Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Einstein-Mama am 25.07.2011, 7:23 Uhr

Der Norwegen-Psychopath

will öffentlich aussagen.zumindest hörte ich das eben in den nachrichten, zudem möchte er das ganze in uniform und vor großem publikum tun.
ich bin mir sicher er ist absolut manisch und keiner hats gemerkt.

man kann nur hoffen, dass sie ihn nicht vor publikum aussagen lassen, wäre besser für die hinterbliebenen seiner opfer.

 
13 Antworten:

Re: Der Norwegen-Psychopath

Antwort von dr.snuggles am 25.07.2011, 7:37 Uhr

nein, diese show dürfen sie ihm nicht geben! er will auch die haftvorführung öffentlich.
ich glaube nicht, dass sie das mitmachen. außerdem: wie wollen sie ihn schützen?
er bekommt schon noch seine nächste show: der prozess.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Der Norwegen-Psychopath

Antwort von Einstein-Mama am 25.07.2011, 7:39 Uhr

seltsam ist doch auch, dass er sich nach dem "lauf" nicht selbst getötet hat, wie alle amokläufer das tun.

der ist hochkarätig krank und immer noch sehr gefährlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Der Norwegen-Psychopath

Antwort von dr.snuggles am 25.07.2011, 7:43 Uhr

es ist für ihn eine heldentat und er will auch jetzt seinen berechtigten ruhm.
er hat jetzt rund 20 jahre zeit, sich was neues auszudenken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Der Norwegen-Psychopath

Antwort von Sakra am 25.07.2011, 7:57 Uhr

wisst ihr was ich schlimm finde?
der sieht aus wie der traum aller schwiegermütter, der nette junge von nebenan...............wieder einer, dem nie jemand was böses zugetraut hätte:-((

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Der Norwegen-Psychopath

Antwort von like am 25.07.2011, 8:26 Uhr

seine Augen auf den Bildern finde ich grauslig.
Ja, und eine öffentliche Aussage kann nur Böses anrichten.
Aber er wird sicher irgendwei seine Plattform finden, wie er seine kruden Ideen noch verbreiten kann.
Schlimm...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Der Norwegen-Psychopath

Antwort von shinead am 25.07.2011, 8:42 Uhr

Er hat sich nicht getötet, weil er keinen Amoklauf hinter sich hatte.

Mit offenen Augen hat er über Jahre diese Tat geplant und sein "Manifest" geschrieben. Er will aussagen, will sich erklären und damit das Volk "wachrütteln".

Ein Wahnsinniger. Egal welche Diagnose dahinter steckt.

Gibt es in Norwegen eigentlich eine Sicherheitsverwahrung?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eben, der ist kein "Amok-Läufer"

Antwort von donnalüttchen am 25.07.2011, 9:44 Uhr

Denn deren beabsichtigt letzte Außerung ist ihre Tat. Der Norweger stellt sich mit Hitler auf eine Stufe und hat noch viel zu sagen. Da ja nicht gesagt wurde, wie er sich seine öffentliche Aussage vorstellt, ist es wohl müßig, sich Gedanken darüber zu machen, wie man eine "Pressekonferenz" für ihn faken könnte. Der will doch bestimmt den ganz großen Auftritt auf einem Areal, wo ihn Tausende "feiern" können...

Es gibt offensichtlich doch nichts, was es nicht gibt - so etwas, was Freitag in Norwegen abgelaufen ist, braucht schon ganz schön viel verrückte Fantasie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

in den Nachrichten kam eben, das sie das ganze

Antwort von Marge.S am 25.07.2011, 9:48 Uhr

verhindern wollen, und ihn nicht öffentlich aussagen lassen möchten.
Ich persönlich fände es auch besser.
Wer weiß was sein gelaber sonst noch so auslöst

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dieses Areal hat er schon gefunden, auf facebook.

Antwort von wassermann63 am 25.07.2011, 10:02 Uhr

Ich frage mich, wie lange es dauert, bis die user von facebook begreifen, welch unglückseligem "Instrument" sie sich aussetzen.

DAs ist wie die wissenschaftliche ARbeit mit Atomen oder Genen. Es gibt immer wieder "findige" GEister, die die an sich positiven Erkenntnisse/Erfindungen zu unsäglichen Zwecken entfremden.

Nur ist es bei facebook so, dass die Macher an diesem Umstand auch noch wahnsinnig viel Geld verdienen und deshalb nicht wirklich gegen einen derartigen Missbrauch dieser Plattform angehen.

Eines der vielen noch relativ harmlosen Beispielen für den möglichen Missbrauch waren die Massenpartyeinladungen.

Was jetzt gekommen ist und womöglich noch kommt, spielt in einer ganz anderen Riege, mit wirklich schlimmen möglichen Auswirkungen. Dieses "Manifest" wurde an 1561 user versendet und ist jetzt erst einmal dort. Da kann man nichts mehr löschen oder zurückholen.

Er ist - laut Zeitungsberichten - übrigens kein Einzelgänger-Psychopath, sondern da steht eine Ideologie, eine Gruppierung, eine Gehirnwäsche und letztendlich eine krankhafte Prädisposition dahinter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dieses Areal hat er schon gefunden, auf facebook.

Antwort von Ebba am 25.07.2011, 10:44 Uhr

nicht, dass ich Facebook verteidigen möchte, aber wie sollen die Macher von FB Millionenen von Seiten kontrollieren? Da müssen schon, wie in jeder Gesellschaft, die Nutzer auch selbst hingucken u d die Meldemöglichkeiten nutzen. Dann wird iÜ auch von Seiten FB reagiert.
Zudem war an der FB Seite des Attentäters mW nichts besonders auffälliges. Er hatte sie wohl auch erst vor ein paar Tagen angemeldet.

Dass er sein Manifest an 1516 FB (?) User verschickt hat ist mir neu. Allerdings hatte es 1561 Seiten und eine 12 minütige Zusammenfassung hat der Täter als bebildertes Video auf Youtube eingestellt,

Das zeigt auch, dass man alle "Erfindungen" mißbrauchen kann. Nicht FB oder Youtube sind per se schlecht, sondern der ein oder andere Nutzer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sorry, da habe ich in der Eile wohl etwas überlesen *hüstel*

Antwort von wassermann63 am 25.07.2011, 11:16 Uhr

bzw. ein paar Zahlen durcheinandergebracht.

Hilft alles nix, für mich sind die - ich nenn's der Einfachheit halber mal - "digitalisierten Medien" (sprich Internet, MMS, Facebook, PC- und analoge Spielchen gewisser ARt usw. usf.) einfach zu simpel zu misbrauchen.

Nicht dass ich das Internet z.B. nicht verwende, ganz im GEgenteil. Ebenso Handies und vor allem den Computer). ABer ich finde, dass der Missbrauch zu unkontrolliert zunimmt und nicht ausreichend verhindert bzw. blockiert.

Da werden Parteien gegründet, um die absolute Freiheit im Netz aufrecht zu erhalten, vor allem dann, wenn es z.B. um so heikle Themen wie die Darstellung von gesetzlich verbotenen Handlungen geht.

Natürlich ist es schwer, das Internet irgendwie zu zähmen und noch schwerer, die wie auch immer geartete destruktive Macht Einzelner oder von Gruppierungen einzudämmen.

Aber gerade deshalb plädiere ich immer wieder und bei jeder Gelegenheit auf die bewusste, sinnbringende und vor allem rationierte Verwendung eben dieser Medien.

Das ist ein bisschen wie die allgegenwärtige Energiediskussion. GEwisse STromerzeugungsarten sind kontraproduktiv, andere produktiv, wieder andere vielversprechend. Alles in allem reicht es aber nicht aus, die "Schlechten" zu canceln, die Bestehenden zu verstärken und die Neuen auiszubauen. Es muss gleichzeitig einfach auch Energie eingespart werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Letztendlich ist nicht nur der "Sender" verantwortlich für die Verbreitung von solchem

Antwort von Mucki+Ninchen am 25.07.2011, 12:04 Uhr

Gedankengut, sondern auch sehr wesentlich der "Empfänger".

So ein Typ hätte keine Chance, wenn ihm nicht Hunderte, Tausende oder noch mehr Leute zuhören und glauben, was er sagt.

Und wenn er seine Weisheiten über Facebook kommuniziert - DAS allein ist doch nicht das einzig Schlimme. Schlimm ist auch, dass es gelesen, weiterverbreitet und als wahr gelebt wird. Der Norweger ist ja nur EINER von vielen. Er hat sein Vorhaben in die Tat umgesetzt, es hätte aber auch jemand anders sein können. Dasselbe gilt für Parteien oder Sekten ...

Sowas geht übrigens auch komplett ohne digitalisierte Medien - wir erinnern uns sicher nicht gern. Hitler kannte kein Facebook und hat seine Parolen trotzdem verbreitet. Die Folgen sind ja bekannt.

"Rationierte Verwendung der Medien" - wie genau meinst du das? Im Sinne von "ich bringe meinen Kindern den richtigen Umgang bei" - ja, das sehe ich auch so. Im Sinne von "es darf nur noch bestimmtes Wissen kommuniziert werden?" - wer will das bestimmen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Der Norwegen-Psychopath

Antwort von Christine70 am 25.07.2011, 14:16 Uhr

stimmt sakra :(

als ich das erste mal ein bild von ihm sah dachte ich: boah was für ein hübscher Mann.
:( wie kann so ein mensch nur so grausam sein. und wieder wurde mir bewußt, es kann auch der nette nachbar von nebenan sein.

habe gerade gelesen, daß der stiefbruder von mette-marit auch unter den opfern ist. jetzt ist mir klar, wieso sie soooooooo geweint hat. und das jüngste opfer war erst 7 jahre alt. wie kalt muss ein mensch sein, so etwas zu tun.

es ist für mich noch immer unvorstellbar .. ich bin gelähmt in meinen gedanken und mein mitgefühl gilt allen menschen die jetzt einen oder mehrere angehörige betrauern müssen.

man kann es gar nicht in worte packen, was man fühlt..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.