Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Katja2003 am 30.04.2004, 14:21 Uhr

@Zadya

Hallo,

vielen Dank für Dein Angebot daß ich Dir privat mailen dürfte.

Leider würde mein Mann dann aber etwas davon mitbekommen,das wäre wohl nicht gut.

Wo kommst Du denn her und wie alt bist Du? Ich bin 28 und wohne in Essen / Ruhrgebiet.

Noch mal zum Geld:

Wir haben im August geheiratet,jeder hatte ein eigenes Konto,dann hab ich meins aufheben lassen,verdiene ja nix mehr und nun geht alles auf sein Konto bzw.ab.

Konto und EC Karte laufen somit immer noch auf seinen Namen,Geld kann ich nur am Geldautomaten abholen,da brauch ich ja die Unterschrift nicht für.

Mich belastet das sehr (sein verhalten).

Ich habe vor ihm eine chance zu geben es einzusehen und es zu ändern oder halt Schluß machen.

Ich halte das echt nicht mehr aus.
für ein paar Tage gehts gut,vielleicht ne Woche und dann wieder und dieser böse Ton verletzt mich so sehr.

VG
Katja mit Lea*12.09.2003

 
8 Antworten:

Bin zwar nicht Zadya...

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 30.04.2004, 14:33 Uhr

... aber ein Tipp (hilft leider nicht kurzfristig, aber trotzdem):

Richte Dir ein eigenes Konto ein und lasse das Erziehungsgeld und Kindergeld darauf überweisen. Auch, wenn Ihr Euch im Endeffekt nicht trennt, bin ich der Ansicht, daß sich das so gehört. Irgendwann willst Du ja vielleicht auch wieder arbeiten gehen, dann brauchst Du doch ein Konto.
Für die "Umleitung" dieser Gelder brauchst Du seine Unterschrift nicht (weiß ich definitiv, ich habe das gerade praktiziert *gg*).

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin zwar nicht Zadya...

Antwort von Katja2003 am 30.04.2004, 14:49 Uhr

Hallo Elisabeth,

nun ja,es fallen ja dann auch Kontoführungsgebühren an.

Und wenn vom Konto meines Mannes sämtliche Einnahmen und Ausgaben abgehen,haben wir das halt so gemacht.

Sollten wir auseinndergehen,werde ich das aber auf mein Konto überweisen lassen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin zwar nicht Zadya...

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 30.04.2004, 15:38 Uhr

Hallo,

ich hatte (leider, leider) mit meinem Mann auch ein gemeinsames Konto, aber immerhin war es ein GEMEINSAMES Konto, also konnte jeder von uns abheben, auch ohne Karte. Das würde ich zwar nicht mehr machen, aber das halte ich noch für gerade eben akzeptabel. Aber alles auf SEIN Konto???? Das erinnert mich an meine Oma, die bis zum Tod meines Opas nicht wußte, was er überhaupt verdient. Sie bekam jede Woche Haushaltsgeld bar Kralle, Sonderausgaben gegen Nachweis ebenfalls in bar, mehr Rechte hatte sie nicht.

Im übrigen gibt es Banken, die keine Gebühren erheben, vor allem wenn auf dem Konto wenig Bewegungen stattfinden. Und Du hättest ja bloß 2x pro Monat Eingänge und Barabhebungen über den Automaten.

Es ist ja auch eine Botschaft, die Du Deinem Mann 'rüberbringst. Und im Moment lautet die Botschaft: "Mit mir kann man's machen!" Eine andere Botschaft im Sinne von "Ich bin ein eigenständiges und selbstbewußtes Wesen!" wäre mir durchaus auch ein paar Euro wert.

Alles Gute,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Katja2003

Antwort von Keksmama am 30.04.2004, 19:24 Uhr

Hallo!

Ich habe jetzt sämtliche Beiträge von dir gelesen und kann nicht ganz verstehen was in deinem mann vorgeht.

Ich bin 22 Jahre alt und mein Mann ebenfalls wir haben 2 Kinder (Alexander 2 Jahre und Tobias 6 Monate). Seit wir uns kennen - das sind nunmehr 5 Jahre haben wir ein gemeinsames Konto. Anfangs haben wir beide verdient, jetzt ist er Alleinverdiener, aber er würde niemals auch nur auf die Idee kommen mit meine Kontokarte weg zu ehmen. Allerdings haben wir damals auch uns beide ins Konto einschreiben lassen, ebenso stehe wir beide im Mietrvertrag unserer Wohnung -aus Sicherheitsgründen.
Klar verdient er das meiste Geld, er steht morgens auf und kommt er nachts heim von der Arbeit, aber den Rest mache ich - daher ist es schön verteilt.

Ich bin ein sehr sparsamer Mensch, gebe kaum Geld für mich selbst aus und wenn ich es mal tue - ist ihm das echt egal.

Daher verstehe ich echt nicht was dein Mann eigentlich will. Wie lange kennt ihr euch? Ist er sehr eifersüchtig? Ist er ein Kontrollmensch? Es sieht so aus für mich. Ich bin der Ansicht er will dich manipulieren indem er dich "einsperrt". Jemandem die Kontokarte weg zu nehmen und ihn somit quasi "unmüdnig" machen ist meiner Meinung nach so etwas wie einsperren.

Ich würde schleunigst mit ihm reden. Sag ihm dass es so nicht geht. Du musst ihm - und dir selbst - klare Grenzen setzen. Ja, du bist seine Frau, und ja es ist sein Kind und ja es mag auch sein dass es sein geld ist - aber ihr seid nun mal ein Ehepaar und jeder tut hier seine Pflicht - du bist zu Hause und er arbietet. Wenn es ihm nicht passt biete ihm an dass er in Karenz geht. Auf jeden Fall musst du etwas unternehmen.

Nach 9 Monaten Ehe erscheint mit Trennung nicht das Richtige - noch nicht. In einer Ehe muss man sich zusammen ruafen, da gehören Streitereine mit dazu.

Ich wünsche dir alles Liebe

Ina und Kids

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Katja2003

Antwort von elody am 30.04.2004, 20:30 Uhr

Hm, ich habe eher den Eindruck, dass dein Mann Angst hat, das du dich auf und davon machen könntest und dir deswegen die Kontokarte weggenommen hat.
Er merkt ja, dass dir das ganze Verhalten von seiner Seite nicht Recht ist.
Ist nur mal eine dahingestellte Vermutung.
Gruss Moni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Katja

Antwort von Zadya am 01.05.2004, 10:37 Uhr

Hallo Katja,

wenn Du Angst hast, daß Dein Mann Mails von Dir lesen könnte, mach Dir doch bei Yahoo eine E-mail-Addy.
Das geht ruckzuck, ohne Probleme.
Für den Fall der Fälle, wähle ein Paßwort, das er nie, nie rausfinden würde. (Bei mir ist es bevorzugt der Name einer Romanfigur) Da kommt nie ein Mensch drauf.

Was Du da schreibst ist wirklich heftig. In der heutigen Zeit ist mir das völlig unverständlich, wie ein Mann so rückständig und rücksichtslos sein kann.
An Deiner Stelle würde ich es so machen wie Elisabeth vorschlug und Erziehungs-/Kindergeld auf ein eigenes Konto überweisen lassen. z.B. Citibank - die machen Konten ohne Kontoführungsgebühren.

Moni könnte natürlich recht haben - was die Geldsache betrifft, aber trotzdem!
Das braucht sich niemand gefallen zu lassen. Wie lange dauert es dann, bis er Dich einsperrt, damit Du ohne seine Erlaubnis nirgendwo mehr hinkannst?
Soviel Vertrauen sollte schon da sein.
Mein Mann und ich hatten von dem Tag, an dem wir zusammenzogen ein gemeinsames Konto, an das ich auch jetzt jederzeit rankann.
Hat sich Deiner schon mal überlegt, was passiert, wenn er z.B. tödlich verunglückt? Wenn er alleiniger Kontoinhaber ist, kommst Du erst mal an KEIN Geld ran, weil alles gesperrt wird, bis die Erbschaftsangelegenheiten geklärt sind.

Ich habe so das Gefühl - könnte natürlich falsch liegen - daß er meint, Du hast Dich mit Umzug, Kontoaufgabe, Heirat total in seine Hand, seinen "Besitz" gegeben.
Und ich bin mir nicht sicher, ob das bei ihm bleiben und durchhalten Erfolg bringt.
Du hast geschrieben, daß er immer wieder mal seinen Ton bessert und dann schlägt es wieder durch.
Wenn er nicht merkt, daß Du es todernst meinst, wirst Du wohl keinen Erfolg haben.
Manchmal kommen die Menschen erst zu klarem Verstand, wenn sie die Konsequenzen ihres Handelns einsehen. Also in Deinem Fall, wenn Du ihn tatsächlich verläßt - wenigstens für eine Weile. (wg. o.g. Gründe)
Wenn er merkt, daß das Geld bzw. das Entziehen selbigens kein Mittel ist um Dich zu halten, wird er vielleicht erkennen, daß er sich anders verhalten muß.
Emanzipation hin oder her. Es gibt Dinge, die kann man in Kauf nehmen. Aber es sollte nicht an gegenseitigem Respekt und Toleranz mangeln.

Ach so, ich bin genauso alt wie Du und wohne im Münchner Umland.

LG, Etain

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Spardabank z.B. erhebt keine Gebühren, ...

Antwort von CarWi am 01.05.2004, 12:27 Uhr

......Du kannst auch das Konto in einer anderen Stadt eröffnen, mußt dabei allerdings persönlich erscheinen.
LG Carmen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spardabank z.B. aber......

Antwort von zadya am 01.05.2004, 15:03 Uhr

wir sind auch bei der Sparda, aber da muß regelmäßig Geld drauf kommen, bin mir nicht sicher, aber glaube schon ein "höherer" Betrag, außerdem muß man Mitglied in der eG werden, da kann Katja auch gleich in jede x-beliebige andere Bank gehen.

LG, Etain

PS: Die CC-Bank wirbt doch auch immer mit kostenloser Kontoführung....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.