Der erste Brei - die Beikost

Der erste Brei - die Beikost

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Clavi am 31.01.2007, 20:22 Uhr

Ab wann das erste Mal Brot?

Hallo!

Meine kleine Maus wird bald 1 Jahr alt und ich überlege langsam das Frühstück mit Brot einzuführen. Hatte da an Roggenbrot gedacht, da es etwas dunkler und vollwertiger als Weißbrot oder Graubrot ist und vielleicht Frischkäse als Auflage. Wie sieht ihr das und womit seid ihr angefangen?

LG, Claudia

 
5 Antworten:

Re: Ab wann das erste Mal Brot?

Antwort von Sphynxie am 31.01.2007, 20:44 Uhr

Hallo Clavi, ;-)

mit Brot kannst du tatsächlich schon jetzt anfangen... Deine Ideen sind nicht verkehrt, allerdings reicht es, wenn du deiner Maus anfangs nur Butter aufs Brot schmierst. Gib ihr es ohne die Rinde ihn die Hand, oder schneide es in Häppchen. Des weiteren sind feinvermahlene Vollkornbrote empfehlenswert, und als Belag hauchdünn Frischkäse, probier eine salzarme Marke zu erwischen, oder pflanzliche Aufstriche aus dem Reformhaus. Von Leberwurst und Co. halte ich für den Anfang nichts, viel zu fettig, salzig und gewürzt...

LG
Sphynx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann das erste Mal Brot?

Antwort von Clavi am 31.01.2007, 21:09 Uhr

Hi Sphynxie,

danke für den Tipp, werde morgen mal das Reformhaus unsicher machen ;-)) Leberwurst wollte ich auch nicht als "Start" in die feste Kost nehmen.

LG, Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann das erste Mal Brot?

Antwort von Joshi am 01.02.2007, 10:57 Uhr

Hallo Calvi,

kleine Korrektur von einer leidenschaftlichen Vollwertköstlerin ;-)

Roggenbrot gibt leider nur den Anschein, als sei es vollwertiger als Weiß- oder Graubrot. Früher galt das vielleicht noch aber heute mischen die Bäckereien nur noach Färbemittel und Co in ihre Brote, um diesen Eindruck zu gewinnen, also eigentlich dass was Du nicht willst für Dein Baby, nämlich noch mehr Chemie. Auszugmehl bleibt nun mal Auszugsmehl und ist genaugenommen genauso schädlich für den kleinen Baby-Stoffwechsel wie Zucker.

Mach Dich lieber auf Jagd nach echtem Vollkornbrot. Leider gibt es das zum Beispiel in unserer Stadt in den "normalen" Bäckereien nur mit ganzen Körnern und so richtig dunkel gebacken - auch nichts, was ich unserem Sohn hätte geben können....
Ich bin dann im Bioladen fündig geworden. Bei denen gibt es nämlich Vollkornbrot, das so fein vermahlen ist wie "normales" Graubrot.
Das ist absolut klasse und auch für die Eltern viel leichter verdaulich, haben wir festgestellt. (Wir "müssen" das jetzt nämlich auch essen, weil unser Sohn immer nur das anrührt, was wir auch essen und sich auch nicht mehr "reinlegen" lässt, schmunzel.

Frischkäse hat ihm übrigens überhaupt nicht geschmeckt, das klebte wohl zu blöd am Gaumen, daüfr liebt er aber seinen Butterkäse mit dünn Butter drunter. Also den Belag am besten einfach ein bisschen durchprobieren.

Lieben Gruß,
Joshi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sorry für den Buchstabendreher im Namen!!! o.T.

Antwort von Joshi am 01.02.2007, 11:01 Uhr

o.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sorry für den Buchstabendreher im Namen!!! o.T.

Antwort von Clavi am 01.02.2007, 12:58 Uhr

Hallo Joshi!

Kein Problem mit dem Namen ;-))) Und danke für die Aufklärung, gefärbtes Weißbrot möchte ich natürlich nicht haben... ;-(( werde mich mal im Reformhaus schlaumachen, einen Bioladen haben wir leider in unserem Kaff nicht (habe die Gläschen auch online bestellen müssen). Danke nochmal,

LG, Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.