Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Nike01, 6. SSW am 26.05.2013, 17:41 Uhr

Fruchtwasseruntersuchung.....ja oder nein...????

Hallo..
Ich lese hier eigentlich immer nur heimlich mit......
Ich bin 36 Jahre habe schon 2 Jungs (5 und 8 jahre) und wir erwarten nun unser 3. Kind!
Ich trage mich mit dem Gedanken eine Fruchtwasseruntersuchung machen zu lassen.....
hat das schon jemand von euch machen lassen??
Ich stehe noch ganz zu Anfang der SS aber gedanken mache ich mir dazu schon.......

 
8 Antworten:

Re: Fruchtwasseruntersuchung.....ja oder nein...????

Antwort von Nadja76, 11. SSW am 26.05.2013, 19:38 Uhr

Hallo.

Wir hatten eine beim 4. Kind, da war ich noch 34. Bei der Feindiagnostik wurde was gesehen, was ein Marker für einen Gendefekt sein könnte. Also wurde eine FU vorgeschlagen. Um Gewissheit zu haben, was auf uns möglicherweise zukommt, haben wir sie machen lassen. Es war dann aber alles okay.

Allerdings - die 2 Wochen bis zum Ergebnis waren die schlimmsten meines Lebens.

Jetzt bin ich mit dem 5. Kind schwanger und 36. Von mir selbst aus wird es keine FU geben. Sollte sich aber bei der FD ein Verdacht zeigen, werden wir wohl wieder eine machen, dann allerdings mit Schnelltest um das vorläufige Ergebnis am nächsten Tag zu haben.

Vor der FU solltest du dir die Frage stellen, was ein möglicherweise nicht so gutes Ergebnis für Konsequenzen hätte.

Alles Gute für deine SS.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung.....ja oder nein...????

Antwort von bafiline am 26.05.2013, 21:55 Uhr

Ich habe eine FU machen lassen.Bin 35 und bei mir und meinem Partner gibt es mehrere Erbkrankheiten in der Familie.
Wir wollten einfach sicher sein,das es unserer Kleinen gut geht.Für uns war aber immer klar,das wir nicht die Schwangerschaft abbrechen.Nur so konnten wir unns in Ruhe einstellen,falls etwas nicht stimmen würde.
Wir haben uns für den Schnelltest entschieden,der keine schlechten nachrichten brachte.So ist die Wartezeit zum Endergebnis nicht so lang.

Mit unserer kleinen Maus ist alles in Ordnung.

Laß Dir Zeit und Ruhe für die Entscheidung.Vor der 15. Woche wird eine FU nicht gemacht.

Liebe Grüße,Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung.....ja oder nein...????

Antwort von Laube72, 33. SSW am 27.05.2013, 7:44 Uhr

Ein guter Frauenarzt wird Dir erst zur Feindiagnostik raten, deren Ergebnisse abwarten und dann erst über eine FU mit Dir sprechen. Wenn die Ergrbnisse gut sind, ist das Risiko eines Aborts durch die FU höher als die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung.
Ich bin 40 und meine FA hat von selbst das Thema FU gar nicht angesprochen. Wenn Du bei Prof. Hackelöer nachliest, rät er immer genau das Gleiche. Ausser, Du willst absoute Gewissheit, die gibt Dir natürlich nur die FU und das auch nur zu einer Handvoll Erkrankungen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung.....ja oder nein...????

Antwort von mf4 am 27.05.2013, 8:24 Uhr

Ich war bei den beiden Kurzen 36 und 37 und habe jeweils eine FU machen lassen und das stand schon zu Beginn der Schwangerschaften fest.
Ich war mit den beiden Großen alleinerziehend als die beiden Kleinen unterwegs waren und ja... ich wollte wissen, ob die Babys okay sind (zumindest die Gendefekte, die man abklären kann).
Ich wollte wissen, was auf uns alle zu käme, wenn etwas nicht okay ist, denn ich konnte nicht nur an mich denken sondern hatte auch die Pflicht für meine Kinder da zu sein, alles zu schaffen.
Bei einem sehr schweren Gendefekt hätte ich mich vielleicht dagegen entschieden. Das kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen, da dieser Ernstfall nicht eintrat.
Sagen "ich nehme alles hin wie es kommt und ich schaffe alles" das konnte ich nicht. Das kann man mies finden aber wenn es dann hart auf hart kommt ist keiner der Menschen da um zu helfen also habe ich das allein als meine Entscheidung angesehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung.....ja oder nein...????

Antwort von Vania am 27.05.2013, 14:47 Uhr

Ich war nur zum Ersttrimesterscreening mit NFM in der Uni. Die Blutuntersuchung, die eine genauere Risikoberechnung ergeben hätte, habe ich abgelehnt. Egal, wie das Ergebnis ausgesehen hätte, hätte es keinen Abbruch gegeben. Das einzige, was für mich einen Abbruch begründet hätte (ein nicht lebensfähiges Kind) hätte man auch im US sehen können.
Mir persönlich sind die Risiken ALLER invasiven Untersuchungsmethoden zu groß. Desweiteren wird eh nur auf sehr wenig untersucht.
Allerdings werde ich den Organultraschall in der 20.-22. SSW machen lassen, da evtl sichtbare Fehlbildungen die Wahl der Entbindungsklinik beeinflussen können und man mittlerweile einiges schon im Mutterleib behandeln kann bzw eine Behandlung beginnen kann.
Meine Großen sind übrigens 17,16 und 11. Die Große hatte eine Zwillingsschwester die nach völlig unauffälliger SS in der 36. SSW an einem Blutgerinnsel in der Nabelschnur gestorben ist. Auf dem Weg zu Nr 4 hatte ich 5 frühe FG.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung.....ja oder nein...????

Antwort von khadi, 36. SSW am 27.05.2013, 16:59 Uhr

Ich erwarte nächsten Monat mein 4. Kind mit 38 Jahren. Außer der Feindiagnostik hab ich nix untersuchen lassen, weil uns immer klar war, dass wir nehmen was kommt!

Ich hätte niemals abtreiben können, daher hat sich das für mich erledigt!

Obwohl ich da wirklich erstaunte Gesichter meiner FÄ und auch des Spezialisten der Pränatal-Praxis gesehen habe, als ich das gesagt habe.

Also solltest du dir vorher über die Konsequenzen im Klaren sein, was wäre wenn was nicht i. O. ist mit dem Baby!

lg
Khadi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung.....ja oder nein...????

Antwort von Gingerella am 27.05.2013, 17:41 Uhr

Ich bin 35 und 15+0 und wir haben uns klar dagegen entschieden, obwohl mein Arzt 3 Termine lang versucht hat, uns vom Gegenteil zu überzeugen. Er sagt, 90% aller Frauen 35+ würden sich dafür entscheiden-was ja schon mal nicht wirklich ein Argument ist. Für uns war nur entscheidend, was wäre, wenn. Abtreiben könnte ich nicht und sich drauf vorbereiten, dass man ein Kind mit Behinderung kommt (wenn dem denn so wäre) kann man sich meiner Meinung nach eh nicht wirklich. Ich glaube eher, dass ich mich unglaublich verrückt machen würde und ich Horrorvisionen entwickeln würde, weil man die Schwere der Behinderung ja gar nicht weiß...
Wenn das Kind so schwer behindert wäre, dass es nicht lebensfähig wäre, würde man das mit Sicherheit im US sehen oder die Natur würde die SS beenden.
LG
Anke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung.....ja oder nein...????

Antwort von Sonneblume200208, 23. SSW am 27.05.2013, 20:31 Uhr

Hey - bis SSW 23

Auch ich habe schon 2 FU machen lassen -
einmal bei meiner Tochter (heute 10 Jahre alt) und jetzt in der SSW 17.

Ich fand es für mich richtig - das auch bei uns Dinge vorlagen wir gern abgeklärt haben wollten. (Krebs, Chemo - und damit Angst)
Also kein Vorschlag des Arztes sondern unser Wunsch.

Ich find es jetzt super zu wissen das von den Chromosomen her unser Kind ganz gesund ist.
Auch ist das Risiko einer Fehlgeburt in speziellen Kliniken extrem gesunken. Wir waren in der Uni-Klinik Tübingen (Spezielabteilung)
Aber es besteht immer ein Risiko.

Aber das muss du selber für Dich entscheiden - das kann dir leider keiner Abnehmen.
Mach eine Liste - VOR und NACHTEILE und schau sie dir immer wieder ein Paar Tage an. Vielleicht hilft es.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.