1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Häsin am 02.11.2009, 21:07 Uhr

Kann schon lesen..."normal"?

Hallo zusammen,

ich habe hier einen recht fitten Kopf zu Hause, der schon lange vor seiner Einschulung autodidaktisch ans Lesen und Schreiben gelangte.
Nun, nach gut 2 Monaten Schule, liest er Texte (aus Kinderbüchern z.B. aber auch beliebige andere Texte) schon erstaunlich flüssig, er rechnet recht sicher im Zahlenraum bis 100 und maulte nun schon des öfteren, er langweile sich im Unterricht.
Sein Klassenlehrer sagt, man müsse das beobachten, um ihn nicht vollends zu unterfordern...
Ich habe keinen direkten Vergleich, denke allerdings auch, dass er sehr weit für sein Alter ist, zumindest was diese kognitive Schiene angeht (emotional ist er "alterentsprechend").

Wie schaut es bei Euren Erstklässlern nach wenigen Wochen Schule aus?
Ist Filius weiter, als er sein "sollte"?
Hausaufgaben sind übrigens so gar nicht sein Ding, weil sie laut seiner Aussage zu einfach sind.


LG

 
10 Antworten:

Re: Kann schon lesen..."normal"?

Antwort von Miffi am 02.11.2009, 21:40 Uhr

Nach 3 Monaten in der ersten Klasse konnte unsere Tochter lesen und rechnen. Wir hatten damals eine sehr kompetente Lehrerin, die sie dementsprechend gefördert hat, so dass keine Langeweile bei ihr aufkam. Jetzt hatten wir allerdings einen Lehrerwechsel und man merkt, dass unsere Tochter zunehemend unterfordert ist und sich langweilt. Leider!

Re: Kann schon lesen..."normal"?

Antwort von Butterfly2008 am 02.11.2009, 22:37 Uhr

Unsere Tochter ist jetzt 7 Jahre geworden, geht ebenfalls 1. Klasse. Sie liest komplette Pixibücher aus, die Schrift ist da sehr klein. Sie brachte es sich selbst bei, ist dabei sehr motiviert. Ich halte sie natürlich nicht auf.

Dafür ist Mathe bisher nicht ihre Baustelle. Schlägt sich im Unterricht zwar prima, kaum Fehler in ihrem Heftchen. Aber ihr bester Freund ebenfalls in der ersten Klasse multipliziert schon fleißig bis 100... Hat also jeder sein Steckenpferd.

Bei uns gibt es 2x die Woche Förderunterricht, für besonders schlechte oder eben auch besonders gute Schüler. Sie bekommt da Extra-Aufgaben gestellt oder darf im Unterricht die Fragestellung aus den Schulbüchern vorlesen. Motiviert sie natürlich weiter.

Ihre Lehrerin finde ich klasse, sie stellt sich auf jeden Schüler ein, was bei 26 Kindern eine echte Leistung ist!!!!

Re: Kann schon lesen..."normal"?

Antwort von MamaUSA am 03.11.2009, 3:38 Uhr

Hallo,
nein, meine Tochter kann nur die Sachen lesen, die sie schon im Unterricht gemacht haben.
Rechnen kann sie im Zahlenraum bis ca 12 - aber nur addieren.
Wenn sie schreibt, sieht es aus wie Kraut und Rueben.
Bisher hat es noch jeder gelernt und ich stresse mich damit nicht.
LG
MamaUSA

Re: Kann schon lesen..."normal"?

Antwort von huevelfrau am 03.11.2009, 7:16 Uhr

Unsere liest auch nur die Sachen, die sie bis jetzt kennt. Die Wörter fischt sie sich aber auch aus allen möglichen Texten.

Mathe auch nur das was bis jetzt dran war.

Aber ich hab noch ne Grössere, jetzt 5. Klasse Real, die konnte im 1. Schuljahr noch weniger. Und man sieht wo sie gelandet ist. Also doch super geworden.

Unser auch nur die Wörter, wo sie die Buchstaben kennt ...

Antwort von Leseratte am 03.11.2009, 7:54 Uhr

.... die liest sie aber mittlerweile flüssig, stockt höchstens an längeren Wörtern. Wenn sie ein Buchstabe nicht kennt, man unsere dicht - habe ich noch nicht, muss ich nicht ;-)

Mathe ist sie sicher bis in den Zahlenraum 10. Danach nicht so ... auch fällt es ihr noch schwer, Zahlen zu schreiben ... z. B. 23 ... kommt da erst die 2 oder die 3.

Ansonsten hat unsere noch Flöte (aber nicht in der Schule), da scheitern wir eben am Noten lesen *grrrrr*. Das kann sie sich schlecht merken, wo ist jetzt der g, wo a .... gruselig.

Denke aber das ist alles völlig normal für eine 1-Klässlerin und stresse mich da auch nicht. Allerdings üben wir jeden Abend zusätzlich Lesen (5 - 10 Minuten). Einfach weil ich es wichtig finde und nur wer ohne Probleme liest, liest später mal gerne und ich hoffe sehr, dass sie den Zugang zu Büchern finden. 5 Min liest sie mir vor (das wo sie kann), danach ich eine Geschichte oder weiter in einem bestimmten Buch.

Re: Kann schon lesen..."normal"?

Antwort von mama.frosch am 03.11.2009, 7:55 Uhr

mein sohn ist mit den kognitiven dingen deutlich unterfordert und liest flüssig und sinnerfassend schon seit mehreren monaten (hat er sich selbst angeeignet). daher klagt er immer wieder über langeweile und meint auch "warum soll ich mich denn immer melden, das ist doch langweiliger babykram". schreiben hingegen fordert ihn, weil er das nicht kann.
bin da grad etwas ratlos.

Re: Kann schon lesen..."normal"?

Antwort von charty am 03.11.2009, 9:57 Uhr

Meine ist ja seit Mitte September in der Schule.

Sie kann schon "lesen", ABER sie buchstabiert durch und setzt zusammen, auch ganze Sätze. Es ist noch etwas holprig, aber es läuft und sie versteht den Sinn. Lesen üben will sie allerdings noch nicht, da sie es in der Schule noch nicht aufhaben. Spielerisch mit Erstlesebüchern funktioniert das ganze.
Im Prinzip hat sie sich das Lesen wie auch Schreiben mit Groß- und Kleinbuchstaben selbst beigebracht, da sie in der Schule noch nicht so weit sind.

In Mathe hingegen läuft es zwar in der Schule gut, aber ich merke daheim, dass ihr dieses Fach nicht so liegt wie Deutsch. Mal sehen. Ich mache da keinen Stress.

Wichtig ist für mich, dass sie Spaß hat.
Allerdings ist es ihr in der Schule auch zu langweilig, aber eher, weil ihr Denkvermögen nicht ausgeschöpft ist und derzeit mehr auf Fertigkeiten (Buchstaben und Zahlen schreiben) Wert gelegt wird und da müsste Madame halt auch mal üben wollen. Das wird sie noch lernen müssen.

Vg Charty

Was ist schon normal..... :-)

Antwort von Millefleurs am 03.11.2009, 9:58 Uhr

Guten Morgen,

ach, die Spanne in den Klassenräumen ist erstaunlich. Da gibt es Kinder, die bereits zur Einschulung einzelne Wörter lesen können und nach 2-3 Monaten wirklich gut lesen, und andere trauen sich noch nicht so recht an die Sache ran. Aber am Ende sind sie alle normal....

Aber eines ist ganz klar: Deinem Filius liegt das Thema lesen. Darauf kannst er auf jeden Fall stolz sein - und Du Dich freuen.

Meine Tochter kann jetzt auch nach 6 Wochen Schule auch schon ganze DINA4 Seiten Großschrift lesen - aber ob sie dass, was sie da liest, auch wirklich im Sinn erfaßt, oder doch nur einfach Buchstabe für Buchstabe den Text wiedergibt kann ich nicht beurteilen. Ich mag sie nach dem Vorlesen auch garnicht mit Fragen zum Text nerven, sondern freu mich einfach darüber, was sie nach 6 Wochen bereits kann.

Re: Kann schon lesen..."normal"?

Antwort von ChrissyF.71 am 03.11.2009, 13:25 Uhr

Meine Tochter (12 Jahre, 6. Klasse) konnte schon lesen, ehe sie zur Schule kam. Allerdings hatte sie eine LEhrerin, die das sehr gut auffangen konnte. Doch so richtig in der Schule ist sie bisher nie angekommen. Schreibt gute Noten, ohne auch nur einmal ein Heft in die Hand zu holen.

Mein Sohn (9 Jahre, 4. Klasse) hatte keinerlei Vorkenntnisse, ehe er zur SChule kam. Lesen lag ihm und er konnte bereits nach den Herbstferien sinnverstehend lesen, fremde Texte lesen. Dafür fiel auf, dass er massive Probleme mit Mathe hatte.

JEdes Kind ist anders. Ob er weiter ist als er sein sollte??? Keine Ahnung!

LG!
Chris

Danke für Eure Antworten

Antwort von Häsin am 03.11.2009, 22:39 Uhr

Nun, ich werde weiter beobachten und abwarten, wie sich das Ganze entwickelt. Ich hoffe natürlich sehr, dass er nicht gänzlich in die "alles langweilig" Schiene verfällt.
Er erfasst übrigens durchaus den Sinn des Gelesenen und kann mir mit eigenen Worten den Inhalt wiedergeben.

Nochmals lieben Dank,
H.

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.