Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von sechsfachmama am 21.12.2005, 0:05 Uhr.

Re: Aufklärung?

spätestens in der ersten Klasse geht es um das Thema Vergewaltigung, sexueller Missbrauch (so deutlich wird es den Kindern nicht gesagt, es geht darum, warum sie nicht mit Fremden mitgehen dürfen und dass die eben ganz schlimme Sachen machen können) im Sachunterricht bzw. auch direkt in einem Projekt von der Polizei. Spätestens da kommen die Fragen, WAS für schlimme Sachen das sein können, was eine Vergewaltigung ist (2. Klasse) usw. Und wenn die Kinder dann nur die dummen Sprüche von "aufgeklärten" Mitschülern bekommen, finde ich es "zu spät" für die Eltern - weil dann eben viel ins Lächerliche gezogen wird usw.
Ich habe mal von Werner Tiki Küstenmacher das Buch "Adam und Evi" gekauft (ich glaube, das gibts nicht mehr) und dann auch dieses dünnere Heft "Papa, Mama und ich" oder so ähnlich. Mit reichlich vier Jahren war das Thema bei unserem Großen damals aktuell, als ich mit dem dritten schwanger war. Anhand dieses Buches haben wir ihm alles genau erklärt (er wollte es auch wissen) und seitdem ist das für ihn weder lächerlich, was zum schämen, peinlich, geheimnisvoll oder so, sondern einfach normal. Zum Spaß sagen die Kinder auch schon mal "Pimmel" oder "Muschi", aber eigentlich benutzen sie auch die richtigen Begriffe und finden das glücklicherweise auch nicht bescheuert oder so.
Bei unserer Tochter (damals drei) hat sich das ca. auch mit vier Jahren ergeben, sie wollte wissen, wo die Babys herkommen, wie alles funktionert ... Buch raus - von vorne bis hinten durchgelesen und es gab auch nichts, was sie nicht verstand. Das Buch ist auch sehr gut erklärt und als Comic gezeichnet, aber trotzdem sachlich.
Es kommen zwar immer mal wieder detaillierte Fragen, gerade wenn in der Schule was zum Thema behandelt wird oder auch mal das Wort Kindesmissbrauch oder so im Fernsehen/Radio fällt. Dann wollen die Kinder schon näher wissen, worum es da geht.
Bei meiner Tochter ist eine Mitschülerin, deren Vater sitzt deshalb (seine eigenen Kinder ...) im Gefängnis. Bin mir nicht sicher, ob die Mutter den Kinder gesagt hat, warum der Vater nicht da ist (sind geschieden, wohnen aber noch Zaun an Zaun theoretisch), jedenfalls fragt meine Tochter da schon genauer.
Ich finde, es ist wichtig, den richtigen Zeitpunkt abzupassen, dann auch nur immer das zu erklären, was wirklich wichtig ist, aber auf keinen Fall die Aufklärung zuerst "von draußen" abzuwarten. Weil es eben leider Kinder gibt, die anschließend an den entsprechenden Unterricht alles verschweinern usw.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia