Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von krummenau am 10.05.2015, 16:18 Uhr.

Noch nie dran geglaubt

Kein Kind kommt auf die Welt und glaubt an den Weihnachtsmann, den Nikolaus, den Osterhasen und die Zahnfee. Das ist also kein Kinderglauben.

Es sind Erwachsene, die den Kindern diese Märchen erzählen, meistens die Eltern. Irgendwann kommt dann der Punkt, an dem das Kind selber zu zweifeln beginnt oder es von älteren Kindern "aufgeklärt" wird. Das kann einen an sich schönen Glauben schon sehr kaputtmachen - nur: wer hat denn diesen Kinderglauben eingeimpft? Das ist doch nicht von selber gekommen...

Also, wenn Eltern ihren Kindern von Zahnfee und Co. erzählen, dann ist es ihre Aufgabe, die Kinder dann auch beizeiten (sanft) aufzuklären, damit es andere nicht weniger sanft tun. Genau das Problem hast Du jetzt und das Problem haben viele Eltern. Leidtragender ist Dein Sohn.

Ich bin ohne Glauben an Weihnachtsmann, Nikolaus. Osterhase und Zahnfee aufgewachsen, mir hat kein Kinderglaube gefehlt. Meinen eigenen Kindern habe ich auch nie von diesen Dingen erzählt, wozu auch, da sie in meinem Leben keine Rolle gespielt haben.

Wir sind aber umgeben von Kindern, die diese Geschichten von ihren Eltern erzählt bekommen und daran glauben und meine Kinder haben mehr als einmal von den fremden Eltern einen Rüffel bekommen, wenn sie diese Erfindungen in Frage gestellt haben.

Das hat mich dann sehr gestört. Wieso sollen meine Kinder den Mund halten, weil andere Eltern ihre Kinder belügen?

Fazit: Kinder können ihren Kinderglauben nicht verlieren, wenn man ihnen nichts vorschwindelt. Kinder, die an etwas glauben wollen, erfinden sich ihre eigenen Spielkameraden, lassen Kuscheltiere lebendig werden, und dann beenden sie diesen selber entwickelten und damit authentischen Kinderglauben dann, wenn es für sie der passende Zeitpunkt ist. Und genau dann sind sie auch reif dafür, sich davon zu verabschieden.

Das halte ich für viel gesünder als immer diese Gratwanderung mit Weihnachtsmann und Co.

LG von Silke

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia