Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Schnuffsa am 19.08.2006, 6:57 Uhr.

An alle die mir geschrieben haben!

Hallo,
also, ich hab gesetern einen Termin beim Kinderarzt gemacht um, wie es hier auch vorgeschlagen wurde, mir ein Attest darüber geben zu lassen, daß Laura nicht zum Psychologen muss!

Ich habe zudem den glücklichen Fall das eine Freundin meiner Mutter Psychologin ist und diese Laura von klein auf kennt(mich übrigens auch).
Ich habe gestern mit ihr geredet und sie sagt ganz einfach, daß Laura das totale "Gewohnheitstier" ist und sie mit ihren körperlichen Reaktionen ihrer Unmut und ihrer Angst vor der neuen Situation ausdruck verleiht.
Zu einem Psychologen zu gehen hält sie auch für total übertrieben und unnötig.

Sie hat mir geraten, wenn ein Klassenwechsel nicht möglich ist, ihr wenigstens die Rahmenbedingungen (Schwimu) so zu schaffen, daß sie sich wohl fühlt und sie ihren normalen Rythmus hat. Damit würde ich ihr Halt geben und ihr Zeigen, daß ich sie ernst nehme.
So viele Neuerungen sind halt einfach zuviel.

Um nochmal auf das "Problem" Schwimu zurück zu kommen:
Es nicht nur so, daß Laura sich in Ihrer Umgebung nicht so wohl fühlt.
Ich habe einfach gemerkt das meine Schwimu auch etwas überfordert und unsicher ist.Dies merkt ein Kind natürlich auch.
Wenn sie nur so auf sie aufpassen musste, wenn mein Mann und ich mal ausgingen, war das auch nie so das Thema.

Nur war es so, daß sie mit Laura zu uns nach der Schule nach Hause ging, weil Laura da ihre ganzen Spielsachen hat und wir in direkter Nähe zur Schule wohnen.
Als ich abends um 18:30 Uhr nach Hause kam, sah meine Wohnung an beiden Tagen aus wie ein Schlachtfeld. die Hausaufgaben hat sie mit Laura nicht gemacht(Laura hatte ihrer aussage nach keine Lust und dann hat sie sie gelassen) und das Kind hatte auch noch nix anständiges gegessen.

Muss dazu sagen, daß meine Schwimu gut 15 Jahre älter( mitte 60) ist als meine Eltern und ihre Kinder auch nicht selber groß gezogen hat,weil sie immer Berufstätig war. Ausserdem ist sie Gesundheitlich angeschlagen und etwas Schwerhörig.
Desshalb auch meine Meinung, daß sie auch etwas überfordert ist.

Laura hat gestern übrigens neben ihrem "Wunschmädchen" in der Klasse gesessen und kam das 1.Mal mit einem Lächeln aus der Klasse.
Also ich denke, daß wird schon alles.
Den Schulhortplatz habe ich,wenn ich will, auch schon an Montag. Dort ist aber kein Kind aus ihrer Klasse, aber ihre beste Feundin. Denke, daß wird dann nicht so ein Problem.

Viele Grüße an alle!

PS: Jemand von Euch hat gefragt, sie ein Einzelkind ist: Ja!
Ich lasse ihr aber trotzdem nicht alles durchgehen und sie weiß auch wann Schluss ist!

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia