Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Hase67 am 13.10.2011, 13:46 Uhrzurück

Re: @Hase67

Hi Butterflocke,

mein Posting ist auch nur zufällig unter deinem gelandet - ich verspürte nur den Drang, zu dieser Thematik AUCH noch ein Posting abzusetzen, zumal wir diesbezüglich schon ziemlich viel Erfahrung gesammelt haben - meine Kinder sind schon mit dem Kindergarten auf Wochenausflüge verreist, und dort hat sich immer wieder gezeigt, dass die Eltern, die das Heimweh und die Besorgnis ihrer Kinder zwar ernst nahmen, ihnen aber auch gleichzeitig mit einem "du schaffst das" den Rücken stärkten, mit Abstand am besten fuhren.

Das mit der Handy-Erreichbarkeit auf Klassenfahrt sehe ich übrigens auch durchaus kritisch. Wir hatten hier auch schon die Situation, dass sich mein Töchterchen in Streitsituationen mit uns (ihrem Stiefvater und mir, weil sie sich über gemeinsam abgesprochene Regeln hinweggesetzt hat) mit ihrem Handy in ihr Zimmer setzte und telefonisch versuchte, ihren Vater weichzuklopfen, indem sie nur ihre Perspektive schilderte - ganz einfach, weil sie Bestätigung für sich gesucht hat und uns eins auswischen wollte.

Obwohl die Situation eine andere ist, ist es bei Kindern in dem Alter schon so, dass sie ein bisschen wie im Trotzalter ticken: Sie hängen vorübergehend in emotionalen Katastrophenstimmungen fest und können sich in diesem Moment nicht vorstellen, dass das jemals wieder aufhört, sind aber dann von einer Sekunde auf die andere auch wieder umzustimmen, weil sie von etwas Interssantem abgelenkt werden. Erschwerend kommt dann hinzu, dass sie in dem Alter deutlich geschickter im Taktieren sind als Kleinkinder und sich natürlich der elektronischen Medien weitaus besser bedienen können, sprich: Hilferufe nach außen absetzen.

Ehrlich gesagt bezweifle ich auch, dass man als Mutter aus der Ferne IMMER genau beurteilen kann, wie das Kind gerade tickt oder was in den vier Stunden vorgefallen ist, dass jetzt so ein Gefühlsausbruch kam. Da hätte ich auch das größere Vertrauen in das Urteil des Lehrers - nicht, weil ich mein Kind nicht ernst nehme, aber weil ich weiß, dass es sich manchmal selbst im Strudel seiner Gefühle verliert.

LG

Nicole

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten