Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von krummenau am 03.10.2014, 18:49 Uhr.

Re: die Lehrerin nochmals ansprechen?

Ich kann Deinen Frust gut verstehen.

Wenn bei uns in der Grundschule 3 Kinder laut waren, durfte kurzerhand die ganze Klasse als Strafe nicht zum Sport. Ich als Kind hätte das toll gefunden, Sportmuffel, der ich schon immer war, aber für diese Klasse war es ganz überwiegend eine Strafe.

Die Kinder saßen an Sechsertischen, die Lehrerin hatte laute und ruhigere Kinder gemischt und erwartete von den Ruhigen, sie würden die Lauten zur Ruhe kriegen. Gelang dies nicht, bekam der ganze Sechsertisch Zusatzaufgaben.

Und noch so manches in der Art, einer hat was angestellt, eine Gruppe wird bestraft.

Weder ich noch meine beiden Jungs haben dies als gerecht empfunden, aber abstellen ließ es sich auch nicht.

Auch diese Lehrerin hatte schon viel Erfahrung und war der Meinung, diese Vorgehensweise habe sich schon immer prima bewährt.

Eine ruhige Klasse hat sie bis Ende 4. Klasse nicht hinbekommen, so doll waren ihre Methoden also wohl doch nicht.

Meine Erfahrung mit Lehrern (aus meiner eigenen Schulzeit und der meiner beiden Söhne, die jetzt 6. und 7. Klasse sind): Lehrer, die meinen, sie hätten über die Jahre die Erfahrung schlechthin gepachtet und ihre Methoden seien das Nonplusultra, lassen sich kaum noch oder gar nicht mehr ändern. Es lohnt die Mühe kaum, das zu versuchen.

Anfang der 5. Klasse habe ich es mal bei der Sportlehrein versucht, mit der mein jüngerer Sohn so gar nicht klarkam. Mittwochs hatten sie Sport in der 1. und 2. Stunde, vor jedem Mittwoch bekam er Bauchweh, wegen Sport. Also suchte ich das Gespräch mit ihr, bekam kaum eine 5-Minuten-Audienz direkt vor Stundenbeginn, des Inhalts, das Problem seien nicht die Kinder, sondern Eltern, die sich einmischten und sie habe mit Fünftkläßlern schließlich 35 Jahre Erfahrung. Ich entgegnete, das mit ihrer Erfahrung möge ja sein, aber ich hätte mit meinem Sohn immerhin 8 1/2 Jahre Erfahrung, sie erst wenige Schulstunden und ich ließe mir von keinem Lehrer vorschreiben, wann ich mich einmischen darf und wann nicht. Wir sind dann eigentlich so ziemlich im Zorn auseinandergegangen und ich hatte und habe nicht das Gefühl, daß sie irgendwas an ihrem Stil geändert hat. Trotzdem hat es seit diesem "Knall" komischerweise zwischen ihr und meinem Sohn keine gravierenden Probleme mehr gegeben. Vielleicht hat es ihm einen Schub an Selbstvertrauen gegeben, daß ich mich für ihn eingesetzt habe, obwohl es so aussah, als hätte das gar nichts bewirkt.

An der weiterführenden Schule besteht der große Vorteil darin, daß es sehr viele verschiedene Fachlehrer gibt, die zudem alle paar Jahre wechseln und sich das über die Menge meist wieder ausgleicht.Man hat zwar immer wen dabei, der sehr seltsame pädsagogische Methoden pflegt, aber auch die Chance auf jemanden, mit dem man besser klarkommt. Daran kann man sich wieder aufrichten.

Das war zu meiner Schulzeit schon so und hat sich bis heute ganz offensichtlich nicht geändert. Daher rede ich mit meinen Söhnen sehr viel darüber, was für Lehrertypen es gibt, welche ich hatte, welche von ihren Lehrern mich an meine erinnern, wie ich als Kind damit umgegangen bin, was gerecht und was ungerecht wirkt, das das im späteren Berufsleben und auch Privatleben vermutlich wieder auftauchen wird und man die Schule als Lernfeld für das spätere Leben nutzen sollte.

Das soll nicht heißen, daß man alle Ungerechtigkeiten völlig klaglos hinnehmen muß, in einigen Fällen habe ich dann auch schon das Gespräch mit den Lehrern oder Vertretern der Schule gesucht, nicht nur mit der Sportlehrerin. Aber es kann nicht schaden, wenn man in der Schule nicht nur den Stoff lernt, sondern wie soziale Gefüge generell funktionieren und daß es dabei mitnichten immer gerecht zugeht.

Deine Tochter ist noch ein Frischling, es wäre sehr schade, wenn sie durch solch eine Lehrerin von vorneherin die Freude an der Schule verlieren würde. Sollte es in diese Richtung gehen, würde ich auf jeden Fall doch nochmal das Gespräch mit der Lehrerin suchen oder auch erstmal den Kontakt zu anderen betroffenen Eltern und zum Elternsprecher. Wenn viele an einem Strang ziehen, hat man mehr Chancen auf Besserung als wenn man das im Alleingang versucht.

Trotzdem noch viel Freude an der Schule und lG von Silke

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

brief von der lehrerin

mein sohn kommt am 9.9. in die schule. gestern bekam er einen brief per post von seiner neuen lehrerin. das fand ich total klasse. es stand irgendwas drin so von wegen, sie freue sich schon auf die schule und darauf, alle kinder kennenzulernen. dazu gab es ein kleines ...

ninsche   31.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Lehrerin
 

Wieder mal neues von der Lehrerin

Junior wird ja seit genau einem Monat mit Aufgaben der 2./3. Klasse in Deutsch und Mathe in der Schule "bei Laune" gehalten. Mag er irgendwelche Hausaufgaben nicht machen (weil die zu leicht sind), haben wir die Mathe Stars für die zweite Klasse daheim, wo er dann ...

shinead   21.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Lehrerin
 

Wie erklär' ichs der Lehrerin? Teil 3 oder Die vorläufige Lösung.

So, da bin ich wieder. Nachdem ich also jetzt 1.5 Stunden auf den viel zu kleinen Stühlen in der ersten Klasse gekauert habe und mit den beiden Lehrerinnen gefachsimpelt habe. Junior wird auf eine Hochbegabung getestet, gleichzeitig erfolgt eine Überprüfung eventueller ...

shinead   21.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Lehrerin
 

Wie erklär' ichs der Lehrerin? Teil 2

Wer den ersten Teil lesen will: http://www.rund-ums-baby.de/1.schuljahr/Wie-erklaer-ichs-der-Lehrerin_94508.htm Zum Ergebnis des Gesprächs: Die Lehrerin weiß (angeblich), was Junior kann. In bestimmten Gebieten glaube ich ihr das - in anderen eher nicht. Es gibt die ...

shinead   14.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Lehrerin
 

Lehrerin schwanger-fällt ab sofort aus...

Hi, ich weiß dass beim o.g. Thema man ja eh abwarten muss was passiert, aber ich wollte mal fragen ob jemand von euch schon solche Erfahrungen gemacht hat.. da wir das erste Kind in der Schule haben. Die Lehrerin (superlieb und engagiert) ist jetzt leider aufgrund ihrer ...

Bekki24   22.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Lehrerin
 

Könnte die Lehrerin eurer Kinder so einen Brief auch geschrieben haben?

http://www.mopo.de/nachrichten/grundschule-in-harburg-wutbrief-einer-lehrerin---ich-schaeme-mich-fuer-die-kinder--,5067140,25673384.html Fand ich sehr interessant und wollte das einfach mal zur Diskussion stellen. Überzogen? Traurige Realität? Unfähige Lehrerin? ...

Morla72   20.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Lehrerin
 

Hauen an Lehrerin melden? Bitte Meinungen

Hallo, Versuchs kurz: Seit Einschulung ist Sohn von einem Mitschüler, alias Sven, mehrmals körperlich angegangen worden! Sohn ist eher defensiv, hat's brav auch mal Lehrerin gemeldet bzw Aufsicht auf dem Schulhof. Ich weiß dass sich Jungs gern kabbeln und das sollen sie ...

Mausmama   29.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Lehrerin
 

Schon wieder Probleme mit der Lehrerin

Und schon wieder gibt es Probleme mit der Lehrerin von meiner Tochter. Die Lehrerin arbeitet schon fast 30 Jahre in ihrem Beruf aber entweder hat sie keinen Spaß mehr an ihrer Arbeit oder sie ist allgmein nur schlecht drauf. Meine Tochter hat mir erzählt dass sie in der ...

Annika06   14.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Lehrerin
 

Wie erklär' ichs der Lehrerin?

Junior konnte schon lesen bevor er eingeschult wurde. Auch Addition und Subtraktion im Zahlenraum bis 30 sind kein Problem für ihn. Jetzt sitzt er in der Schule und hat (seiner Meinung nach) noch nichts dazu gelernt. Hat er doch, denn er kann jetzt schreiben. Nachdem man ...

shinead   07.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Lehrerin
 

Lehrerin schwanger und meine Tochter traurig

seit 12.09. ist meine mittlere in der ersten Klasse. Aber Ihre Lehrerin mußte die erste Klasse "übernehmen" obwohl Sie schwanger ist. Die Kinder sind alle traurig, weil Sie max. bis Weihnachten da ist. Andersrum haben sie ein extremes Lerntempo sprich Zahlen schon bis 7 ...

Luzie   06.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Lehrerin
    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia