10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Pemmaus am 12.05.2011, 22:27 Uhr

Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Nachdem ich ja nun weiß, dass die meisten gemeinsame Hausarbeit für selbstverständlich halten, bin ich heute mal wieder ins Zweifeln gekommen...

Kurze Geschichte: Mein Mann ist schwerbehindert, orientierungslos, blind und pflegebedürftig. Das stellt unsere familiäre Koordination oft auch stark die Probe. Meine Tochter (fast 10) hilft mir in dieser Situation schon, sie kümmert sich auch mit um Ihren Papa. D. h., sie erledigt beispielsweise oft die Toilettengänge mit ihm, holt ihn zu Tisch oder bringt ihn irgendwo hin und schiebt auch selbstverständlich den Rollstuhl, wenn wir mal spazieren gehen. Sie macht das sehr gut und ich lobe sie auch dafür.

Solche Sachen wie ihr Zimmer aufräumen und Wäsche in den Kleiderschrank packen, muss sie selbst erledigen. Alles Größere mache ich. Spülmaschine ausräumen, Müll rausbringen usw. macht sie, wenn ich es verlange. Aber freiwillig läuft in der Richtung nichts.

Ihr Arbeitsplatz Nr. 1 ist die Schule und das läuft eigentlich auch fast von selbst. Sie weiß, was sie da zu tun hat.

Meine Zweifel gehen dahin, dass ich nicht weiß, was ich "verlangen" kann. Verlange ich zu viel, wenn ich sage, sie soll die Spülmaschine ausräumen? Ich meine, sie hat sicherlich schon viel mehr um die Ohren als andere Kinder. Ich will ihr deswegen auch nicht jedes Mal ein schlechtes Gewissen machen, wenn sie mir solche Sachen überlässt. Aber andererseits wurmt es mich auch oft innerlich, weil ich auch oft überfordert bin.

LG
Pem

 
11 Antworten:

Re: Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Antwort von bobfahrer am 12.05.2011, 23:27 Uhr

Mal ehrlich, Haushaltsdinge sind ja OK, aber Pflege des Vaters - never!
Ja - das ist zuviel für so ein kleines Mädchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Antwort von +emfut+ am 13.05.2011, 6:57 Uhr

Zitat:
"Aber andererseits wurmt es mich auch oft innerlich, weil ich auch oft überfordert bin."

Falsche Grundlage, IMHO:

Meine Kinder müssen mithelfen - und ich fürchte, im Vergleich zu vielen die ich kenne auch eher viel. Aber NICHT, weil ich überfordert bin. Sondern weil ich das ihnen so zutraue und (pädagogisch) richtig finde.

Ich wäre durchaus in der Lage, den Haushalt hier alleine hinzubekommen. Er überfordert mich nicht. Wenn ich wirklich überfordert wäre/bin (war ich auch schon, ehrlich), dann suche ich mir woanders Hilfe. Denn meine Kinder sollen mich entlasten, aber sie sollen mich nicht "retten". Sie sollen helfen, aber nicht den Laden hier schmeißen. Sie sollen lernen, wie man gewisse Dinge wie Waschen und Putzen macht, aber ihr Haupt-Job ist und bleibt die Schule und das Kind-Sein. Und wenn sie ihren Job mal nicht erledigen, dann bricht hier nicht alles zusammen.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Antwort von Sternspinne am 13.05.2011, 7:56 Uhr

Ich kenne das ein bisschen von meiner Grossen.
Sie hat eigentlich immer ihre zwei Brüder mit "grossgezogen"
Es ist erstmal einfach ihre Art, Verantwortung zu übernehmen.
Ich habe immer darauf geachtet, dass alles was sie macht, freiwillig ist. Sicher kann man sagen, je nach Familienkonstellation wird sie es als freiwillig empfinden, was es in Wirklichkeit nicht ist.
Aber ich habe schnell gemerkt, dass sie 1. sehr wohl nein sagen kann und es auch tut und 2. sich ihre "helfenden" Fähigkeiten nur auf wenige Gebiete beschränken, sie hat also nie freiwillig den Müll oder so rausgetragen.

Sie hat sicherlich eine etwas andere Rolle bei uns, als es in einer Zweielternfamilie unter anderen Bedingungen der Fall wäre.
Aber mir ist es durchaus bewusst, ich achte darauf, sie IMMER zu fragen, wenn ich etwas "Nichtdurchschnittliches" von ihr möchte (Babysitten etc.).
Ich sehe auch keine Veranlassung gegen ihre Art, gegen unsere Situation, in der Hilfe oft nötig ist, quasi künstlich anzugehen.

Insofern würde ich einfach mit offenen Augen genau hinsehen, was sie wie macht, ist es für sie selbstverständlich, schränkt es sie in ihrem Kindsein ein, darf sie sich z.B. nicht verabreden, wenn sie helfen soll.
Hilfe und Handgriffe im Alltag wie Rollstuhlschieben finde ich als normales Beisammensein mit behinderten Menschen, was ja auch zwingend erforderlich ist.

Manche schaffen sich ja extra mit dem pädagogischen Hintergedanken Haustiere an, damit die Kinder - pädagogisch wertvoll - Verantwortung lernen sollen. Bei euch ist durch die Situation deines Mannes einfach die Notwendigkeit da, sich stärker zu engagieren.
Als Grenze würde ich sehen, wenn deine Tochter das Gefühl hat, ohne sie läuft gar nichts mehr. Wenn es nur heisst, dann sieht die Küche halt schrecklich aus, oder Mama muss Papa helfen, dann finde ich das in Ordnung. Die Verantwortung sollte nicht so drückend auf ihr lasten.
Aber etwas allgemein Gültiges kann man sicher nicht formulieren.

Wie ist denn dein Gefühl, wenn du deine Tochter betrachtest?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Antwort von DoppelmamiQ am 13.05.2011, 8:01 Uhr

Ich denke, du überforderst deine Tochter. Die Kindheit geht verloren. Sicherlich ist es toll und total in Ordnung, wenn sie ihren Papa im Rollstuhl spazieren fährt. Aber Toilettengänge? Nein.

Zimmeraufräumen müssen meine Mädels auch selbst machen. Hin und wieder packe ich da mit an. Aber andere Hausarbeiten erledige ich selbst. Das einzigste was sie noch machen sollen, ist sich mit um unseren Hund kümmern, weil sie sich für eine Anschaffung ausgesprochen haben.

Du schreibst, das dein Mann schwerstbehindert ist. Kann auch von der KK keine Pflegekraft zur Verfügung gestellt werden. Oder Pflegegeld, das man für eine Haushaltshilfe ausgeben kann?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Antwort von Drachenlady am 13.05.2011, 9:38 Uhr

Es ist vollkommen in Ordnung, dass deine Tochter die ein oder andere Arbeit im Haushalt übernimmt. Ich bin auch der Meinung, dass Hausarbeit eine pädagogisch wertvolle Hilfe ist in die Selbständigkeit hinein zu kommen. Es bereitet halt auf das spätere Leben vor.

Den Papa pflegen ist da in der Tat schon etwas heikel. Aber... es ist ihr Papa und behindert hin oder her... sie liebt ihren Papa. Ob das eigentlich zuviel an Verantwortung ist, ich kann es nicht einschätzen. Aber wenn sie dir diese Verantwortung zumindest zum Teil abnimmt, wäre ich dann etwas nachlässiger, was andere Bereiche im Haushalt angehen.

Wichtig fände ich aber auch, dass sie als Kind auch immer mal von ihrer Verantwortung entlastet wird. Lass sie ab und an auch nur mal Kind sein. Darüber hinaus...vergiss du bitte nicht, dass du auch nur ein Leben hast. Gönn dir wenigstens einmal in der Woche eine Auszeit von allem, was du tagtäglich leisten musst. Hierfür sind Pflegedienste da, die dann die Pflege auch mal einen halben oder ganzen Tag komplett übernehmen.

Ich wünsche euch beiden viel viel Kraft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Antwort von Pemmaus am 13.05.2011, 9:44 Uhr

Mal ehrlich, Haushaltsdinge sind ja OK, aber Pflege des Vaters - never!

... nur das das bei ihr eher umgekehrt ist. Dem Papa helfen, das ist für sie selbstverständlich... nur eben mal die Spülmaschine ausräumen ist nicht drin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Antwort von Pemmaus am 13.05.2011, 10:01 Uhr

Danke für deinen Beitrag.

Dass ein Stück Kindheit verloren geht, obliegt nicht der Tatsache, dass meine Tochter die Spülmaschine ausräumen soll oder auch ihren Papa zur Toilette bringt. Die Kindheit geht eher dadurch verloren, dass wir in unseren Unternehmungen sehr eingeschränkt sind und wir als Familie zusammen eben kaum etwas unternehmen können.

Das mit dem Toilettengang hört sich vielleicht "hart" an. Manchmal ist es aber nicht anders machbar (beispielsweise es brät gerade was auf dem Herd und Papa tönt ich muss, dass duldet leider keinen Aufschub!) und damit hat meine Tochter auch kein Problem. Lästig sieht sie das höchstens, weil sie den Film oder so nicht ohne Unterbrechung schauen kann. Aber unser Haushalt oder unsere Krankenpflege bricht keinesfalls zusammen, weil meine Tochter spielen ist.

Unser Zusammenrasseln basiert eben eher aus den Alltäglichkeiten, die bei anderen selbstverständlich sind. Aber vielleicht sollte ich eben aufgrund ihrer Hilfsbereitschaft bezüglich der Pflege andere Prioritäten setzen. Ich denke eben nur irgendwie, dass es für ihr späteres eigenes Leben hilfreicher wäre, wenn sie eben weiß, dass man den Tisch abräumt, den Müll rausbringen muss, sein Bett macht. Ich denke, ihr wisst, was ich meine.

LG und nochmals danke
Pem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Antwort von +sumsebiene+ am 13.05.2011, 10:10 Uhr

Hallo,

aheb jetzt die anderen Postings nicht gelsen.. ich möchte dir nur sagen..

wenn deine Tochter in ihrem Alter dir schon soviel bei deinem Mann hilft, die Schule gut läuft, und sie die kleinen Dinge im Haushalt macht (ihre Wäsche wegräumen, Zimmer aufräumen) dann tut sie in meinen Augen MEHR als genug..

wenn du Zweifel dast, das sie diese "normalen" Haushaltstechnischen dinge irgendwann nciht kann, dann muß ich dir sagen (obwohl ich dein Kind nicht kenne) das das sicher nicht der FAll sein wird..

ein Mädchen, das bei der Pflege seines kranken Vaters hilft, dabeidie Schule noch locker schafft, die wird irgendwann sicher ohne Probleme diese kleinen "Kniffe" lernen (Schpüli auspacken, Tisch decken, WaMa anmachen)

habt ihr eigentlich keine Hilfe bei der pflege deines Mannes, wenn du sagst, das du überforert bist ?!? Habe ich jetzt nicht rausgelesen ..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Antwort von karamell am 13.05.2011, 10:39 Uhr

Die alltagspraktischen Dinge wird sie schon lernen. Ich habe zuhause eher wenig helfen müssen, bin chronisch unordentlich und mein Zimmer war als ich Kind war immer eine Katastrophe. Richtig gut um den Haushalt kümmern konnte ich mich trotzdem ab vierzehn Jahren, siet gut zwanzig Jahren führe ich einen eigenen Haushalt und hier war noch nie das Gesundheitsamt

Gib ihr erstens noch ein wenig Zeit und bedenke zweitens das sie durch eure besonders Situation eben anders hilft als andere Kinder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Antwort von Emmi67 am 13.05.2011, 12:14 Uhr

Sie macht auf jeden Fall deutlich mehr als meine Kinder. Die passen ab und an auf ihre kleine Schwester auf (wobei sie dann meist trotzdem mit ihren Freunden spielen und die Schwester halt mitkommt) und ein paar Mal im Jahr machen sie den großen Außenstall der Meerschweinchen sauber. Ihr Zimmer räumen sie fast nie auf, auch nicht mit Druck, Wäsche landet so gut wie nie im Wäschekorb, alles wird stehen und leigen gelassen....Selten mal Müll rausbringen oder Tisch decken- aber nur auf Anfrage, nie selbständig. Deshalb würde ich an deiner Stelle tatsächlich nicht mehr verlangen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausarbeit in jeder Situation selbstverständlich für eine fast 10-jährige

Antwort von Feuerpferdchen am 13.05.2011, 13:34 Uhr

Ich brauchte während der gesamten Kindheit und Teenagerzeit nichts im Haushalt machen, ich habe lediglich hin und wieder zugeschaut, wie meine Mutter Essen kocht. Und ob Du es glaubst oder nicht, ich bekomme auch ohne Nachhilfe heute einen eigenen Haushalt gewuppt. Ich habe mit Anfang 20 eine eigene Wohnung genommen und kann mich nicht erinnern, irgendwelche Anfangsschwierigkeiten gehabt zu haben. Wirklich, das muss sie nicht lernen, das klappt später einfach so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.