Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von baldzu3 am 20.05.2015, 13:22 Uhr

Welche Tests wirklich nötig?

Hallo,

Ich werde dieses Jahr noch 37 und erwarte nun Kind Nr. 4 und laut meiner FÄ soll ich/ wir uns mit dem Thema auseinander setzen! Wir beide wollen das Kind so oder so aber bei einigen Erkrankungen ist wissen besser!
Leider hat mein Partner vor paar Wochen seinen job verloren (Insolvenz der Firma) und das finanzielle ist grade schwer!
Welche Tests sind wirklich ratsam und kann mir wer was zu den kosten sagen? In so einem Moment an das Geld denken zu müssen belastet sehr!

 
6 Antworten:

Re: Welche Tests wirklich nötig?

Antwort von Rosenmary am 20.05.2015, 14:53 Uhr

Ich selbst bzw. wir würden nur den erweiterten Ultraschall (oder wie das heißt) machen. Dies übernimmt ab 35 die Krankenkasse. Zudem schadet das dem Kind nicht und man kann manches schon vorher wissen und sich ggf. darauf vorbereiten. Ich denke, viele Tests sind sowieso nur "Wahrscheinlichkeiten" im Ergebnis und nicht wirklich zu 100% sicher.
Auf alle Fälle wünsche ich euch eine gute Entscheidung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Tests wirklich nötig?

Antwort von faraday am 20.05.2015, 17:44 Uhr

Wenn für Euch beide klar ist, dass ihr jedes Kind bekommen werdet, braucht ihr überhaupt keine zusätzliche Untersuchung.
Beim großen Ultraschall können auch Fehlbildungen festgestellt werden und der ist in den normalen Kassenleistungen enthalten.
Und wenn ihr nicht gerade in einem Mini-Krankenhaus im Nirgendwo oder zuhause entbindet, kann im Falle des Falles das Kind auch dann noch ausreichend versorgt werden, wenn es auf der Welt ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Tests wirklich nötig?

Antwort von Maya1978, 33. SSW am 20.05.2015, 21:41 Uhr

Für mich stellt sich die Frage bei solchen Tests: "Was würde ich mit dem Ergebnis anfangen?" Wenn ich sowieso weiss, dass ich das Kind behalten will, warum brauche ich dann einen Test, bei dem die Gefahr einer Fehlgeburt bestehen kann? (auch wenn die Gefahr klein ist)

Ich bin 36 und habe einen Ultraschall um die 20. Woche gemacht, bei welchem die Organe gemessen werden, weil ich dadurch, dass ich anfangs Schwangerschaft Blutungen gehabt hatte, etwas verunsichert war und wissen wollte, ob alles in Ordnung ist.

Falls du dich sicherer fühlst, wenn du die Tests machen lässt und die Krankenkasse es übernimmt, kannst du die ja machen lassen. Aber wenn du dadurch nur verunsichert oder unnötig in die Rolle der Alt-Gebärenden gedrängt wirst, dann würde ich nur die üblichen Ultraschalluntersuchungen und die Bluttests (Eisen, Blutdruck) machen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Tests wirklich nötig?

Antwort von ursel7 am 21.05.2015, 8:37 Uhr

Ich glaube, ab 35 müssen die Ärzte einfach darauf hinweisen. Ich bin mit meinem letzten Kind mit 37 schwanger geworden und wir haben nur (wie bei den anderen auch) den Organ-/Feinultraschall um die 20. SSW rum machen lassen. Für uns war auch klar, dass wir das Kind so oder so bekommen, da wollten wir keine zusätzlichen Untersuchungen, die uns vielleicht nur wuschig machen.

LG U.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Tests wirklich nötig?

Antwort von NerdyLady1978, 19. SSW am 21.05.2015, 9:56 Uhr

Hallo,

ich bin auch von 1978 und bin gerade schwanger. Wir haben uns auch dafür entschieden, lediglich den großen Organ-Ultraschall am Ende der 19. Woche machen zu lassen (also quasi nächste Woche :-) ) und keinerlei andere Tests.
Meine FÄ war da aber auch sehr entspannt. Sie hat mir die anderen Tests angeboten und mir gesagt, ich soll mir das aber gut überlegen mit meinem Partner. Ich habe ihr gesagt, dass ich diese Tests nicht machen möchte und dann war das Thema erledigt.
Die einzigen bezahlten Tests, die ich mache sind die zweimonatlichen Toxoplasmose-Tests, aber da ich Katzen habe und nicht immun bin finde ich das auch besser so.

Ich glaube, dass die ganz schwierigen Dinge mit dem großen Ultraschall auch erkannt werden könnten. Euch geht es ja vermutlich weniger um Trisomie usw. sondern eher um Behinderung der Art, die euch so einspannen würden, dass es mit den bereits vorhandenen drei Kindern schwierig würde? Jedenfalls habe ich den großen Ulraschall so verstanden.

Dinge wie eine Fruchtwasseruntersuchung bringen ja auch Risiken für völlig gesunde Kinder mit sich. Die sogenannten Abbruchmöglichkeiten in der 20. Woche sind ja auch alles andere als schön.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Tests wirklich nötig?

Antwort von baldzu3 am 21.05.2015, 23:18 Uhr

Hallo,

war heute bei der FÄ und hab ihr gesagt das wir uns bis auf den grossen Ultraschall gegen Tests entschlossen haben!
Toxoplasmose lass ich auch testen da ich zwei liegen habe und bis vor zwei Wochen im Tierheim gearbeitet habe! Bin sofort von Arbeit befreit worden wegen Tollwut und all so was!
Fühlt sich richtig an die Entscheidung u Kopf gibt etwas Ruhe. Nochmals vielen dank und allen win schönes Pfingsten u eine schöne sorglose SS

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.