Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ma-Mi am 26.04.2013, 20:53 Uhr

Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Hallo, mein Sohn ist 4 Jahre und wurde mit einem IQ 123 getestet Und gilt damit als überdurschnittlich intelligent (wahrscheinlich auch hochbegabt letztendlich lt. Psychologin über 130, da noch sehr jung und wg Feinmotorik Probleme beim schriftl. Teil, usw.)

Jedenfalls gibt es so einige Probleme im KIGA. Hat jemand hier Erfahrung mit hochbegabten Kindern? Vielleicht in meiner Nähe: Bayreuth/Kulmbach/Kronach?

Gern PN
Danke
LG Denise

 
88 Antworten:

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von jesse8 am 26.04.2013, 22:00 Uhr

hallo..

eigentlich kann eine hochbegabung erst ab dem grundschulalter "richtig festgestellt" werden...war mal zu einer fortbildung zu dem thema...

aber was möchtest du denn wissen?

lg...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Ma-Mi am 26.04.2013, 22:24 Uhr

Eine kinderpsychologin hat es uns bestätigt mit dem hawik IV Test ab 4 Jahren. Sie sagte tendenz ist noch höher bei ihm, da er sich selbst gebremst hat durch fehende feinmotorik beim stifthaten beim schriftl. Teil. Denke, die weiß wovon sie redet.

Suche kontakt in der nähe zum austausch und ggf für ideen für beschäftigung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Fuchsina am 26.04.2013, 22:39 Uhr

Ich mache mich jetzt sicher unbeliebt. aber ich würde da gar nichts machen und mich auch nicht "austauschen". Worüber denn?

Lass Dein Kind Kind sein, lass ihm in Ruhe mit irgendwelcher "Hochbegabung". Vielleicht ist er das, dann wird sich das noch früh genug in seinem schulischen Laufbahn das herausstellen und dann ist da noch mehr als genug Zeit ihm zu fördern. Vielleicht ist er aber auch ganz "normal" - eher wahrscheinlich, da eine wirkliche, echte und keine "hausgemachte" Hochbegabung in ca. 1% der Bevölkerung zu finden ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Ma-Mi am 26.04.2013, 22:48 Uhr

So ein quatsch. Ich glaube da eher der psychologin, die wirds schon wissen was sie sagt ;-)

Es gibt probleme im kiga und mit kindern und deshalb kümmere ich mich darum. Deshalb will ich mich austauschen. Ich such was zum spaß am nachmittag, dass ihm input gibt seinen fähigkeiten entsprechend. Auch nicht für jeden tag und kein pauen. Ihm macht sowas ja eben spaß. Vorschulhefte zb.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Fuchsina und Ma-Mi

Antwort von peta am 27.04.2013, 7:23 Uhr

Hallo,

@ Fuchsina: dann wird sich das noch früh genug in seinem schulischen Laufbahn das herausstellen
Hochbegabung hat nicht unbedingt etwas mit schulischem Erfolg zu tun, oft ist es leider das Gegenteil.

@Ma-Mi: Da die Problematiken sehr differenziert sind (von Aggression bis hin zur Depression), würde ich mir eine persönliche Beratung/Hilfe suchen, z.B bei der Psychologin, die getestet hat.
Der Wert IQ 123 (der ja auch noch nicht sooo hoch ist, also keine Angst) sagt ja für Außenstehende nichts konkretes aus. Wie sind die Werte in einzelnen Teilbereichen? Was ist der höchste? Da setzt ja dann eine Förderung an.

VG Petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Fuchsina und Ma-Mi

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 7:47 Uhr

123 ist überdurschnittlich hoch ;-) besonders bei einem Vierjährigen lt psychologin. Der höchste wert ging bei 127 und der niedrigste beim unterstes war 100/110 (genau müsste ich nachkucken. War glaub ich beim schriftl.teil) normal ist ca 90-100. Er zeigte tendenz nach oben, sogar über 130 (was als Grenze zur Hochbegabung zählt). Lt. Psychologin bremste er sich selbst aus, da er in der Feinmotorik ein Defizit hat und so den schriftl. Teil nicht so gut meistern konnte. Der ging auf Zeit. Sie sah, dass er die Antworten wusste und nur nicht zu Papier bringen konnte. Und trotzdem schloß er in diesem Test gut/überdurschnittlich gut ab. Der KiGa macht gar nichts, außer Augenverdrehen, da die im Dauerstress sind. Einzelarbeit? Niemals. Die schaffen ihre Arbeit jetzt ja nur, wenn alle Kinder in der Norm laufen... Sonst wird schon mal ein Kind grob am Arm gepackt und angeschrien. Die merken gar nichts, da mein Sohn ruhig mitläuft und zuhause dann sagt, er will nimmer hin und ihm ist langweilig. Er geht da einfach unter. Spielkameraden von 2-4 jahren, welche dort vorherrschen, unterfordern ihn. Er hält sich lieber an Große, aber diese sind mädchen und haben keine lust auf ihn.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Fuchsina und Ma-Mi

Antwort von robin2007 am 27.04.2013, 8:48 Uhr

Ich glaube nicht, dass sich durch Förderung zu Hause sein Problem im Kindergarten lösen wird! Da sind andere Ansätze von Nöten!

Mein Sohn hat auch hohe IQ Punkte erreicht, sogar höhere als deiner!
Aber!
Unser Kind bekommt von uns das was ER!!!! Braucht und einfordert! Und dazu gehört halt auch, dass er sich eben mit Dingen beschäftigt, die bei weitem nicht seinem Alter entsprechen!
Das ist genug Förderung solange bis er uns das Signal gibt das er mehr Input braucht, ob er eine weitere Sprache lernt( sprachlich sehr begabt), musikalische Wege einschlägt etc.
Er! Soll seinen Weg bestimmen, auch wenn wir schon ahnen wohin dieser gehen wird, er bestimmt Tempo und Art u Weise!
Er selbst weiß nicht das er "etwas aus der Art" schlägt und das ist uns wichtig!
Er ist und bleibt trotz allem ein Kind!!!
Seitdem wir wissen das er ist wie er eben ist, und wir uns wie oben schon geschrieben verhalten, haben wir ein Glückliches Kind! Er kann sich genauso auf gleichaltrige Einlassen und hat viele Freunde, eben weil wir ihn nicht von anderen Kindern empor heben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von robin2007 am 27.04.2013, 8:56 Uhr

Wenn du dir jedoch unsicher bist, damit umzugehen, such Hilfe beim Psychologen!
Wenn er generell auffàllig wird, dann wäre es Vllt sinnvoll etwas zu unternehmen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Fuchsina und Ma-Mi

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 8:58 Uhr

Das willich auch nicht tun.ihnempor heben. Aber woher soller wissen, ob ER was möchte, wenn ich ihm nichts anbiete? Er kennts ja nicht zb musikschule, vorschulhefte usw.wenn ichs ihm anbiete, ist er mit eifer dabei. Der kiga macht leider nichts mit sondern behandelt ihn altersgerecht und nicht entwicklungsgerecht. Mein sohn ist zur zeit total unausgeglichen und ihm ist dauernd langweilig.muss auch ma sein, klar, aber nicht so oft und traurig machend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Fuchsina und Ma-Mi

Antwort von robin2007 am 27.04.2013, 9:14 Uhr

Mein Kind fordert!! tut er das nicht?
womit spielt er?
Gib ihm Raum u Möglichkeiten sich zu entfalten,
Kauf ihm ein Vorschulheft u stelle es ihm zu Verfügung, wenn er es Grade bearbeiten möchte. Wenn er aussergewöhnliche Fragen hat, beantworte sie ihm! Versuche auf seine Signale zu achten!
Wenn er mit sich selbst aber nichts Anfangen kann, dann liegt das ja nicht unbedingt am IQ! Hat er gelernt sich selbst zu beschäftigen? Zu entdecken und aus zu probieren? Oder hast du ihm viel abgenommen, ihn immer beschäftigt? Ich meins nicht böse! Versteh mich bitte nicht falsch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ma-Mi

Antwort von peta am 27.04.2013, 9:26 Uhr

Hat die Psychologin Euch nichts weiter geraten, sondern so mit den Testergebnissen entlassen?
Hast Du sie auf die Problematiken aufmeksam gemacht?
Hängen diese direkt mit der "überdurchschnittlichen Intelligenz" zusammen?

Man kann die Föderung auch zu Hause bzw. durch Angebote in der Freizeit gut auffangen. Was interessiert Dein Kind? Tiere, Länder, Sprachen, Erfindungen, Knobeleien? Biete ihm dazu Input an!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Fuchsina und Ma-Mi

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 9:28 Uhr

Die Ausrufezeichen machen deine Beiträge bisschen "agressiv" ;-) er fordert den ganzen Tag Input. Mir gehen langsam die Ideen aus. Er spielt nicht wirklich, er redet den ganzen Tag oder will mit mir spielen, wobei das auch eher in der Form des Wissensaneignen abläuft als dass er spielt wie ichs kenne. Brettspiele gehen. ZB rollenspiele mit Autos, Bausteine bauen usw. Das macht er sehr selten. Ich hab ihm nie viel abgenommen, sondern immer zum Selbermachen und alleine machen ermuntert. Immer beschäftigt in gewisserweise ja, aber nicht bespaßt am Laufenden Band. Ihn zu beschäftigen heißt ja, Fragen zu beantworten den ganzen Tag und das mache ich schon meistens. Er schaut auch mal Bücher an alleine oder spielt mit der Schwester. Er bollert halt den ganzen Tag so rum zuhause. "mir ist langweilig" "spielst du was mit mir" und jeder Vorschlag was er machen könnte wird abgelehnt. Wenn ich ihm dann Hefte gebe zB Schwungübungen (den einfach nur ausmalen geht gar nicht) dann sitzt er hochkonzentriert am liebsten sehr lange darüber (ich bremse ihn dann nach 30-45 min weil ich denke das reicht) und ist ausgeglichen. Er ist 4 Jahre und 5 Monate mittlerweile. Mir gehen die Ideen aus. Und im Kiga soll er alles machen was die anderen machen in dem alterund ausmalen, obwohl es ihm nicht liegt. Für anderes ist er zu jung. Er soll alleine spielen mit gleichaltrigen oder jüngeren (mit denen er aber nicht reden kann, da die noch nicht so reden und die ihm keinen input liefern) und darf nichts fragen, denn dann bekommt er antworten wie "weils halt so ist" und augen verdrehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi

Antwort von robin2007 am 27.04.2013, 9:29 Uhr

Das meine ich! ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 9:31 Uhr

Sie sagte, es kommt eindeutig davon.
Sie sagte, ich solle Vorschulhefte machen wegen Feinmotorik und Ergo. Das machen wir, aber ich weiß keinen Input mehr :-( bei uns wird nicht so viel angeboten

Ich suche hier ja gerade irgendwelche Ideen, auf die ich selber vielleicht nicht komme. Wir rechnen im Alltag, ich lasse ihn teilhaben, erkläre, erzähle und unternehmen was.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi

Antwort von robin2007 am 27.04.2013, 9:35 Uhr

Sorry, ich bin Ausrufezeichen Fan. Das soll nicht aggressiv rüber kommen.
Hat er denn garkeine Freunde?
Ist er kreativ? Vllt wäre Lego etwas.
Malen, auch wenn es ihm nicht liegt oder grade dann, ist wichtig und sollte er trotz allem zwischendurch mal machen, damit er die Motorik zum schreiben in der Schule parat hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 9:38 Uhr

Deswegen machen wir ja diese schwungübungs vorschulhefte und andere schriftliche sachen, wegen der feinmotorik. Und ergo bekommt er jetzt auch da er mit 5 3/4 in die schule soll und dass dan passen muss

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi

Antwort von peta am 27.04.2013, 9:39 Uhr

Wenn die Psychologin sagt, dass sie die Ursache für die Problematik erkannt hat, kann doch nicht ihre Lösung sein, das Kind vor irgendwelche Hefte zu setzen?
Ich kann Dir nur nochmals eine vernünftige Beratung empfehlen! Der Kiga kann das eh nicht auffangen, ebenso wie später die Schule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi

Antwort von robin2007 am 27.04.2013, 9:39 Uhr

Im Grunde machst du es doch gut! Und ergo ist sicher ratsam. Dort kann er auch lernen sich selbst zu bschäftigen.
Es ist sehr anstrengend , ich weiß, aber nehme ihn so wie er ist.
Würde bei seinen Vorlieben ansetzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 9:41 Uhr

Freunde hat er schon ein paar wenige. Einmal in der woche ist er bei der oma, die einen gleichaltrigen betreuut. Mit dem kann er jetzt einigermaßen und es kommt jetzt im sommer seit kurzem ein 6jähriger nachbarsjunge und ein mädchen (4) ab und zu in den garten. wobei er mit dem jungen besser kann.

Er ist kreativ,aber eben will der kopf mehr als er durch das feinmotorischedefizit kann. Ich hoffe, es wird besser, wenn das defizit da besser wird. So dass er selber mehr machen kann und evtl da Spaß findet am Legobauen oder sowas. Das macht er jetzt nämlich nicht gern. Eigentlich spielt er nur verbal :-(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi/ peta

Antwort von robin2007 am 27.04.2013, 9:42 Uhr

Das finde ich allerdings auch merkwürdig, das sie die nicht gezielt Tipps gegeben haben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 9:43 Uhr

Die hefte waren ihre lösung für das defizit bei der feinmotorik. Eigentlich ausmalen, aber da er das nicht mag eben so, bei diesen heften muss er denken (was ihm gefällt) und nebenbei malen ;-) ergo bekommt er demnächst.

Ansonsten eben der ratschlag an den kiga mit einzelförderung und "gesehenwerden" in seiner begabung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi/ peta

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 9:45 Uhr

Das war ja erst vor kurzem und sie sagte, ich könne sie jederzeit anrufen wenn ich noch fragen hab. Sie meinte halt auch, einfach auf ihn eingehen evtl. Musikschule anmelden usw.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi

Antwort von robin2007 am 27.04.2013, 9:47 Uhr

Wenn er derart Defizite in der Feinmotorik aufweist, wird es sich mit Therapieerfolg vielleicht etwas entspannen!!
Ansinstenkann ich mich peta nur anschließen und suche dir Beratung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

keinen schulstoff vorwegnehmen

Antwort von Julie am 27.04.2013, 9:54 Uhr

Hallo,
Ich habe jetzt nicht alles durchgelesen, aber kenne die Situation aus eigener Erfahrung.
Nehmt keinen Schulstoff vorweg - lasst also die Arbeit an den vorschulheften sein - sonst langweilt er sich in der schule zu Tode.
Geht zur Musikschule, lasst euch dort beraten - vielleicht muss er mehrere Instrumente ausprobieren, bevor er "seines" findet.
Lass ihn vielleicht eine Fremdsprache lernen, die nicht zwingend auch in der Schule kommt.
Macht ausflüge in die Natur - lass ihn etwas über Tiere lernen - er wäre der erste Junge, der sich nicht für Dinosaurier und die erdgeschichte interessiert. Ihr müsst dann nur mehr in die tiefe gehen als für "normale" vierjährige.
Museum, Zoo etc. - die Welt ist voller außerschulischer lernorte.
Sicherlich gerade auch im bildungsaffinen Bayern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: keinen schulstoff vorwegnehmen

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 9:58 Uhr

Die vorschulhefte behinhalten nur linien nachmalen und denkaufgaben. Lesen schreiben rechnen machen wir nicht! Es geht um die feinmotorik.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 10:04 Uhr

Also ich seh das so und so sagte auch die psychologin: Laut der Gausschen Verteilungskurve liegen ungefähr 50% der Bevölkerung bei 100 IQ, das ist also der Durchschnitt und die Mehrheit - deswegen liegt da der "Berg" der Kurve. Die anderen Menschen verteilen sich links und rechts davon. Bitte mache dir folgendes deutlich: ein Kind mit IQ 77 (also 100 minus 23!) ist in der normalen Grundschule schon nicht mehr so einfach zu beschulen, es sei denn, mit I-Kraft. Es liegt sehr weit vom Durchschnitt 100 entfernt. Mein Kind liegt IN DIE ANDERE RICHTUNG 23 Punkte von 100 entfernt = 123 IQ. Klar, das es genauso "anders" beschult bzw. gefördert werden sollte, wie das Kind mit 77 IQ? Er denkt schneller, eignet sich Stoff schneller an, schlußfolgert schneller, hat dadurch Interessen, die schon außerhalb seiner Altersgruppe liegen, etc. Nur 7% der gleichaltrigen erzielen ein gleiches oder besseres ergebnis als er. Das ist eine Ausnahmesituation im Kiga, od nicht? Ist klar, dasser da nicht hin will, wenn keiner darauf eingeht -wie auch immer und sei es nur im fragenbeantworten und bestärken, dass er so passt wie erist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sehr umfangreiches thema ..

Antwort von ninsche am 27.04.2013, 10:15 Uhr

.. ich habe hier auch so einen 4jährigen sitzen.. er wird ende mai 5 und liest seit einem halben jahr mittlerweile fließend bücher! schreiben kann er auch.

ich fördere das nicht wirklich.. ich verbiete ihm allerdings auch nicht das lesen.

ich war mit ihm bei einer studie, die über mehrere jahre ging. dort fiel er auf mit seinem ganzen fähigkeiten, auch was die feinmotorik betrifft.

einen test habe ich bis jetzt nicht machen lassen.. es gibt hier diverse einrichtungen, die das wohl machen, aber hauptsächlich sind diese privat. für eine sollte ich 350€ zahlen.. wo hast du ihn testen lassen?

ich stehe mit diesem thema hier auch noch am anfang und bekomme leider auch vom kiga keine richtige unterstützung. er fällt im kiga auf, weil er auch sehr aufgeweckt ist und sich nicht immer an die regeln hält. aber im großen und ganzen ist er dort sehr beliebt und auch nicht immer der störenfried.

seine auffassungsgabe ist sehr schnell, er drückt sich sprachlich gut aus, seine feinmotorik ist auch sehr gut. die psychologin von der studie erklärte mir, dass die kinder oft einseitig begabt sind. die einen sind grobmotorisch besser, die anderen eben in der feinmotorik oder im denken. bei meinem fiel ihr auf, dass er in allem sehr gut war. das wäre untypisch in dem alter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Sammy96 am 27.04.2013, 10:18 Uhr

2 meiner Kinder (das 3. ist knapp 3 und wurde noch nicht getestet) sind hochbegabt. Allerdings über 130. Sie waren auch schon im KiGa hb, sowas entwickelt sich ja nicht erst im Laufe der Zeit ;-).
Meiner Erfahrung nach (die Großen sind jetzt immerhin fast 17 und 15) macht es wenig Sinn, die Kinder immer nur mit neuem zu "füttern"! Also, wie schon gesagt, keine Zusazuaufgaben geben, die dem Schulstoff vorgreifen! Lieber Instrumente, Sportarten lernen, viel raus gehen, eventl Kindermuseum o.ä. Meien waren zB damals mit knapp 5 und 6 die jüngsten bei der Kinderuni, die sich da gerade "etabliert" hatte, da gabs auch immer interessante Vorlesungen.
Was die Feinmotorik angeht: wenn das wirklich so auffällig ist, würde ich nach Ergotherapie fragen bzw selbst daheim mit ihm üben. Allerdings muss er nunmal auch seine Fruststrationsgrenze kennenlernen! Es nützt nichts, ihm ständig "Honig ums Maul" zu schmieren, er muß lernen, damit umzugehen. Abgesehen davon finde ich einen hb-Test bei einem 4jährigen unseriös! Wenig aussagekräftig, Kinderpsychologin hin oder her! Informieren Dich mal auf diversen hb-Seiten, da wirst du sehen, was ich meine..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 10:40 Uhr

Habe ich :-) und als erster "beweis" weil kiga erst so mehr oder weniger glaubt was wir eltern sagen, ist es ok. Sein ergebnis ist nixht ende der fahnenstange. Das sagte die psychologin auch aber fùr sein alter doch sehr beachtlich. Ich kann daran nichts unsriöses erkennen. Der hawik 4 ist ab vier jahren...

Wir nehmen nichts vorweg. Das will keiner.

Zur feinmotorik bekommt er ergo und wir üben daheim linien nachfahren und denkaufgaben zum abstreichen mit vorschulheften. Da lernt er den schwung nebenbei und ihm machts spaß. Der kiga geht in die andere richtung von wegen frühförderung etc. Da meinte die psychologin das ist komplett falsch! Was soll er bei der FF bei Kindern mit IQ von 70/80???? Ich pauke auch nixht mit ihm irgendwas sondern suche halt nach spaßigem input.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Der HAWIK ist erst für 6jährige konzipiert.

Antwort von Lauch1 am 27.04.2013, 11:42 Uhr

Ansonsten wurden Dir doch schon viele Möglichkeiten genannt:
Kinderuni, Schach-, Sprach- oder Musikkurse, viel Bewegung, Lesefutter, Hörbücher. Alles Aktivitäten, die dem Gehirn gut tun und die Motorik fördern.

Wenn Du mit dem Kindergarten unzufrieden bist würde ich eventuell wechseln, ansonsten aber das Kind vor allem Kind sein lassen und nicht pathologisieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von biggi71 am 27.04.2013, 12:05 Uhr

harwik IV ist ab 6 j.
früher wird eine abgeschwächte version genommen - man kann tendenzen erkennen. 100% ist da nichts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

alleine DAS

Antwort von biggi71 am 27.04.2013, 12:07 Uhr

würde mich stutzig machen!
es gibt 100 andere dinge die feinmotorik zu schulen und zwar wesentlich besser als mit "heften".
(wenn schon defizite bestehen).

die psychologin scheint sehr auf vorschularbeit zu stehen, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Foxi23 am 27.04.2013, 13:57 Uhr

Was für Probleme gibt es denn im Kiga?

Ich weiß von einem ehemaligen Vorgesetzten, dessen Kind war auch im Kiga überfordert und sehr sehr schlau (ich weiß nicht, ob der IQ gemessen wurde), die haben sie halt nach dem Kiga noch zu sonst was für Kursen geschickt, Frühenglisch, Klavier, Tennis und was weiß ich. Sie ist dann auch ein Jahr früher eingeschult worden.

Wohnt übrigens in KC.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DAS war ein Beispiel

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 17:09 Uhr

;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Jacky010477 am 27.04.2013, 17:26 Uhr

Für die Feinmotorik finde ich solche BAUFIX-Systeme gant toll. Können die Kids entweder was nach Anleitung bauen oder selbst kreativ werden.

http://www.ebay.de/sch/i.html?_trksid=p3984.m570.l2632.R2.TR3.TRC1&_nkw=baufix&_sacat=18993&_from=R40

Oder so ein Experimentierkasten, da darf er ordentlich nachdenken.

http://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=baufix&_osacat=18993&_from=R40&_trksid=p2045573.m570.l1311.R4.TR8.TRC0&_nkw=kosmos+experimentierkasten&_sacat=18993

Und was ich auch genial finde, sind Kapla-Bausteine. Da braucht man ein ruhiges Händchen und viel Kreativität

http://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=kosmos+experimentierkasten&_osacat=18993&_from=R40&_trksid=p2045573.m570.l1311.R9.TR10.TRC0&_nkw=kapla+bausteine&_sacat=18993

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Jacky010477 am 27.04.2013, 17:27 Uhr

Noch ein Link zu Kapla

http://www.ebay.de/sch/Bauk%C3%A4sten-Konstruktion-/18993/i.html?_nkw=kapla&_frs=1

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aha,

Antwort von biggi71 am 27.04.2013, 17:44 Uhr

"Die hefte waren ihre lösung für das defizit bei der feinmotorik. Eigentlich ausmalen"
du hast von einer LÖSUNG geschrieben, nicht von einem beispiel!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Oktaevlein am 27.04.2013, 18:57 Uhr

Hallo MaMi,

habt ihr vielleicht einen Montessori-Kindergarten bei euch in der Nähe? Vielleicht könnte dein Sohn dort eher als Einzelperson wahrgenommen und individuell gefördert werden, denn eines der Leitgedanken von Maria Montessori ist ja das "Hilf mir, es selbst zu tun".

Ich war selber sowohl in einem Montessori-Kindergarten als auch in einer Montessori-Grundschule. Dort wurde jedes Kind da abgeholt wo es gerade stand, wodurch es auch nicht "schlimm" war, wenn im Kiga bereits "Schulstoff" durchgenommen wurde.

Bei uns gibt es leider keinen Montessori-Kindergarten in der Nähe, sonst hätte ich unsere Tochter dort angemeldet. Jetzt geht sie ab Sommer in einen "normalen" städtischen.

Allerdings würde ich weitere Wege in Kauf nehmen, wenn ich merken würde, dass der Kindergarten meinem Kind nicht gut tut.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Oktaevlein am 27.04.2013, 18:58 Uhr

Sorry, der Beitrag sollte eigentlich nach unten....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Peta

Antwort von Fuchsina am 27.04.2013, 20:39 Uhr

Das die Schule eine eventuelle Hochbegabung nicht unbedingt auffangen kann ist mir klar.

Dennoch finde ich es persönlich fürchterlich, wenn jemand bei einem vierjährigen schon von irgendeiner "Hochbegabung" und "spezieller Förderung" spricht.

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass echte, wirkliche Hochbegabung nur ganz-ganz selten ist (ca. 1% der Bevölkerung) und somit ist die Wahrscheinlichkeit, dass DIESES Kind hier wirklich hochbegabt ist, ganz gering. Deshalb finde ich es allergrössten Quatsch, jetzt schon zu "pathologisieren" und besonders zu "fördern". WENN das Kind wirklich hochbegabt ist, dann merkt man dies definitiv, ganz ohne irgendwelchen Tests und ganz ohne Förderung.

Ich habe einen wirklichen Hochbegabten in meinem Leben bislang getroffen. Er hat mit vier-fünf Jahren Baupläne für Rolltreppen studiert und entworfen. Ganz ohne IQ Test und Förderung, ganz allein von sich aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hab den Hawik IV vorliegen - ist ab 6 Jahren

Antwort von Pelopeia am 27.04.2013, 21:08 Uhr

Ich finde auch, dass du schon viele tolle Tipps bekommen hast

Deshalb nur kurz zu dem Test:
Ich hab den Hawik IV zu Hause. habe grad nachgeschaut: Normierungsstichprobe ist 6,0-16,11 Jahre. Entspricht für 4jährige also nicht den Gütekriterien. Oder meinst du die Vorschulform? Das wäre dann aber der HAWIVA-III.
Aber bei jedem IQ-Test wird nur eine bestimmte Vorstellung von Intelligenz gemessen. Hier zählen Sprachverständnis, Wahrnehmungsgebundenes logisches Denken, Arbeitsgedächtnis und Verarbeitungsgeschwindigkeit dazu. MMn sollte Intelligenz aber anders definiert werden.
Was ich damit sagen will: in einem anderen Test, könnten die IQ-Werte deines Sohnes ganz anders ausfallen. Durch die Definition von Intelligenz, aber z.B. auch durch Boden- bzw. Deckeneffekte.
Im Vergleich zum Hawik III gibt es übrigens weniger Hochbegabte, dafür mehr Kinder die einen IQ von knapp unter 130 haben.

Lange Rede – kurzer Sinn:
Frag ihn, was er will. Spiel mit ihm und förder ihn nicht gezielt. Ich würde auch eher Stärken ausbauen, anstatt Problemchen wegtherapieren zu wollen – nicht auf die Defizite konzentrieren. Fast alles ist eine Frage der Reife und das Entwicklungstempo kann in den einzelnen Bereichen eben unterschiedlich sein. hab einfach Spaß mit ihm in seiner Umwelt :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aha,

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 21:17 Uhr

Jaaaa es kann auch mehrere Lösungen geben. Ich schrieb auch sie empfahl Ergo als Lösung ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Peta

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 21:18 Uhr

Den IQ wert hat er erreicht - ohne vorjerige förderung. Das kommt ja nicht von ungefähr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 21:20 Uhr

Jadas ist in Arbeit und ich hoffe es klappt mit dem montessorikiga

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

komm hör auf

Antwort von biggi71 am 27.04.2013, 21:20 Uhr

es lohnt nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

er zählt nicht als HB

Antwort von biggi71 am 27.04.2013, 21:22 Uhr

er ist überdurchschnittlich intelligent.

wenn du schon unbedingt testen musst, dann lass ihn mit 6 noch einmal testen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab den Hawik IV vorliegen - ist ab 6 Jahren

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 21:30 Uhr

Jetzt müsste ich nochmal nachkucken in den unetrlagen welcher test es war. Meinte es hieß hawik 4. Ich behandle ihn ganz normal und frage ihn. Es ging hauptsächlixh darum, dass der kiga ihn nicht lässt wie er ist und ihn altersgerecht und nicht entwicklungsgerecht behandelt. Er darf Kind sein, aber er soll das Kind sein dürfen welches er eben ist. Ich suche halt nach Ausgleichsmöglichkeiten zum Kiga. Bei uns gibts nicht so viel. Zum turnen gehen wir jeden freitag. Er hat spaß am musizieren und bei uns gibts ne früherziehung in der musikschule einmal wöchentlich. Dachte daran ihn anzumelden. Vielleicht hat er Spaß.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: komm hör auf

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 21:31 Uhr

lass es einfach sein Biggi, ich sagte doch du erfasst den Sachverhalt nicht richtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

genau..........

Antwort von biggi71 am 27.04.2013, 21:38 Uhr

....... du aber schon, mit 10 verschiedenen aussagen.

naja, wie man es eben gerade braucht, gell....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist doch egal

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 21:39 Uhr

Dieprobleme die daher rühren sind da! Ob er jetzt 123, 120,130 oder 145 hat ist mir völlig egal! Er hat deswegen Probleme im Kiga und wegen dem seelischen Wohlbefinden meines Kindes habe ich testen lassen, damit diese "Pädagogen" im Kiga es schriftlich haben und endlich den Arsch hochbekommenund ihnakzeptieren wie er ist und ihn nicht verbiegen wollen weil er nicht mit der masse konform läuft! Zusätzlich dazu möchte ich ihm zuhause den input geben, den er evrlangt und deswegen hatte ich um Anregungen gefragt! Was er nicht kennt (zB Vorschulhefte, Musikinstrumente, sonstige Sachen die ihr sagtet) kann er dich selber nicht einfordern aberr er hat trotzdem dann Spaß daran. Ich will doch nicht mit ihm pauken. Was denkt ihr denn?! Jetzt reißt mir echt mal die Hutschnur, sorry! Mir wäre lieber er hätte nen durschntts-IQ und wäre glücklich im kiga. Ich muss es nehmen wie es ist und schauen, dass er it seinem IQ auch glücklich im KiGa sein kann - deswegen das ganze Spielchen. Das mache ich nicht zum Spaß und so ein Test ist auch nicht gerade billig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: genau..........

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 21:44 Uhr

Ich kann leider nicht in einem post das ganze gespräch und den ganzen inhalt der besprochenen vorgehensweisen aufführen. Meinst du sie hat ns ne liste gegeben was wir alles machen sollen? Wir waren 3 Std dort!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist doch egal

Antwort von biggi71 am 27.04.2013, 21:48 Uhr

"im Kiga es schriftlich haben und endlich den Arsch hochbekommen"

vielleicht solltest du als aller erstes an deiner ausdrucksweise und an dir arbeiten.
bewege deinen hintern selber und warte nicht bis es andere für dich tun.
als ob ein stück papier etwas ändern würde...............

"so ein test ist auch nicht billig."......... auf diese aussage habe ich gewartet. werde in anbetracht deiner netten pns aber nichts dazu sagen

aber eure kinderpsychologin wird euch bestimmt zu weiteren diagnostiken einladen............
schönen abend noch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab den Hawik IV vorliegen - ist ab 6 Jahren

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 21:51 Uhr

Hallo also es war der hawiwa III isie erzählte nur was vom andren. Sie sagte auch, dass die englisch hießen jetzt. Habe meinen mann gefragt, er meinte sie sagte, den anderen würde man dann evtl in der schule machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Oktaevlein am 27.04.2013, 21:52 Uhr

Super, dann drücke ich euch die Daumen, dass es klappt. Dort wird es bestimmt besser....

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab den Hawik IV vorliegen - ist ab 6 Jahren

Antwort von biggi71 am 27.04.2013, 21:57 Uhr

Hawiva III !
oder doch eher der:
K-ABC ??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab den Hawik IV vorliegen - ist ab 6 Jahren

Antwort von Pelopeia am 27.04.2013, 21:59 Uhr

An sich ist es ja auch egal, welcher Test es war und ob dein Kind hoch, überdurchschnittlich, normal, oder sonst wie begabt ist. Ich hatte nur das Gefühl, dass du dich so an dem IQ-Wert orientierst, der mMn eben nicht so viel Aussagekraft hat.

Das ist doch eine tolle Idee mit der Musikschule
Ich steh ja total auf kochen, backen und basteln mit den Kindern. Mit dem ganzen Drumherum von Planen, Einkaufszettel schreiben/malen, ins Geschäft gehen, bezahlen, Rezept "lesen", alles vorbereiten, abwiegen bis hin zu vermengen, kneten, formen, ausstechen, aufräumen und so weiter...
Aber die Aktivität muss ja zu euch passen und es muss ja auch nicht im Verein sein. Freunde treffen, Spielplatz, Rad fahren, Rollenspiele, Singen, Schatzsuche, etc. grade im Sommer hat man doch ganz viel Auswahl.

Mit dem Kiga das ist natürlich etwas schwierig, wobei man da schlecht etwas raten kann, wenn man die Situation nicht selber erlebt. Ich denke aber, dass er ja trotzdem dort einiges lernen kann und sei es, dass er lernt Einer von Vielen zu sein, sich in eine Gruppe einzufügen, etc.
Aber letztendlich musst du natürlich überlegen, ob die negativen oder die positiven Aspekte an diesem Kindergarten überwiegen.

Also: hab einfach ganz viel Spaß mit deinem Kind, dann lernt es auch am Meisten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab den Hawik IV vorliegen - ist ab 6 Jahren

Antwort von Ma-Mi am 27.04.2013, 22:13 Uhr

Das habe ich und er auch :-) andere Kinder haben in dem Alter halt Spaß am Kartoffelnschneiden und Helfen beim Kochen, er rechnet halt aus, wie viele wir brauchen und was übrigist. Hauptsache im Leben dabei auf seine Art. Und das mit der Musikschule werde ich machen. Vielleicht finde ich in unserem Ort auch noch jemanden mit ähnlichem Hintergrund. Hier wohl leider nicht. Dieses Forum scheint mir sehr agressiv zu sein ;-)

Und das mit dem Kiga wird schon besser werden, wenn sie ihn auch "sehen" hoffe, der neue Kiga geht da mehr drauf ein. Und evtl. klappts ja noch mit dem Montessori-Kiga.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist doch egal

Antwort von Fuchsina am 28.04.2013, 0:57 Uhr

Welche "Probleme" denn??

Echte, wirklich hochbegabte und icht von Eltern dazu "gemachte" Kindern müssen nicht von irgendwelchen Psychologen auf Hochbegabung getestet werden. Da weiss man einfach, dass sie das sind (siehe Beispiel von mir oben).

Eine Psychologin hat nun jetzt behauptet, Dein Kind wäre hochbegabt. Die nächste Psychologen behauptet in Zweifel komplett was anderes.

Dein Kind ist wahrscheinlich ein ganz normal begabtes Kind mit möglicherweise etwas höherem IQ als der Durchschnitt, vielleicht aber auch nicht. Wenn er irgenwelchen Probleme im Kindergarten hat, würde ich versuchen diese Probleme zu lösen und nicht eine Hochbegabung herbeizuschwören auf die man dann die Probleme schieben kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von montpelle am 28.04.2013, 6:40 Uhr

Die Geschichte wird immer besser ....... !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sind fast meine worte

Antwort von biggi71 am 28.04.2013, 8:35 Uhr

per pn.
hören wollte sie es nicht...........

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

die einzige, die sich frech,

Antwort von biggi71 am 28.04.2013, 8:38 Uhr

agressiv und unverschämt verhalten hat - warst du per pn. hier die arme gekränkte mutter sein und per persönlicher nachricht loslegen - nur weil ich nicht ganz deiner meinung bin und denke, das du komplett überziehst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @biggi71

Antwort von montpelle am 28.04.2013, 9:46 Uhr

Du hast auch so nette Nachrichten bekommen ?

Interessant.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@montpelle

Antwort von biggi71 am 28.04.2013, 10:30 Uhr

ja, dachte an einen interessanten austausch!
ich hätteaber nicht kritisch sein sollen. dann wäre warscheinlich alles toll/rosa und bauschig gewesen
aber wenn du auch nette pns bekommen hast, dann weißt du ja wovon ich rede....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sind fast meine worte

Antwort von Ma-Mi am 28.04.2013, 12:37 Uhr

Weil es kompletter quatsch ist. Meint ihr ich teste gleich beim ersten problem? Das geht über ein jahr so. Wir hatten asperger durch, authismus und eben hb. Beides negativ. Als LETZTE Möglichkeit der IQtesr. Auf raten des kia. Da gabs ein ergebnis, welches als ursache gesehen wird. Alle experten irren sich und die superschlauen Mütter aus dem RuB haben die Weisheit mit dem Löffel gefressen! Wow ich ziehe meinen Hut vor euch und werde künftig nur noch die fachaexperten-Biggi &Co aus dem Forum fragen - dann spare ich mir nebenbei noch die kosten für Fachärzte und Tests! Lachhaft echt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Ma-Mi am 28.04.2013, 12:39 Uhr

Leider kann ich mit dem ipad keine bilder hochladen. Ihr braucht nicht neidisch zu sein. Ein hoher IQ ist nämlich Fluch und Segen zugleich!

Aber auch hier nochmal: Meint ihr ich teste gleich beim ersten problem? Das geht über ein jahr so. Wir hatten asperger durch, authismus und eben hb. Beides negativ. Als LETZTE Möglichkeit der IQtesr. Auf raten des kia. Da gabs ein ergebnis, welches als ursache gesehen wird. Alle experten irren sich und die superschlauen Mütter aus dem RuB haben die Weisheit mit dem Löffel gefressen! Wow ich ziehe meinen Hut vor euch und werde künftig nur noch die fachaexperten-Biggi &Co aus dem Forum fragen - dann spare ich mir nebenbei noch die kosten für Fachärzte und Tests! Lachhaft echt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: die einzige, die sich frech,

Antwort von Ma-Mi am 28.04.2013, 12:40 Uhr

So ein quatsch.ich sage heir meine meinung wie auch per pn. Wer halt ihr auf ernstgemeinte fragen gleich scharf schießt per PN. Ihr verdreht doch alles. Wahrscheinlich glaubt ihr das noch selbst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

koch dein süppchen

Antwort von biggi71 am 28.04.2013, 13:05 Uhr

doch noch ein wenig heißer....

aber schön, das die psychologin jetzt schon absehen kann, das die probleme von der hochbegabung kommen - die ja keine ist....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

entschuldige,

Antwort von biggi71 am 28.04.2013, 13:10 Uhr

aber du bist diejenige die alles verdreht.
alleine deine aussage mit den depressionen - da kann ich dir noch so viele studien vorlegen (von psychologen!! die sich jahre damit beschäftigen) - du glaubst es nicht. und erst wenn du nicht weiter weißt behauptest du es gaaaaanz anders gemeint zu haben.
du gehst hoch wie ein zäpfchen, wenn man etwas in frage stellt.
weißt nicht mit welchem test getestet wurde.
...
vielleicht bist du tatsächlich in der hochbegabtenfacebookgruppe am besten aufgehoben. da scheint es ja von fachleuten nur so zu wimmeln
DIE haben bestimmt ahnung und helfen weiter.
viel spaß noch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

neidisch?

Antwort von biggi71 am 28.04.2013, 13:13 Uhr

ein hoher iq ist auf jeden fall ein fluch, wenn sich die mutter so benimmt wie du!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: neidisch?

Antwort von Sammy96 am 28.04.2013, 13:49 Uhr

Das kommt mir auch so vor, Biggi ;-) Ein hochbegabtes Kind ist nicht immer ein Segen bzw ein Garant für einen erfolgreichen Schulverlauf. Mit ein Beispiel ist mein großer hb Sohn: 1 Jahr früher eingeschult.2 Klassen wiederholt (einmal freiwillig, einmal gezwungenermaßen). Jetzt ist er immer noch nicht viel besser geworden. Bei ihm hat es einfach nie "knack" gemacht nach dem Wechsel aufs Gym, dass er halt jetzt doch mal lernen muss, was er vorher nicht nötig hatte. Mittlerweile sind wir froh, wenn er überhaupt mittlere Reife-Abschluß bekommt! Meine Tochter, erst Gym, nachdem die Noten aber gravierend abfielen, nach der 8. auf die Realschule umgeschult (auf ihren Wunsch), Klassenbeste, gehört zu den 3 besten der Stufe fängt im Herbst eine Ausbildung an. Mein Neffe, ebenso hb, ist äusserst !!!! schüchtern, kommt nach der 4. Klasse auf eine intergrierte Gesamtschule, und nicht, wie es seinem IQ entsprechen würde, aufs Gym!
Du siehst also, hb ist nicht immer ein Segen....
Ich hab so das Gefühl, du willst UNBEDINGT das Dein Kind hb ist. Das ist es nicht. Es ist ohne Zweifel wahrscheinlich höher begabt, aber vielleicht auch "nur" in Teilbereiche, aber das passt Dir nicht und Deinem Kind, wie du es darstellst, auch nicht. Es MUSS lernen, mit Defiziten klar zu kommen, akzeptieren, dass sich nicht jedes Kind in seinem Alter für Zahlen etc interessiert.Tolleranz ist wichtig! Sonst wird es später ein Fachidiot, der mit 30 als Nerd vor 5 PC´s daheim sitzt, keinen Kontakt zur Aussenwelt hat und versauert! Empathie ist das Stichwort und soziale Intelligenz!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Empathie und soziale Intelligenz

Antwort von Loraley am 28.04.2013, 15:10 Uhr

Genau so ist es. Wenn dem Kind og fehlt und es dazu noch einen IQ im höheren Bereich hat, sind Probleme vorprogrammiert.

Wenn die Eltern dann denken, die Probleme des Kindes lägen nur daran, daß das Kind nicht angemessen gefördert/gefordert wird, dann kann es für die Entwicklung des Kindes schon problematisch werden. Wenn man nicht mal den Erzieherinnen glaubt....
Und ehrlich gesagt, wenn die AP im Kiga so auftritt wie hier, würde ich als Erzieherin auch mit den AUgen rollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Mutti69 am 28.04.2013, 16:27 Uhr

Boh, was bin ich jetzt neidisch ...Ne, im Ernst, Du tust deinem Kind mit deiner Art keinen Gefallen und wenn es grad Probleme gibt (im Kindergarten und mit der Beschäftigung zu Hause), dann bist du sicher ein großer Teil des Problems.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Steffi528 am 28.04.2013, 17:28 Uhr

Ich werde da auch ganz neidisch...

Wobei ich jetzt mal sagen würde: Biggi kennt sich bei dem Thema aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

vergiss es steffi,

Antwort von biggi71 am 28.04.2013, 17:32 Uhr

hier ist wirklich hopfen und malz verloren und jeder satz energieverschwendung.
ihr tun die kinder leid, mit denen ich arbeite/lebe/lache und streite - ....

ich lächel darüber - mich trifft es nicht - und sie wird sicher jemanden finden der ihr in allen punkten zustimmt. dann ist sie glücklich.

liebe grüße (sonnige noch dazu)....

biggi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

noch was:

Antwort von biggi71 am 28.04.2013, 17:33 Uhr

wann segeln wir?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vergiss es steffi,

Antwort von Steffi528 am 28.04.2013, 17:38 Uhr

Hier ist es auch sonnig, aber ich hatte nichts davon, drei Stunden alte Leute betüddelt.
Der Rest der Familie war schwimmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch was:

Antwort von Steffi528 am 28.04.2013, 17:41 Uhr

Das Boot liegt im Meer ;-) Weißte sicherlich *lol*


Die langen Wochenenden machen wir eine Kanutour auf dem heimischen Großfluss. Mit Zelten (aber brechen ab, wenns Wetter umschlägt). Mein Mann und die Kinder im Kanu und ich mach den Begleitservice und gehe nebenbei geocachen.

Juni??? Der Mai ist bei mir schon sehr sehr voll. Im Juni wird es besser, hoffe ich doch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochbegabung - jemand Erfahrung? Raum KU/BT?

Antwort von Ela0804 am 28.04.2013, 17:54 Uhr

Nur was mich nach all deinen Infos interessiert ist, wo liegen denn die Probleme im KiGa? Ich hab von hochbegabung keine Ahnung, nur finde ich solche Tests doch Recht früh aber gut.
Nur es muss ja im KiGa nicht zwingend an hochbegabung liegen wieso da Probleme sind.
Nur hab ich auch das Gefühl das du nur deine eigene Ansicht hier bestätigt haben willst, damit bist du in einem Öffentlichem Forum falsch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nun hast Du endgültig Dein wahres Gesicht gezeigt

Antwort von Fuchsina am 28.04.2013, 22:46 Uhr

Du pellst ein Ei darauf ein hochbegabtes Kind zu haben. Dein Kind hat deshalb hochbegabt zu sein, egal ob er dies tatsächlich von Natur aus ist - ist er eher nicht - oder von Dir zu dies gemacht werden muss - eher wahrscheinlich.

Du schilderst hier keine konkreten Sachverhalte sondern sprichst nur von "Problemen", die wir aber in Detail nicht kennen. Nur, dass er sich langweilt (wenn jedes Kind, das sich in Kiga mal langweilt hochbegabt wäre, hätten wir fast mehr hochbegabte rumspringen als normalbegabte). Ich wäre nicht überrascht, wenn Du solange zu Untersuchungen gegangen bist, bis jemand genau das sagte, was Du hören wolltest.

Ich bin keineswegs neidisch, worauf denn? Meine Kindern mögen normal, hoch oder minderbegabt sein, dies ist mir aber ziemlich egal. Anstatt einer wirklichen Hochbegabung (oder anstatt sie "künstlich" hochbegabt zu "züchten") wünsche ich in ihrem Leben Glück und Erfüllung, das ist tausendmal mehr Wert als irgendeine vorhandene oder eingebildete Hochbegabung,

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ma-Mi, Du hast PN

Antwort von stella_die_erste am 29.04.2013, 10:51 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Fuchsina und Ma-Mi

Antwort von mama von Joshua am 29.04.2013, 11:16 Uhr

Hör auf mit den Vorschulheften und dem ganzen Quatsch, sonst hast du in der Schule später noch viel, viel mehr Probleme. Was meinst du, was er in der Schule macht, wenn er schon alles kann und sich langweilt ?

Meine 6,5 jährige Tochter hat einen höheren IQ als dein Sohn, bei ihr haben wir damals haben wir sie im Krankenhaus beim Entwicklungspsychologen mit dem HAWIVA III testen lassen. Zahlen mussten wir da nix (allerdings war das bei uns auch im Rahmen einer medizinischen Langzeitstudie, da meine Tochter eine seltene Stoffwechselerkrankung hat und auch sonst wüsste ich nicht dass man da was zahlen muss, wenn die Überweisung vom KIA kommt).

So....dass sie "anders" ist als Gleichaltrige, wussten wir schon lange vor dem Kindergarten, das war uns schon klar als sie ein knappes Jahr alt war. Extra gefördert haben wir sie nie, was sie von sich aus wollte oder gefragt hat wurde beantwortet, sonst haben wir nichts getan- warum auch ?Langeweile darf ruhig mal sein- das macht kreativ und Kinder müssen auch durchaus lernen, sich mal selbst zu beschäftigen.

Nur weil dein Kind einen recht hohen IQ hat, heisst das gar nichts. Meine Tochter z.B. war sowohl im Verbalteil als auch im Handlungsteil des Tests sehr gut und auch die Verarbeitungsgeschwindigkeit war wirklich hervorragend- trotzdem tut sie sich in der Schule (1. Klasse) gerade im Fach Mathematik sehr schwer weil ihr anscheinend das Verständnis für abstrakte Zahlen fehlt. Die Konzentration ist altersgemäss, auch das macht viele Probleme weil sie eben nicht mal zwei Schulstunden still sitzen kann. Is halt so....da bringt ihr auch ein hoher IQ nix.

Sie hat massiv Probleme, Freunde zu finden, verhält sich in den Augen Gleichaltriger "merkwürdig"/ "sonderbar" (so die Aussage der Klassenlehrerin) und sucht immer wieder Kontakt zu den älteren Kindern.
Ok, sie zeigt auch leichte Tendenzen von Asperger (lassen wir jetzt demnächst im SPZ testen- aber auch hier hilft es nur das Kind so zu akzeptieren wie es nunmal ist), aber es ist für sie so schon schwer genug und für uns als Eltern auch. Die Klassenlehrerin und auch andere Menschen in meinem Umfeld die mir nicht wirklich nahe stehen wissen vom IQ-Test nichts und daran wird sich auch nichts ändern, denn ich möchte nicht dass mein Kind übervorteilt oder in eine Schublade gesteckt wird. Meine Tochter ist für mich ein ganz normales Kind mit Eigenheiten, aber die haben andere Kinder auch. Ich möchte mein Kind so akzeptieren wie es ist und erwarte das auch von anderen.

Wenn du deinem Sohn was Gutes tun willst, lass die Hefte Hefte sein, geh mit ihm raus auf den Spielplatz, Fussballplatz oder sonstwohin wo Kinder sind- alles andere ergibt sich von selber. Basteln, malen, Perlenketten....gerade zur Förderung der Feinmotorik gibt es doch andere Dinge als Vorschulhefte.

Wenn du deinem Sohn immer wieder vor Augen führst, dass er anders ist, wird er auf Dauer mehr als unglücklich werden. Der IQ ist eine Zahl. Nicht mehr und nicht weniger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi, Du hast PN

Antwort von Ma-Mi am 29.04.2013, 11:55 Uhr

Danke ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi, Du hast PN

Antwort von biggi71 am 29.04.2013, 15:00 Uhr

schrieb ich doch ...
es wird jemand kommen, der genau nach deinem mund redet.................
stella habe ich bei dieser diskussion schon vermisst ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@biggi: Und ein jeder wusste, wer es sein würde *gröhl*

Antwort von Mutti69 am 29.04.2013, 15:28 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja, ja, wir

Antwort von biggi71 am 29.04.2013, 15:35 Uhr

mit unseren glaskugeln

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ma-Mi, Du hast PN

Antwort von montpelle am 29.04.2013, 15:42 Uhr

Das neue Traumpaar ......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aber wenigstens

Antwort von biggi71 am 29.04.2013, 15:50 Uhr

können sich jetzt mal mütter mit echten hochbegabten kindern austauschen !! und nicht nur die pseudo-psycho-tanten.
ist doch auch was.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aber wenigstens

Antwort von Mutti69 am 29.04.2013, 15:54 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.