Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von buburuza am 27.08.2016, 13:20 Uhr

Alles ist beschwerlich...

Liebe Mitschwangere!

Ich bin 36 und erwarte unser zweites Kind. Es ist soweit alles ok, aber ich finde diese SS soviel anstrengender als die erste...
In der ersten SS dachte ich, schwanger zu sein ist der beste Zustand den es gibt. Das hätte noch lang dauern können! Und jetzt fühle ich mich ständig erschöpft, der Bauch stört, ich frage mich, wie ich das alles schaffen soll mit zwei Kindern, wenn es jetzt schon so mühselig ist. Ich hab noch 3 Monate! Das schlägt mir direkt ein wenig auf die Psyche...
Geht es irgendwem auch so? Ich frage mich manchmal, warum wir unbedingt ein zweites wollten und schäme mich dann fast dafür - das Baby war ja gewollt und kann ja nix dafür!

LG buburuza

 
7 Antworten:

Re: Alles ist beschwerlich...

Antwort von Januarkind2017 am 27.08.2016, 17:33 Uhr

Ich bin auch 36 und erwarte auch das zweite Kind. Schwanger sein fand ich bei meinem ersten Kind schon nicht wirklich toll (obwohl ich keine Beschwerden hatte), jetzt bin ich nur angenervt. Der zweite ist ebenso ein Wunschkind, trotzdem könnte ich auf das schwanger sein echt verzichten. "Leider" muss man da ja durch um ans Kind zu kommen ;)
1. Kind, Arbeit, Haushalt, Hund, die Temperaturen der letzten Zeit und der dicke Bauch, das macht mich echt grade kaputt... Bin etwas über die Halbzeit, ist also noch etwas

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles ist beschwerlich...

Antwort von Saso1974 am 27.08.2016, 19:20 Uhr

Hey,

lass dich erstmal ganz lieb drücken
Das ist ganz normal und gewiß KEIN Grund sich zu schämen!
Jede Schwangerschaft ist anders, die eine ist super entspannt ohne Einschränkungen o.ä. die andere beschwerlich das kann dann Köperlich wie Psychisch sein und die Frage wie und ob man das alles schafft ist ganz normal und geht vielen Frauen so. Lass es auf dich zukommen und falls du trotzdem Zweifel hast informier dich über Hilfen direkt nach der Geburt wie z.b. eine Haushaltshilfe o.a. das nimmt schonmal einiges an Druck raus und du kannst dich in der ersten Zeit ausführlich dem Baby und der Familie widmen

lg Saskia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles ist beschwerlich...

Antwort von buburuza am 27.08.2016, 21:17 Uhr

Ist schon mal gut zu lesen, dass ihr meinen Zustand als normal empfindet. Danke für euren Zuspruch!
Ich frag mich ja selbst, was eigentlich so arg ist - unser Dreijähriger geht ab September wieder in den Kiga, ich habe ein familiäres Netz, wenn Not am Mann ist,... Was würden denn da andere tun?!
Wahrscheinlich ist es - mal wieder! - mein Perfektionismus und mein Ärger, wenn etwas nicht nach Plan läuft. Immer glaube ich, alles muss so weitergehen wie bisher. Nur nicht schwächeln! Dabei hat mir baby Nr 2 klar gezeigt, dass es sich nicht planen lässt. Und auch unser Großer spiegelt mich in Wirklichkeit. Er will auch immer seinen Schädel durchsetzen.
Ach herrje... Manchmal möchte man aus der Haut fahren!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles ist beschwerlich...

Antwort von Windpferdchen am 28.08.2016, 10:09 Uhr

Ab dem zweiten Kind ist die Schwangerschaft immer viel mühseliger, weil man ja noch das erste Kind versorgen muss und nicht gerade einen Energie-Überschuss hat. Ich selbst habe beim zweiten Kind wirklich die Wochen gezählt, ich wollte, dass die Schwangerschaft möglichst schnell herumgeht. Ich wollte das Kind, aber nicht die Schwangerschaft.

Das ist alles total normal, es ist nicht nötig, dass Du deshalb Schuldgefühle hast. Man darf als Schwangere auch negative Gedanken haben, das ist überhaupt nicht schlimm! Du darfst nicht auf die seltsame gesellschaftliche Erwartung hereinfallen, dass Schwangerschaft immer etwas total Tolles sein muss, und dass eine Schwangere gefälligst von morgens bis abends begeistert und glücklich sein sollte. Das ist Quatsch.

Man darf genervt, ungeduldig, müde, kaputt, ängstlich oder überlastet sein. All das macht dem Ungeborenen nichts. Babys "wissen" seit zehntausenden von Jahren, wie stressig das Leben für ihre Mütter ist, sie sind darauf eingestellt und kommen damit zurecht. Früher bekamen Frauen ja sogar oft zwölf Kinder - niemand hätte erwartet, dass sie darüber jedesmal wieder in Begeisterung ausbrechen - am wenigsten sie selbst.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles ist beschwerlich...

Antwort von buburuza am 28.08.2016, 13:19 Uhr

Meine Güte, Windpferdchen, das ist Balsam auf meiner Seele...
Diese gesellschaftliche Erwartung spüre ich tatsächlich. Wahrscheinlich erwarte ich es selbst von mir, weil ich beim ersten Kind so begeistert vom Schwangersein war...
Danke für deine Zeilen! Ich brauch es, wenn man mir ein bissi den Kopf wäscht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles ist beschwerlich...

Antwort von Angsthase01, 40. SSW am 30.08.2016, 9:08 Uhr

Schätze dich lieber glücklich das du eine Schwangerschaft geniessen konntest
Ich fand die Schwangerschaft schon immer schrecklich und bin überglücklich das dies meine letzte ist. Aber wir werden bald dafür entschädigt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles ist beschwerlich...

Antwort von buburuza am 30.08.2016, 12:41 Uhr

Tja, so kann man es natürlich auch sehen
Und ich dachte bis vor kurzem, schwanger sein ist der beste aller Zustände

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.