*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von like am 20.05.2011, 17:16 Uhr

Gar nicht aktuell, aber mal was anderes als zerstörte Existenzen und Job-Center

http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/22744/kopflos_in_fruita.html

Ein geköpftes Huhn lebte 1945 18 Monate weiter und wurde in den USA zum Star.

Vielleicht hat ja jemand grad Lust auf kuriose Storys.

 
13 Antworten:

Hä?

Antwort von FrauKrause am 20.05.2011, 17:24 Uhr

Wer soll das glauben? Onne Hirn Schluckreflex???? SChlafbedürfnis???

Was ein Schmarrn

Re: Hä?

Antwort von Ebba am 20.05.2011, 18:03 Uhr

Artikel nicht gelesen?
"Als Mike nach einer Woche noch immer lebte, beschloss Farmer Olsen, dem Geschehen auf den Grund zu gehen: Er fuhr 400 Kilometer zur Universität von Utah in Salt Lake City, um das Tier untersuchen zu lassen. Die Mediziner stellten erstaunt fest, dass der Hahn - abgesehen vom fehlenden Kopf - völlig gesund sei: Durch den hoch angesetzten Schnitt waren ein Ohr und der größte Teil des Stammhirns - verantwortlich für den Bewegungsapparat - an Mikes Hals verblieben. Ein Blutgerinnsel hatte zudem verhindert, dass er direkt nach der Schlachtung verblutete. "

Letztendlich ist das Vieh dann aber doch an seinem Schleim erstickt.

Wirklich eine extrem kuriose Geschichte :-) Hoffentlich macht das nie jemand mit mir

Re: Hä?

Antwort von Morla72 am 20.05.2011, 18:56 Uhr

Solange du äußerlich nicht allzuviel Ähnlichkeit mit einem Huhn hast, kannst du da ganz unbesorgt sein, denke ich...

Re: Hä?

Antwort von FrauKrause am 20.05.2011, 19:11 Uhr

hast Recht, hab wirklich nicht zu Ende gelesen..... Danke fürs nochmalige Einstellen...

Sachen gibts..

ach es war männlich, na da brauchts ja auch den Kopf nicht wirklich...

Antwort von Philia am 20.05.2011, 19:23 Uhr

Re: ach es war männlich, na da brauchts ja auch den Kopf nicht wirklich...

Antwort von Ebba am 20.05.2011, 19:29 Uhr

Wollt's nicht so sagen, aber das habe ich auch gedacht

WAAAAAA

Antwort von RubyRed am 20.05.2011, 19:39 Uhr

Boah IGITT *flücht*

Mir waren Hühner schon immer suspekt, vor allem als ich ein kleines Mädchen war waren sie meine Feinde Nr. 1
Die Hähne... die Hähne haben mich immer gejagt und mir in die Beine gepiekt. Ein Hahn sprang mir mal auf den Arm als ich 4 war und ging auf meine Augen los. Mein heldenhafter Onkel hat den Hahn dann von meinem Arm gerissen und ihm vor meinen Augen den Kopf abgehackt!
Das war ja soweit für mich nicht schlimm, aber dieses Viech rannte noch eine geschlagene Viertelstunde kopflos über den Hof!!!
Seitdem kann ich Hühner einfach nicht ab, die sind mir einfach höchst suspekt, ich mein, das ist doch nicht normal!

Uah... und die Geschichte hier schießt den Vogel ab...

Trotzdem sagt mir mein tierliebes Herzerl - warum hat man den Kerl noch so lange leben lassen?? Der konnt ja nicht mehr essen und nix... wie denn auch, so ganz ohne Kopf???
Gruselig, gruselig, trotzdem tut mir das Viech leid...
*schüttel*

warum die den haben leben lassen?

Antwort von like am 20.05.2011, 20:38 Uhr

Na, zum Geld machen und berühmt werden, dafür dürfen bei der Menschheit Tiere schon immer leiden
Der Hammer ist, dass es andere Farmer dann nachmachen wollten und auch Köpfe knapp abhackten, aber der längste Überlebende hatte dann halt doch "nur" 11 Tage.

:(

Antwort von RubyRed am 20.05.2011, 21:24 Uhr

Ja, hab ich auch grad gelesen...

Ich war noch nie ein großer Menschenfreund und wenn ich sowas lese, weiß ich auch warum...

na ja

Antwort von like am 20.05.2011, 22:24 Uhr

ich bin auch ein Tierfreund und hasse Tierquälerei über alles.
In Anbetracht dessen, dass das nun aber über 60 Jahre her ist und die Story einfach so kurios (wir wissen ja nichtmal, ob sie da noch Schmerz empfinden konnten, als der Kopf ab war), fühle ich mit den Hühnern aber nicht mehr wirklich mit.

Ich mag die Viecher nicht einmal, aber...

Antwort von RubyRed am 21.05.2011, 1:29 Uhr

...ich hab ein ziemlich lebhaftes Kopfkino und der arme Hahn tut mir schon leid, auch wenn er (gottseidank) schon lang übern Jordan ist.

Mehr schockiert mich aber, wie Menschen echt alles und jeden ausbeuten können, nur um an Geld zu kommen.

Diese Geschichte ist vielleicht Jahrzehnte her, es gibt aber genug Beispiele dafür, dass die Einstellung der Menschen sich nicht wirklich zum Positiven verändert hat...

Aber das ist n ganz anderer Schuh ;)

LG

Dass Federvieh nach der Enthauptung noch stundenlang orientierungslos umherirren, und ..

Antwort von Alexa1978 am 21.05.2011, 10:11 Uhr

... aufgrund bloßer Muskelkontraktionen mit den Flügel schlagen kann, das mag ich nach dieser Geschichte jetzt gar nicht mehr glauben.

Ich möchte nicht wissen, wie viel "Leben" tatsächlich noch in einem geköpften Federvieh steckt

Grausig.

Re:ich weiß warum ich Vegetarierin bin.....

Antwort von sly am 21.05.2011, 10:18 Uhr

kopfschüttel

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.