*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Steffi528 am 03.08.2004, 11:08 Uhr

Sommerferien verkürzen?

Hallo,

ich möchte gern eine Diskursion beginnen über ein Thema, was mir zur Zeit auf den Herzen liegt.

Ich erwarte im Oktober mein erstes Kind. Beruflich bin ich in der Jugendpflege tätig. Zur Zeit haben wir den Ferien(s)pass, ein Angebot für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren, die nicht in den Urlaub fahren und etwas erleben möchten. Da ich die Chefin von der Sache bin, versuche ich schon, auch einen gewissen Bildungsauftrag zu erfüllen.
Wir sind eine Gemeinde mit 20.000 Einwohnern. Wir haben in den Sommerferien insgesammt 120 Veranstaltungen, die fast ausnahmslos von Ehrenamtlichen getragen werden (Vereine, Verbände, Einzelpersonen). Ich rechne es diesen Menschen hoch an, das sie sich wenigstens stundenweise um fremde Kinder kümmern.
Trotzdem reicht unser Angebot nicht aus. Zuviele Mütter und Väter haben ein Betreuungsbedarf, das wir selbstverständlich nicht abdecken können.

Nun meine Frage.

Was haltet ihr davon, die Sommerferien auf vier Wochen "Pflichtferien" zu reduzieren und zwei Wochen freiwillige Projektwochenarbeit in den Schulen anzubieten.
Gut, jetzt würgen mich gleich die Lehrer, wegen dieser Idee, aber ich stelle mir die Frage, wie Eltern, die beide berufstätig sind, es schaffen sollen, mit ihrem Urlaub die gesamten Ferien der Kinder abzudecken, um eine Betreuung sicher zu stellen ?
Ich stelle mir das so vor, das die Eltern vor Beginn der Sommerferien entscheiden können, ob sie ihre Kinder zur Projektwoche melden oder nicht. So besteht auch die Möglichkeit, weitere Bildung an die Kinder in Form von interessanten Projekten zu bringen, die neben den sozialen Kompetenzen z.b. auch handwerkliche Arbeiten, etc beinhalten.
Diese Projektwochen am Ende der Sommerferien sollten meiner Meinung nach freiwillig sein, aber eben auch die Möglichkeit geben, das die Eltern ihre Kinder zu einer sinnvollen, zwangloseren Beschäftigung bringen können.

Als Gegenargument könnte man natürlich sagen, das die Eltern selbst sehen müssen, wie sie die Betreuung ihrer Kinder gwährleisten. Es gibt ja auch Oma´s und Opa´s (sicher nicht in jeden Fall) und wozu muß die Mutter überhaupt arbeiten (anderes Thema). Ein weiteres Argument ist auch, das z.B. ich mit dem Ferien(s)pass mehr anbieten könnte (was nicht geht, unsere Stadt ist wie alle anderen auch, pleite, ich kann nicht für meine 760 Kinder geeignete Honorarkräfte einstellen).

Also, was denkt ihr davon?
Wie sieht es bei Euch mit den Betreuungsangeboten auf kommunaler Ebene aus? Habt ihr überhaupt solche Möglichkeiten?

Ich würde mich freuen, wenn ihr hier fleißig postet.

Steffi

 
2 Antworten:

Re: Sommerferien verkürzen?

Antwort von dbirne am 03.08.2004, 19:44 Uhr

hallo,
dieses "projekt" kommt mir sehr bekannt vor.
damals als ich noch schulkind war, war das bei uns ganz normal ( ddr- schulen).
damals nannte man es sommerspiele und die eltern mussten die kinder anmelden.
natürl. gab es auch ferienlager für 1-2 wochen. in den sommerspielen haben die horterzieher sich wochenweise abgewechselt und so viel ich weiss haben da keine eltern mitgemacht. da wurden auch fahrten in den zoo oder ausflüge ins freibad organisiert und andere tolle sachen.

zu deinem anderen standpunkt muss ich erst mal sagen, dass ich im erziehungsjahr bin und erst mal voll dahinter stehe, dass ich froh bin nicht arbeiten gehn zu müssen. mein junge kommt im august in die schule und ich bin heilfroh dass mein mann sehr gut verdient und ich zu hause bleiben kann.

so habe ich doch einen überblick darüber, was sohnemann so am nachmittag treibt und er muss nicht wie andere kids auf der strasse rumhängen.

lg
mandy

Re: Sommerferien verkürzen?

Antwort von tachpost am 05.08.2004, 7:15 Uhr

Bei uns finden in den ersten 2 Wochen der Ferien die Ferienspiele statt. Von 9-16 Uhr. Es wird gebastelt,gebaut,und Ausflüge z.B. ins Schwimmbad gemacht.Essen und trinken inklusive. Für die 2 Wochen zahlt man 75€.Das gab es schon zu meiner Zeit,und Jan wird ab nächstem Jahr auch dran teilnehmen,da ich ja auch keine 6 Wochen Urlaub nehmen kann.Also ich finde die Ferienspiele super,da weiß ich wo mein Kind ist,und das es ordentlich betreut wird.So hab ich dann in den Ferien nur eine Woche wo ich Jan mal bei der Oma unterbringen muß.
Was ich ohne machen würde ? Gute Frage. Wahrscheinlich versuchen mich mit anderen Müttern zu organisieren.
Wir haben außerdem noch das Glück,die Kinderlobby in der Schule zu haben,die auch immer die Hälfte der Herbst bzw. Osterferien geöffnet hat.

Von daher sind wir einigermaßen gut versorgt.
Wir leben übrigens auf dem Land.

Lg
Birgit

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.