Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von jamelek  am 18.08.2011, 17:10 Uhr

Scientology

Hallo!

Wie würdet ihr reagieren, wenn eine euch nahstehende Person (in diesem Fall eine wirklich sehr gute langjährige (20 Jahre) Freundin) sich im Betreff genannter Organisation anschließt???

Abhalten/reden ist durch. Bringt auch nichts, die Fakten stehen. Anderseits auch andersrum, also es erfolgen keinerlei Überzeugungsversuche ihrerseits mich und mein Umfeld hierfür zu begeistern.

Hat jemand eventuell diesen Fall sogar? ich würde mich sehr gerne mit jemanden ebenfalls Co. Betroffenenden darüber austauschen.

Jamelek

 
6 Antworten:

Re: Scientology

Antwort von desire am 18.08.2011, 17:59 Uhr

Du kannst da praktisch fast nur danebenstehen und zuschauen. Wie du schon bemerkt hast bringt Reden nichts mehr.
Wenn sich jemand in diesen Bann hat ziehen lassen ist derjenige meistens schon mittendrinnen und hat nicht mehr "vor" sich anzuschliessen.....ist schon fleissig am Zahlen, Bücher kaufen, am Schuften für die org. und desweiteren.
Wenn sie vermögend ist dann hat sie Glück und kann sich ihre Unterlagen, Bücher..etc. kaufen.
Wenn nicht dann wirst du sie vermutlich weniger zu Gesicht bekommen weil die org. die Mitglieder die nicht zahlen können arbeiten lässt und das nicht zuwenig.

Ich habe eine Bekannte die bei S. ist und ich habe von Anfang an gesagt dass ich kein Bequatschen in Richtung die Sekte ist so toll und dies und jenes ist so herrlich in meiner Gegenwart dulde, umgekehrt werde ich nicht versuchen sie da wieder rauszuholen.
Klappt ganz gut bis jetzt.

Ich würde mich nicht einmischen..sie ist erwachsen und jeder muss mal auf die Schnauze fallen...oder auch nicht...gibt ja manche die mit Scientology absolut glücklich sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Scientology/desire

Antwort von jamelek am 18.08.2011, 18:38 Uhr

Danke fuer deine Nachricht. Sie wohnt mittlerweile 600 KM von mir entfernd. Sie war arbeitslos und die von Scientology haben ihr damals dort einen Job weit fern von Familie und Freunden angeboten, was im Nachhinein betrachtet wohl deren Praxis war, sie als Mitglied zu sichern.

Ist auch schon Jahre her, wir hatten uns arangiert. Jetzt, wo sie kleine Kinder hat, wird mir das Ausmass ploetzlich bewusster, weil die kleinen Maeuse auch hereingezogen werden.

Ich weiss, dass damals viele anderen Freunde den Kontakt abbrachen, war fuer mich nie ein Thema. Jetzt wird es das fuer mich. Durch die Kinder und meine Gedanken dazu merke ich, wie umgepolt sie mittlerweile ist, Normale Diskussionen sind nicht mehr moeglich. Sie hat keinerlei Sensibilitaet und Mitgefuehl mehr. Ihre letzte Schwangerschaft erfolgte gleichzeitig mit meiner Fehlgeburt. /da gibt es keinerlei Verstaendnis, dass ich mir kein gejammer ueber die ungeplante Schwangerschaft anhoeren moechte. All sowas.

Aber schwer ist es, wenn es die beste engste Freundin war. Wir waren immer sehr verschieden und harmonierten doch immer sehr gut und tolerierten aneinander uneingeschraenkt. Zeitweise haben wir uns frueher sogar eine Wohnung geteilt.

Jamelek

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Scientology/desire

Antwort von desire am 18.08.2011, 18:41 Uhr

Das ist sicher schwer.

Aber du kannst da wirklich nicht viel tun.
Ausser ihr anzubieten trotzdem ihre Freundin zu bleiben und abzuwarten. Vielleicht braucht sie eines Tages deine Hilfe....geht schneller als man denkt...als Aussteiger hat mans bei Scientology immer sehr sehr schwer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Scientology/desire

Antwort von Suka73 am 18.08.2011, 20:18 Uhr

Hey, wo warst Du Sonntag????

Ich schrub es hier bereits mal, eine meiner engsten Freundinnen war bei den Scientologen, wurde da auch "reingeboren" und hat sich später selbständig "befreit"; was zur Folge hat und hatte, dass ihre Familie sie nicht mehr unterstützt.
Sie hat mich allerdings nie belehrt und sie war auch in ihren Ansichten NIE ein Scientologe. Mich hat das Thema einfach interessiert und so habe ich sie gefragt, sie hat es auch lange vor mir geheim gehalten.

Wenn Du aber jemanden hast, der mit Dir im engeren Kontakt ist UND debattieren möchte, dann würde ich an der Stelle immer abbrechen. Auch freunde Dich damit an, dass Deine Lebensweise und Deine Gefühle nicht mehr respektiert oder verstanden werden.
Wie desire schon geraten hat, wenn es eines Tages dazu kommen sollte, dass sie sich von denen entfernen möchte, dann kannst Du ihr nur eine gute Freundin sein und parat stehen. Und einfach vergessen, wie sie jetzt drauf ist - denn so, wie sie jetzt ist, das ist nicht sie, das weißt Du selbst. Da wurde herum manipuliert wie geisteskrank. Du redest und disskutierst nicht mehr mit Deiner Freundin - Du redest und disskutierst mit einem Scientology-Produkt!

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Scientology

Antwort von Carmar am 18.08.2011, 22:56 Uhr

Kontakt abbrechen!
Vielleicht wacht sie dann auf.
Vermutlich aber nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da gibt es nur eins...

Antwort von Ralph am 19.08.2011, 13:26 Uhr

Kontaktabbruch!

... und so weit laufen wie möglich. Später, wenn sie sich tatsächlich mal lösen möchte, wovon übrigens nicht auszugehen ist, kannst Du die Tür öffnen. Angesichts der Tatsache, daß Scientolgy perfide, psychisch ausgefeilte Techniken anwendet, sowohl bei der Aquise, als auch bei Aussteigewilligen,, würde ich schon rein aus Eigenschutz den Kontakt abbrechen.

Das ist m.E. alternativlos.

LG
Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.