Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von LilliLiam1988 am 11.12.2017, 19:25 Uhr

Kind ist untergewichtig, was tun?

Hallo an alle Mamis,

Mein Sohn ist 14 Monate alr und wiegt gerade mal 7800g.
Ich weiss auch nicht mehr was ich tun soll, er will einfach nichts essen. Er hat gefühlt nie Hunger.

Von Mai bis August hat er 0g zugenommen und seit August bis jetzt genau 1kg.

Die Kinderärztin sagt, ich soll ihn lassen und es sei noch nie ein Kind vor einem vollen Teller verhungert.

Aber ehrlich, ich mach mir solche Sorgen. Egal was ich ihm koche oder kaufe, entweder macht er den Mund nicht auf oder es ist nach einigen Löffeln Schluss.

Er will auch nicht mit am Tisch sitzen, ich muss ihn tragen oder ablenken, damit er den Mund aufmacht.

Ständig werde ich in den Krabbelgruppen gefragt, welche Größe er tragen würde und was er wiegt, da an ihm alles hängt...

Ich würde mich echt freuen, endlich mal ernst genommen zu werden, so dass die KÄ uns mal ins KH schickt und alle möglichen Untersuchungen anordnet. Aber leider konnte mir bis jetzt keiner helfen.

Habt ihr evtl. noch Tipps?

Liebe Grüße

 
35 Antworten:

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von lilke am 11.12.2017, 20:27 Uhr

Wie groß ist er denn? Wo ist der BMI? Wo liegt er nach U-Heft auf den Lercentillen? Wenn es besorgniserregend wäre, würde der KiA doch sicherlich was was tun.

Ja, knapp 8kg ist jetzt nicht gerade viel, aber das muss man halt im Verhältnis zur Größe auch betrachten. Und dass die Kleinen um den ersten geburtstag rum erst Mal gar nicht zunehmen oder gar abnehmen ist nicht ungewöhnlich, eher normal. Die meisten lernen da laufen und verbrennen deutlich mehr, als vorher.

Die Zahl 8kg ist jetzt für sich noch nicht wirklich aussagefähig.

Es gibt ansonsten eben auch schmale und ziermliche Kinder, wie es kleine Buddahs gibt.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von babuschka-29 am 11.12.2017, 22:47 Uhr

Was trink eher am Tag?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von niccolleen am 12.12.2017, 0:00 Uhr

Das war bei unserer noch nie anders. Sie ist ein Zahnstocher. Oft genug ist ein Dreiviertel Jahr ins Land gezogen, bis sich wieder mal ein Kilo blicken hat lassen.
Der Kinderarzt war zufrieden. Sie isst auch gar nicht wenig, verbraucht halt viel und ist staendig in Bewegung. Der Vater und Urgrossvater schauen staturmaessig auch nicht anders aus, also woher sollen dann die Fettpoelsterchen kommen?

Wobei genau moechtest du denn, dass euch geholfen wird? Schneller zunehmen, mehr essen, mehr Zufriedenheit mit dem und Vertrauen ins Kind?

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von LiSoCla am 12.12.2017, 0:58 Uhr

Hallo, bei unserer maus war es sehr ähnlich. Sie hat von Januar bis April nicht zugenommen und seit dem nur knapp n Kilo. Unsere kiä hat mich eher erschrocken,weil sie sofort Bluttests machen wollte. Mit essen ist es bei uns auch so ne Sache,aber das geht vorbei. Solange die Verdauung klappt und es deinem Kind sonst gut geht, würde ich mir keine Sorgen machen.lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von LilliLiam1988 am 12.12.2017, 8:14 Uhr

Er war bei der U6 vor 3 Monaten 75cm. Und war eher schon immer auf der untersten Percentille und jetzt knapp darunter.
BMI wird glaub ich bis 2 Jahre nicht gemacht. Die KÄ meinte, dass er Untergewicht habe, aber tun kann sie da nichts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von LilliLiam1988 am 12.12.2017, 8:16 Uhr

Er trinkt Fencheltee oder Wasser. Ich stille auch noch 2x zum Einschlafen am Tag. Fläschchen wollte er noch nie. Darf auch keine normale Säuglingsmilch, weil er Milcheiweiss nicht verträgt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von LilliLiam1988 am 12.12.2017, 8:19 Uhr

Ich möchte, dass er mehr isst, wril er deutlich weniger isst als er verbrennt. Er ist ständig in Bewegung, sitzen tut er nie länger als 1 Minute.
Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass so ein kleines Kind jetzt schon weiss, dass es genug gegessen hat.
Er hat je nie Hunger, ich muss ihn da ständig daran erinnern. Von alleine hat er noch nie Hungerzeichen gehabt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zweitmeinung!

Antwort von Bonnie am 12.12.2017, 8:20 Uhr

Ich würde unbedingt eine zweite Meinung einholen. Wenn ein Kleinkind über mehrere Monate null zunimmt, klingt das für mich nach einer Gedeihstörung. Hier sollten körperliche Ursachen ausgeschlossen werden. Mir würde die Aussage der Ki-Ärztin nicht ausreichen. Geh zu einem weiteren Arzt und berichte nicht nur vom aktuellen Gewicht, sondern auch von der fehlenden Gewichtszunahme.

Es muss nichts dahinter stecken, aber es könnte etwas dahinter stecken, irgendein Stoffwechselproblem oder etwas, das ihm den Appetit nimmt, wie z. B. eine Unverträglichkeit (Zöliakie-Kinder sind z. B. auch oft zu leicht, ist nur ein Beispiel).

Da Du - zu Recht - besorgt bist, solltest Du aktiv werden. Erst wenn ein gründlicher Checkup nichts ergibt bzw. auch ein zweiter Ki-Arzt die Sache harmlos findet, wäre ich beruhigt. Es hat keinen Zweck, nur passiv zu bleiben, wenn man sich Sorgen macht. Bleib am Ball!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von lilke am 12.12.2017, 9:17 Uhr

Ganz ehrlich... ich hätte auch keine Lust auf Essen, wenn mir Mama ständig damit hinter rennt und es mir reindrücken will. Nimm den Druck raus und biete ihm alles mögliche an. Von Obst über Muffins und Pfannkuchen bis hin zu eben normaler Familienkost.

Du sagst doch selbst, er war noch nie ein großer Esser und er ist insgesamt ja nun recht klein, da passt es auch, dass er zierlich ist. Und durch die Milchunverträglichkeit ist die Nahrung ja vielleicht auch recht eingeschränkt, was ihn nicht unbedingt dazu animiert zu Essen.

Hol Dir eine Zweitmeinung, damit Du sicher sein kannst, aber wenn der Arzt auch sagt, dass es passt, dann lass es wirklich gut sein.

Mein Kleiner ist mit seinem BMI auch ständig um die 5% Percentille. Dass man das nicht ausrechnen kann halte ich für eine komische Aussage, im U-Heft gibt es schließlich Percentillen... Deiner ist halt auf der 1%-Percentille, aber wenn er das schon immer war, dann ist das halt so. Die Größe ist ja jetzt auch nicht gerade im zweistelligen Percentillenbereich bei 14 Monaten.

Ihr habt einen kleinen, schmalen Jungen, der sich scheinbar ansonsten gut entwickelt. Bring ihm bei, dass es Spaß macht zu Essen, nicht dass man essen muss.

LG
Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von Mimi987 am 12.12.2017, 9:19 Uhr

Hey,

Ich hab auch so einen Spargeltarzan zu Hause, immer unter oder an der 3. Perzentile. War schon von Anfang an so. In dem Alter deiner Tochter hatte er 7,9 kg und einen BMI von 13. bmi kann man sich ganz leicht selbst ausrechnen. Er hat ja einen eineiigen Zwillingsbruder und der wog damals schon knapp 1 kg mehr.

Ich darf aber einfach aus eigener Erfahrung berichten.

Ich hab auch noch gestillt und wenn er mittags zwei Löffel Brei gegessen hat war das viel. Beide zusammen haben nicht die empfohlene Menge für EIN Kind geschafft obwohl sie sonst auch nicht ersatzweise stillen wollten - Abendessen genauso.

Ja es ist schwer zu zu sehen wie ein Kind NICHTS isst. Ich hab mir grade in dem Alter auch echt nen Kopf gemacht. Aber du kannst deinem KInd schon vertrauen, es ist tatsächlich noch kein Kind am gedeckten Tisch verhungert.

Du kannst halt nichts tun, damit dein Kund mehr ißt. Tanzen und auf dem Arm tragen legt so viel Augenmerk auf die Situation und das Essen , dass das tatsächlich kontraproduktiv ist. Deinem Kind vermittelst du damit dass das Essen ein ganz grosse Sache ist, wo man genau aufpassen muss.

So schwer es fällt, bei uns ist der Knoten geplatzt als wir aufgehört haben ein Drama drumrum zu machen. Es gibt essen wenn es Essen gibt. 5 mal täglich immer zu den gleichen Zeiten. Richtet gemeinsam das Essen her, deckt gemeinsam den Tisch, esst gemeinsam. Biete ihr an was auch du isst, iss selbst (Vorbildfunktion!) und überlass ihr ihr essen der menge nach. Du bestimmst was sie isst - sie bestimmt wieviel.

Kein Theater - kein mach bitte den Mund auf - kein sorgenvoller Blick - kein ach noch ein Stückchen... kein Tragen, kein Singen - nur freundlich lächeln

Wenn ihr mit dem Essen fertig seid - auch wenn sie nichts gegessen hat - kommentarlos abräumen und weiter gehts beim nächsten Essen.

Du wirst sehen - es funktioniert, auch wenns ein wenig dauert.

Inzwischen sind meine Jungs 3, immer noch leicht, vor allem der kleinen, aber inzwischen gute Esser, wenn es schmeckt. Wenn nicht, ist es halt ein ausgefallenes Essen. Wir handhaben das immer noch - wir bestimmen was - das Kind wieviel.

Nichtsdestotrotz - wenn du dir Sorgen machst es könnte was körperliches sein, dann hol dir eine Zweitmeinung oder bestehe auf Bluttests. Wir haben damals ein Blutbild erstellen lassen (hat die Ärztin von sich aus gemacht), da die Kinder dazu noch recht blas waren und sie einen Eisenmangel ausschliessen wollte und auch dann konnte - sie sind halt blas (bin ich auch).

Kopf hoch!

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zweitmeinung!

Antwort von lilke am 12.12.2017, 9:21 Uhr

Wenn die Kinder laufen lernen und mobiler werden ist es völlig normal, dass sie nicht zunehmen. War bei meinen zwei Kindern so und bei allen im Umfeld genauso. Und das ist halt um den ersten Geburtstag rum.

Ich will damit nicht sagen, dass sie es nicht abklären soll, im Gegenteil, eine Zweitmeinung kann sie vielleicht auch beruhigen, aber gleich von "Gedeihstörung" zu sprechen, wenn ein Kind um den ersten Geburtstag mal eine Zeit lang nicht zunimmt und dann aber doch wieder ein Kilo mehr drauf hat, ist nun auch wieder übertrieben.

Manche Kinder wachsen zudem wirklich in den klassischen Treppenstufen. Bei meinem Großen konnte man das extrem sehen. Der hat ein Kilo zugenommen, dann gar nix, dafür Länge zwei, drei Zentimeter zugelegt. Dann wieder sprunghaft ein Kilo mehr, wieder gar nix.

Man kann Kinder da nicht verallgemeinern.

LG
Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun? Hoppla - Sohn natürlich!

Antwort von Mimi987 am 12.12.2017, 9:24 Uhr

Oops - wie komm ich denn auf Tochter? Natürlich hast du einen Sohn! Sorry, da hab ich was durcheinander gebracht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von emilie.d. am 12.12.2017, 9:40 Uhr

Wurde ausgeschlossen, dass kein Zink/Eisenmangel besteht? Das kann den Appetit beeinflussen.
Ansonsten würde ich ebenfalls versuchen, den Druck rauszunehmen. Du bietest an, Kind entscheidet, wieviel es ist.
In der Nahrung würde ich die Fettmengen erhöhen. Also, falls er Breie isst, 1 Essl. Beikostöl oder Butter pro Portion extra, In Getreidebreie kann man gut Mandelmus rühren (eisenreich und viel Fett). Ansonsten, Brot dünner schneiden, Butter/Mandelmus/Avokado wirklich richtig dick draufstreichen. Zu den Mahlzeiten stillen, wenn er mag, das sind pro 100 ml auch noch mal 70 kcal extra.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von niccolleen am 12.12.2017, 10:02 Uhr

Wenn er mehr verbrennen wuerde, als er isst, wuerde er abnehmen. Das ist aber nicht der Fall. Er nimmt sogar stetig zu, wenn auch minimal. Ist er noch in seiner Kurve? Dabei spielt es keine Rolle, ob sich diese Kurve ganz unten im untersten Bereich abspielt. Meine Tochter ist immer wieder mal aus ihrer eigenen Kurve rausgefallen, aber ueber die Monate und Jahre gesehen, ist das Gewicht trotzdem stetig angestiegen.

Doch, ein Kind weiss schon im Mutterleib, wann es hungrig ist. Aber Essen kann psyisch gesteuert und beeinflusst werden, meistens negativ. Erinnern an ein Grundbeduerfnis ist keine gute Idee. Er soll ja sein Hungergefuehl selbst erkennen koennen, und vor allem soll das nie eine Angriffsflaeche fuer Trotz und Mitbestimmen wollen werden!! Denn dann hast du das ultimative Problem beim Essen von ihm. Und ich weiss genau, wovon ich spreche, aus allererster Hand. Es hat bei mir als Kind 13 Jahre und eine Scheidung gedauert, bis ich endlich *annaehernd* normal essen konnte!! Das Thema Essen und gezwungen werden ist so furchtbar fuer mich gewesen, und allein wenn ich daran denke, vergeht mir der Appetit. Ganz schrecklich!! Lass es bloss nicht so weit kommen. Dein Kind ist gesund, wie du sagst, immer in Bewegung, verbrennt viel, nimmt nicht ab, sondern irgendwann hin und wieder auch ein bisschen zu, und alles passt!! Die halbe westliche Welt kaempft damit, wie man weniger isst. Sei froh, dass es so ist! Das Essen hat nur deshalb so einen Stellenwert bekommen, weil das Gewicht bzw. eine unerklaerbare Gewichtsstagnation oder Abnahme auf eine Krankheit hindeuten *koennen*. Deshalb ist das fuer so viele Muetter so ein Druckthema geworden. Ist aber nicht notwendig und macht nur alles schlimm. Irgendwann wird dein Kind sonst dick werden oder magersuechtig oder nie Freude am Essen haben, nichts mehr probieren wollen, das Essen oder NIchtessen gegen euch ausspielen, und furchtbar darunter leiden.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von Oktaevlein am 12.12.2017, 11:06 Uhr

Hallo,

ich habe auch ein sehr dünnes Kind (mittlerweile schon fast 7 Jahre) - und das obwohl sie nicht besonders wenig isst, auch viele Süßigkeiten etc., sie nimmt aber einfach nicht zu und das war bis auf die Säuglingszeit schon immer so.

Da aber der Kinderarzt bisher nichts beanstandet hat, bin ich da sehr entspannt. An deiner Stelle würde ich, auch aufgrund der Milcheiweißunverträglichkeit, vielleicht noch eine zweite Meinung einholen. Wenn dieser Arzt dann auch sagt, dass alles ok. ist, würde ich mich entspannen.

Ich empfehle dir noch das Buch "Mein Kind will nicht essen" von Carlos Gonzales. Das hat bei mir damals den Druck rausgenommen, da ich auch mal eine Zeit lang dachte, dass meine Tochter zu wenig isst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von cube am 12.12.2017, 11:12 Uhr

Hallo!
Die Perzentilen geben das Spektrum an, welches als "im Durchschnitt normal" definiert wurde.
Es heißt aber im Umkehrschluss NICHT, dass ein Kind, welches drunter oder drüber liegt, automatisch nicht "normal" entwickelt ist!
Dazu betrachtet man ja auch noch die Entwicklung insgesamt - also Motorik, Sprache etc. Auch Dinge wie "erbricht er oft nach dem Essen" gehören dazu, weil es auf Allergien oder sonstige Dinge hinweisen könnte.
Es gibt sicher viele Kinder, die eben nicht der definierten Norm entsprechen und dennoch keinerlei Erkrankungen haben.
Ich kann verstehen, dass du dir Gedanken machst und gegen eine Zweitmeinung spricht überhaupt nichts. Im Gegenteil: wenn du danach beruhigter bist, wird sich das auch auf deinen Sohn übertragen. Denn er wird auch merken, dass Essen für dich ein großes Thema ist - und das ist in der Regel selten förderlich, um ein normales Essverhalten zu entwickeln. Im Gegenteil: Kinder merken/spüren recht schnell, welch großen Einfluss z.B. ihre Weigerung zu Essen auf die Eltern hat, wieviel Aufmerksamkeit das bringt.
Und noch etwas: vergiss die blöden Fragen anderer Mütter!! Kinder sind nun mal unterschiedlich. Frag doch mal zurück, nach dem Motto "die Klamotten sitzen bei deinem aber schon wieder ganz schön spack - ist er so viel Süßes?" ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von LanaMama am 12.12.2017, 11:59 Uhr

Was meinst Du denn mit „alle möglichen Untersuchungen“?
Was genau soll denn untersucht werden? Ein guter Arzt macht nicht einfach so mal irgendwelche Tests ohne zu wissen, wonach er sucht.

Hast Du schon mal erlebt, wie einen kleinen Kind auch nur Blut abgenommen wird? Das ist ganz unangenehm für ein Kind. Geschweige denn die anderen Untersuchungen die man machen kann.

Wenn Dein Kind ansonsten fit ist, ist doch alles gut. Dann nimm den Druck raus. Ansonsten such Dir eine andere Ärztin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von QueenMum am 12.12.2017, 12:04 Uhr

Hallo vielleicht kann ich dich etwas beruhigen wir haben von Geburt unserer 1 ein leichtes Kind Sie wog nur 2550 gramm mit 1 Jahr war Sie bei knapp 7 kilo und jetzt mit 3,5 Jahren hat Sie 14,8 und Sie ist Top gesund und ein Wirbelwind vor dem Herrn was ich damit sagen will ab 1 Jahr wachsen und nehmen Sie in weiter auseinander liegenden Schüben zu sprich mal paar Monate nix dann aufeinmal 10 cm größer und knapp 2 kilo mehr. Bitte mach dir keine Sorgen es ist im 1 Jahr kontinuierlich danach nicht mehr deshalb erschreckt man sich erstmal unsere ist nun groß 1.02 und Sie war bei der Geburt nur 47,5 cm das sagt nichts aus es gibt Kinder die neigen zum Schlank sein und leider auch viele Kinder das gegenteil was für den Körper viel schlimmer ist. Solange dein Kleiner kein lebensbedrohliches Untergewicht hat würde ich erstmal Ruhe bewahren und beobachten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun? Bluttest?

Antwort von Mimi987 am 12.12.2017, 12:45 Uhr

Hey, naja soooo schlimm war der Bluttest jetzt nicht - blut wurde über den Handrücken entnommen - eigentlich war mehr interesse als alles andere. Keine Tränen.

Da fand ich die Blutentnahmen bei Babies viel schlimmer - ferse und Kopf. Da schüttelt es mich heute noch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von lilke am 12.12.2017, 16:14 Uhr

Also Blutentnahme ist bei Kindern nicht wirklich unangenehm. Bei meinem Hroßen wurde inzwischen auch schon mehrfach eine Blutuntersuchung gemacht und die Stelle wird vorher mit Gel lokal betäubt, so dass sie gar nichts merken. Da hatte er selbst mit 1,5-2 schon nur noch interessiert geschaut, als dass das irgend eine Tortur gewesen wäre.

Aber es stimmt schon, dass man zumindest zielgerichtet schauen sollte, zB nach einem Eisenmangel oder den Schilddrüsenwerten und das muss halt der Arzt entscheiden, was damin Frage kommt.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von LilliLiam1988 am 13.12.2017, 9:53 Uhr

Danke euch allen,

Ruhe bewahren ist leichter gesagt als getan.

Wie soll ich mich denn entspannen, wenn er gestern Abend nichts essen wollte und heute morgen gerade mal 2x von dem Brot abgebissen hat und das war's dann auch.

Ja, er hat noch nie gut gegessen oder gestillt, deshalb bin ich bereits seit 14 Monaten Tag für Tag verzweifelt.

Ich habe so sehr gekämpft um dieses Kind zu bekommen und jetzt habe ich Angst, er würde sich schlecht entwickeln oder sogar verhungern.

Ich weiss, es hört sich bestimmt für einige von euch total blöd an aber das verstehen nun mal die Mütter, die mit solchen Problemen konfrontiert werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von Bonniebee am 13.12.2017, 10:38 Uhr

Du meine Güte, dann geh' doch zu einem anderen Kinderarzt, Du machst Dir doch Sorgen! Und die würde ich ernst nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von lilke am 13.12.2017, 12:15 Uhr

Naja, das Problem scheint schon sehr in deinem Kopf zu sein, wenn Du Dir da seit 14 Monaten Bauchschmerzen wegen machst. Insofern machst Du das alles mit deinem Zwang danach, dass er Essen muss nur noch schwerer.

Mein Kleiner war auch über Monate nach BMI untergewichtig, war dazu noch deutlich von seiner Perzentille abgerutscht, also nicht schon immer so schwach auf der Brust gewesen wie bei euch. Ich hab mir da auch ziemlich einen Kopf drum gemacht obwohl die Ärztin meinte, das passt alles noch - und am Ende genau das festgestellt, was alle anderen hier genauso geschrieben haben. Sobald ich ihn mit der Esserei in Ruhe gelassen habe und ihn hab machen lassen, wie er wollte, wurde es schlagartig besser. Er ist immer noch nur auf der 10% Percentille im BMI, aber er hat Spaß am Essen. Und wenn er mal nur einen Bissen am Brot knabbert, dann ist das eben so.

Hol Dir eine Zweitmeinung, aber mach Dir auch klar, dass Du irgendwann das Urteil eines Arztes, der sagt, das ist alles noch im Rahmen für DEIN Kind, akzeptieren musst. Sonst bist nämlich irgendwann wirklich Du das Problem.

Gruß
Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von jala am 13.12.2017, 16:20 Uhr

Für mich hört sich das an, das du viel zu viel Wirbel ums Essen machst. Eintragen und ablenken damit er den Mund aufmacht, da schrillen bei mir die Alarmglocken. Es gibt ein sehr gutes Buch zu dem Thema: Mein Kind will nicht essen von Dr. Gonzalez.
Meine Tochter ist übrigens auch so eine schmale, obwohl sie viel ist, solange sie fit ist mache ich mir da keine Sorgen. Sie hat jetzt mit 5,5 Jahren gerade 15 kg. Habe auch gerade extra geschaut im U-Heft: mit 12 Monaten hatte sie knapp 7,5 kg, ein Jahr später 9.
Schreibe doch einfach mal genau auf, was er am Tag, vor allem auch zwischendurch, alles so isst.....und Stelle das Essen nicht so in Vordergrund.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von chrpan am 13.12.2017, 23:09 Uhr

Und wie schaut es aus mit mehr stillen? Mein Großer hat sich in dem Alter 80% der Kalorien über Muttermilch geholt.
Er hat auch wesentlich öfter getrunken als 2x täglich.

Mit rund einem Jahr sind zwei Milchmahlzeiten ja noch Standard, wenn ich mich nicht irre? Nicht wenige Kinder brauchen mehr.
Also, prinzipiell kenne ich viele Kinder, die zwischen dem 1. Und dem 2. Geburtstag viel Milch trinken und wenig Familienkost essen.


LG,
C.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von niccolleen am 14.12.2017, 8:40 Uhr

Ich bin mit diesem "Problem" jahrelang konfrontiert worden und meine Elten mit demselben Problem bei mir. Und habe ich dann immer weniger gegessen. Essen ist zum Horror geworden, fuer viele Jahre.

Ich kann nur nochmal sagen: Es ist egal, wieviel ein Kind isst, es wird daraus genau das verwertet, was das Kind braucht, und das hat nicht unbedingt mit der Essensmenge zu tun! Wenn ein Kind weniger isst, als es verbraucht, nimmt es ab! Das ist bei euch nicht der Fall! Du machst dir und deinem Kind Probleme fuer die naechsten Jahre. Irgendwer hat dir gesagt, was ein Kind pro Tag essen soll und wann und wieviel, und dem glaubst du nun auf Leben und Verderben. Dein Kind isst und trinkt offenbar genausoviel wie es braucht, sonst wuerde es nicht seit seiner Geburt so gut ueberleben, und das, ohne abzunehmen!

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von Oktaevlein am 14.12.2017, 8:58 Uhr

Vielleicht könnte dich wirklich eine 2. Arztmeinung beruhigen?

Ich schrieb ja, dass ich (auch aufgrund des Buches von C. Gonzales) eigentlich immer recht entspannt war und bin, was das Essen angeht.

Von daher war ich ganz schön vor den Kopf gestoßen, als mich im letzten Kitajahr eine Erzieherin ansprach, dass meine Tochter ja so dünn wäre und ob wir ihr denn überhaupt genug zu essen geben würden. Ich gebe zu, dass mich das sehr getroffen hat, da wir wirklich immer darauf achten, dass wir ihr ein gutes Angebot an Essen "vorsetzen". Davon darf sie dann soviel oder so wenig essen wie sie mag.

Da wir aber sowieso gerade zu der Zeit beim Kinderarzt waren, haben ich diesen gleich angesprochen und er konnte mich SOFORT beruhigen, dass unsere Tochter gesund und gut entwickelt ist und wir uns keine Sorgen machen brauchen. Damit bin ich dann gleich wieder zu der Erzieherin und damit war das Thema wieder erledigt.

Wie gesagt, wenn du deinem Kinderarzt nicht vertraust, solltest du dir wirklich eine Zweitmeinung holen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von Oktaevlein am 14.12.2017, 9:01 Uhr

Ich war als Kind und Jugendliche auch immer untergewichtig, obwohl ich viel gegessen habe.

Heute bin ich leider übergewichtig und kämpfe mit den Pfunden...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von LilliLiam1988 am 14.12.2017, 12:41 Uhr

Mehr stillen kann ich nicht, hab nur noch rechts etwas Milch. Und die reicht nicht aus für eine volle Mahlzeit.
Ich hatte von Anfang an um die Steigerung der Milchmenge gekämpft. Die Spezialmilch für Allergiker mag er nicht trinken.

Ihr habt ja alle Recht. Ich muss versuchen ihm zu vertrauen, der Kleine weiss schon was er braucht.

Was den KA angeht, ich hab schon mal wegen einer anderen Geschichte gewechselt und der 3. Kinderarzt in der Umgebung hat Aufnahmestop.

Danke euch allen, was das Buch von Gonzalez angeht, hab ich gelesen, dass es nicht unbedingt notwendig ist es zu lesen.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von Annalein1234 am 14.12.2017, 20:38 Uhr

Bei mir ist es ganz genau das Gleiche. Ich hab mittlerweile einige Tricks wie man sie neugierig auf Essen macht, und hab einen nicht so netten Kinderarzt wie du, der sieht das nicht so locker (sei froh drum) wenn du willst können wir uns da die nächsten Tage privat unterhalten bin grade unter Zeitdruck.
Muttlerweile wiegt er 9,7 Kg mit 20 Monaten, das ist ok, es ist in der Norm. Mir wäre es zwar lieber wenn es mehr wäre, aber Hauptsache in der Norm und Hauptsache er isst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von LanaMama am 14.12.2017, 22:56 Uhr

Da kam man natürlich Glück haben, aber meistens ist es doch schlimm für die Kinder und sie reden oft wochenlang noch davon, trotz Gel und SchmerzpflasterY

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von niccolleen am 15.12.2017, 0:57 Uhr

Hier in diesem Forum hast du aber auch gelesen, dass es Muettern wie dir helfen wird, das Buch zu lesen! ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von Eva0374 am 15.12.2017, 16:01 Uhr

Es klingt nun blöd, aber meine Schwester ist früher auch nicht gewachsen ... Ein Arzt riet meinter Mutter mal Sanostol zu versuchen. Vielleicht war es nur Einbildung aber sie wuchs und wurde "Normalgroß"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von Laborguppy am 15.12.2017, 19:25 Uhr

Mach dir keine Sorgen. Unsere Tochter (nun fast 2 3/4) hat ein komplettes Jahr (11 bis 25 Monate) die Kleidergröße 80 getragen. Erst war sie normalgewichtig, dann fing sie schlagartig mit laufen (besser gesagt ununterbrochenes rennen) an und hat teilweise nur 3 Löffel voll am Tag gegessen. Und wenn fast ausschließlich Obst, Gemüse und mal etwas Wiener. Brot hat sie bis 2 1/2 gar nicht gegessen. Sie war dann sehr dünn, aber quietschfidel. Nun sind wir innerhalb von 3 Monate bei 92 oben und 92/98 an den Beinen. Sie hält quasi schon ihr ganzes Leben Diät. Etwas mehr Elan beim Essen wäre toll, aber besser so als unkontrolliertes reinstopfen. Bin mittlerweile auch der Meinung, dass die Kleinen keine Tamagotchis sind, die gleich tod umfallen, wenn sie mal nicht essen. Kann deine Sorgen aber verstehen, da ich sie auch hatte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ist untergewichtig, was tun?

Antwort von MeineGüte am 18.12.2017, 20:53 Uhr

Also ich würde immer was zu Essen rum stehen haben.
Bananen zb.
Und dann würde ich ihn einfach essen lassen was er will und wann er will.

Meiner hats gefühlt Tage wo er nichts isst, andere Zeit spachtelröt er alles rein was geht.

Gab mir da schon lange keine Gedanken mehr gemacht. Ich stell ihm hin und er isst. Oder auch nicht.

Ich denke es kann eben auch sein, dass du konträr zu seinem Hungergefühl "arbeitest"

Er kommt vielleicht garnicht dazu Hunger zu haben, weil du ihm ZWISCHEN seinen "Hungerattacken" etwas anbietest.

Ich würde dir wirklich raten, dir da keinen Stress mehr zu machen, in iwelchen Gruppen würde ich EIN MAL eine kleine Rede halten ala "Der Kinderarzt ist zufrieden und ich möchte keine weiteren Nachfragen bezüglich Kleidergröße und Essverhalten meines Sohnes!"


Das ganze mal etwas nachdeücklicher gesagt und das wärs für mich gewesen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.