Partnerschaft - Forum Partnerschaft - Forum
zurück

Würde jetzt in Dein Bild passen, wenn ich das gut finden würde..schon klar :-)

Ich nehme an, Du antwortest auf meinen Beitrag, Leewja :-)

Und Deinem Text entnehme ich, dass Du nicht verstehen WILLST bzw. verstanden hast, was ich schrieb. Vermutlich, da es von mir kam ;-)

Hier war nie von zwei Fäusten und Nippenklemmen (die gibt es übrigens in "verstellbar", die tun nicht zwingend höllisch weh) die Rede.
Auch nicht von "Praktiken, die schon vom Zuhören weh tun".
Oder von einem Mann, der auf Sex mit Schwangeren steht.
Die TE hat mit keinem Wort erwähnt, was der Mann denn "machen" wollte, als sie schlief! Bis jetzt nicht.

Und ich bleibe dabei: ich kann den Mann verstehen.
Es ist frustrierend, wenn sexuelle Wünsche nicht erfüllt werden.
Inzwischen weiß man, dass es u.a. um schnöden Oralverkehr geht (siehe letzten Beitrag der TE), das ist in meinen Augen eine durchaus "normale" Praktik und ich kann nachvollziehen, dass man darauf nicht sein Leben lang verzichten möchte, nur weil der Partner partout nicht WILL und sich dagegen vehement sperrt.
Mal abgesehen davon, dass es für die Abneigung ja Gründe gibt, die man abstellen könnte, wenn man wollte.
Für MICH gehört Oralverkehr zu einer erfüllten Sexualität dazu und ich kann nicht nachvollziehen, was daran "erniedrigend" oder sonstwie anstössig, eklig etc. ist (gut, wenn man mal davon absieht, dass es Menschen geben soll, die es mit der Körperhygiene nicht so genau nehmen..), so dass man sich diesem verweigert, aber das ist meine persönliche Meinung.
Wenn jemand auf jahrelangen Sex ohne Variationen steht und damit bis ans Lebensende zufrieden ist, ist das fein. Wenn zwei Personen sich finden, die da gleich ticken: toll!
Für mich wäre das nichts.
Für den Mann der TE offenbar auch nicht. DARUM ging es.

Und ja, ich finde, man kann ALLES, was im normalen Rahmen (ohne Verletzungen und Schmerzen!) stattfindet, durchaus dem Partner zuliebe mal ausprobieren, in abgeschwächter Form z.B.
Da gibt es unendlich viele sehr, sehr harmlose Möglichkeiten.

Man KANN sich durchaus auf die verschiedenen Spielarten einlassen, wenn man offen ist und Spaß am Sex hat. Es gibt tausend Facetten davon, niemand muss mit Knebel im Mund Analverkehr über sich ergehen lassen! DARUM geht es.
Aber die TE schliesst ja für sich ALLES kategorisch aus.
Und wundert sich dann, wenn der Mann seine Wünsche
a) klar äußert
b) ohne dauerhaft nicht weitermachen will
und in Folge dessen
c) in Erwägung zieht, sich die Befriedigung woanders zu holen.

Jeder Mensch hat ein Recht auf SEINE Sexualität. Und niemand muss Dinge tun, die er nicht möchte. Das ist richtig.

Aber: wenn es nicht passt zwischen zwei Partnern, dann kann man entweder mal aus Liebe über seinen Schatten springen und Neues ausprobieren oder muss halt in Kauf nehmen, wenn der Partner (genau wie man selbst!) SO nicht leben möchte.
Umso besser, wenn er das deutlich sagt. Das schafft -wie ich auch schon erwähnte- die Möglichkeit, die Situation zu bereinigen bzw. sich professionelle Hilfe zu holen, bevor die Beziehung komplett den Bach runter geht.

von stella_die_erste am 17.09.2017, 17:34 Uhr

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht