Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Glücksmaus am 24.02.2006, 7:13 Uhr

Arbeiten und Kinder, und dann schnell abgeben????

Guten morgen,
habe mal eine persönliche direkte Frage, nehmt es nicht zu persönlich. Ich lese hier öfters, dass die meisten Kind(er) haben, aber dann nach kurzer Zeit wieder arbeiten geben, warum??weil das Geld fehlt? Warum haben die dann Kinder? Früher blieben die Mütter auch zu hause, ich denke, damals war das gleiche Verhältnis Geld und Lebensunterhalt, wie heute. Nur ich meine,heute möchte man mehr haben als früher. Muß das sein? Jeder möchte besser, anders als der Andere sein. Alles haben, den Kindern alles bieten usw. Ich z.B. bin jetzt 3 Jahre zu hause. Meine Kinder gehen mit ca 3 1/2 Jahren (4) auch erst in den Kindi. Ich habe immer gesagt, Kinder ja, aber dann zuhause bleiben. Wir unternehmen sehr viel zusammen, das Geld was man für den Kindi mtl. zahlt (einen Teil davon), nehmen wir für Kinderturnen, Musik, oder anderes, alles im Rahmen. Es ist nicht so, dass wir den Kindern und uns nichts bieten. Meine Mutter war auch zuhause, mein Vater war selbständig, Verdienst war nicht so hoch, als wenn er angestellt gewesen wäre. Wir waren glücklich und zufrieden, heute noch. Wir Kinder waren froh, das die Mutter da war. Evtl. arbeiten gehen, wenn die Kinder zur Schule gehen. Aber bis dahin mache ich mir keine Gedanken. Ich stehe zu meiner Entscheidung, habe lange auf der Karriereleiter gestanden.

Soll kein Angriff an die sein, wo arbeiten gehen. Jeder soll entscheiden, was er für richtig hält.

Nachtrag: mein Mann ist normaler Angestellter, ausser Kindergeld bekommen wir kein weiterers Geld, wohnen zur Miete (Großstadt nähe) 3 1/2 Zi. 900-1100 € kalt.

 
12 Antworten:

Re: Arbeiten und Kinder, und dann schnell abgeben????

Antwort von vera1970 am 24.02.2006, 7:36 Uhr

Hallo Glücksmaus,

nimm es mir bitte nicht übel, aber dieses Thema ist schon sowas von durch... Müssig, darauf zu antworten.

Geh doch mal über die Suche, dann wirst Du ganz, ganz, ganz viele Threads dazu finden + die entsprechenden Antworten, warum, wieso und weshalb sich Frauen, die z. T. ein mehrjähriges Studium hinter sich haben, eine oder mehrere Ausbildungen für sich gemacht haben, etc. dazu entscheiden, mehr oder weniger kurz nach dem MuSchu wieder arbeiten zu gehen...

Nichts für ungut,
Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeiten und Kinder, und dann schnell abgeben????

Antwort von MAriakat am 24.02.2006, 8:06 Uhr

Ich denke auch, dass diese Thema bereits abgeluscht ist. MAch dir die Mühe und suche dir die Diskussionen über die Suchmachschine raus. Dann kannst du dir ein klares Bild über arbeitende Mütter machen.
Ich hätte eine Fraga an dich: Du schriebst, du wärest auf der Karriereleiter gestanden... als was hast du denn gearbeitet?
Gruss Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@MAriakat und die anderen auch, danke, mir war heute danach. Werde bei Gelegenheit danach suchen.

Antwort von Glücksmaus am 24.02.2006, 8:58 Uhr

Hallo,

@mariakat: ich war sehr lange als Leitende Angestellte in der Buchhaltung. Habe vor meiner Ehe und auch noch am Anfang dieser, bis in die Nacht hinein in der Buchhaltung gearbeitet (wegen mtl. Abschluß ect.) Privatleben war gleich null, am Wochenende war ich zu sehr erledigt, für Unternehmungen. Habe mir gedacht, dass kann doch nicht alles sein, bin dann die letzten Jahre ca. 8 Jahre in kleinerer Firma in der Buchhaltung tätig gewesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeiten und Kinder, und dann schnell abgeben????

Antwort von RenateK am 24.02.2006, 9:35 Uhr

Ich stimm den anderen zu - da gibts genug zu. Wie kommst Du eigentlich auf die Idee, dass es für das Kind gut ist, 2 oder gar 3 Jahre zu Hause zu bleiben? Das gibt doch keine Begründung.
Gruß, Renate, deren Sohn mit 13 Monaten in die Kita gehen DURFTE.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Glücksmaus

Antwort von wredet am 24.02.2006, 9:40 Uhr

weiß ja nicht was bei dir ein "normaler" Angestellter ist, in meinen Augen ist mein Mann auch ein "normaler" angestellter, aber müßten wir Miete um die 1000€ zahlen htten wir fast nix mehr vom Gehalt meines Mannes über.

Schätze davon gibt es (leider) genug, und wieso sollten die alle auf Kinder verzichten müssen? kann ja nicht jeder so viel verdienen das man 6 Jahre Probelmlos zuhaus bleiben kann.

Auch nicht bös gemeint:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja das Thema ist durch und

Antwort von babyproject am 24.02.2006, 9:59 Uhr

ich finde jeder soll machen wie er meint, finds ok wenn Frauen wie Glückskäfer zu Hause bleiben, hätte ich vielleicht auch gemacht, wenn ich nicht aus finanziellen gründen immer gleich wieder hätte arbeiten müssen, aber wenn dann immer gleich die Frage gestellt wird warum wir überhaupt Kinder bekommen wenn wir gleich wieder arbeiten gehen, das find ich schon sehr anmassend sorry!
Wieso sollen wir KEINE bekommen?Wo steht geschrieben daß nur Mütter die den ganzen Tag zu Haus sind gute Mütter sind?
Ich lass mir mittlerweise das ganze Gerede sonst wo rein pfeiffen denn ich MUSS arbeiten denn sonst würd ich dem Staat und den anderen Steuerzahlern auf der Tasche liegen was ich persönlich nicht fair finden würde denn ich bin gesund und KANN arbeiten. Ja ich habe Kinder 2 Jungs einer 9 Jahre der andere erst 5 Monate und er geht zu einer super lieben Tamu und wenn ich auf Dienstreise bin ist mein Freund da für ihn und ich liebe meine Kinder über alles, geniesse die Zeit mit ihnen denn alle Freizeit gehört den Kids und ja ich bin mittlerweile auch stolz drauf und bin eine gute Mutter, weil ich meinen Kindern ganz viel Liebe, Nähe gebe und all die Zeit die ich habe. Ich bin auch so erzogen worden, meine Eltern hatten ein Baugeschäft auch meine Mutter musste immer arbeiten ich hab früh gelernt mit zuzufassen bin aber nie vernachlässigt geworden. Ich danke meinen Eltern dafür weil ich durch sie auch diesen Biss habe beides unter einen Hut zu bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Glücksmaus

Antwort von tinai am 24.02.2006, 10:10 Uhr

Hi,

schön, dass Ihr so zufrieden seid, dann gibts auch keinen Grund etwas zu ändern.

Die Frage "Warum habt Ihr überhaupt Kinder" ist ein bisschen unpassend, jedenfalls nicht allein dafür, um die Arbeit gänzlich aufzugeben und 24 Stunden zu Hause zu sein. Es gibt auch andere Möglichkeiten und keine macht es sich leicht.

Wenn Dich das Thema wirklich so sehr interessiert, dann such Dich doch einfach mal hier durchs Forum. Da gabs schon viele Diskussionen, die zum Teil und unnötigerweise heftig geführt wurden.

Aber da kannst Du einiges an Beweggründen nachlesen.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeiten und Kinder, und dann schnell abgeben????

Antwort von Frosch am 24.02.2006, 10:16 Uhr

.....??weil das Geld fehlt? Warum haben die dann Kinder?
--> Vielleicht aus dem Bedürfnis heraus, das ALLE Frauen haben - egal ob berufstätig oder nicht? Und wieso sollte man dann unterscheiden, wer das Recht auf Kinder hat und wer nicht? Es gibt genügend "frustrierte Hausfrauen am Rande des Nervenzusammenbruchs"

Früher blieben die Mütter auch zu hause, ich denke, damals war das gleiche Verhältnis Geld und Lebensunterhalt, wie heute.
--> Ja, früher waren die Frauen von ihren Männern absolut abhängig, finanziell und sozial (eine geschiedene Frau war absolut tabu für Männer)

Nur ich meine,heute möchte man mehr haben als früher. Muß das sein? Jeder möchte besser, anders als der Andere sein. Alles haben, den Kindern alles bieten usw.
--> Stimmt schon, manche Kinder werden "überstrapaziert", was die Freizeit angeht.

Ich z.B. bin jetzt 3 Jahre zu hause. Meine Kinder gehen mit ca 3 1/2 Jahren (4) auch erst in den Kindi. Ich habe immer gesagt, Kinder ja, aber dann zuhause bleiben.
--> Ist aber nicht zwingend. Besonders, wenns ums Finanzielle geht. Und jetzt bitte nicht das Argument, dann füttert man das Kind einfach mit Luft und Liebe ;-)

Wir unternehmen sehr viel zusammen, das Geld was man für den Kindi mtl. zahlt (einen Teil davon), nehmen wir für Kinderturnen, Musik, oder anderes, alles im Rahmen. Es ist nicht so, dass wir den Kindern und uns nichts bieten.
--> Was willst Du damit sagen?

Meine Mutter war auch zuhause, mein Vater war selbständig, Verdienst war nicht so hoch, als wenn er angestellt gewesen wäre. Wir waren glücklich und zufrieden, heute noch.
--> Schön für Euch, es gibt aber genug Ehen, bei denen so etwas schiefging und schiefgeht!

Wir Kinder waren froh, das die Mutter da war.
--> Meine Mutter hätte gerne zwischendurch gearbeitet... Natürlich waren wir froh, daß sie daheim war, aber ich glaube, sie hätte auch etwas "Input" von außen gebraucht. Hat sie aber NIE an uns ausgelassen.


Ich fand das echt putzig! Erst die Formulierung von Dir: "Kein Angriff", und dann ein paar Zeilen weiter: "Warum dann Kinder?"

Ansonsten Suchlauf...

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sorry wollte keinem zu nahe treten, jeder darf Kinder haben, ich wollte nur wissen, warum ich als nur "Mutter" angegriffen werde, jeder kann seine Meinung/Stand vertreten.

Antwort von Glücksmaus am 24.02.2006, 10:25 Uhr

Ich finde es nur blöd, das weder in der Öffentlichkeit noch hier in den Foren ruhig und normal geredet/geschrieben werden kann, egal welches Thema.

Ich habe ja geschrieben, dass man es nicht zu persönlich nehmen soll.

Nochmals Entschuldigung. Werde mich ganz aus Rund-ums-Baby zurück ziehen.

Wünsche allen ein schönes Wochenende, jeder soll sein Leben so leben, wie er denkt.



Ziehe mich ganz aus

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Letzter Satz sollte, weg, ist doppelt, habe Ihn beim Schreiben übersehen. Tschüss. o. T.

Antwort von Glücksmaus am 24.02.2006, 10:41 Uhr

..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Meine Mutter war auch immer zuhause

Antwort von Henni am 24.02.2006, 12:14 Uhr

Hallo

nur schnell dazu: MEINE Mutter "musste" auch cniht arbeiten und war IMMER zuhause. Sie hat mit 16 jahren Krankenschwester gelernt und bis sie 23 War gearbeitet. Dann kam ich und sie "musste" nie wieder arbeiten da mein Vater gut verdient.

ich fand es recht schrecklich, dass meine Mutter IMMER zuhause war und eben als ich klein war auch. Ich war spielen und sie war einfach IMMER zuhause und hat dann gewartet bis ich kam etc.

ich hatte NIE sturmfrei bude und auch den heoß ersehnten eigenen türschlüssel total spät bekommen...mama war ja immer da.
Sie hat dann auch später nie wieder angefangen zu arbeiten, "das musst du ja auch nicht" und heute ist sie 60 und ICh finde sie hatte irgendwo ein langweiliges Leben. Sie hat sich gut beschäftigt mit tennis und golf und pipapo...aber manchmal denke ich ist ihr auch die decke auf den kopf gefallen vor lauter "Wohlstandslangeweile". (Sie hat mit 45 noch mal anfangen wollen zu arbeiten, aber dann doch angst bekommen..alles so fremde, alles so neu...)Es war mir NIE ein beipsiel so zu werden wie sie, ich habe auch einen mannd er gut verdient, und Müsste nicht arbeiten. aber ich hab mir doch- wie die kinder auch_ einen Beruf ausgesucht der mit total spaß macht!!

genau wie ich die kinder genieße genieße ich auch meine arbeit..und es geht wunderbar beides zusammen...

aber eben das nur so am rande..

LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich persönlich kann nur eine gute Mutter sein, wenn...

Antwort von SilviaB am 27.02.2006, 13:56 Uhr

...ich den geistigen Ausgleich habe, also arbeiten gehen. Ich habe 3 Jahre Elternzeit genommen, weil wir auch keinen Krippenplatz bekommen. Aber in den letzten Wochen ist mir vermehrt aufgefallen, dass ich geistig zu verkümmern drohe. Mir fehlt meine geistig fordernde Arbeit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.