August 2021 Mamis

August 2021 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Steffi1110, 11. SSW am 10.01.2021, 11:34 Uhr

Hausgeburt

Hallo!
Gibt es hier Mamas unter uns, die eine Hausgeburt machen möchte und/ oder bereits hinter sich haben?
Ich bekomme, so Gott will,mein viertes Kind und hatte bei der letzten Geburt eine so blöde Hebamme, dass ich gleich sagte, dass ich das beim nächsten Mal auch ohne ihre blöden Kommentare besser allein schaffe.
Zwei Dinge machen mir dabei allerdings Sorgen, zum einen die nicht unerhebliche Entfernung zur nächsten Klinik und die drei anderen Kinder während der Geburt.
Vielleicht mag ja mal jemand aus Erfahrung berichten!?
LG

 
11 Antworten:

Re: Hausgeburt

Antwort von BelkaBaby, 8. SSW am 10.01.2021, 11:54 Uhr

Erfahrungen hab ich keine, allerdings habe ich auch schon über eine Hausgeburt nachgedacht. Wegen meines Sohnes (ich fände es zwar schön ihn dabei zu haben, habe aber auch Sorge dass es ihn überfordert) habe ich mich jetzt allerdings dagegen und fürs Geburtshaus entschieden. Wäre das für Dich auch eine Alternative?
Entfernung zur Klinik ist natürlich schon ein Thema. Ich lebe in der Großstadt und bis zum nächsten KH sind es max 10 min Fahrt. Es kann ja immer Komplikationen geben, da wäre mir das schon wichtig.
Oder gibt es bei Euch vielleicht Beleghebammen? Leider sind die ja sehr selten, aber dann wüsstest Du im Voraus schon wen Du bei der Geburt dabei hast.
Alles Gute jedenfalls für Deine Entscheidung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausgeburt

Antwort von Küken_Glück, 13. SSW am 10.01.2021, 12:04 Uhr

Hallo aus dem Juli!

Wie weit entfernt ist denn die nächste Klinik ?
Bekomme das 5. Kind und habe bereits 3 tolle Hausgeburten hinter mir. Zur nächsten Klinik sind es hier ca 15-20 Fahrminuten.
Wenn du die Kinder nicht dabei haben möchtest müssen sie betreut werden entweder Zuhause oder woanders das ist ja bei Krankenhausgeburten nicht anders.

Meine Mutter hat die Kinder abgeholt und einmal meine Tante , einmal nur 2 Stunden, einmal mit Übernachtung.

Hast Du denn eine Hebamme die Dich betreut?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausgeburt

Antwort von Steffi1110, 11. SSW am 10.01.2021, 12:30 Uhr

Also die nächste Klinik sind 20min. Mit nem nicht atmenden Kind oder einer blutenden, sich nicht lösenden Plazenta ne lange Fahrt.
Bisher habe ich keine Hebamme. Wollte meinen nächsten FA Termin abwarten ob alles ok ist und dann meine Hebamme, eine Freundin von mir, einweihen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausgeburt

Antwort von RedFox, 34. SSW am 10.01.2021, 13:28 Uhr

Hallo aus dem Februar,

wir planen auch eine Hausgeburt. Das nächste LH ist etwa 25 min entfernt. Um es ehrlich zu sagen, wer sich zu viele Gedanken um Komplikationen macht, der ist nicht bereit für eine Hausgeburt. Eine Hausgeburt erfordert Vertrauen - in Dich selbst, in das Baby und in dein natürliches Geburtswissen. Die Hebamme ist eigentlich nur dein „Sicherheitsanker“. Die Geburt durchlebst du selbst und brauchst dafür eigentlich keine Hilfe. Da du aber noch ganz am Anfang der Schwangerschaft bist, hast du ja noch super viel Zeit, dich mit dem Thema Vertrauen und deinem Unterbewussten Urwissen zum Gebären zu beschäftigen und selbstsichere Einstellungen zu entwickeln. Auch bei mir war das ein Prozess. Es gibt tolle Bücher dazu! Es bereichert vor allem deine Petsönlichkeit sich damit zu beschäftigen und die ist das A und O für eine gelingende Geburt. Für Büchertipps kannst du dich gerne per PN melden ;)
Alles Gute dir!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausgeburt

Antwort von isa-coyote, 7. SSW am 10.01.2021, 14:19 Uhr

Hallo aus dem September

Ich bekomme so gott will im September mein 4tes

Nimemr 2 und 3 sind hausgeburten und meine Hebammen wissen schon seit dem positiven test bescheid und begleiten mich erneut

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausgeburt

Antwort von isa-coyote am 10.01.2021, 14:21 Uhr

Hausgeburtshebammen gibt es sehr selten wenn jetzt noch keine hast wirst du eher keine mehr finden!!
Also keinen Tag warten!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausgeburt

Antwort von Herbstfrüchtchen18, 10. SSW am 10.01.2021, 14:49 Uhr

Da wir in den Sommerferien ET haben würde ich von einer Hausgeburt absehen . Es gibt so wenige Hebammen die zu Hause eine Geburt betreuen , glaube du findest keine mehr
Und ganz alleine ? Ohne wen aus der Medizin dabei ? Puhhh , finde ich ehrlich zu gefährlich. Jede Geburt ist anders und man weiß ja nie was passiert .
Wer macht denn eigentlich sauber nach einer Hausgeburt?
Ich wäre nicht in der Lage gewesen danach irgendwas sauber zu machen .

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausgeburt

Antwort von Sunshine_bebe, 16. SSW am 10.01.2021, 16:06 Uhr

Hallo aus dem Juli Bus

Ich wollte auch sehr sehr lange eine Geburt zuhause früher.
Eine kleine erfahrung hat diesen wunsch zu nichte gemacht.
Kenne eine Dame, wo es ihr grösster wunsch war, und sie das auch so durchgezogen haben.
Leider hat das Baby kein Sauerstoff bekommen direkt nach der Geburt, und der weg ins KH hat das Hirn soweit geschädigt, dass das Mädchen leider schwerst Behindert ist heute.
Somit ist mir die Hebamme sowas von egal, und wenn ich sie 2h anschreie, hauptsache die Gerätschaften sind da, wenn was sein sollte.
Ich möchte dir aber überhaupt keine Angst machen. Es gibt extrem viele Hausgeburten, die funktionieren perfekt.
Das Behinderte Mädchen anzusehen, hat meine entscheidung geändert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausgeburt

Antwort von Ankama, 11. SSW am 10.01.2021, 16:52 Uhr

Ja, ich. Geburtshaus oder zuhause. Mein Zweites kam auch in einer wunderbar entspannten Traumgeburt im Gebärpool zuhause. Viel sauber zu machen war nicht. Einfach das Wasser abpumpen, Pool zusammenfalten und fertig. Meine erste Tochter war bei der Geburt dabei. Es war so friedlichen und in keinem Moment dramatisch, laut oder hektisch. Die Nachbarn haben auch nix mitbekommen, obwohl sie zuhause waren. Ich habe mir diesmal auch schon gleich in der 5 SSW wieder eine Hebamme gesucht, die würde mich sowohl im Geburtshaus als auch zuhause begleiten. Ich halte es mir noch offen, vor allem wegen der Kinder, obwohl ich damit eigentlich so positive Erfahrungen gemacht habe. Liebe Grüße.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausgeburt

Antwort von RedFox am 10.01.2021, 17:33 Uhr

Also zu spät ist es nicht unbedingt. Ich hatte mir eine Hausgeburtshebamme in der 8. Woche gesucht, der fiel dann in der 18. Woche ein, dass sie mich doch nicht betreuen kann (klasse, aber ehrlich, die hätte ich dann auch nicht mehr gewollt). Dennoch hatte ich das Glück noch eine neue zu finden und die ist wirklich toll. Also alles bestens gelaufen :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausgeburt

Antwort von Küken_Glück, 13. SSW am 10.01.2021, 17:56 Uhr

Sauerstoff und viele andere Dinge hat die Hebamme dabei falls dieser (seltene) Fall eintreten sollte, auch können diverse Dinge gespritzt werden bei einer nicht stoppenden Blutung- bei mir haben es auch mal tiefgefrorene Erbsen getan ;)

Gerade bei der ersten Hausgeburt find ichs normal und ganz wichtig das man alle Eventualitäten abspricht , dafür ist natürlich auch die Hebamme da , meine Liste war lang!

Aber wie der Rest schon sagt halte Dich ran eine HG Hebamme zu finden an besten immer direkt beim positiven Test absagen kann man dann immer noch .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft:

Hausgeburt?

Ich weiß es ist noch ziemlich früh sich darüber Gedanken zu machen aber bin guter Dinge das alles gut geht :) Was haltet ihr denn von einer hausgeburt ? Bei meiner ersten Tochter hab ich das Krankenhaus noch am selben Tag verlassen war auch alles gut mit meiner Tochter ...

von xxnightladyxx123 17.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Hausgeburt

Die letzen 10 Beiträge im Forum August 2021 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.