Startseite Forenarchiv Rund ums Kleinkind
Rund ums Kleinkind

Beitrag aus dem Forum Rund ums Kleinkind

Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Frage von floechenjenny - 26.07.2009

Hallo,
unsere Tochter ist jetzt 2,5 jahre alt und wir finden dass sie eignetlich alt genug ist, um in ihrem erigenen Bett zu schalfen.
Die Erzieherin im KiGa meinte, wenn sie ein großes Bett bekommt, möchte sie vielleicht auch dort schlafen.
Eine ganze Zeitlang hat sie schön brav in ihrem Bett geschlafen, aber dann bekam sie " Albträume" und wollte vpon da an ni9cht mehr in ihr Bett.
Leider leidet mein Mann unter meiner unruhigen Tochter und mich stört es so langsam auch, wenn sie immer bei uns schläft.
Also, wie kann ich ihr ihr Bett schmackhaft machen?
Vielen Dank
Jenny

Re: Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Antwort von montpelle - 26.07.2009

Warum darf deine Tochter nicht bei euch schlafen, wenn sie das Bedürfnis danach hat ?

Wenn du Albträume hast, möchtest du auch nicht alleine sein, oder ?

Re: Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Antwort von montpelle - 26.07.2009

Sie ist erst zweieinhalb und hat das Bedürfnis bei Mama und Papa zu schlafen !

Ich sehe da kein Problem !

Re: Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Antwort von Maditchen - 26.07.2009

ach das würde ich auch gerne wissen...unsere kommen JEDE nacht...sie sind fast 2 und 3,5 jahre...habe seit jahren nicht mehr richtig geschlafen...

mein mann sagt immer: aber spätestens mit 18 fliegen sie aus unserem bett

Re: Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Antwort von Reni+Lena - 27.07.2009

Was heisst hier "überreden"?

Wenn dein Mann den Schlaf braucht (und er ist immerhin LKW-Fahrer, der nun wirklich ausgeschlafen sein sollte im Interesse aller), dann brauchst du deine Tochter nicht lange "überreden", sondern du stellst die Regel auf und fertig.
Es wird ab sofort im eigenen bett geschlafen. Wenn sie nachts kommt, weil sie Albträume hat..kein Thema...dann wird kurz getröstet, der Geist verscheucht, und dann soll sie in ihrem Bett weiterschlafen. Erklär ihr den grund..das versteht auch eine 2 jährige..und das hat sie zu akzeptieren.

Und wenn sie merkt, dass es nichts mehr bringt wenn sie nachts antanzt, wird sie es auch sehr schnell lassen.

Lg Reni

Re: Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Antwort von maimami06 - 28.07.2009

Hallo,

ich denke in dem Alter ist es völlig ok und auch gesund!!! wenn Kinder bei den Eltern schlafen. Es gibt Kulturen (Google mal das Thema), bei denen es unvorstellbar ist das Kinder unter 3 alleine schlafen. Und das machen die nicht aus Platznot. Natürlich ist es jedem selbst überlassen wie man seine Familie lebt bzw. Kinder erzieht.

Meine Tochter (Zwillingspärchen) und mein Sohn schliefen die ersten 3Monate in einen Bett neben dem Ehebett. Danach ohne Probleme allein in ihrem Kinderzimmer. Mit 2,5 Jahren wollte meine Tochter nicht alleine schlafen, sie hat geweint und da ich Ihre Mutter bin und net ihr Vorgesetzter bin ich auf sie eingegangen. Und nehme ihre Bedürfnisse ernst. Es lief so das sie ein dreiviertel Jahr im Ehebett geschlafen hat. Meinem Mann wurds unbequem und er hat diese Zeit auf der Couch geschlafen. Er hat auch einen gefährlichen Job, er muss ausgeschlafen sein. Aber das Leben als Eltern ist kein Wunschkonzert. Kinder werden geboren um SIE glücklich zu machen. So jedenfalls dachte ich mir es wäre Zeit für meinen Mann wieder im Bett zu schlafen und jetzt schlafe ich seit Wochen zwischen den Betten der Zwillinge auf einer Matratze. Und es tut den Kindern gut. Dadurch tanzen sie mir nicht auf der Nase. Ich hatte auch anfangs ANgst ob es richtig oder falsch ist. Aber ich habe meine Tochter so angenommen wie sie ist und gebe ihr was sie braucht. Kostet ja nix

So negativ wie Reni+Leni über Kinder redet finde ich sehr traurig. Kinder sind ja keine Instrumente. Natürlich wird es klappen wenn man ein Kind schreien lässt das es lernt alleine zu schlafen ABER HALLOOOOOOOOO
ein Kind hat auch ne Seele, eine psyche schon mal daran gedacht?
Solche Tipps wie von Ihr sollte man nicht annehmen.



LG

Re: Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Antwort von floechenjenny - 26.07.2009

Hi, erst mal danke für deine schnelle Antwort.
Na klar, kann sie rüber kommen, wenn was ist.
Aber mein Mann ist LKW- Fahrer und braucht seinen Schlaf. Außerdem würden wir gern mal wieder ein bisschen Zeit allein verbringen.
Wir haben auch schon oft versucht, ihr das klar zu machen, dass sie jetzt groß ist und auch mal allein einschlafen kann.
Jenny

Re: Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Antwort von Susi0103 - 26.07.2009

Unsere Tochter ist auch 2,5 J und schläft seit 2 Monaten in ihrem Bett, das neben unserem Bett steht.
Damit sind zumindest die Probleme mit dem Platz und der Unruhe gelöst.

Sie liegt Euch nicht im Weg, gewöhnt sich schonmal an ein eigenes Bett und ist trotzdem bei Euch.
Ich finde diese Lösung am Besten.

Wir haben ihr auch den Anreiz gegeben und ihr ein Bett von "Thomas und seine Freunde" gekauft, ist auch noch ein kleines Bett, so dass es auch noch ins SZ passt.

Habt ihr diese Möglichkeit im Schlafzimmer?

Lg, Susy

Re: Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Antwort von floechenjenny - 26.07.2009

Hi, leider haben wir nich den Platz, um ihr Bett neben unseres zu stellen.
Hmmm... schwierige Situation.
ich wollte ihr ja ein Hochbett mit Rutsche holen, aber wir haben noch das Jugendbett von meinem Mann und zwei betten kaufen ist nicht drin, außerdem wüssten wir nicht, wo wir das alles lagern sollten...
Vielleicht fällt euch ja noch das eine oder andere ein.
Danke
Jenny

Re: Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Antwort von Jacky010477 - 26.07.2009

Und wenn Du aus dem vorhandenen Bett eine Art Prinzessinnenbett machst, mit einem Himmel drüber, Prinzessinnenbettwäsche und Kissen, und es ihr vielleicht so schmackhaft machst? Und vielleicht noch schöne Prinzessinnenbilder mit einem starken Prinzen, der dann auch die bösen Wesen aus den Albträumen vertreibt.
Bei einer Bekannten von mir hat das so ähnlich funktioniert, bloß da war es ein Junge und ein Bett als Piratenschiff.

Re: Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Antwort von Josie2006 - 27.07.2009

Leider habe ich keinen Tipp, allerdings glaube ich, dass z.B. Reni die Situation nicht ganz nachvollziehen kann.
Mein Sohn, gerade 3, hat bisher immer in seinem Bett und bis auf wenige Ausnahmen auch sehr gut und friedlich geschlafen.

Seit 2 Wochen gibt es aber aus heiterem Himmel Theater. Er sagt, dass er nicht schlafen will und alles gute Zureden oder Erklären: jeder braucht seinen Schlaf, Nachts wird geschlafen etc. bringen gar nichts. Er liegt dann in seinem Bett und schreit aus Leibeskräften bis ich komme und wenn ich wieder gehe, geht das von vorne los. Er erfindet immer irgendwas, Geräusche, Durst etc. als Vorwand, warum er mich ruft.
Ich hätte das bis vor ein paar Wochen auch nicht geglaubt, dass man so machtlos ist, wenn Kinder nicht bzw. nicht in ihrem Bett schlafen wollen.

Ich habe auch schon überlegt, seine Matratze in unser SZ mitzunehmen, aber dann würde er sofort wach werden, wenn man nachts mal raus muss oder mein Mann morgens um 5:30 aufsteht.

Oh doch, ich kenne die Situation sehr gut....

Antwort von Reni+Lena - 27.07.2009

..habe 3 Kinder und alle hatten mal die Phasen. Es nützt halt nichts. ich hochschwanger, der mann muss morgens raus und hat wichtige Kundentermine..da geht es einfach nicht, dass jede nacht hier Theater ist und der zwerg sich im bett breitmacht.
So kuschelig es auch sein mag, aber es bringt niemandem etwas wenn mama und papa am nächsten tag unausgeschlafen und nicht belastbar sind.
Sicher gab es da auch Nächte in denen sie gezetert, getobt und gebrüllt haben..keine frage. Aber es handelt sich nicht mehr um Säuglinge, die man in ihrem bett brüllen läßt um sie zum durchschlafen zu bringen, sondern um 2,5 jährige Kinder die mit aller Macht ihren Dickschädel durchsetzen wollen.
Ich bin immer mit zurück in ihr e Zimmer, hab sie wieder ins bett gelegt, ihnen erklärt, wiso, wehalb, warum und gut.
Geheult und gebrüllt wurde dann auch, aber das hörte bald auf, als sie gemerkt haben, dass ich hart bleibe.
Trabten sie nochmals zeternd an wurden sie zurück ins Zimmer gebracht, erst liebevoll, dann im bestimmteren Ton.
Ich lasse mir doch von einer 2..3..jährigen nicht auf der Nase rumtanzen.
Das hat wunderbar geklappt, alle Kinder..inzwischen 4,6,8 schlafen seit Jahren gerne und ausdauernd in ihren betten. Und wenn wirklich mal eine kommt wegen Alptraum, gewitter usw. darf sie natürlich bei uns schlafen, Aber das sind Ausnahmen..und das wissen sie...

Lg Reni

@ josie

Antwort von Reni+Lena - 27.07.2009

..........Er liegt dann in seinem Bett und schreit aus Leibeskräften bis ich komme und wenn ich wieder gehe, geht das von vorne los. Er erfindet immer irgendwas, Geräusche, Durst etc. als Vorwand, warum er mich ruft.

Warum in aller Welt, lässt du dir von einem 3 jährigen auf der nase rumtanzen.
..Er schreit, bis ich komme....ähmmmm...warum kommst du denn???
Klar, wenn ich weiß, dass mama kommt würde ich auch schreien....kommst du nicht, höre ich irgendwann auf..denke mir....Mist.....es klappt nicht und schlafe.
Du sagst selber....er erfindet immer irgendetwas....und warum fällst du drauf rein?
Frag ihn vorher ob er trinken will und danach gibt es nichts mehr..aus!
Wenn meine Kinder so ein Theater gemacht haben, dann bin ich ein..max..2 mal rein, und beim dritten mal hab ich klipp und klar gesagt, dass ich nicht mehr komme und das habe ich auch durchgezogen.
Und sowas klappt....die zwerge glauben es nur anfangs nicht..bis sie merken, dass das kasperletheater vorbei ist und man mama nicht auf der nase rumtanzen kann.

Lg reni

Re: Schon seltsam ....

Antwort von montpelle - 27.07.2009

.... warum Menschen wie Reni+Lena Kinder haben. Um ihnen Liebe und Verständnis zu geben anscheinend nicht.
Aber seine eigene Unzufriedenheit kann man an Kindern natürlich gut auslassen.
Ich frage mich, was es ihr gibt, seine Macht gegenüber Schwächeren derart auszunutzen.

Sie kann vielleicht nichts dafür, dass sie so hart und gefühllos ist, aber dass darunter jetzt Kinder leiden müssen !

@reni+lena

Antwort von Josie2006 - 27.07.2009

Ich glaube, Du hast den Beitrag nicht richtig gelesen:
er hat bisher immer ruhig + zufrieden geschlafen, aber für mich ist es im Moment schwer zu unterscheiden, ob er wirklich Angst hat oder ob es Trotz oder beides ist.
Er ist ja nicht aus Spaß so müde. Und seit das vor einigen Wochen mit den Gewittern angefangen hat (die auch meist da waren, wenn er schlafen musste), bin ich der Meinung, dass er auch davor Angst hat.

Im Übrigen finde ich es keine gute Lösung, nachts mit den Kindern viel zu reden oder zu erklären, dadurch wurde meiner nur noch wacher.

Und von wegen dauernd rein laufen: wenn er nachts schreit oder ruft, weißt Du doch nicht, ob es ein Albtraum war. Bleibst Du dann einfach im Zimmer und läßt Deine Kinder schreien? Was das Problem ist, merke ich doch erst, wenn ich hingehe.

Re: Schon doof, gell....montpelle

Antwort von Reni+Lena - 28.07.2009

dass keiner auf deine typischen Stänkereien eingestiegen ist...
Dumm gelaufen *g*

Re:

Antwort von anjos - 27.07.2009

Als Eltern sollte man sich einig sein, was man will... entweder die Kinder dürfen bei den Eltern im Bett schlafen oder eben nicht. Und diese Entscheidung müssen Eltern den Kindern vermitteln.

Das "Familienbett", wo die Kinder bei den Eltern schlafen ist ganz klar NICHT für jede Familie das richtige. Es gibt Menschen, die nicht schlafen können, wenn ein Kind neben ihnen liegt und das muss man akzeptieren.

Bei uns ist es seit fast 1 Jahr so, dass unsere große Tochter fast jede Nacht bei uns schläft... wenn wir ins Bett gehen, dauert es meist nicht lange, dann ist sie auch bei uns. Anfangs haben wir sie gelassen, weil 1. hatte sie grade eine kleine Schwester bekommen, 2. war der KiGa grad angefangen und 3. hatten wir keine Lust auf nächtliche Diskussionen. Aber so langsam wollen wir auch, dass unsere Tochter wieder in ihrem Bett schläft... und das schaffen wir nur durch Konsequenz... wir wollen einfach nicht, dass unsere Tochter weiterhin ständig bei uns schläft... und ich finde, dass muss sowohl das Kind als auch andere Leute müssen das akzeptieren.

LG, ANdrea

Re: @anjos

Antwort von montpelle - 28.07.2009

"Es gibt Menschen, die nicht schlafen können, wenn ein Kind neben ihnen liegt und das muss man akzeptieren."

Und es gibt Kleinkinder, die nicht alleine schlafen können ohne Mama oder Papa. Das sollte man als Eltern doch wohl auch akzeptieren.

OH Mann...

Antwort von floechenjenny - 28.07.2009

Jetzt habe ich wohl ins Bienennest gestochen...
Ich kann aber alle Meinungen nachvollziehen und finde es nicht gefühllos, wenn man seinen Standpunkt klar durchsetzt. Ich wünschte bei unserer Tochter würde das auch funktionieren. Aber wir schaffen es noch nicht einmal sie in ihr Bett zu legen! Sie springt sofort wieder auf und schreit aus Leibeskräften!!!
Wir haben keine Gitter mehr im bett, seit sie drüber geklettert ist und das ist mir im Halbschlaf und im Dunkeln doch etwas zu gefährlich gewesen.
Nachtlicht, Stofftiere, Gute- Nacht- Geschichte ist alles da. Doch trotzdem weigert sie sich!

Re: @floechenjenny

Antwort von montpelle - 28.07.2009

"Nachtlicht, Stofftiere, Gute- Nacht- Geschichte ist alles da. Doch trotzdem weigert sie sich!"

Dann wird das doch wohl auch einen Grund haben.
Mit Verständnis erreicht man mehr als mit Druck !

Re: Schon doof, gell....Reni+Lena

Antwort von montpelle - 28.07.2009

wenn man nicht alles mitbekommt ....
Dumm gelaufen, aber bei dir nicht verwunderlich, weil du immer um dich selber kreist.

Ich vertrete ansonsten auch meine Meinung ganz alleine, egel ob jemand "mit einsteigt" oder nicht. Wir vertreten auch da anscheinend ganz andere Ziele.

@montpelle

Antwort von floechenjenny - 28.07.2009

Hi,
klar hat es einen Grund! Das wissen wi!
trotzdem kann sie ja in ihrem Bett schlafen.
Ich werde jetzt mal ein paar Blümchen und Schmetterlinge an ihr Wand pinseln. Dann sieht es etwas freundlicher aus.
Jenny

Re: Wie überrede ich meine Tochter in ihrem Bett zuschlafen?

Antwort von floechenjenny - 28.07.2009

Um das mal klar zustellen!
Ich möchte auch, dass meine Tochter glücklich ist. Es ist Zeit dass sie mal versuchen soll in ihrem Bett zuschlafen. Um ihr das attraktiver zu amchen, will ich ihr Bett un das ganze drumherum besser für sie gestallten!!!
Wenn irgendwas ist, kann sie natürlich bei uns schlafen!
Aber es tut auch unserer Ehe nicht gut, wenn sie immer zwischen uns liegt! Und ich denke, auch eine gut funktionierende Ehe gehört zum Glücklichsein der ganzen Familie und natürlich auch der kinder!
Ich werde versuchen ihr Zimmer atraktiver für sie zu gestallten und dann werden wir es noch mal probieren!
Danke für die Tips. Wior werden mal sehen was wir ausprobieren werden!
Jenny

Mittelweg

Antwort von Josie2006 - 29.07.2009

Ich finde es o.k., wie Du das machst und dass Du Dir Gedanken machst. Vielleicht hast Du ja auch meinen Beitrag dazu gelesen.

Ich finde es schlimm, dass es hier oft nur extreme Meinungen gibt.
Wenn ich höre, dass ein Kind ein dreiviertel Jahr oder länger im Elternbett schläft, weil es das möchte, kriege ich zuviel. Es geht doch nicht darum, dass man ein Monster ist, wenn man das Kind in seinem Zimmer schlafen lässt! Natürlich bekommt mein Sohn Trost und Zuwendung, wenn er Angst oder schlecht geträumt hat. Dann bleibe ich auch bei ihm.
Aber ich weiß nicht, ob das eineigen nicht klar ist, dass das "Theater" auch zur Trotzphase gehört; so ist das auf jeden Fall bei uns. Er testet jetzt gerne auch nachts, wie weit er gehen kann und ich finde, da kann man nicht immer drauf eingehen. Er hat heute Nacht z.B. wieder 2x angefangen, nach mir zu rufen, dann bin ich hingegangen und habe gefragt, was denn wäre. Aber er sagte nichts und als ich wieder gehen wollte, schrie er wieder:"Bleib hier!" Ich bin dann trotzdem gegangen, nachdem ich erklärt habe, dass Papa und Mama nachts schlafen müssen und danach war er ruhig. Das war ganz klar das Testen, was passiert, ob Mama sich daran hält, was sie abends erklärt hat. Da kann mir keiner sagen, dass er in dem Moment meine Nähe braucht.
Abegsehen davon, dass mein Mann und ich froh sind, wenn wir wenigstens nachts mal alleine sein können.

Reni+Lena's Ansicht finde ich auch zu extrem: schreien lassen und auf keinen Fall hingehen, aber nur das zu tun, was die Kinder wollen ist auch nicht der richtige Weg. Lasst ihr sie tagsüber denn auch machen, was sie wollen? Weil sie es möchten?

Frage stellen
Ins Forum ins Forum Rund ums Kleinkind  
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.