Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kiki am 07.08.2006, 22:00 Uhr

SS und befristeter Arbeitsvertrag (sehr lang)

Hallo!

Ich brauch mal eure Erfahrungen. Also: ich hab einen befristeten Arbeitsvertrag. Der endet (theoretisch) am 30.04.2007. Mein ET ist der 19.12.2006.
Nun meine Fragen:
1) es ist doch richtig, dass der AG mir die 6 Wochen vor und 8 Wochen nach dem ET mein volles Gehalt (evtl. zusammen mit KK) zahlen muss, oder?
2) "Erwirtschafte" ich mir dann auch noch einen neuen Urlaubsanspruch (2,5 Tage / Monat)? Oder zählt das nicht??
3) Wenn ich nach den 8 Wochen (Ende wäre 19.02.07) NICHT mehr arbeiten gehen will, muss ich dann einen Antrag auf Erziehungsurlaub stellen? Oder müssen wir einen Auflösungsvertrag machen?
4) Ich hab vor, die 3 Jahre zu Hause zu bleiben. Muss ich beim Arbeitsamt dann Bescheid geben?? Oder irgendwo einen Antrag stellen? Wenn ja, wann und wo?
5) Wenn ich nach den 3 Jahren wieder arbeiten will, wann muss ich mich dann beim Arbeitsamt melden, damit ich evtl. Arbeitslosengeld bekomme, bis ich was gefunden habe? Oder gibt es da für mich nichts, wenn ich "einfach schwanger werde in einem befristeten Arbeitsvertrag"?

Ich weiß, das sind sehr viele Fragen... aber ich hoffe, Ihr könnt mir trotzdem helfen!

LG und vielen Dank!
Kiki

 
1 Antwort:

Re: SS und befristeter Arbeitsvertrag (sehr lang)

Antwort von Holli71 am 07.08.2006, 23:19 Uhr

Puh...also

1. Ja, es gibt Mutterschaftsgeld 6 Wochen vorher und 8 nachher von Arbeitgeber+KK.
2. Kann ich nicht sagen, wenn ja, Urlaub auszahlen lassen.
3. Weder noch. Du kannst noch die sechs Wochen arbeiten und hoffen dass dein Vertrag neu aufgesetzt wird. Wenn der AG das nicht will, läuft der Vertrag einfach aus, da braucht es keinen Aufhebungsvertrag.
4. Ja du solltest dich dort melden und sagen, dass du nach drei Jahren, sagen wir zum Januar 2010 wieder arbeitest. Ich weiß nicht genau wie es jetzt ist aber mein Vertrag lief im September aus (Baby im August geboren) und ich musste (Tipp vom Ex-Personalchef) ganz dringend im Oktober auf Arbeitsamt, hab mich da arbeitssuchend gemeldet aber bis zum Juni des Folgejahres freistellen lassen. So bekommst du zwar nicht gleich Alg1, aber du bist als arbeitssuchend registriert und dein Anspruch blkeibt gewahrt. Erkundige dich dort mal direkt.
5. Arbeitslosengeld 1 gibt es nur, wenn du in deinem Job lang genug beschäftigt warst und damit Anspruch erworben hast UND wenn du dich arbeitssuchend meldest und dem Markt zur Verfügung stehst.
grüßle h.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.