Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von marie74 am 25.11.2010, 9:17 Uhr.

Re: Soll ich das ansprechen oder lieber nicht?

Ich würde versuchen, weitere Freundschaften deiner Tochter zu fördern. Nachmittags andere Kinder einladen, so dass sich das Spielen nicht nur auf dieses Kind beschränkt. Wenn sich die Freundschaft mit dem Mädchen dadurch vielleicht lockert, nimmt die Beeinflussung auch ab, die dir nicht gefällt.

Jeder soll glauben, was er mag, doch deiner Tochter würde ich erklären, dass ihre Freundin einen Glauben hat, den ihr nicht teilt! Und wirklich eindringlich sagen, dass manche Menschen -auch Erwachsene- Sachen glauben, obwohl sie nicht stimmen. Dann würde ich evtl. etwas nennen, von dem sie schon sicher weiß, dass es das nicht gibt z.B. dass manche ja an Gespenster glauben, an Feen, ans Sandmännchen oder an den Osterhasen o.ä. und dass es das trotzdem nicht gibt. Genauso glauben die Eltern ihrer Freundin, dass -wenn ich es richtig verstanden habe- Gott verärgert ist, wenn wir z.B. Halloween feiern. Sag deiner Tochter doch ruhig, dass sich die Eltern ihrer Freundin dabei irren, sie wissen es nicht besser, aber du weißt, dass die Eltern eben dort falsch liegen. Und viele andere feiern z.B. Halloween und essen Fleisch, das sind im Umfeld deiner Tochter sicher mehr als umgekehrt- da würde ich ihr sagen, die irren sich nicht alle, sondern die Eltern der Freundin. Ich würde wirklich vereinfacht sagen, die Eltern sind zwar nett, kennen sich aber mit dem Thema Gott/Glauben nicht so gut aus wie du (egal, ob es jetzt fachlich gesehen stimmt ;-), aber um klarzustellen, dass du der Ansprechpartner dafür bist und nicht andere Personen. Wenn deine Tochter größer ist, kann sie sich eine eigene Meinung zum Thema Glauben heranbilden, doch momentan ist es ja besser, dass du etwas vorgibst als die Freundin.

LG
Marie

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia