10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Feuerpferdchen am 13.05.2011, 13:51 Uhr

Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Hallo,
anlässlich des Postings weiter unten, stelle ich einfach mal diese Fragen.
Bei uns ist es so, dass mein Sohn(10) im Haushalt gar nicht helfen muss, er soll lediglich in den anderen Zimmern keine Unordnung machen, d.h. wenn er irgendwo spielt, soll er nach dem Spielen alles wieder in sein Zimmer räumen. Ich arbeite ganztags/er ganztags in die Schule und die meisten Mahlzeiten werden von uns außer Haus eingenommen, dadurch ist das echt auch nur ein bißchen Haushalt.

Meine Mutter war Hausfrau und ich bis vor dem Mittagessen in der Schule. Ich musste auch nur meinen eigenen Kram aufräumen.
Ich habe also Haushalt nie gelernt und hatte trotzdem nie Schwierigkeiten einen Haushalt zu führen.
Ich bin zwar bis heute etwas unordentlich, die Wohnung kann man eher gemütlich als steril bezeichnen, aber dafür mache ich in Haushaltsdingen auch keinen Stress und brauche keine Mithilfe.
"Versau" ich damit meinen Sohn? Meiner Meinung nach hat es mir ja auch nicht geschadet. Wie macht Ihr das, wie seht Ihr das?

 
14 Antworten:

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von mamaj am 13.05.2011, 14:10 Uhr

Meine Mutter war immer Vollzeit Berufstätig und dennoch brauchte ich nur auf Ordnung in meinem Zimmer zu achten und samstags bei der Wäsche helfen.
Mit 13/14 habe ich dann angefangen zu kochen und somit war das mein Familienbeitrag ;-)
Putzen und Gartenarbeit war mir als Jugendliche ein gräul...meine Mutter mag nicht kochen...somit waren wir dann ein tolles Team ;-)

Heute bin ich eine normale Hausfrau (gehe halbtags arbeiten) mit einem leichten Ordnungs-und Putzfimmel ;-) und ich liebe Gartenarbeit.

Unsere Tochter (12) muß auch auf Ordnung in ihrem Zimmer achten, ist für den Papiermüll und den Geschirrspüler zuständig sofern sie es zeitlich schafft (Schule ist mir wichtiger).

Worauf ich aber achte ist, das sie mir öfter spontan hilft...mal beim Kochen, dann wieder mal bei der Wäsche, mal Geschirr spülen, durchsaugen etc., denn ich denke, das sie es zum einen nur so lernen kann und zum anderen auch Achtung vor meiner Hausarbeit hat.

Sie wird sicherlich nicht überfordert :-) und mir tut ein bischen Hilfe gut .... und vor allem, während sie mir hilft haben wir oft die besten Mutter-Tochter Gespräche :-)

LG
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich finde Mithelfen wichtig fürs Kind

Antwort von Hexhex am 13.05.2011, 15:25 Uhr

Hallo,

meine Kinder helfen beide ein wenig im Haushalt mit. Eigentlich wollen das ja alle Kinder, zumindest wenn sie zwei oder drei Jahre alt sind. Sie möchten mit staubsaugen, wischen, die Spülmaschine einräumen. Aber wir lassen sie nicht, weil es uns nicht schnell genug geht und nicht perfekt genug ist. Kinder wollen aber nicht nur spielen, sondern auch wichtig und hilfreich für die Familie sein.

Ich habe deshalb meine Kinder immer altersgemäß helfen lassen. Die Große ist 12. Sie versorgt die Meerschweinchen, mistet sie aus, füttert sie. Sie räumt hier und da die Spülmaschine aus und ist zuständig fürs Getränkeholen im Keller. Sie kocht außerdem gern mit mir zusammen (Kochen ist ein Hobby von mir) und kann einige Gerichte schon allein kochen. Ich setze mich dann an den Küchentisch, trinke ein Glas Wein und darf nicht helfen. Wenn wir das Essen dann alle loben, platzt sie fast vor Stolz. Mein Kleiner ist 5 und hilft Tischdecken, Staubsaugen, Kochen (Gemüse schneiden) usw. Das Helfen macht die Kinder sichtlich zufrieden.

Mir geht es dabei gar nicht wirklich darum, dass ich zuviel Arbeit hätte, ich würde das auch allein schaffen (bin vormittags berufstätig). Ich finde es aber wichtig, dass Kinder verstehen, dass Familie bedeutet, dass jeder etwas beiträgt. Und wenn man sie von Anfang an lässt und es gar nicht erst abwürgt, helfen sie auch richtig gern mit. Es stärkt einfach das Zusammengehörigkeitsgefühl, wenn alle etwas übernehmen und keiner sich ausklinken kann, weil die Mutter ja allein so eine prima Haushälterin ist...

Ich möchte außerdem, dass sie sich später, wenn sie ausziehen, selbst behelfen können. Gerade bei Jungs sehe ich sonst die Gefahr, dass sie das gern mal dem Mädel überlassen - weil's ja zu Hause auch schon so war, dass die Mama allein zuständig war.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von barnie am 13.05.2011, 16:34 Uhr

Mein Sohn ist zwar erst 8 1/2 Jahre. Aber so Kleinigkeiten, wie Teller nach dem Essen abräumen, Tisch decken, Geschirr abtrocknen und wegräumen, Zimmer aufräumen/aufgeräumt halten, zusammengelegte Wäsche in seinen Schrank legen, Müll runter bringen und bei Bedarf die Spühlmaschine ein-, bzw. ausräumen, macht mein Sohn. Besser gesagt, das sind so Dinge, die man so nebenbei zeigt, dass er sie als Selbstverständlich ansieht und mithilft. Das habe ich ihm langsam und Schritt für Schritt anvertraut. erst mal nur Teller nach dem Essen abräumen. Das Tisch decken kam dann von ihm allein hinzu. Dann, dass man auch die Spühlmaschine ein- , bzw. ausräumen kann. So kam nach und nahc mehr hinzu. Nach oben hin ausbaufähig!
Staubsaugen, Wäsche aufhängen, Staub wischen, kochen, etc.! Das mache ich, während Junior vormittags in der Schule ist. Kann aber auch sein, dass mein Sohn bei der Hausarbeit auch mal mithelfen möchte. Kann sein, er will Staub wischen oder gar mal Staubsaugen! Dann laß ich ihn. Meist ist nach 10 Min. bei ihm sowieso damit Schluß, weil es ihm zu anstrengend ist! Besser gesagt, er schlichtweg keinen Bock mehr dazu hat!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von Mauschel am 13.05.2011, 16:45 Uhr

meine 2 großen Jungs brauchen im Haushalt nichts machen, außer wenn sie runter zum Spielen gehen mal den Müll mitnehmen. Das einzige was sie machen "müssen" ist IHR Zimmer in Ordnung zu halten.
Ich brauchte früher auch NICHTS machen und bin jetzt eine perfekte Hausfrau ;-) zumindest sagen es andere immer das es bei mir "steril" aussehen würde

ab nächstes Jahr geh ich auch wieder arbeiten (bin noch in EZ) und selbst da müssen meine Jungs nicht mit anpacken.

lg mauschel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von +emfut+ am 13.05.2011, 17:37 Uhr

Ich mußte früher so gut wie nichts machen - außer meiner Mutter immer wieder versichern, wie toll sie das alles macht. Ehrlich: Ich kam aus der Schule nach Hause, meine Mutter erwartete mich (uns - meinen Schwestern und sogar meinem Vater ging es da ähnlich), und fing gleich an: "Schau mal, ich habe heute die Fenster geputzt. Sind die Gardinen nicht schön geworden? Die waren ja ganz grau!" - oder sowas in der Art.
Im nachhinein hätte ich, glaube ich, lieber was gemacht.

Eine gute Hausfrau bin ich nicht geworden. Ich stand tatsächlich in meiner ersten eigenen Wohnung und hatte nicht die blasseste Ahnung, welches Putzmittel und welches Gerät ich brauche, um das Bad zu putzen. Ob das im Zusammenhang steht - keine Ahnung. Meine Mutter ist aber auch keine Putzfee, nie gewesen - wahrscheinlich brauchte sie deswegen so viel Anerkennung. Sobald sie es sich leisten konnte, hatte sie eine Putzfrau. Ich auch - und wenn ich es mir wieder leisten kann, werde ich mir wieder eine nehmen.

Meine Kinder haben feste Aufgaben. Dabei geht es mir nicht darum, daß sie lernen, wie es geht - das ist ja keine hohe Kunst. Mir geht es darum, daß sie Verantwortung übernehmen für uns als Team. Der Tischdienst wechselt wöchentlich, ansonsten gibt es altergemäß angepaßte Aufgaben (Fumi macht ein Bad, Temi den Müll incl. wegzubringender Müll, beide ihre jeweiligen Zimmer, zusammen holen sie einmal wöchentlich Milch). Und manchmal helfen sie einfach deswegen mit, weil etwas erledigt werden muß. Ums Fensterputzen prügeln sie sich fast *lach* - aber wir haben genügend Fenster, da darf jeder mal. Ich bin nicht superstreng, wenn mal was nicht gemacht ist - es gibt keine Strafen oder so. Aber es bleibt eben _grundsätzlich_ ihre Aufgabe.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von sonnenschein 110 am 13.05.2011, 17:43 Uhr

Ich sollte damals schon im Haushalt helfen, aber wie das so ist bei Kindern hab ich das kaum und nur mit murren getan.
Heute bekomm ich das alles hin, bei mir ist es ordentlich,aber auch nicht steril. Muss es aber gar nicht, find ich.
Sonst bin ich aber ähnlich wie meine Mutter. Die hat damals immer gemeckert wenn ich in der Küche rum stand. Stand im Weg, oder hab, wenn ich doch mal helfen wollte was verkleckert oder falsch gemacht und ihr dadurch mehr Arbeit gemacht. Bin mittlerweile auch so, das ich die Kids rausschicke. Muss da glaub ich etwas mehr darauf achten, das ich sie doch mal lasse. denn dadurch, das ich meist aus der Küche verbannt wurde, kann ich auch nicht wirklich kochen. Einiges hab ich durch meinen ersten Freudn, der einige Jahre älter war als ich gelernt und mein jetziger Mann kann auch kochen. Ohne Maggi-Soßen wäre ich aber aufgeschmissen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von Drachenlady am 13.05.2011, 19:08 Uhr

Meine Tochter hilft mir immer wieder mal im Haushalt. Mal beim Kochen, mal räumt sie die Spülmaschine aus, wieder ein, stellt sie an und räumt dann wieder aus. Sie saugt mir sehr gerne die Wohnung oder Teile des Treppenhauses. All das sehe ich schon als wichtig an, weil sie fürs spätere Leben lernt und auch lernt sie, eine gewisse Verantwortung zu übernehmen.

Ich selber MUSSTE helfen, meine Arbeitsanweisungen kamen im Befehlston und es war nie sauber, gut oder ordentlich genug. Selbst wenn ich aus freien Stücken etwas getan hatte, fiel es nicht auf... es gab auch kein Wörtchen des Dankes. Es war einfach selbstverständlich. Letztendlich habe ich mich dann geweigert auch nur noch einen Finger für meine Mutter krum zu machen. Ich habe nur ab und an mein Zimmer aufgeräumt und sauber gemacht.

Entsprechend schwer fällt es mir selber Ordnung zu halten. Ich muss konsequent nach Plan Ordnung halten, sonst klappts nicht. Trotzdem zwinge ich meine Tochter zu nichts. Alles geschieht freiwillig und soll auch Spass machen. Alles was meine Tochter aus einer Lust heraus macht, wird zumindest mit einem ausgesprochenen "Dankeschön" belohnt. Für eine wirkliche Arbeitserleichterung (sie hatte mir 3x Wäsche aufgehangen, weil ich mich wegen Hexenschuss nicht einen Millimeter rühren konnte) gibts auch mal einen Euro Extrataschengeld.

Und das mit den besten Mutter-Tochter-Gesprächen kann ich nur bestätigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von Antje&Tim am 13.05.2011, 21:00 Uhr

Hi!

Meine Mutti ist Vollzeit-Hausfrau, seit ich auf der Welt bin (und ich bin jetzt 38 Jahre alt...), von daher musste ich zu Hause echt nix machen, außer jeden Samstag die Schuhe putzen und mein Zimmer sauber machen. Ab und an spülen und abtrocknen, weil wir keine Spülmaschine hatten. Als Teenie bin ich dann unters Dach gezogen, da kam ein kleines Bad dazu - auch das musste ich selbst sauber machen.

Junior ist nun 11 Jahre alt und wohnt in exakt dem Dachzimmer mit Bad, in dem ich damals logierte ;-)
Er muss sein Zimmer aufräumen, abswiffern, staubsaugen, das Bett beziehen und seine Wäsche 'runterbringen (wöchentlich). Um Toilette, Waschbecken, Dusche und Fenster kümmere ich mich - noch.
Ach ja, er ist für die Müllentsorgung der Familie zuständig. Altpapier, Biomüll etc.

Eine Wohnung kann er später mit Sicherheit mal putzen, da er ja sein großes Zimmer und das Bad sauber machen lernt. Betten kann er dann auch abziehen.
Wäsche waschen muss ich ihm noch lernen und Fenster putzen - aber das hat keine Eile *find*

Kochen hat er in unserem Gym in der 8. Klasse. Da werde ich dann auch anfangen, ihn zu Hause etwas mehr einzubinden. Hab ich zumindest so vor...

Somit: Ich finde, bei uns ist alles im grünen Bereich!

Grüße
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von dhana am 14.05.2011, 9:16 Uhr

Hallo,

meine Jungs sind 12J, 9J und 6J - und wie alle Familienmitglieder helfen sie den Haushalt am laufen zu halten.
Auch wenn ich derzeit von zuhause selbständig arbeite.

An manchen Tagen ist das nur mal Spülmaschiene ausräumen oder Tisch decken - an anderen Tagen kochen wir gemeinsam oder putzen gemeinsam die Wohnung - es gibt keine festen Aufgaben, sondern jeder packt mit an - der Papa genauso wie die Mama und klar, die Kinder auch.

So war es früher bei mir eigentlich auch. Und im Nachhinein fand ich das gemeinsame Kücheputzen, oder das gemeinsame Bügeln (Mama bügelte und meine Schwester und ich haben zusammengelegt) als schön, da war zeit zum Reden, zum diskutieren, ...

Abgesehen davon ich hab so gut kochen gelernt, Haushalt naja - wird nie mein Traumjob sein, steril ist es hier auch nicht, aber es passt für uns - aber Kochen find ich gut. Und ich finds gut, das meine Jungs inzwischen auch selber kochen können - und damit meine ich nicht ne Dose Ravioli aufmachen (das war kochen für meinen Mann als wir uns kennenlernten)

Also für mich ist es selbstverständlich, das Haushalt Familiensache ist - für alle Familienmitglieder. Es wohnen ja auch alle hier.

Lg Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von Loeni am 14.05.2011, 13:02 Uhr

Hallo,

meine Kinder müssen helfen und ich musste das früher auch. Jeder ist für sein Zimmer verantwortlich. Wenn ich mittags von der Arbeit noch nicht da bin, räumen sie den Geschirrspüler aus und decken den Tisch für´s Essen.
Ab und an mal kleine Besorgungen im Supermarkt und Müll rausbringen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von cosma am 14.05.2011, 16:04 Uhr

Huhu,

die Frage ist natürlich was man genau unter Mithelfen versteht.

Ich denke eine "Rundumbedienung" ist nicht gerade förderlich, unsere Kinder sollten schon ihre Teller selbst in die Spülmaschine räumen und sich nicht einfach hinsetzen und nach dem Essen wieder aufstehen.

Auch fände ich es unmöglich Dreckwäsche einzusammeln ... sie tragen ihre Schmutzwäsche selbst in entsprechende Behälter.

Dazu müssen sie noch einemal / Wo gründlich ihre Zimmer aufräumen und die Tiere mitversorgen.

Klappt mal besser mal schlechter, aber ich seh es nicht ein grundsätzlich hinter allen herzuräumen und das weniger aus erzieherischen Gründen als daß es mir einfach zu viel wäre für ALLES zuständig zu sein. ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von Hofi2 am 14.05.2011, 16:39 Uhr

Annika ist 10 und muß definitiv mithelfen. Sie ist mit ihrem Bruder (6) für ihr Zimmer (sie haben ein sehr großes zusammen) für ihr Zimmer zuständig - also aufräumen, staubwischen und saugen.
Außerdem muß sie ab und an die Spüli ausräumen und auch unten mal durchsaugen.
Malte muß mal den Tisch decken.
Ich mußte definitiv noch mehr helfen. Ich hatte mit 10 tägliche Aufgaben, mit 16 hab ich den halben Haushalt gemacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von glückskinder am 14.05.2011, 20:24 Uhr

Meine Kinder helfen it. Haben auch feste Pflichten. Ich musste als Kind aber viel mehr machen. Wäsche bügeln, putzen, kochen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haushalt: müssen Eure Kinder helfen? habt Ihr früher geholfen?

Antwort von Thymian am 15.05.2011, 9:58 Uhr

Meine Kinder müssen kaum etwas im Haushalt machen. Eigentlich müssen sie nur ihre Zimmer aufräumen.

Ich selbst musste früher ziemlich viel im Haushalt helfen und habe es gehasst. Ab dem Moment, wo ich alleine gewohnt habe, habe ich sämtliche Hausarbeiten immer ewig vor mir hergeschoben. Ich denke, es wäre besser gewesen, meine Mutter hätte uns vorgelebt, dass Hausarbeit Spaß machen kann und daß man sie zügig und mit guter Laune hinter sich bringt. Mit ihrer Art, möglichst die ganze Hausarbeit auf uns Kinder abzuwälzen, hat sie in uns einen richtigen Widerwillen gegen Hausarbeit erzeugt. Außerdem bin ich meiner Mutter ab einem gewissen Alter aus dem Weg gegangen, weil ich wußte, wenn sie mich sieht, gibt sie mir wieder einen Arbeitsauftrag.

Eigentlich hätte ich schon gerne, dass meine Kinder etwas mehr im Haushalt machen, damit sie nicht die Einstellung bekommen, Haushalt wäre Frauenarbeit - vor allem die Jungs könnten auf so eine Idee kommen. Es wäre halt gut, wenn mein Mann da auch mehr mitziehen würde. Bei uns hat sich leider die klassische Rollenverteilung eingeschlichen: Mann arbeitet, Frau ist zu Hause.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.