Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Lesebär am 07.02.2008, 18:39 Uhr.

Re: @frei_heraus

Hallo frei,

zu deiner Frage: Nicht ganz einfach, sie zu beantworten. Ich habe dir ja schon an anderer Stelle geschrieben, dass unsere GS sehr konservativ ist und nicht gerade "begabtenfreundlich"!

Nachdem meine Tochter getestet wurde, hat die Schulberatung den Kontakt mit der GS gesucht, um zu überlegen wie man sie besser fördern kann. Das Ergebnis war, dass sie vor etwa einem Jahr gesprungen ist.

Wenn du wissen möchtest, ob es das richtige für sie war? Schwierig! Wenn man sie selbst fragt, dann ganz sicher!! Sie musste zwar, weil sie ja aufgrund der Werte und nicht aufgrund eines Kenntnisvorsprungs gesprungen ist sehr viel aufholen, aber sie meint, sie würde es immer wieder machen!!!! Das liegt tatsächlich daran, dass ihr eben danach nicht mehr "langweilig" war, aber auch das sie in der neuen Klasse viel mehr Freunde hat.

Ich denke inzwischen auch, es war o.k. so, aber zu spät! Auch meine Tochter hatte schon vorher viele Freunde aus der jetzigen Klasse und wäre sicher gerne eher gegangen. Die Klassenlehrerin dachte sogar schon in den ersten Wochen in der 1. Klasse, sie könne springen, hat aber wegen Kannkind uns nichts dazu gesagt.

Aber der Hauptgrund ist: Von Mitte 2 nach Mitte 3 zu springen und dann Anfang der 4. so zu stehen, dass die Gymnasialempfehlung problemlos gegeben wird, ist nicht ganz einfach. Dennoch hatte meine Tochter im Sommer einen Schnitt von 2.3 in den Hauptfächern und die damalige Klassenlehrerin sah kein Problem (leben in NRW, also entscheidet hier allein der Lehrer).

Das Dumme war nur, dass die L. schwanger wurde und im August, also gerade zu Beginn der entscheidenen Zeit, die KLasse abgeben musste und die neue Lehrerin mit dem Thema "Begabtenförderung" nicht viel am Hut hat (vorsichtig ausgesprochen).

So ist meine Tochter für sie nur die kleine 8 jährige (leider ist sie mit 1.24 cm und 22 kg tatsächlich klein....), die eigentlich nicht in die 4. gehört und deswegen immer nur beschützt und behütet werden muss und das eine Realschule eben besser kann. Da halfen auch nicht die beiden 1sen (jeweils Klassenbeste) im ersten Halbjahr in den Aufsätzen.

Wir haben zwar -weil die eh. Lehrerin wohl auch mit entschieden hat- jetzt die eingeschränkte Gymnsialempfehlung bekommen, aber irgendwo traurig ist das schon.

Meine zweite wurde im August eingeschult und hat s. o. trotz bester Mathearbeit nur einen Tag die verlangten Extraufgaben bekommen.

Langsam bin ich es echt satt (!!), dass so tolle Leistungen wie klassenbeste Arbeit an dieser GS einfach nicht gesehen werden.

Ob ich meine jüngste auf diese GS gebe, ist deshalb momentan mehr als zweifelhaft. Wir werden sehen...........

Ich hoffe, ich habe dich jetzt mit meinem langen Posting zu sehr gelangweilt.

Viele Grüße und alles Gute, Lesebär

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia