Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von knuffelmaus am 24.09.2007, 11:36 Uhr

Autofahren

Unsere Tochter ist jetzt gute 8 Monate alt und seit sie auf der Welt ist, schreit sie im Auto. Wir dachten erst, es liegt vielleicht am MaxiCosi, am rückwärtsgerichteten Fahren und schliesslich an der Langeweile, warum sie sich die Seele aus dem Leib schrie. Vor zwei Tagen hab ich nun einen neuen Autositz gekauft, weil ihr die Babyschale langsam zu klein wird. Nun kuckt sie nach vorne und kann uns immer sehen.
Trotzdem schreit sie immernoch wie am Spieß!
Ich kann sie manchmal ablenken, mit Spielzeug, Singen oder mit ihr zu reden (solange mein Mann fährt).
Einschlafen ist nur möglich, wenn sie sehr sehr müde ist. Und dann höchstens für ne halbe Stunde und sie ist wieder wach und es geht von vorne los.
Es war mal eine Zeitlang besser, aber immernoch nicht optimal. Wir fahren höchstens 80 km zu meinen Schwiegereltern, weiter zu fahren ist für uns alle drei eine Zumutung. Mein Mann braucht schon Oropax zum Fahren, sonst dreht er durch.

Gestern war es so schlimm, daß ich gedacht hab, die Kleine stirbt da hinten. Ich hab so ein Verlangen gehabt, sie aus dem Sitz rauszuholen, daß ich sie (wir standen im Stau) zu mir vorgeholt habe. Wohlwissend, daß das höchstgefährlich war, was ich tue, aber ich konnte meine Maus nicht so schreien hören. Sie war dann sofort ruhig.
Und mir ging es innerlich auch besser.

Nun meine Frage.
War das grundsätzlich falsch? Hätte ich sie hintenlassen sollen? Mal abgesehen davon, daß sie während der Fahrt bei mir auf dem Schoß saß, aber wenn wir angehalten hätten, hätte ich sie ja auch aus dem Sitz geholt.

Wie kann ich ihr das Autofahren angenehmer machen? Was könnten die Ursachen dafür sein!
Alle Babys, die ich kenne, lieben Autofahren und schlafen sofort ein....

Ich will meine Kleine nicht quälen. Wahrscheinlich ist es am Besten, so wenig wie nötig zu fahren...

Herzliche Grüße

 
7 Antworten:

Re: Autofahren

Antwort von Sally-Anne am 24.09.2007, 11:42 Uhr

Hallo,

wo ich das so lese, kam mir der Gedanke ob sie evtl. eine Blockade hat (also Körperlich, irgendwas voreinander weg) und das ihr dadurch diese Haltung total unangenehm ist.

lg sally

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Autofahren

Antwort von _tafkaf_ am 24.09.2007, 12:39 Uhr

Hallo!

Wie ist es denn, wenn du neben ihr sitzt?

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Autofahren

Antwort von Robina am 24.09.2007, 14:10 Uhr

Hallo
Maxi-Cosy war bei meiner Tochter auch unbeliebt. Im Kindersitz ging es dann. Ich hatte sie aber anfangs neben mir auf dem Beifahrersitz gehabt. Hast DU das schonmal ausprobiert (wahrscheinlich bekomme ich jetzt Haue, weil man das nicht darf??? ) Ansonsten der sehr unpädagogische Vorschlag: gibt mir mal beim Losfahren eine Dinkelstange oder sowas. Vielleicht vergisst sie über das Knabbern das Geschrei.
GLG Robina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Autofahren

Antwort von knuffelmaus am 24.09.2007, 14:44 Uhr

Wer könnte denn so eine Blockade feststellen? Es scheint wirklich, als ob ihr das eine Quälerei wäre. Also kein Langeweile-Geschrei, sondern richtig alarmierend...
Sie schreit übrigens genauso, wenn ich neben ihr sitze, oder sie vorne auf dem Beifahrersitz, oder mit Knabbereien in der Hand... (alles schon probiert).
Offenbar bin ich allein mit dem Problem.... wir hoffen immer, daß es sich mal gibt, aber vergebens...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Autofahren

Antwort von Mama Heike am 24.09.2007, 15:35 Uhr

Hallo,

unserer Große ist auch nie gern Auto gefahren. Die Eindrücke sind einfach zu viel, zu überwältigend gewesen und sind es heute noch: Das Gerüttel, der Lärm, die vorbeiziehenden undefinierbaren Bilder der Landschaft, meine teilweise vorhandene Angespannheit, und nicht zu vergessen der Streß, den der Fahrer erlebt...

Als sie älter wurde, hat sie es als Kopfschmerzen erlebt und reibt sich auch heute noch (sie ist 11) Pfefferminzöl an die Schläfen, wenn es ihr zu viel wird.

Leider wohnen auch unsere Eltern/Schwiegereltern über zwei Stunden Autofahrt entfernt, so dass wir regelmäßig fahren. Unsere Kleine widerrum ist ein zufriedenes Autofahrkind, was gern ein Schläfchen macht und vor sich hinträumt.

Wir sind nur in der Schlafenszeit gefahren, dass wenigstens ein Teil der Strecke weg war. Der Rest der Zeit wurde gegessen. :-)

80 km sind ja noch überschaubar. Versuche selbst entspannt zu bleiben und den Entertainer zu spielen, was aber viel Kraft kostet. Notfalls Pause machen. Ich habe beispielsweise oft ein kleines Häschen über die Rückenlehne des Vordersitzes tippeln lassen, dann mit viel Geräusch runter rutschen, wieder hoch laufen, rutschen... so kleine Abläufe eben, die lustig sind, aber die Aufmerksamkeit von dem körperlichen Unwohlsein weglenken.

Der Fahrstil ist auch entscheidend, gerade in den Kurven, bei vielen Ampeln (ständiges Anfahren und Bremsen), zu sportliches Fahren, holprige Straßen... Am besten ganz langsam fahren, auch wenn ihr dadurch länger braucht.

Wir haben darauf verzichtet, unserer Tochter Medikamente zu geben, aber ich kenne auch eine Familie, da hatte das Kind Brechanfälle beim Autofahren. Sprich doch mal mit dem Kinderarzt, wenn es dir zu arg erscheint.

Liebe Grüße
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Autofahren

Antwort von Sally-Anne am 24.09.2007, 16:48 Uhr

Kinderarzt, oder Physiotherapeuten. Da gibt es welche die Arbeiten auf Bopath Therapie, die sollen ja sehr gut sein. Ich selbst habe damit keine Erfahrung, aber ich kenne in meinem Umfeld einige Fälle die diese Probleme hatten. Die Kinder haben dann richtig den Kopf nach hinten geschmissen und den Rücken krumm gemacht und geweint. Hast du eine Hebamme gehabt zur Nachsorge? Frag die doch mal, oder ruf im KH an wo du entbunden hast und frag ob sie dir sagen können wer dir da helfen könnte.

Ich denke schon das es hier nicht das "normale" mäckern ist, sondern das sie wirklich ein Problem hat. Du kannst ja auch mal den Maxi Cosi zu Hause hinstellen und sie rein setzen, ob sie dann auch weint?

Ich drück dir die Daumen das Euch bald geholfen werden kann.

lg sally

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Autofahren

Antwort von djane am 24.09.2007, 16:59 Uhr

Sitzt während der Fahrt jemand neben ihr? Wenn nein, setz dich doch einfach neben sie auf die Rückbank!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.