Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Benedikte am 01.01.2015, 22:33 Uhr.

Re: Es gibt in Deutschland die Schweigepflicht

Ich habe auch zu 90 bis 95 Prozent sehr positive Erfahrungen mit den Lehrern gemacht. Mit den problemlosen Kindern sowieso, da ist es einfach. Und bei meinem paedagogisch anspruchsvollen Kind gab es vor allem da in Berlin Aerger, wo das Gymnasium 32 Kinder hatte pro Klasse und fuer jedes aufgenommene drei abgelehnt wurden. Sobald wir die Schule durch auslandsumsug gewechselt hatten und die Klassengroesse bei knapp der Haelfte lag, lehrer viel Zeit fuer Kinder hatten, waR ES schlagartig besser.Ich habe auch nie erlebt, dass Lehrer sich voellig grundlos auf ein Kind eingeschossen hatten.

Und es ist eben so-Lehrer haben grundsaetzlich erstmal eben auch eine paedagogische Ausblidung UND sie kennen eine Vielzahl von Kinderm, koennen viel besser vergleichen, was normal ist und was auffaellig.

Und ich halte es fuer wenig sinnvoll, sofort und gleich im lehrer oder gleich ""der Schule"" den feind zu sehen, gerade wenn, wie im ausgangsfall, das Kind massivst Probleme hat.Probleme sollten mit der Schule geloest werden, nicht vor ihr weggeleugnet werden oderverniedlicht dargestellt.

Nur, KKM, so wie das sehe, hast Du das ganze ja proaktiv gehandelt, mit Deiner Offenheit und Deinem Eingestaendnid, dass der Junge auffaellig war, ja erstmal fuer Dich und den Jungen gepunktet- als Eltern, die das Kind richtig wahrnehmen und als solche, die die Probleme bekaempfen wollen.

Im Fall der APerin liegt es aber komplett anders- das ist das Kind in den Brunnen gefallen, die Lehrer haben ob der Vergangenheit eine negative Praegung, die Mutter empfindet die Lehrer und die ganze Schule als Feinde und der Junge sitzt jetzt mit siebeneihalb in der Vorschule ohne dass die Probleme bislang geloest oder auch nur genau diagnostiziert wurden. Sprich, die probleme bestehen weiter.

Dabei, so wie ich Deine Posts versatnden habe, ist Deinem Sohn doch richtig gut geholfen worden, oder? Es zeigt jedenfalls, dass Du das problem schon richtig angegangen hast.


Benedikte

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia