Kindergesundheit
Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Geschrieben von niccolleen am 26.09.2017, 9:11 Uhrzurück

Zusatz

Ehrlicherweise muss ich natuerlich dazusagen, dass ich genau wie du mein Kind nicht gern als Muellmann sehen moechte und ihm auch versuche, zu ermoeglichen, was geht, um es in unserer Gesellschaft "weiter" zu schaffen...
Trotzdem gefaellt mir der Ansatz nicht, dass alle gleichgerichtet werden sollen, es keine Leistungsgruppen gibt, und nicht die Talente gefoerdert werden, sondern nur die in dieser Gesellschaft wirtschaftlichen Faecher. Ich glaube auch, dass man der Gesellschaft damit nichts Gutes tut, und das wird sich in den naechsten 1-2 Generationen herausstellen. Die "Versager" sind genauso valide Mitglieder, die wir genauso dringend brauchen. Im damaligen Ostblock gab es diese Unterschiede wesentlich weniger und jeder hat sein Scherflein beigetragen. Auch zugegeben, dass es den Menschen dort vielleicht auf einer Ebene besser gegangen ist (weniger Zivilisationskrankheiten, ruhigeres Leben), aber auf einer anderen dafuer natuerlich nicht.

lg
niki

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder