Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lady Mamalot am 15.12.2004, 9:02 Uhr

Man, man, man...

...habe ich hier nicht eben etwas von Toleranz gelesen???

Bin gerade "quer" durch die Postings durch, die zum thema "arbeitende Mütter".

Ist ja zum piepen. Hier sind wohl 3 Gruppen:
1. Diejenigen die andere Mütter machen lassen und selber machen wie sie wollen.
2. Die " Hausfrauen" die die arbeitenden verteufeln.
3. die arbeitenden Mütter die die Hausfrauen veteufeln.

So, und was habt ihr (Gruppe 2+3) davon??

Ich bin Hausfrau und Mutter, kann es mir zwar finanziell nicht wirklich leisten, habe aber auch keine Wahl, da ich meine Kinder nicht passend unterbringen kann.
Ich bin aber auch nicht wirklich traurig darüber!

Wie heisst es in der Werbung so schön: Ich leite ein erfolgreiches, kleines Familienunternehmen!

Ich finde es toll, wenn man Job und Kinder unter einen Hut bekommt, ich bezweifle aber, das es für MICH eine zufriedenstellende Lösung wäre meine Kinder ab dem 1.LJ in die Betreuung zu geben. dafür haben wir zu lange und zu hart um unsere Kinder gekämpft. Und wie gesagt, wir haben GROSSE Probleme mit den betreuungsmöglichkeiten. Als ich nach dem ersten Erziehungsurlaub wieder gearbeitet habe, frassen Betreung Sprit und höherer KiGa-Beitrag meinen kompletten Verdienst auf, ausserdem hatte mein Kind an einem Tag 4 Stationen bis er wieder zuhause war...


Mensch - Leben und leben lassen!!

In diesem Sinne: Friedlich bleiben!!

Gruss Thekla

 
4 Antworten:

Re: Man, man, man...

Antwort von Katrisina am 15.12.2004, 13:03 Uhr

"Ich leite ein erfolgreiches, kleines Familienunternehmen!"

Den Satz find ich total Klasse. Der trift genau den Nagel auf den Kopf.
Die Arbeiten, die eine Mutter und Hausfrau 24h!!! am Tag macht, ist mehr, als manch anderer in einem bezahlten Job macht.
Da können sich manche ne Scheibe von abschneiden.
Da predigen sie (die Politiker) immer, Kinder sind unsere Zukunft und in Deutschland sollen mehr Kinder geboren werden, aber dass die Mütter dann auch die Kinder ernähren und kleiden müssen, vergessen sie ganz schnell wieder.

Klasse Staat, da kann man eigentlich nur ne Million im Lotto gewinnen und dann auswandern.
Apropos, ich muss noch meine Scheine ausfüllen ;-)))))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @lady mamalot

Antwort von drahtseil am 15.12.2004, 13:59 Uhr

BRAVO- ich könnte Dich knutschen. Du hast es voll auf den Punkt gebracht und ich hoffe, daß sich die Wogen langsam wieder glätten. Ganz viele Grüße von Chris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Man, man, man...

Antwort von u_hoernchen am 16.12.2004, 9:39 Uhr

also, um korrekt zu bleiben: es heißt

ich leite ein ÄUSSERST erfolgreiches kleines Familienunternehmen!!!

so. das musste mal gesagt sein. Von einer Teilzeit-ARbeitenden-Mutter..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: einerseits hast du recht

Antwort von marit am 16.12.2004, 16:18 Uhr

...andererseits darf man sich natürlich trotzdem Fragen, ob es zwingend ist, diese Arbeit zur Hauptaufgabe zu machen. Das hört sich immer so an, als ob in anderen Familienmodellen niemand putzt, bügelt oder die Kinder herumkutschiert. Tatsächlich findet das aber auch in unserer Familie statt, es wird nur eben anders organisiert. Außerdem muß man eben auch sagen, daß nicht alle Hausfrauen das Familienunternehmen so gut leiten wie du. Bei vielen läuft das eben nicht so vorbildlich.

Insofern ist es zwar eine Riesenleistung, das alles gut hinzubekommen, aber den Titel "Hausfrau" zu tragen heißt ja noch lange nicht, daß man diese Leistung auch tatsächlich bringt. Es ist wie bei den Berufstätigen auch. Manche bekommen den Job gut auf die Reihe, andere nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.