Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sternchen2002 am 01.10.2006, 20:18 Uhr

Beißer

bin völlig verzweifelt

mein 4 jähriger sohn ist ein beißer. besonders im kindergarten. wenn ihm was nicht passt, fängt er an zu beißen. habe schon sehr viele sachen ausprobiert, um ihm das auszutreiben. z.b. dass er dann etwas nicht bekommt, oder dass ich die polizei anrufe (da hat er es wirklich mit der angst zu tun gehabt --> er hat auch ein versprechen abgegeben, dass er es nicht mehr macht). im fall, dass er es wieder tut, was kann ich machen?? Psychologen aufzusuchen??. Die lachen mich doch aus und sagen, dass es völlig normal in dem alter sei. bin für jeden tipp dankbar

 
2 Antworten:

Re: Beißer

Antwort von ny152 am 01.10.2006, 21:26 Uhr

nein, normal finde ich es nicht, wenn ein 4jähriger rund um sich zubeißt. ein 2jähriger - ok, da ist das noch im rahmen. aber nicht mit 4.

ich finde deine erziehungsmethoden fragwürdig. mit der polizei zu drohen, angst zu erzeugen - das gehört in den bereich der schwarzen pädagogik und längst verpönt, weil es nicht den gewünschten erfolg hat, dass das kind sein handeln aus eigenem antrieb verantwortungsbewusst steuert. es handelt aus reiner furcht, es handelt, um einer strafe aus dem wege zu gehen. das kann eigentlich nicht unser erziehungsziel sein.

möglicherweise ist in diesem bereich schon viel nicht optimal gelaufen in den letzten jahren, weshalb dein sohn auch mit 4 noch auf solche aggressiven ausbrüche angewiesen ist. zum psychologen musst du deshalb nicht gleich. vielleicht reicht schon ein guter erziehungsratgeber oder der versuch, in der erziehung einen anderen weg einzuschlagen. oder einfach ein bisschen in internet-foren herumlesen. da lernt man auch eine ganze menge über erziehung und wie kinder und eltern am besten miteinander klarkommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Beißer

Antwort von mamaselio am 02.10.2006, 9:30 Uhr

Hallo,

ich verstehe dich. Habe auch einen Beisser, aber juenger (wird im November 3). Hier im Forum habe ich viel Hilfe bekommen.

Du musst als erstes wissen, wann und warum er beisst. Du wirst feststellen, es gibt immer einen Grund (das rechtfertigt das Beissen nicht, aber es erklaert).Wenn du weisst wann er beisst, dann kannst du zeitig eingreifen (oder die Erzieherin im Kiga kann den Biss gerade noch abwiegeln). Anschliessend deutlich sagen, dass das nicht geht, dass es weh tut. Wiedergutmachung fordern (ei, ei machen, sorry sagen). Das alles OHNE deinen kleinen Beisser anzubruellen. Man sollte sehr bestimmt reagieren und vor allen Dingen andere Wege der Kommunikation aufzeigen.

Wie reagiert der Kindergarten? Wir gehen das gemeinsam an und reagieren gleich mit bisher gutem Erfolg. Natuerlich gibt es Rueckfaelle und die sind hart, denn du hast ja gleich auch immer die Mutter des gebissenen Kindes im Nacken. Die allerwenigsten Muetter reagieren gelassen bei solchen Dingen.

NY152 hat Recht, wenn sie sagt, dass 4 Jahre schon ein bissl spaet ist, eigentlich sollte dann die Beissphase schon wieder vorbei sein.
Nicht drohen, damit machst du alles nur viel schlimmer.

Ich was du durchmachst, manchmal ist man da voellig ratlos und reagiert ueber.
Als mein Kind juengst ein anderes Kind auf dem Spielplatz richtig fest gebissen hat, habe ich ihn glaube ich zum ersten Mal in meinem Leben richtig angebruellt. Das war fast ein Reflex. Ich weiss, dass war nicht gut, aber nicht immer schafft man es, den noetigen Abstand zu halten und paedagogisch wertvoll zu handeln.

Alles Gute, vielleicht fragst du doch mal einen Erziehungsberater. Ich habe wirklich auch Hinz und Kunz um Hilfe gebeten. Unter anderem 3 Psychologen (Freunde von mir).

Gruss

Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.