Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von miss-charme am 08.02.2007, 21:14 Uhr

Kind ißt nichts(sehr lang)@all

Hallo
Ich habe ein Riesen Problem mit meiner Tochter5.5J. Sie war schon immer ein schlechter Esser; das heißt als Säuglinng viel kleinere Milchrationen als Norm, später beim Füttern hat sie nie selbstgekochtes gegessen nur drei versch. Gläßchen. Sie Hatte auch nie das bedürfnis so zuessen wie die großen.
Mitlerweile ist es so schlimm das sie nur noch zum Frühstück Cornflakes ist(aber nur gezuckerte) im KIGA eine Scheibe Brot (Gott sei Dank Vollkorn) meist mit Putenschinken und ein Apfel. Mittags gibt es bei uns seit einem Jahr (Berufliche Gründe) Mittags auch kalte Küche dh. Brot mit Aufschnitt und Rohkost wo bei sie ausser hin und wieder ein Stk Gurke nix Gesundes will. Nachmittags gibt es in der Regel nichts damit sie abends ißt. Gegen 18Uhr wird dann gekocht. Viel Gemüse Geflügel... eigentlich durchschnitts Essen. Aber ausser trockene Nudeln oder mit Hackfleischsauce, kleine mengen Fleisch und ein Salatblatt ißt sie nichts. Sie verweigert mittlerweile auch Püree, Spinat Fischstäbchen.. was sie sonst gegessen hat. Wenn man ihr beim Essen zuguckt meint man sie wird gefoltert so angewiedert ist sie.Ich habs mit belohnung, mit ignorieren, mit drohen und gut zu reden versucht aber ihr eßverhalten wird immer schlimmer. sie Ist teilweise schon sehr geschwächt( Fällt oft beim normalen gehen hin ist beim spazieren immer langsam und schnell ko...)Ich weiß nicht mehr weiter ich hab alles Probiert der KiA sagt solang sie sich normal entwickelt (106cm, 15kg) brauch ich mich nicht Sorgen aber sie kommt jetzt in die Schule. Ich hab noch eine Tochter (4) die ißt ganz toll auch viel Gem. und Obst so wie mein Mann und ich das vorleben. sollte ich sie mal zum Experten schicken? Ich bin für jeden Rat dankbar
LG TAnja

 
12 Antworten:

Re: Kind ißt nichts(sehr lang)@all

Antwort von AyLe am 08.02.2007, 21:19 Uhr

Hallo, Tanja,
mach Dich bitte nicht verrückt... Deine Tochter ist halt etwas eigen mit dem Essen. Und wenn der KiA sagt, Du solltest Dir und bräuchtest Dir keine Sorgen zu machen, dann versuch's doch einfach mal ;)

KInder holen sich die Nährstoffe, die sie brauchen, solange sie nicht durch falsche Vorbilder geprägt werden (Schlankheitswahn etc.)

Wenn sie ansonsten keine Mangelerscheinungen hat - kein Problem.

Und kein Geschwisterteil gleicht dem anderen...

LG, AyLe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ißt nichts(sehr lang)@all

Antwort von Scrollan am 08.02.2007, 22:19 Uhr

Oh ha, ich erkenne da ein Verhaltensmuster welches nicht schön ist! Grundsätzlich: Dein Mann und Du - seid ihr groß, klein, dick oder dünn?!

Es ist auch oft Veranlagung wenn ein Kind dünner ist! Meine ist auch 5, sie ist 1,14m und wiegt 16 Kg. Als Baby trank auch sie grundsätzlich weniger als andere. Mit 4 Monaten keine Flasche mehr sondern Breie von sich aus! Zum Glück ist sie fast alles, aber immer nur von allem die Hälfte und am besten davon auch noch! Was habe ich mich früher irre gemacht. Aber dann dachte ich, man kein sowas auch erst durch Beklopptmachen forcieren.

Ich habe sie irgendwann gelassen. Und habe mal gesehen, was passiert. Nachdem sie merkte, Essen war nicht mehr mein Thema hörte es auf!

Klar, heute macht sie auch mal Theater, aber in dr Regel ist sie.
Zum Frühstück bekommt meine auch 3x die Woche Cornflakes, sonst Brot. Und da erwarte ich, daß sie es ist. Im Kiga dann je nach Frühstück Brot, Joghurt, Obst... Am Mittag koche ich und erwarte, daß sie den Teller zumindest halb leert, ansonsten gibt es nichts Süßes! Nachmittags einen Joghurt o.ä und am Abend Brot oder Pfannkuchen oder was anderes Kleines!

Ich habe ihr gesagt, ich erwarte, daß sie alles mal probiert, und zu jeder Mahlzeit zumindest die Hälfte isst. Es sei denn ,sie mag etwas absolut nicht.

Und ich sagte ihr auch, daß sie sich überlegen soll was wichtiger ist, mit Freunden spielen und Spaß haben ohne müde oder schwach zu sein, oder irgendwann alleine da zu stehen weil sie nicht spielen kann!

Hört sich krass an, aber bei meiner hat es gewirkt. Sie isst wie gesagt nach wie vor nicht die Menge aber dafür regelmäßig etwas. Und ich lasse sie in Ruhe! Sie weiß bescheid und mehr kann ich nicht machen!

Bei euch muß das Thema vom Tisch und als Nebensache erklärt werden!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich habe noch ein schlimmeres Exemplar

Antwort von saulute am 08.02.2007, 22:22 Uhr

Deine isst wenigstens. Emilia (2, 5)isst an schlchten Tagen gar nichts, nur 200 ml Milch morgens und abends, muss dann auch aber die fettärmste sein. An guten TAgen: zum Frühstück eine handvoll schokocornflakes (andere Sorten rührt sie nicht an) mit 100 ml Milch, Mittags nichts oder an einem sehr sehr guten Tag nur gemüse ohne ejgliche Sosse (aber auch nur Borkkoli, erbsen, MAis und Blumenkohl), nachmittags beisst sie 3 mal in den Apfel, abends 5 Teelöffel Buchweizenbrei oder genauso so viel Borschtsch (rote beete Suppe).

Sie sieht sehr dünn aus, auch wenn sie um die 12 kg wiegt, ich glaube, sie hat schwere Knochen, die überall bei ihr durchscheinen. Babyspeck? Was ist das? Noch nie gehabt. Sie hat auch als Säugling Miniportionen getrunken und schlief nachts 10 stunden ohne zu essen.

Ich habe auch alles probiert, belohnen, bestrafen, sogar manchmal anschreien, weil meine nerven blank lagen. Man fühlt sich so eine schlechte Mutter, wenn das Kind nicht isst und sehr dünn ist, weil man nicht in der Lage sit, sein Kind zu ernähren. Es wurde nur noch schlimmer.

Mittlerweile habe ich gelernt, wenn auch anfangs sehr schwer fiel, musste die Zähne zusammenbeissen, alles gelasssen zu nehmen. Ich stelle ihr Essen auf den tisch und sagen ihr bescheid, dass essen fertig ist und fange an zu essen. ich zerre sie nicht mehr an den Tisch, sie kann kommen oder auch nicht. sie darf ihr Essen auch mit auf der Caoch mitnehmen, hauptsache sie ist was. Und es ist so, je weniger Aufmerksamkeit du dem essen widmen, anch dem Motto, dir ist es egal, ob sie isst oder nicht, desto unverkrampfter wird alles, und desto mehr Interess wird dem Essen geschenkt.

Sag doch einfach deiner Tochter, wenn sie nicht mag, barucht sie nicht zu essen oder sie kann den tisch verlassen. Glaub mir, sie wird sich irgendwann sehr ausgeschlossen fühlen und kommt wieder von alleine. Aber auch dann abwarten, bis sie sich selbst was zum Essen nimmt, also keine beachtung dem schenken.

Ich war schon deswegen bei diversen Ärzten, sogar in bristol beim Kinderarzt, aber nichts wurde gefunden.

Ich war aber als Kind auhc eine sehr schlechte Esserin. jetzt weiss ich, was meine mama alles mit mir duchrgemacht hat, damals verstand ich ihre Wut nicht.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind ißt nichts(sehr lang)@all

Antwort von SusanneZ am 08.02.2007, 22:47 Uhr

Ich denke, du solltest kein Tamtam mehr darum machen. Denn solange du den Druck nicht raus nimmst, wird es immer schlimmer werden. Belohnungen, Drohnungen, Strafen, Konsequenzen, am Essverhalten rumnörgeln/ die Stimmung durch anstrengendes Ignorieren versauen,... haben da nix verloren. Sie isst nach ihrem Bedürfnis, sie ist gesund und sie kein Kind isst weniger als es braucht solange es gesund ist. Psychischer Druck wirkt sich auf den Körper aus und dann braucht man sich nicht wundern, wenn das Essverhalten gestört ist. Akzeptiere sie bitte so wie sie ist. Bedenke, dass das Auge mitisst und schaue nicht ständig wieviel sie isst. Da würde es dir selber doch auch vergehen, wenn dein Mann dein Essverhalten kontrolliert. Auch die Kleine bekommt mit wie ihr das Essverhalten der Großen findet und tut sich eventuell bei euch durch ein an eure Vorstellungen angepasstes Essverhalten profilieren?! Es ist normal, dass es starke Esser und weniger starke Esser gibt. Dein Arzt hat recht!!!

Mach aus dem Essen keinen Machtkampf. Decke den Tisch so, dass es für alle lecker aussieht und unterhaltet euch über Dinge an denen alle Spass haben. Schau niemals wieviel sie isst - damit verdirbst du nicht nur dir selbst die Laune, sondern auch die deiner Tochter. Da würde ich auch noch weniger essen und du würdest es sicher nicht anders tun - ich finde dieses verhalten ganz normal menschlich. Vertrau deinem Arzt!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

was ist daran so schlimm??

Antwort von Birgit67 am 09.02.2007, 8:56 Uhr

meine Söhne sind 6 und 9 und essen teilweise Portionen die ein 3-jähriges Kind in 5 Minuen isst und brauchen dazu eine halbe stunde.

Solange Dein Kind fit und nicht apathisch ist ist alles in Ordnung - die Kinder holen sich was sie brauchen und im Kindi isst Deine Tochter eigentlich viel.

Mein 9 Jähriger ist teilweise nicht mal einen kleinen Apfel ganz in der Schule und das bei 6 Stunden Unterricht. Ist einfach so.

Solange Deine Tochter täglich Obst und Gemüse in kleinen Mengen zu sich nimmt ist das ausreichend. Die Essgewohnheiten ändern sich von Jahr zu Jahr.

Was mein Kleiner letzte Woche mit wonne verspeist hat, schmeckt ihm 3 Wochen später nicht mehr. Ich mache mir keinen Kopf mehr, meine Kinder sind fit, haben viel bewegung und essen halt wie ein Spatzt - das wird schon noch werden.

Gruss Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich kann dich verstehen..

Antwort von Nelemaus03 am 09.02.2007, 11:21 Uhr

Hallo!
Ich habe auch so ein Exemplar! Timo wird sieben und ißt am liebsten Brot/Toast mit Nutella! Aber da es dieses nicht zu jeder Mahlzeit gibt, gibt es immer Ärger! Wir haben auch schon alles durch!
Man kriegt ihn auch nicht dazu das Essen wenigsten zu probieren, auch wenn er zwei Stunden sitzen bleibt!
Wir hatten eigendlich eine Lösung für den Familienfrieden gefunden, Nutella gibt es nur morgens, er muß zu jeder Mahlzeit an den Tisch ißt/ oder probiert er das nicht was wir essen, kriegt er wenn wir fertig sind ein Brot mit Schinken oder Wurst! Allerdings muß er das alleine essen! Er ißt pro Tag aber auch einen Apfel oder ein Stück rohr Paprika, nur halt nichts Waremes!
Allerdings klappt es jetzt nicht mehr so gut, weil unsere Tochter, eigendlich eine gute Esserin jetz auch nur noch Brot essen will wie ihr großer Bruder!
Vg Claudia





Also für einen Geistesblitz wäre ich mehr als dankbar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Buchtipp und bitte lass sie, ich sprech aus Erfahrung

Antwort von tinai am 09.02.2007, 11:53 Uhr

Hallo,

ich war auch ein sehr sehr schlechter Esser, aber zum Glück nicht das erste Kind und meine Mutter war es in ihrer kindheit auch, so dass sie sich noch erinnern konnte, wie das ist, wenn man zum Essen gedrängt wird.

Mir sträubt sich jetzt noch alles, wenn ich den Satz höre: "Du MUSST doch mal was essen", "nur die zwei Löffelchen noch", "probier doch wenigstens mal", "dann bekommst DU auch keinen Nachtisch" usw usf.

Ganz liebe Freunde von mir, forderten mich auch immer auf (sie waren sowas wie eine Ersatzfamilie) und ich musste mich wirklich überwinden zu essen, weil ich schon wieder in den Mechanismus kam, trotz Hunger das Essen zu verweigern.

Ich habe mit Verweigerung reagiert. Meine Oma wollte nämlich immer, dass ich esse und zwar alles. Dann noch mti selbst auftun, dann weiß man ja wie viel man isst. Oh nein. Jeder der mit Hunger einkaufen geht, weiß, dass man anders einkauft als hätte man keinen.

So ist es auch, wenn man sich den Teller mit Hunger vollädt.

Thematisiert das Essen bitte nicht. Das fördert nur Essstörungen und zwar ganz massiv. Bitte vergleicht auch nicht "ich verstehe gar nicht, warum Du so wenig isst, guck Dir mal Deine Schwester an". Damit drängt Ihr sie nur - wenn auch in bester Absicht - in die Verweigerungshaltung.

Ich habe auch einen Sohn, der immer schon sehr wenig aß. Desewgen habe ich mir auch immer Gedanken gemacht. Aber ich "schütze" ihn auch davor, wenn jemand meint, mir erzählen zu müssen, wie wenig er isst. Wenn er auswärts geschlafen hat, erzählen mir die Mütter von Freunden das meist, scheint das wichtigste zu sein.

Er wächst und gedeiht, im Schwimmbad sieht er aus wie ein Hungerhaken und hebt sich von den ganzen pummeligen auffallend ab. Na und?

Es gibt ein sehr erfrischendes und gutes Buch zu diesem Thema, dass Du bei der LLL bestellen kannst und ich kanns nur wärmstens empfehlen:

von Gonzalez "Mein Kind will nicht essen".

Es muss schwierig für Dich sein, aber dann mach halt jeden Abend Nudeln extra, ohne das besonders hervorzuheben. Erwarte auch bitte keine Dankbarkeit für Deine Kochmühen. Das kann man von Kindern nicht erwarten. Und nimm es nicht persönlich, wenn sie das nicht isst.

kopf hoch, viel Durchhaltevermögen wünscht

Tina

PS: Ganz entspannt war meine Mutter auch nicht, ich erinnere mich, dass bei mir mal Blut abgenommen wurde "weil ich von Luft und Liebe lebte". Sie ist deswegen auch beim Arzt mit mir gewesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann dich verstehen..

Antwort von Trinity0815 am 09.02.2007, 12:05 Uhr

"er muß zu jeder Mahlzeit an den Tisch ißt/ oder probiert er das nicht was wir essen, kriegt er wenn wir fertig sind ein Brot mit Schinken oder Wurst! Allerdings muß er das alleine essen!"

???? Kapier ich nicht, tschuldigung. DAS kommt jetzt rüber wie ne Bestrafung dafür,
dass er "euer" Essen nicht möchte.

Warum kann er nicht gleich haben, was er mag? Und warum MUSS er an den Tisch?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Stimmt, das Buch ist klasse. *auchempfehlenwürde* LG Trinity

Antwort von Trinity0815 am 09.02.2007, 12:07 Uhr

o.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann dich verstehen..

Antwort von Nelemaus03 am 09.02.2007, 13:36 Uhr

Hallo!

Eßt ihr nicht zusammen, wer bei uns zu den Mahlzeiten da ist, muß sich an den Tisch setzten! Nicht nur wegen dem Essen, sonderna auch das man in Ruhe über alles reden kann!
Und warum er nicht gleich das haben kann was er möchte, weil ich denke man kann Essen wenigstens probieren, man muß nicht alles mögen, das tue ich auch nicht, aber dem Essen eine Chance geben!
Mir geht es dabei nicht ums Teller leeressen,oder die Menge aber ich weiß nicht ob Ihr eueren Kindern jeden Tag NUR Toast mit Nutella geben würdet, damit das essen kein Drama wird!
VG Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann dich verstehen..

Antwort von Trinity0815 am 09.02.2007, 20:25 Uhr

Doch, wir essen (meist)zusammen, aber FREIWILLIG und nicht als "Pflichveranstaltung".
Wer zum Tisch kommt, tut das, weil er es möchte und nicht, weil man ihn dazu gezwungen hat.

Und ich schreibe auch niemandem vor, ob er dem Essen eine Chance geben möchte. Das darf hier jeder selbst entscheiden. *g*

Nein, Toast mit Nutella ist hier eigentlich nicht so der Renner, mein Sohn hatte mal ne Phase (so um den zweiten Geburtstag herum), da fand er das ganz gut.
Dann hings ihm wohl irgendwann zum Hals raus und seitdem ißt er kaum noch irgendwas mit Schokolade.

Kleiner Tipp: Man kann auch was anderes auf den (Vollkorn)toast tun. Dann noch ein bischen Obst/Rohkost dazu und man hat ne vollwertige Mahlzeit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ergänzung...

Antwort von Trinity0815 am 09.02.2007, 20:28 Uhr

Ich fands halt ziemlich merkwürdig, dass er sein Brot ALLEINE nach euch essen muß, anstatt dass ihr es ihm gleich anbietet, wenn er das Gekochte nicht mag.

Als wolltet ihr ihn damit "bestrafen", dass er nicht so ißt, wie es euch gefällt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.