Kindergesundheit
Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Geschrieben von Mucksilia am 28.09.2017, 14:57 Uhrzurück

Re: AD(H)S - wer ist krank?

Ein Kind, dass wie meines ganz krasses ADHS hat, würde auch in dem Land deines Neffen Probleme haben.
Denn es ist ja nicht sein Hauptproblem, dass er sehr lebhaft ist. Klar kann ich ihn hier in den Rhein werfen u abends woanders wieder rausholen. Dann ist er müde, aber konzentrierter wird er dadurch nicht.
Sein Problem ist, dass er gar nicht strukturiert arbeitet und denkt und sich gar nicht länger auf eine Sache konzentrieren kann.
Wenn er also zB auf dem Feld arbeiten sollte, würde er relativ bald ein betrachtenswertes Blümchen, vorbeilaufende Kamele oder was auch immer sehen - und dann wäre es vorbei mit der Arbeit.
Was AD(H)S bedeutet, kann man sich wahrscheinlich nur vorstellen, wenn man es am eigenen Leib erlebt.
Und, glaube mir, dass ist ein hartes Brot für die ganze Familie. Jeden Tag warten wir auf den nächsten Klopper (und sie kommen regelmäßig) - wenn unser Kind auch das liebenswerteste der Welt ist - und das zehrt an den Nerven
Sicherlich liegt es auch an dem System (zur Schule gehen müssen, Ausbildung etc.) - aber er hat doch auch in der Freizeit Schwierigkeiten, wenn er sich wieder mal nicht an die Regeln hält, die jede Gesellschaft benötigt.

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder