Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Einstein-Mama am 26.09.2013, 10:55 Uhr

Peggy Knobloch nochmal

Ich hab gestern zufällig eine Reportage darüber gesehen und bin entsetzt wie eindeutig die Indizien gegen den Typen sind und wie schlampig ermittelt wurde und wie blind, taub und doof diese Mutter eigentlich ist!
Wie es aussieht hat der Mann (damals Jugendlicher ) sie ja bereits Monate vor ihrem Verschwinden aufs übelste missbraucht und er hatte sehr viel zeit dazu. Das Kind hatte laut ihren eigenen Aussagen so ziemlich alle eindeutigen Verhaltensweisen eines missbrauchten Kindes und sie hat weggesehen!
Und warum wünscht sich Ulvi K. Dass Peggy wieder lebend zurückkommt, während ihre einzige Mutter nur den Wunsch hat, dass die Sache endlich abgeschlossen werden kann?
Ich denke auch dass es unrealistisch ist, dass sie noch lebt, aber gibt man die Hoffnung als Mutter denn auf?
Ohne mutmaßen zu wollen, aber irgendwie hab ich in den Eindruck als wäre es der Mutter überhaupt nicht recht dass Ulvi nun doch nicht der Täter ist.
Alles Spekulationen, aber das ganze Drama ist ja nur paar km weit weg von mir und was hatten wir für ein Pressegedöns damals....

 
24 Antworten:

Re: Peggy Knobloch nochmal

Antwort von Sonnenkinder22 am 26.09.2013, 11:04 Uhr

Hallo,

ich habe das damals entweder nicht mitbekommen oder habe es nach all den anderen Fällen schon wieder vergessen - leider.

Aber das klingt alles schon etwas komisch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mordfall_Peggy_Knobloch

Gruß
Jule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Peggy Knobloch nochmal

Antwort von Einstein-Mama am 26.09.2013, 11:15 Uhr

Erschreckend auch, wie viele Pädophile in einem kleinen Dorf leben....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Peggy Knobloch nochmal

Antwort von sojamama am 26.09.2013, 11:16 Uhr

Ja, geht mir auch so. Es ist ziemlich wirr alles... ich verfolge das ja auch schon immer, wir wohnen ja auch nicht allzu weit weg...

Ich weiß weder was ich von Mutter noch von Ulvi halten soll.
Sind mir fast schon suspekt beide.

melli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Peggy Knobloch nochmal

Antwort von Einstein-Mama am 26.09.2013, 11:18 Uhr

Der sitzt ja in der selben Einrichtung wie Mollath, ein Hoch auf Gutachter....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Peggy Knobloch nochmal

Antwort von sojamama am 26.09.2013, 11:43 Uhr

ui, das wusste ich nicht... na vom Gustl weiß ich auch nicht, was ich von halten soll. Der hat so einen Blick....

melli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sojamama, glaubst du nicht (im fall mollath) man WIRD nach sieben jahren einfach

Antwort von DecafLofat am 26.09.2013, 11:56 Uhr

etwas kirre, wenn man da unschuldig drin ist?
und zum fall peggy, da war mal spät abends auf ARD oder ZDF ne reportage drüber dran, den rekonstruktionen des teams zufolge (sind die wege des alibis gelaufen, er wollte ja irgendnem nachbarn beim holzmachen helfen, etc) KONNTE ulvi es gar nicht gewesen sein. auch seine betreuerin hat einiges über ihn und die vorgeschichte erzählt, er ist nun mal geistig zurück und die kinder des dorfes machten sich ja schon im vorfeld einen spaß daraus, ihn zu bitten, doch seine hose runterzulassen... mei, wo will man da anfangen zu urteilen. ich hatte auf jeden fall nach der reportage den eindruck, der kann es nicht gewesen sein. aber das urteil im namen des volkes wurde gefällt... schrecklich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

"mord ohne leiche" hieß die reportage, hier auf youtube

Antwort von DecafLofat am 26.09.2013, 12:01 Uhr

sehenswert!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ist er denn wirklich gänzlich unschuldig?

Antwort von sojamama am 26.09.2013, 12:04 Uhr

Der Mollath meine ich. Den Fall habe ich nicht weiter groß verfolgt muss ich sagen, daher sollte ich vielleicht keine weiteren Aussagen treffen.

melli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aktueller stand der geschichte: (von ende august), dauert auch nur 20 min.

Antwort von DecafLofat am 26.09.2013, 12:22 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=ucwf6ZA3HpI

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ist er denn wirklich gänzlich unschuldig?

Antwort von Einstein-Mama am 26.09.2013, 12:44 Uhr

Ist er nicht, hätte er aber kein Balla-Gutachten bekommen, hätte er die Strafe längst verbüßt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke eini

Antwort von DecafLofat am 26.09.2013, 12:55 Uhr

ich suchte nach wegen aus meiner flapsigen formulierung rauszukommen...
er ist unschuldig in der klapse eingesperrt worden, jawoll. er hat wohl seine exfrau bedroht, er hat wohl reifen zerstochen. aber das reicht in unserem land ja wohl nicht um eingewiesen zu werden...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Richtig, aber.....

Antwort von Strudelteigteilchen am 26.09.2013, 13:21 Uhr

.... der Prozess zu genau diesen Vorwürfen wird jetzt wieder aufgerollt, und er strebt einen Freispruch an.

Und das schlägt (sic!) dann wieder einen Bogen zum Posting unten: Er hat seine Frau geschlagen (zumindest wurde er dafür rechtskräftig verurteilt), und jetzt ist das in der Öffentlichkeit alles plötzlich nicht mehr so schlimm, denn sie war ja "irgendwie" in diese Steuerfluchtgeschichten verstrickt.

Vielleicht muß ich mein Posting unten wirklich revidieren: Es geht letztendlich um so eine schwarz-weiß-Geschichte. Babs Becker ist "die arme Betrogene" - dann sieht man ihr das Schlagen nach. Und Gustl ist "das arme Justizopfer" - also ist sein Schlagen dann auch plötzlich nicht mehr relevant. Ein Mensch ist entweder gut oder böse. Das macht die Welt doch gleich viel einfacher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähm nee

Antwort von Einstein-Mama am 26.09.2013, 13:58 Uhr

Es geht hier eigentlich eher um Schuld oder nicht Schuld und um falsche Gutachten., sowie gravierende Justizirrtümer. Mollath wurde Denk ich ausreichend bestraft, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Richtig, aber.....

Antwort von Einstein-Mama am 26.09.2013, 14:00 Uhr

Und er wurde deshalb auch nicht rechtskräftig verurteilt, er erhielt sogar einen Freispruch. Allerdings deshalb, weil er psychisch krank galt, daher kam er in Sicherungsverwahrung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Einstein-Mama

Antwort von Holzkohle am 26.09.2013, 16:28 Uhr

"Erschreckend auch, wie viele Pädophile in einem kleinen Dorf leben..."

DAS dachte ich mir auch!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Richtig, aber.....

Antwort von Holzkohle am 26.09.2013, 16:30 Uhr

Huch, den einen Journalisten des Buches kenne ich sogar persönlich...

Ich hab noch vor Augen, wie sie gesucht wurde, habe aber irgendwann den Fall nicht mehr verfolgt. Was mich aber am allermeisten und auch immer wieder stutzig macht, sauer werden lässt usw., ist, dass es später dann immer heißt "hatte zwar ein Alibi, aber so richtig geprüft wurde das nie" oder "war bereits als Jugendlicher schon mal in dieser Richtung aufgefallen"...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

du siehst das mit der mutter genau richtig !!!

Antwort von Christine70 am 26.09.2013, 17:04 Uhr

und wir sind da einer meinung. ich hab das gestern bei stern tv gesehen und mußte wegschalten. die frau ........... sorry für den harten ausdruck ........... kotzt mich an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Richtig, aber.....

Antwort von Christine70 am 26.09.2013, 17:16 Uhr

und was mich auch sauer aufstößt ist die tatsache, daß es heißt, sollte die unschuld von Ulvi bewiesen werden, er wird dennoch nie wieder aus der anstalt rauskommen !!
Das FIND ich sowas von einer schweinerei. Ulvi ist geistig zurückgeblieben, und da ich selber einen behinderten in der familie habe, kam ich schon sehr oft mit geistig behinderten zusammen, hab schon viele stunden mit ihnen verbracht in etwaigen einrichtungen und ich weiß, sie wissen wirklich oft nicht was sie tun.
und bei ulvi ist es mehr als bewiesen, daß die kinder im ort ihn geärgert haben. sie haben ihn dazu genötigt, sich zu entblößen "Ulvi, zeig mal deinen pimmel, dann bekommst du ein Eis" .. so lief das teilweise ab !

Manch ein kindermörder sitzt "nur" ein paar jährchen und kommt dann wieder raus, oder manch eine Babymörderin, aber ulvi soll ein leben lang weggesperrt werden?

man sollte mal an seine eltern denken. Erst verunglückt ein kind von ihnen tötlich, und nun soll ulvi für immer weggesperrt werden. ich mag mich gar nicht in die eltern reinversetzen :(

und was susanne knobloch betrifft, die soll mal schon die klappe halten....... oder besser gesagt aufmachen?? denn ich sag schon seit dem verschwinden von peggy, daß sie mehr weiß als sie zugibt.

Welche mutter läßt für ihre tochter ein grab setzen, ohne leiche.... und kümmert sich dann nicht mehr um das grab? es gibt ganz viele zeugen dafür, unter anderen den friedhofsgärtner, daß peggys "grab" verwildert ist. da hat sich NIE jemand drum gekümmert. und nie wurde jemand gesehen, der an diesem grab trauert, weder mutter noch andere angehörige.

das ganze stinkt zum himmel. wie viele zeugen gab es bereits, die peggy lange nach ihren angeblichen mord noch gesehen haben. wurde alles im keim erstickt

ich hoffe, die wahrheit kommt noch raus !!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: du siehst das mit der mutter genau richtig !!!

Antwort von Zzina am 26.09.2013, 17:43 Uhr

ich habe den Beitrag gestern auch gesehen, wobei ich Stern TV schon alleine wegen dem Sender genauso kritisch sehe wie die Bild.

Meine erstes Gefühl sagte mir hoffentlich ist das Mädchen tot, die Vorstellung ist besser als das sie seit Jahren irgentwelch schmierigen Männern zu Willen sein muß.
Die Frau hat sich keinen Gefallen getan sich vor die Kamera zu setzen,
ich maße mir kein Urteil zu ihr, genauso wenig wie zu dem Grab an.
Ich schätze sie als ziemlich jung ein und aus diesem kurzen Bericht kam nur raus, das sie damals in der Ausbildung war....keine Ahnung in welchen Verhältnissen sie lebte..mußte sie arbeiten und dadurch auf Betreuung angewiesen, hat sie damals die Anzeichen wirklich nicht als solche erkannt, weil sie schlicht nichts drüber wußte ?!?!
Mann/Frau/Wir wissen es nicht und von daher ! Es wäre besser gewesen sie setzt sich nicht vor die Kamera.

Das es ein Grab gibt mh vielleicht brauchte sie es damals, das sie es nicht pflegt....tja man trifft falsche Entscheidungen im Leben !!!!!
Vielleicht kann sie schlicht nicht dorthin gehen da hätte ich sogar Verständis, das Grab ist schließlich leer für denn wer die Trauer an der Grabpflege festmacht, der sollte sich da überdenken.
Und Christine....ich weiß um Deine Trauer um Deine Tochter, aber so wie es bei Dir ist ist es auch bei mir, wie werden unsere Großen nie vergessen.
Wir stecken beide tief in so einem Thema, ich habe mich damals drängen lassen meinen Jungen beilegen zu lassen, eben weil er so jung war....
Weil mir mein ganzes Leben noch bevorstand und man ja nicht weiß was noch kommt !!! Das waren die Argumente die mir dafür genannt wurden, in meinem Schock und meiner Trauer habe ich mich drauf eingelassen und 10 Jahre später hat mich das eingeholt wie ein Faustschlag, Es war einer meiner größten Fehler, wie wichtig wäre es für mich später gewesen ein eigenes Grab für ihn zu haben....ich lebe damit und habe mich damit abgefunden. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich einfach man ist nicht fähig wirklich die richtigen Entscheidungen zu treffen und die Frau stand dazu noch unter ständiger medialer Beobachtung....
nene wenn die jetzt oder die letzten Jahre das leere Grab nicht pflegt, dann kann ich es sogar verstehen. Sieht zwar für die "anderen" schlimm aus, aber die Vorstellung ein leeres Grab zu bepflanzen !
Und mal ehrlich selbst wenn sie es jetzt wegmachen ließe, würde es Menschen geben die sich mokieren. Ein Grund warum ich froh bin, nur trauern zu können, ohne Beobachter.

Ich wünsche wirklich das es eine Aufklärung des Falles gibt,
ich hoffe sehr sehr sehr das diese Frau in keiner Weise drin verstrickt ist
und das die Seele der Kleinen irgentwo in Ruhe sein kann und nicht mehr irgentwo noch gequält am Leben ist.

grausames Thema da kam mir die Berichterstattung von dem Marc Dutroux wieder hoch, seitdem ich diese dreiteilige Doku kenne....sehe ich manchmal doch Gespenster wenn so schlampig untersucht wird.


nachdenklichen Gruß
Zzina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Peggy Knobloch nochmal

Antwort von LadyIndiana am 26.09.2013, 20:36 Uhr

Ich würde mich nie anmaßen über eine Mutter zu urteilen, deren Kind offenbar ermordet wurde! Bei uns in der Stadt wurde vor 20 Jahren ein Teenie ermordet. Die Eltern hatten für sich den Verdächtigen als Mörder erkoren. Er wurde allerdings freigesprochen. Jahre später hat der wahre Mörder wieder ein Mädchen umgebracht. Die Eltern haben bis heute nicht wirklich ihren Hass gegenüber dem Unschuldigen ablegen können..... Ich finde das extrem verständlich. So leid mir der Mann tut. Aber als Mutter klammerst du dich an jemand, den du verantwortlich machen kannst! Ich kann's mir nicht vorstellen und finde es ein bisschen anmaßend, der Mutter jetzt so viel Verabtwortung aufbürden zu wollen. Ein weit entfernter Bekanntee war nach der Sache mit Peggys Mutter liiert und glaub mir: sie leidet.!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Peggy Knobloch nochmal

Antwort von Christine70 am 26.09.2013, 21:32 Uhr

ohhhhhhh ein entfernter bekannter? wow

naja, ich wohn nicht weit weg und ich kenn auch menschen, die eben genau diese familie knobloch persönlich kennen. ich hab auch freunde in lichtenberg.

wenn sie wirklich so leidet, wie du sagst, warum kümmert sie sich dann nicht ums grab?
wieso ist sie damals kurz nach dem verschwinden ihres kindes dort weggezogen? DAS hätte ich als mutter nie und nimmer getan, schon alleine weil ich immer dran denken müsste, mein kind versucht mich zu erreichen.
wenn die mutter aber dort nicht mehr wohnt und eine neue telefonnummer hat, kann das kind die mutter nicht erreichen
wieso hat sich die mutter nach dem verschwinden ganz fix von ihrem lebensgefährten getrennt? obwohl sie heiraten wollten?

fragen über fragen und es gibt noch viel mehr davon

nicht umsonst wird das ganze neu aufgerollt

und daß peggys mutter mehr weiß als sie zugibt, das kann man überall nachlesen. denn das schwebt schon von anfang an im raum.
das sag nicht nur ich.

egal, man kann ja genug nachlesen im internet, ich werd nix mehr dazu schreiben, ich hab alles gesagt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Peggy Knobloch nochmal

Antwort von LadyIndiana am 27.09.2013, 6:06 Uhr

Wow, du bist gar nicht überheblich..... Ich weiß, du hast ein Kind verloren! Und trotzdem ist die Situation anders. Du wusstest immer, wo dein Kind ist! Hast du schon mal überlegt, dass sie das alles hinter sich lassen will, weil die nicht ertragen kann, WIE ihr Kind vermutlich starb? Schließlich stand hier von Anfang an ein sexueller Aspekt im Raum. Also ich könnte das nur sehr schwer ertragen. Ich würde vermutlich auch weg ziehen aus einem Ort so die Leute meinen, alles zu wissen. Getratscht wird ja viel, da sind "Bekannte aus Lichtenberg" ja nicht wirklich eine zuverlässige Quelle. Aber mit ihr hast noch nicht geredet??Ich werde mir jedenfalls nicht erlauben, meine Meinung nach Boulevard Blättern oder einem RTL Report zu richten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Peggy Knobloch nochmal

Antwort von Einstein-Mama am 27.09.2013, 8:26 Uhr

Miene Meinung richtet sich hier sicherlich nicht nach Boulevardblättchen, aber das hat hier nichts zu suchen. Wir hatten das Thema erst, von daher weiß ich nicht was ich tun würde. An einem leeren Grab trauern vielleicht auch nicht.
Fakt ist, dass Ulvi wirklich pädophil ist, er ist ja bis heute auch nicht im Strafvollzug. Was mich auch irgendwie irritiert ist, warum Ulvi bis zum Tag X bekanntlich pädophil war und erst nach Peggys verschwinden therapiert wurde.
.Aber mit hätte und wäre und weiteren Vorwürfen kommt man nicht weiter. Es ist zu hoffen dass sich das alles irgendwann aufklärt. Die Mutter kannte den vermutlichen "neuen" Täter nur sehr flüchtig, sagte sie. Der Täter muss Peggy aber sehr gut gekannt haben, laut eigenen Aussagen hat er sehr viel zeit mit ihr verbracht. Das jetzt mal irgendwie wertfrei zu betrachten, fällt halt sehr schwer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Peggy Knobloch nochmal

Antwort von LadyIndiana am 27.09.2013, 9:41 Uhr

Ich stimme dir zu! Da ist, wie bei so vielen, einiges schief gelaufen. Man vertraut immer den Falschen. Ich war mit dem Doppelmörder aus meinen oberen Posting zB in der Berufsschule. Ich kannte ihn kaum, aber ich hätte zu so einem, meiner damaligen Meinung nach, lieben Mann einfach Vertrauen gehabt! Und dann bringt der 2 Mädchen um.... Bzw eines hatte er schon Jahre vor Berufsschule getötet. Für mich immer noch unbegreiflich. Man kann in niemand schauen. Schon gar nicht die Abgründe erkennen. Deswegen glaube ich trotzdem nicht, dass Peggy nicht geliebt wurde. Nur weil die Mutter vielleicht zu vertrauensselig oder naiv oder zu beschäftigt oder oder war! Mir tut sie unendlich leid und ich hoffe, dass der Fall in naher Zukunft endgültig geklärt werden kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.