*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Mandy2 am 24.06.2005, 9:00 Uhr

Musikinstrument?

Hallo,

lernen Eure (älteren) Kinder ein Musikinstrument spielen? Meine Tochter ist in der 2 Kl. und 8 J. und ist nun fertig mit dem Intrumentenkarussell und hat sich für die Gitarre entschieden. Sie ist eher zierlich und klein, ich hoffe das geht gut.
Nun meine Frage, wie lange üben Eure Kinder tgl., freiwillig (?) oder müsst Ihr vielleicht sogar Druck ausüben, dass sie regelmäßig üben?

Danke und Lg. Mandy

 
8 Antworten:

Re: Musikinstrument?

Antwort von RenateK am 24.06.2005, 9:21 Uhr

Hallo,
unser Sohn hat mit 5 Jahren mit Blockflötenunterricht angefangen und macht es jetzt mit 7 immer noch gern (er will mal Dudelsack lernen, dafür ist er aber noch zu klein, sehen wir mal, ob er in ein paar Jahren immer noch will). Er übt täglich 10 Minuten, er macht das im allgemeinen schon freiwillig, aber ich muss ihn schon dran erinnern und manchmal etwas nerven. Wir spielen allerdings auch viel zusammen zweistimmig. Ich sehe das so, dass er aufhören kann, wenn er keine Lust mehr hat, solange er aber hingeht er auch üben muss, auch wenn das manchmal etwas Druck nötig ist.
Viele Grüße, Renate

Re: Musikinstrument?

Antwort von Birgit 2 am 24.06.2005, 10:33 Uhr

Hallo,
ich habe mich zu diesem Thema letztens mit der Pekip-Leiterin unterhalten, deren Tochter auch 7 Jahre alt ist wie meine Große. Die Tochter spielt seit 1,5 Jahren Geige und sie meinte, sie müsse ihre Tochter schon anhalten zum Üben, aber ein paar Minuten täglich sollten es schon sein, damit eben auch Fortschritte möglich sind. Sie läßt ihre Tochter immer abends vor der Gute-Nacht-Geschichte üben und aufgrund der Regelmäßigkeit hat sich das ganz gut eingependelt.

Ich fragte deshalb, weil meine Tochter im Chor ist und zusätzlich auch gerne ein Instrument lernen möchte. Sie hat sich auch für die Gitarre entschieden, das passt ja auch ganz gut, wenn man gerne singt ;-)

Ich denke mal, das wir es vielleicht im Herbst mal angehen, denn sie wechselt höchstwahrscheinlich die Schule und zu viele Dinge auf einmal möchte ich nicht...

LG
Birgit

Re: Musikinstrument?

Antwort von Marion mit Flo & Nessi am 24.06.2005, 10:35 Uhr

Hallo

Florian spielt seit 1 1/2 Jahren Keyboard und hat im Januar mit Blockflöte angefangen. Er spielt beides sehr gerne und übt so ca. 4 mal in der Woche (mal mehr mal weniger) eine halbe Stunde.

LG
Marion mit Flo & Nessi

Re: Musikinstrument?

Antwort von karamell am 24.06.2005, 11:12 Uhr

unsere große spielt seit einem jahr blockflöte. sie übt fasr täglcih (montags meist nicht wg training) ca.10 minuten am tag. das tut sie freiwillig und gern, allerdings muß ich sie dran erinnern. da sie dann aber ohne genöle zügig zur flöte greift ist das kein problem. wichtig erschient mir die regelmäßikeit. also wenigstens jeden zweiten tag ein bißchen, sonst schleifen sich die bewegungen niht ein.
D

Re: Musikinstrument?

Antwort von Mariakat am 24.06.2005, 11:33 Uhr

Meine Tochter (6 Jahre)spielt seit etwas über einem Jahr Flöte. Ich erinnere sie jeden Tag daran,dass sie Üvben muss, aber manchmal vergisst sie es und ich auch. Sie übt so ca. 15 min am Tag. Auch wir spielen oft 2stimmig oder ich begleite sie auf dem Klavier.
Gruss Mariakat

Re: Musikinstrument?

Antwort von sonnenwunder am 24.06.2005, 12:48 Uhr

Hallo!
Jonas ist in der 1.Klasse und lernt seit März Blockflöte in einer kleinen Gruppe (3 Kinder) von der Kreismusikschule.

Er übt nicht von sich aus, aber ich sitze da schon hinter, finde es aber utopisch jeden Tag zu üben.
Ich habe mit dem Lehrer abgesprochen, daß wir 3 mal die Woche üben für je 15-20 Minuten.

Das kann ich angesichts der 4 Kinder hier auch durchziehen und ich sitze schon auch dabei, damit er nicht Pseudoüben macht und mir irgendwelche Töne spielt.
Aber so langsam hat er es raus.

Aber üben ist schon sehr wichtg.Man lernt ein Instrument nicht durch die 45-60Minuten Unterricht in der Woche, sondern man lernt es zu Hause durch üben.
Habe selber vor 4 Jahren mit Querflöte angefangen und übe auch täglich.Nicht 1 h am Stück, aber mehrmals 5-10 Minuten, immer wenn ich mal ein paar Minuten Zeit habe zwischendurch, das beruhigt auch ;-)
Viele Grüße
Sonja

Re: Musikinstrument?

Antwort von marit am 25.06.2005, 11:05 Uhr

Louise hat in der 2. Klasse mit dem Klavierspielen angefangen. täglich zu üben finde ich aber nicht illusorisch, sondern absolut notwendig. Zum einen, weil es die Sache vereinfacht (wenn sie nur 2 oder 3 mal die Woche üben müßte, gäbe es endlose Diskussionen, warum gerade heute nicht), zum anderen weil man durch tägliches Üben viel schneller vorankommt und es dann eben auch wieder mehr spaß macht, wenn man die Fortschritte spüren kann. Ich glaube nicht, daß man Kindern in diesem Alter nach Lust und Laune überlassen kann - denn es macht ihnen Spaß, etwas zu KÖNNEN, aber Fingerübungen oder die ersten Schritte mit einem neuen Stück machen fast nie nur Spaß. Das ist ja so, als ob man einem Kind, das sich für Leichtathletik entschieden hat sagen würde, daß es immer mit dem Laufen aufhören kann, wenns ein wenig anstrengend wird. Was man aber tun kann, ist, das üben zu erleichtern, indem man eine Routine mit einer festen Zeit entstehen läßt. Wir haben die Regel aufgestellt, daß wir alle zu hause bestimmte Pflichten haben, die bis 19 Uhr erledigt sein müssen, damit wir dann noch ungestörte Zeit füreinander haben, um 18, 30 beginnt aber eine Radiosendung, die Louise total liebt. Da sie die nicht hören kann, wenn sie bis 18, 30 noch nicht geübt hat hat sich mit der Zeit automatisch ein Zeitfenster zwischen 17 und 18 Uhr entwickelt.

Ich finde es übrigns nicht zwingend, daß Kinder ein Instrument lernen müssen - ich finde nur, alle Kinder sollten irgendetwas tun, bei dem sie sich wirklich anstrengen müssen- einfach um die Befriedigung nach einer schwierigen bewältigten Aufgabe zu erfahren und dadurch an Selbstsicherheit zu gewinnen.

Re: Musikinstrument?

Antwort von Ulimama am 25.06.2005, 18:58 Uhr

mein großer (6,5) hat jetzt auch das instrumentenkarussell hinter sich. er ist ziemlich faul. mir war es wichtig, daß er schon vor der schule (kommt in die 1. klasse)etwas regelmäßiges mit üben sich angewöhnt, deshalb haben wir gleich nach ende des karussels im mai noch für den rest des unterrichtshalbjahres mit akkordeon (wenn er schon was machen "muß", dann sollte es akkordeon sein) angefangen. dafür hatte er sich von anfang an interessiert.
mit dem üben klappt es jetzt dadurch so 3mal die woche ca. 13 - 20 minuten, weil er danach (und nur dann, gibts bei uns sonst fast nie) eine halbe stunde an den pc oder vor den fernseher darf. inzwischen macht ihm das üben sogar spaß, weil er merkt daß es was bringt.

lg uli

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.