Fläschchennahrung

Fläschchennahrung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mama 2007 am 21.06.2007, 21:35 Uhr

Neurodermitis-Schuld ist die nichtstillende Mutti

Guten Abend!

Mein Hautarzt hat bei meinem Sohn (5Monate/23.Woche) Neurodermitis festgestellt. Leider hat er mir nur Salben verschrieben (eine mit Cortison) und mich mit den Worten "Sie hätten besser stillen sollen!" nach Hause geschickt. Nach den ursächlichen Gründen wurde erst gar nicht gesucht. Also bin ich ab heute bei einer Heilpraktikerin und versuche es mit einer Bioresonanztherapie. Sie hat sofort festgestellt, daß er eine Kuhmilch- und Weizenallergie hat. Die Beratung hat mir sehr gut gefallen. Bin heute noch von "Sorry" Nestle HA Milch auf SOM von Milupa umgestiegen. Mein Kleiner mochte es sofort. Ich nehme mir auch vor, den Mittagsbrei selbst zu kochen. Bin gleich heute damit angefangen.
Mein Betreff ist etwas bissig ausgefallen, weil alle Welt fragt, was du stillst nicht? Dass ist doch das beste auf der Welt. Wie oft mußte ich diesen Satz schon ertragen. Natürlich wollte ich, aber es ging nicht. Wieso muß ich mich dafür eigentlich immer wieder entschuldigen?
Ich würde mich gerne mit anderen Müttern mit Neurodermitis-Kinders austauschen. Bin 28 Jahre alt.

 
9 Antworten:

Re: Neurodermitis-Schuld ist die nichtstillende Mutti

Antwort von mikamaus am 21.06.2007, 22:55 Uhr

hi,
ich hab zwar kein Neurodermitis-Kind, aber ich wollt dir mal sagen, dass ich dass kenne, mit dem rechtfertigen.
Allerdings andersrum. Mika ist jetzt 10,5 Monate alt und ich stille noch. Nachts und Morgens und bis vor kurzem auch noch Abends zum einschlafen. Und ich habs sowas von satt: Stillst du immer noch.
Was geht es denn andere an.
Und den Arzt finde ich da auch echt hammer. Der kann doch nicht davon ausgehen, dass jede Frau stillen kann.

Also, lass dich nicht unterkriegen und alles gute deinem Kleinen und viel Spaß beim selber Kochen (ich mach das soooo gerne für meinen)

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neurodermitis-Schuld ist die nichtstillende Mutti

Antwort von SoNoMa am 22.06.2007, 0:50 Uhr

Hallo,

mein Sohn (jetzt knapp 5 Jahre alt) wurde gestillt, zwar nicht lange weil es nicht mehr ging, aber er hat ND... meine beiden Töchter ( 6 Jahre und die andere 8 Mo.) haben kein ND... soviel zum Thema "hätten sie mal gestillt"

Laß Dich nicht unterkriegen, wenn Ihr ND in der Familie habt- wir haben es sehr verbreitet- dann kann ich mir nicht vorstellen das das stillen alleine das verhindern könnte.

Lg Katrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neurodermitis-Schuld ist die nichtstillende Mutti

Antwort von carolina am 22.06.2007, 8:21 Uhr

Hallo,

ich will mal versuchen, Dir auch mal eine andere Seite aufzuzeigen:

Eine Bekannte von mir, stillt ihre jetzt 5 Monat alte Tochter seit ihrer Geburt voll und das Baby hat total schlimm ND - und zwar nicht nur im Gesicht, sondern auch an den Armen, Händen usw.!

Du siehst, ND liegt also nicht unbedingt am Nicht-Stillen! Und eine Eiweiß-Allergie kann ebenso bei Stillbabys auftreten.

Bei mir hat das Stillen übrigens auch nicht geklappt und habe von Anfang an Zugefüttert und nach ca. 6 Wochen abgestillt. Ich bekomme auch hin und wieder "nette" Sprüche bzgl. Fläschchengeben zu hören, die mir aber total gleich sind.

LG,

Carolina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: *mich mal einschleich*

Antwort von sly am 22.06.2007, 8:48 Uhr

Hallo, schleiche mich mal aus dem Sept.-forum ein. Ich habe einen 3 jährigen Sohn, den habe ich knapp 6 Monate voll gestillt, und er litt wahnsinnig an ND, am ganzen Körper, und bekam auch noch eine Milcheiweißallergie....Furchtbar.
Nach dem Stillen war DAS ALLES WEG!!!!!!
Also soviel dazu...
Ich bekomme im September mein 2. Sohn und werde mir dieses mal nicht mehr solch einen Druck und unglaublichen Still-Stress machen, ich fand es wenn ich ehrlich bin absolut furchtbar und anstrengend.
Kopf hoch, hör auf DEIN gefühl, wechsel den Arzt und freu Dich wenn Dein Kleines gedeiht, egal was andere sagen. ES IST DEIN KIND!!!! LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Laß Dich nicht ärgern!

Antwort von Mona_1008 am 22.06.2007, 15:23 Uhr

Ich würde sagen, Du bist selbst schuld, wenn Du Dich ständig ENTSCHULDIGST, rechtfertigst..wie auch immer.

Wofür eigentlich? Und wen zum Teufel geht das irgendetwas an??

Es ist immer dasselbe: Ich kann nicht verstehen, warum man solche Aussagen ernst nimmt und sich auch noch Gedanken darüber macht!
Die Meinung anderer Leute kann Dir doch wo vorbeigehen! Ehrlich.
Hast Du so wenig Selbstbewußtsein? Oder warum schreibst Du, Du mußt das "ertragen"?

Mich hat keiner gefragt, warum ich nicht stille und mich hat auch niemand bekehrt/belehren wollen.
Aber mich kennt, weiß auch, daß es Dinge gibt, über die ich nicht mit "Außenstehenden" diskutiere *g*-vielleicht liegt es daran..

Jedenfalls solltest Du Dir wirklich einen anderen Arzt suchen.

Ansonsten kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, da wir keine ND in der Familie haben.
Aber das mußte ich loswerden.

Viele Grüße,
Mona (die übrigens einige gestillte Kinder mit ND im Freundeskreis hat)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Den Schuh ziehe ich mir schon lange nicht mehr an!

Antwort von drea am 22.06.2007, 20:58 Uhr

Mein erster Sohn (fast 7) Bekam im zweiten Monat ganz arg ND. So das wir im ca fünften Monat in der Uniklinik stationär waren, anders war es nicht mehr in den Griff zu kriegen. Meine Kinder sind erblich vorbelastet, da ich als Kind Schuppenflechte hatte und mein Mann (sogar noch heute) ND. Mein Kinderarzt hat mir damals gesagt, das es unter solchen Umständen nicht mit Stillen ode Fläschen zu tun hat, da die erbliche Vorbelastung zu hoch ist.
Meistens kann man es dann eh nicht verhinder, sondern nur herauszögern.
Mein zweiter hat übrigens keine ND und ich hoffe das mein dritter auch dieses Glück hat.

mfg drea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Mama2007-noch eine Frage an Dich..

Antwort von Mona_1008 am 22.06.2007, 21:38 Uhr

Ist Dein Kind nach den Empfehlungen der Stiko geimpft? Also lt. Plan?

Würde mich mal interessieren.

Schon allein, weil der Arzt die ND auf das Nicht-Stillen schiebt..ich kenne einige Fälle im Freundeskreis, wo das erste Kind (alle Kinder wurden gestillt, z.T. weit länger als 6 Monate) nach Plan geimpft wurde und ND bekam (weil erblich vorbelastet), beim zweiten Kind die Mamas jedoch die Impfungen im ersten Jahr komplett wegließen und auch die ND ausblieb..bis jetzt. Die betreffenden Kinder sind zwischen 8 Monaten und 3,5 Jahren alt und keine Spur von ND oder Allergien.

Das hat sich so herumgesprochen, deshalb haben das dann einige meiner Freundinnen und Bekannten so gemacht und erst spät geimpft. Mit Erfolg.

Vielleicht solltest Du da auch mal ansetzen und mit Deiner Heilpraktikerin darüber sprechen.
Ist mir jetzt noch so dazu eingefallen..

Es bestehen durchaus Zusammenhänge, was das angeht.

VG Mona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Impfen

Antwort von drea am 22.06.2007, 21:52 Uhr

Also,bei mir wurden bei beiden die Impfungen von Anfang an gemacht und die hatten kein Einfluß auf die ND.

mfg drea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Mama2007-noch eine Frage an Dich..

Antwort von Mama 2007 am 22.06.2007, 22:14 Uhr

Ja, mein kleiner ist lt. Plan geimpft. Ich habe auch schon davon gehört, dass ND dadurch ausgelöst wurde. Aber er hatte die empfindliche Haut schon vorher. Aber ich spreche mal mit meiner Heilpraktikerin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Fläschchennahrung
Prof. Ulrich Wahn: Interview zum Thema Fläschchenmilch
Vidoes VIDEO
mit Prof. Dr. med. Ulrich Wahn
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.