kostenlos anmeldenLog in
 
 
Partnerschaft - Forum Partnerschaft - Forum
Geschrieben von Jaybe am 23.08.2017, 13:32 Uhr zurück

Trennung

Immer mal wieder habe ich hier ins Forum reingeschaut und mitgelesen. Mit einem Schmunzeln gelesen, wie ihr Trennungen vorbereiten würdet. Dann habe ich einmal zu meinem Mann gesagt, dass ich genau DAS auch tun würde. Im Spaß und nicht Ernst gemeint.

Mein Mann und ich kennen uns seit 8 Jahre und sind 5 Jahre verheiratet. Wir haben zwei Kinder (Sohn 4 Jahre, Tochter gerade erst 2 Monate alt). Vor drei Wochen eröffnete er mir, für mich aus heiterem Himmel, dass er so nicht mehr weitermachen könne. Es folgten Tage des Anschweigens und erst dann begann ich für diese Beziehung zu kämpfen.

Ich bemerkte, dass er bereits alle Finanzunterlagen und einige Festplatten etc. aus dem Haus gebracht hatte. Er meinte, er habe Angst vor mir und wisse ja, wozu ich fähig wäre. Es folgten in den nächsten Tagen immer wieder lange und auch vernünftige Gespräche, wir versuchten beide unsere vermeintlichen Probleme (aus meiner Sicht Kleinigkeiten) aufzuarbeiten. Es schien, als würden wir uns wieder annähern. Fast jeder Abend endete mit Sex. Am nächsten Morgen war er wieder auf Trennungskurs.

Vergangenes Wochenende nahm er sich absprachegemäß für ein paar Tage eine Auszeit und fuhr an die Ostsee um zu sich selbst zu finden. Gestern kam er einen Tag früher zurück. Heute Morgen fand ich die Hotelrechnung in seiner Tasche für zwei Personen. Der Klassiker! Darauf angesprochen stritt er es zunächst noch ab. Als ich ihn bat, mir in die Augen zu sehen, gab er es dann zu.

Mit diesem Schritt ist das Vertrauen zunichte und ich gebe diese Ehe auf. Verarschen lassen werde ich mich nicht weiter.

Wir wohnen in einem Haus, welches vor 4 Jahren gebaut wurde. Es ist noch nicht abbezahlt. Er würde mich mit den Kindern hier wohnen lassen und die Kosten zunächst weiter tragen. Ich habe im Juni unsere Tochter entbunden und befinde mich für ein Jahr in Elternzeit.

Warum schreibe ich das alles hier? Ich bräuchte eure Hilfe und Denkanstöße. Was ist jetzt zu tun? Nächste Woche sind wir gemeinsam bei einer Erstberatung bei einer Anwältin. Ich möchte gern vorbereitet sein.

Und wie bringt man es möglichst schonend dem Kind bei?

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*25 Antworten:

Re: Trennung

Antwort von Strudelteigteilchen am 23.08.2017, 14:39 Uhr

Haus, zwei Kinder und er hat schon alle Unterlagen in Sicherheit gebracht? Ich habe genau einen Rat: Stimme NIEMALS NIEMALS NIEMALS einem gemeinsamen Anwalt zu. Nimm Dir einen eigenen. Unbedingt!

Die Kinder sind klein, die bekommen von der "emotionalen" Trennung noch wenig mit. Macht es an ganz konkreten Dingen fest. ("Der Papa zieht nächste Woche in eine neue Wohnung, wir bleiben hier, für Dich ändert sich nichts." - "Schau mal, das ist Papas neue Wohnung, und hier ist Deine Spielecke und Dein Bett." - "Morgen holt Euch der Papa ab und geht mit Euch in den Zoo. Übermorgen bringt er Euch wieder her.") Evtl. ist das Kind erleichtert, daß sich die Diskussionen legen.

 

Ich kann Strudelteigteilchen nur beipflichten

Antwort von Jeckyll am 23.08.2017, 15:27 Uhr

Bei einer Scheidung gibt es keinen gemeinsamen Anwalt. Ihr seid gegnerische Parteien und ein Anwalt darf nur eine Seite vertreten und hat auch nur die Interessen seines Mandanten im Kopf. Und sein Mandant ist derjenige der ihn engagiert und am Ende auch (alleinig!!!) bezahlt. Lediglich Gerichtskosten werden geteilt. Anders ist es gar nicht möglich und auch wenn jetzt gemeinsamer Konsens gefunden wird kann es bis zum Scheidungstermin ganz anders aussehen.

Ich würde also ganz dringend einen eigenen Anwalt nehmen und ggf mit ihm Prozesskostenhilfe beantragen. Der kann sich dann auch drum kümmern Kopien aller Unterlagen zu bekommen.

Gut wäre auch ein Termin beim Jugendamt um Angelegenheiten der Kinder dort zu klären. Umgang und Unterhalt eben. Denn wenn das vom Jugendamt geklärt ist muss es nicht (teuer) auch noch von Anwälten und Gericht entschieden werden.

Jeckyll

 

Re: Trennung

Antwort von emilie.d. am 23.08.2017, 17:20 Uhr

Ich würde versuchen, das schlechte Gewissen Deines Ex zu nutzen, um möglichst viele Dinge vorab zu regeln. Bzw. soll er mal schön die Unterlagen zurückbringen. Das wäre mein wichtigstes Ziel und dafür würde ich entsprechend auf die Tränendrüse drücken, wenn er dafür noch empfänglich ist. Vonwegen dass Du noch fast im Wochenbett bist, ob er Dir jetzt wirklich einen Krieg wegen Finanzen zumuten will. Dass Du ihn nicht ausnehmen willst, aber die Kinder natürlich ihren rechtmä§igen Unterhalt bekommen sollen. So etwa.
Bekannte war mit ihrem Ex beim Anwalt (offiziell "gemeinsam", inoffiziell hat er ihn bezahlt und sie war das erste mal alleine da und hat sich beraten lassen).
Fürs Kind hat der Anwalt den Ex einen Titel unterschreiben lassen. Ihren Trennungsunterhalt hat er ausgerechnet und die Summe, die der Ex für den Hausanteil ausbezahlen muss. Sie hat sich davon eine Eigentumswohnung gekauft. Darüber gab es Streit, aber ihre Familie hat da ziemlich Druck gemacht und letztlich hat er bezahlt.

Kannst Du langfristig das Haus halten? Kann er es allein halten? Da müsst ihr halt auch drüber nachdenken.

Ich wünsch Dir viel Kraft für die nächste Zeit.

 

Re: Trennung

Antwort von Hubbeldubbel am 23.08.2017, 19:05 Uhr

Außenseitermeinung

Ich würde meinem Mann nicht wegen einer Liebelei nach 8 glücklichen Jahren die Scheidungspapiere vorlegen. Meine Taktik wäre abwarten. Es sei denn, mir liegt nichts am Fortbestand. Dazu müsste es aber mehr Gründe als eine andere Frau geben.

Mir ist klar, mit der Einstellung stehe ich allein da. Ach nein, mein Mann sieht das auch so ;-)

Kannst und willst Du nicht warten, dann nimm Dir wirklich einen eigenen Anwalt!

 

@Fragestellerin

Antwort von Hubbeldubbel am 23.08.2017, 19:16 Uhr

https://www.haufe.de/recht/familien-erbrecht/gemeinsamer-anwalt-im-scheidungsverfahren-ein-riskanter-irrtum_220_117108.html

Bzgl. "gemeinsamer Anwalt" mal den Link ansehen.

 

Re: Trennung

Antwort von brittachen am 23.08.2017, 20:47 Uhr

Ich schließe mich der Mehrheit an :

Such dir unbedingt schnell einen eigenen Familienanwalt. Möglichst einen, der/die schon etwas älter ist.
Mach zudem schnellsten einen Termin beim Jugendamt!

Erfahrungsgemäß gehen die wenigsten Trennungen/Scheidungen wirklich " im guten"rechne also mit einem Krieg.

Und vergiss es fair zu sein. Du trägst die Verantwortung für die Kinder!
Und sobald es ums Geld geht, ist es vorbei mit Fairness. ..Leider.

Wichtig auch:
Denk voraus. Such dir jetzt schon ein sicheres Netzwerk falls du mal Betreuung brauchst! Nimm Hilfe an!
Verlängere die Elternzeit.

Ich wünsche euch alles Gute. ...

 

Re: Trennung

Antwort von Mijou am 23.08.2017, 21:01 Uhr

Du musst jetzt wirklich aufwachen! Ein gemeinsamer Anwalt geht allenfalls bei kinderlosen Paaren, und wenn beide gut und gleich viel verdienen, es kein Haus gibt usw. Ich habe im Studium selbst mehrere Jahre bei einem Anwalt gearbeitet. Mir taten die Frauen immer Leid, die dachten, man könne Geld sparen und gemeinsam zum selben Anwalt gehen. Meinem Chef taten sie übrigens auch Leid, denn er kann nicht die Interessen beiden Partner vertreten. Er sagte immer, sobald Kinder oder ein Haus vorhanden seien, gehe ein Anwalt für beide nicht mehr, und wenn ein Paar es doch versucht, um Geld zu sparen, geht es schief - und zwar so gut wie immer für die Frau!

Nimm Dir einen eigenen Anwalt, etwas Anderes wird für Euch nicht funktionieren, wenn Du nicht letztlich in fast allen Punkten unterlegen sein willst, auch in Sachen Kinder und Unterhalt etc. Dein Mann ist ein ganz Schlauer und extrem berechnend, sonst hätte er nicht schon Unterlagen weggeschafft. Einen tollen Charakter hat er auch nicht, wenn er noch mit Dir schläft, obwohl er schon weiß, dass er weg will. Und ganz genau so wird es weitergehen, deshalb brauchst Du gute Unterstützung, die DEINE Interessen vertritt. Ich fürchte, das ist alles erst der Anfang.

LG

 

Re: @Fragestellerin

Antwort von Jaybe am 23.08.2017, 21:24 Uhr

Ich danke dir für den Link.

 

Re: Trennung

Antwort von Jaybe am 23.08.2017, 21:31 Uhr

Er verdient überdurchschnittlich gut und könnte sich das große Haus bequem auch allein leisten.

Da ich mich derzeit in Elternzeit befinde und zuvor wegen dem Kleinkind auch nur 75 % gearbeitet habe, kann ich die Kreditraten nicht tilgen. Wenn das Haus abbezahlt wäre und ich Unterhalt für die Kinder bekomme, käme ich vielleicht hin. Dafür müsste ich erstmal durch alle jährlichen Kosten zusammenstellen, geht aber nicht, da der Herr die Unterlagen weggebracht hat.

 

Re: Trennung

Antwort von Jaybe am 23.08.2017, 21:34 Uhr

Ja, das wird erst der Anfang sein ... Ich danke euch für die vielen Hinweise! Ihr seid toll.

 

Du bist nicht allein...

Antwort von und am 23.08.2017, 21:47 Uhr

....Ich seh das auch so. Ich würde unter bestimmten Bedingungen nicht so schnell das Handtuch schmeißen. Es gibt Dinge, die ich verzeihen könnte, wenn bereut wird (Seitensprung) und Dinge, die ich nur schwer oder gar nicht verzeihen könnte (Manipulation, Intrigen, keine Reue, keine Einsicht, keine Bereitschaft an sich und der Partnerschaft zu arbeiten). Was genau in diesem Fall alles vorgefallen ist, wissen wir hier allerdings nicht, wir kennen ja nur einen Bruchteil der Geschchte. Aber von dem her, was berichtet wurde, würde ich die Beziehung nicht beenden.

 

Re: Du bist nicht allein...

Antwort von Strudelteigteilchen am 23.08.2017, 22:06 Uhr

Der Kerl hat alle Unterlagen beiseitegeschafft. Wenn das nicht unter "Intrigen" fällt, dann weiß ich auch nicht.....

 

Re: Trennung

Antwort von Mehtab am 23.08.2017, 22:07 Uhr

Hallo Jaybe,

ich glaube, da gibt es keinen Weg zurück. Das schaut so aus, als hätte dein Mann längst eine neue Beziehung, vielleicht schon seit deiner Schwangerschaft. Das könnte ich nie verzeihen. Du hast erst vor zwei Monaten euer gemeinsames Kind zur Welt gebracht und er hat die Unterlagen schon weggeschafft. Die Zeit, die der Selbstfindung dienen sollte, war ein Urlaub zu zweit. Nein, diese Ehe kannst du vergessen, auch wenn er, nachdem er die Folgen seines Handelns sieht, plötzlich bereuen würde. Habt ihr ein gemeinsames Bankkonto. Du kannst auch aus den Kontoauszügen vieles entnehmen.

Versuche so viel wie möglich im Guten zu regeln. Vielleicht läßt er dir das gemeinsame Haus oder er zahlt dir so viel aus, dass du dir eine Eigentumswohnung kaufen kannt. Er muss ja erst einmal auch Unterhalt für dich bezahlen, wenn das gemeinsame Kind noch so klein ist. Versuche zu retten, was noch zu retten ist. Versuch noch Unterlagen zu finden, vielleicht ist doch noch etwas im Haus, was dir nützt, und einigt euch unbedingt auf die Aufteilung eures Vermögens, denn sonst bezahlt ihr euch dumm und dämlich für eure Anwälte oder euren Anwalt, weil der Streitwert so hoch ist. Wo sind denn eigentlich die Unterlagen jetzt? Überleg dir, wie du alleine zurechtkommen kannst (Kinderbetreuung, finanziell ...). Denk schon dran, wie du wieder arbeiten kannst, wenn er keinen Unterhalt mehr bezahlen muss.

Alles Gute

Mehtab

 

Re: Du bist nicht allein...

Antwort von Jaybe am 23.08.2017, 23:03 Uhr

Mein Mann hat sämtliche relevanten Unterlagen beiseite gebracht. Er hat den Abgang geplant und mir die letzten Wochen Hoffnungen gemacht. Hätte ich das vorher gewusst, wäre meine Reaktion und das Ende unserer Ehe schon längst besiegelt.

 

Re: Trennung

Antwort von Jaybe am 23.08.2017, 23:09 Uhr

Ich vermute die Unterlagen sind bei seinen Eltern. Dort hält er sich momentan auf solange er noch keine neue Bleibe hat.

Und ja, wir müssen uns zusammensetzen. Morgen wird er wieder vorbeikommen.

 

Was sind denn relevante Unterlagen? Hab ich noch nie verstanden

Antwort von und am 24.08.2017, 2:34 Uhr

...ich hab keine Ahnung, klärt mich auf. Was gibt es denn an Unterlagen beiseite zu schaffen, was nicht auch im Besitz der Ehefrau oder anderweitigen Vertragspartnern ist und im Verlaufe einer Gerichtsverhandlung gar nicht versteckbar ist, bzw. was er aufgrund Mitwirkungspflicht nicht doch wieder preisgeben müsste?

 

Re: Was sind denn relevante Unterlagen? Hab ich noch nie verstanden

Antwort von Jaybe am 24.08.2017, 4:16 Uhr

Das stimmt schon. Die Unterlagen müssen sowieso irgendwann vorgelegt werden. Aber den jederzeitigen Zugriff darauf zu verwehren, geht auch nicht.

Hier sind die Schränke leer. Nicht ein einziger Ordner ist mehr da. Keine Unterlagen, Rechnungen fürs gemeinsame Haus, Depotunterlagen, Finanzierungen alles weg. Elektronik, Laptop, Sicherungskopien ebenfalls.

 

Das könnte vielleicht ein Hebel sein.

Antwort von emilie.d. am 24.08.2017, 8:11 Uhr

Die Kosten für die Anwälte werden deutlich im fünfstelligen Bereich sein bei Haus und Vermögen und Streit.
Vielleicht bekommst Du ihn so dazu, die Ordner wieder mit zu bringen. Falls ihr eine gemeinsame Steuererklärung macht, könntest Du auch Unterschriften verweigern. Ich weiß nicht, wie Dein Mann tickert, mein Vater hat damals die Unterschrift gefälscht, das hat ihm dann aber fast eine Vorstrafe eingebracht wegen Urkundenfälschung.
Aber auch das ist was, was Deinen Mann eventuell zum Umdenken bewegen könnte. IdR spart man als Vielverdiener durch die Steuererklärung ziemlich, wenn Frau nix verdient und man gemeinsam veranlagt wird. Ab der Trennung ist es damit vorbei.

 

Re: Trennung

Antwort von Chaka! am 24.08.2017, 9:22 Uhr

Vielleicht könnt Ihr so viel wie möglich in einer Mediation klären. Bei uns hat das eine Beratungsstelle der Kirchen kostengünstig angeboten (durchgeführt von einem Mann und einer Frau, mindestens einer davon war Rechtsanwalt und kennt sich somit aus). Gleichzeitig wurde uns unabhängig davon eine rechtliche BERATUNG durch einen Anwalt empfohlen.
So war aus dem Streitwert der Scheidung dann schon ein Großteil rauszurechnen.

Die Scheidung selbst (und den Versorgungsausgleich) wollten wir dann mit nur einem Anwalt versuchen. Das hat aber überhaupt nicht geklappt, so dass ich - wie so viele andere - nun immer jedem einen eigenen Anwalt empfehlen würde.

 

Re: Was sind denn relevante Unterlagen? Hab ich noch nie verstanden

Antwort von Strudelteigteilchen am 24.08.2017, 10:30 Uhr

Echt, hast Du wirklich jede Steuererklärung, jeden Bankauszug und jedes Sparbuch doppelt? Einmal in Deinem Besitz und einmal bei Deinem Ehemann?

Meistens hat man ja doch eine gemeinsame Ablage. Und oft hat mindestens einer (manchmal sogar beide) nicht jedes Konto und Sparbuch auf dem Schirm. Das ist sogar meinem Freund passiert, der sich wirklich friedlich und ohne Streit getrennt hat - ein Tagesgeldkonto, das er angelegt hatte, weil die Bank ein Angebot mit vergleichsweise üppigen Zinsen hatte, hat er im Fragebogen des Gerichts komplett vergessen, das mußte er nachmelden. Auch seine Ex hatte das Konto nicht auf dem Schirm.

Wenn man nur ein (gemeinsames) Girokonto, ein (gemeinsames) Sparbuch hat, dann ist das sicher kein Problem. Aber wenn man die Spargroschen und die Altersvorsorge etwas gestreut hat - da eine Lebensversicherung, dort ein Depot, hier noch ein Tagesgeldkonto - dann wird es unübersichtlich ohne geordnete Papiere. Und dann nützt es auch nix, daß man die Unterlagen über die Lebensversicherung auch dort anfordern könnte - wenn man nicht auf dem Schirm hat, daß oder wo die LV existiert, hat man nix gekonnt.

 

Re: Trennung

Antwort von stella_die_erste am 24.08.2017, 12:22 Uhr

Mein Rat: suche Dir einen eigenen Anwalt.
Und zwar den besten, den Du kriegen kannst mit ganz viel Erfahrung auf dem Gebiet.
Mache keinerlei Zugeständnisse! KEINE!

Dein Mann hat mit Kalkül bereits seine Schäfchen ins Trockene gebracht.
Nur, weil er das Haus bezahlen will, heißt das nicht, dass Du am Ende finanziell gut dastehst! Lass Dich auf nichts ein und sieh zu, dass DEIN Anwalt alles regelt.

Wer so abgerockt im Voraus plant und(!) sich mit der Next zum Stelldichein ins Hotel an die Ostsee verpieselt, um "nachzudenken", am Abend mit Dir Sex hat, obwohl er bereits eine neue Frau am Start hat (die das sicher auch nicht weiß) und am nächsten Morgen wieder in den "Trennungsmodus" wechselt..sorry, aber da noch an das Gute im Menschen zu glauben, ist schlichtweg naiv.

Mal abgesehen davon, dass die Schwangerschaft ja auch noch nicht so lange her ist, wenn das Baby zwei Monate alt ist.
Die Affäre wird er nicht erst seit gestern haben. Da hätte ich ja schon gesundheitliche Bedenken und würde aus diesem Grund schon nur noch das nötigste -auf Elternebene- mit diesem Menschen sprechen.

Du wirst in Zukunft mit den beiden kleinen Kinder allein zuhause sitzen und zusehen können, wie Du klarkommst, während er sich schon jetzt ein schönes Leben macht und von einer Beziehung nahtlos in die nächste wechselt.

Nimm Dir bitte einen Anwalt, der genauso abgebrüht ist, wie Dein Mann.
Andernfalls schaust Du früher oder später sowas von in die Röhre, das kannst Du Dir jetzt noch gar nicht ausmalen.

 

Aufteilung durch notariellen Vertrag

Antwort von Mehtab am 24.08.2017, 12:35 Uhr

Hallo Jaybe,

frühere Freunde von mir haben einen notariellen Vertrag geschlossen, in dem alles geregelt wurde. Das war viel viel billiger als Anwälte. Die Scheidung ist dann nur nur noch eine Formsache, ungleich billiger als ein streitiges Verfahren. Eheleute können das Haus ohne Grunderwerbsteuer zu zahlen auf den anderen Ehepartner umschreiben lassen. Es geht hier um viel Geld. Nutzt es lieber für euch.

Als Ehemann könnte ich auf deinen Mann gleich ganz verzichten für immer, aber ihr müsst da jetzt durch. Du musst irgendeinen Modus Vivendi finden, schon wegen der Kinder, durch die ihr lebenslang verbunden sein werdet. Lass dich beraten, geht meinetwegen zum Mediator, aber versuche ein streitiges Verfahren zu verhindern, wenn es geht, denn da gewinnt wirklich nur der Anwalt und ihr schadet euch gegenseitig, niemand anderen.

Wie ist dein Verhältnis zu den Schwiegereltern? Könnten die auch irgendwie auf ihren Sohn einwirken? Es geht auch um ihre Enkelkinder.

Alles Gute

Mehtab

 

Re: Was sind denn relevante Unterlagen? Hab ich noch nie verstanden

Antwort von Bookworm am 24.08.2017, 15:33 Uhr

Vermutlich wäre es einfacher für Jay-z wenn sie Kopien der Unterlagen zum Anwalt mitnehmen könnte, um sich beraten zu lassen.

Ohne alles, nur aus dem Gedächtnis, tut sich ihr Anwalt deutlich schwerer.

Das ist ja auch der Zweck der Sache.

ER weiß schon seit Wochen was er vorhat und SIE muss jetzt plötzlich und überrascht handeln, noch dazu emotional sehr aufgewühlt.

ER erhofft sich vermutlich Fehler, und dass sie sich überrumpeln und übertölpeln lässt.#

(DARF er überhaupt (rehtlich gesehen) sämtliche Ordner einfach mitnehmen? Ist ja schließlich gemeinsamer Besitz )

 

Mein dringender Rat:

Antwort von desireekk am 24.08.2017, 15:36 Uhr

Hallo,

wenn Du die Unterkagen bei seinen Eltern vermutest:

Fahr einfach mal tagsüber hin und sage, Du musst etwas in den Unterlagen wg. "dem Konto" oder "wegen der Lebensversicherung" oder so ähnlich nachschauen.

Dann machst Du gute Fotos/Kopien und nimmst außérdem mit was Du denkst.
Wenn er die Unterlagen außer Haus schafft ist das Unterschlagung, denn es ist auch Dein Eigentum (sofern es gemeinsame Angelegenheiten betrifft).
Wichtigstes ist:
Rückkaufwswerte der LVs/RentenVers. inkl. deren Numnnern
Existieren betriebl. Altersversorgungen?
Aktueller Stand der Fonds/Sparkonten inkl. deren Nummern
Aktueller Stand der Kredite inkl. deren Nummern
Letzten 2 Steuerbescheide würde ich mitnehmen,
Gehaltsabrechung: die aktuellste und die vom letzten Dezember (da ist das Jahresgehalt drauf) kopieren.

ICH würde erst Mal freundlich lächelnd mit zu seinem Anwalt gehen und zuhören was dort gesprochen wird, OHNE meine eigene Taktik zu verraten.

Allerdings würde ich auch die aktuelle "schlechtes Gewissen Phase" nutzen um das ein- oder andere in einer Vereinbarung rauszuleiern.
Trotzdem auf jeden Fall einen eigenen Anwalt einschalten. das musst Du ihm auch gar nicht sagen, das wird er ggf. dann schon merken.

Ihm gegenüber immer nett lächeln, dein Frust geht ihn nichts mehr an, das gäbe ihm nur Auftrieb.

Sieh zu dass er die Kinder regelmäßig nimmt und er sich da nicht rausschleicht.

Generell sind die Kinder zu klein als dass ein "Drama" für sie sein muss, je kleiner umso schneller wachsen sie in so eine neue Situation rein. In dem Alter wird noch nicht so wirklich hinterfragt.

Alles Liebe!

D

 

Re: Trennung

Antwort von LanaMama am 24.08.2017, 21:41 Uhr

Wie fürchterlich!
Lass Dich erstmal umarmen!

Ganz unabhängig davon, ob es für Euch beide noch eine Zukunft gibt - jetzt solltest Du alles daran setzen, dass es im Fall der Fälle für Dich nicht zu düster aussieht. Ich würde auch erstmal zu der Anwältin mitgehen, aber nur pro forma um Deinen Mann in Sicherheit zu wiegen, und mir so schnell wie möglich einen erfahrenen, guten FACHanwalt suchen - egal wie teuer. Was man am Anwalt sparst, bezahlt man hinterher hundertfach, wenn es schiefgeht.

Der Anwalt wird Dir sicher sagen können, wie man am besten an die unterschlagenen Unterlagen herankommt - unmöglich, dass er sie einfach mitgenommen hat. Trotzdem würde ich an Deiner Stelle parallel ans Finanzamt herantreten, ab besten persönlich, und mir die letzten Einkommenssteuerbescheide, wenn nicht sogar eine Kopie Euer Erklärungen geben lassen. Das machen die bestimmt, wenn sie Deine Geschichte hören. Dann hast Du zumindest einen Überblick über die echten Einkünfte, und Vorsorgen etc. sind darin ja mitunter auf aufgeführt.

Alles alles Gute und viel Kraft für Dich!

Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge im Forum Partnerschaft:

Trennungsangst

Hallo, mein Freund und ich sind schon seit sehr vielen Jahren zusammen. Vor 2 Jahren bekamen wir ein Mädchen, sie war sehr gewünscht. Seit dem klappt die Partnerschaft kaum noch. Ich will hier niemandem die Schuld in die Schuhe schieben, denn Beide haben wir viele Fehler ...

alleswirdgut   16.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung
 

Trennung vom Ex und seiner Partnerin

Hallo, Ich bräuchte mal einen Rat. Und zwar war meine kleine (3,5 Jahre alt), am WE bei Ihrem Vater und hat dort den Streit zwischen ihm und seiner Lebensgefährtin mitbekommen.Lt. Aussage unserer Tochter hat sie jemand anderen geküsst.Ob mehr war weiss ich ja nicht;war ja ...

rose2013   21.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung
 

Auszeit - Paartherapie - Hoffnungslosigkeit - Trennung

Hallo, Im September hatte ich hier gefrage, ob eine paartherapie eine Ehe retten kann., ich denke schon, aber ich glaube nicht meine. Ich verstehe meinen Mann einfach nicht, ich weiß in vielen Punkten einfach nicht, was er von mir will, und ich fühle mich schuldig, weil ...

ziegelstein   09.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung
 

Trennung steht bevor

Hallo, Ich habe heute die Wohnung verlassen samt Sachen und Dokumente. Habe morgen einen Termin beim Anwalt. Ich werde mich jetzt trennen. So schwer es mir fällt, ich halte es psychisch nicht mehr aus. Meine seele tut mir weh. Ich habe vergessen wie es ist zu Leben ohne ...

Delale   08.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung
 

Trennung

Hallo ihr lieben, Ich habe mich nach zehn Jahren Beziehung, 4 davon verheiratet, von meinem Mann getrennt... Ich habe zwei Kinder von zwei Vätern, 12 und 6 Jahre alt... Ich kann es manchmal gar nicht fassen wie es so weit kommen konnte...gestritten wurde kaum. Und doch ...

season   05.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung
 

trennung

Hallo ihr Lieben, Ich bin neu in diesem Forum. Ich mache gerade eine sehr schwierige Zeit durch. Mein Mann und ich haben eine gemeinsame Tochter (10 Monate alt). Ich habe jetzt festegestellt dass, das Leben mit ihm nicht mehr möglich ist. Wie streiten uns nur noch, wegen den ...

Delale   23.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung
 

baldige Trennung oder Zukunft?

Hallo ihr lieben, Ich wende mich heute mal an euch da ich mit den Nerven am ende bin :'( Mein Sohn wurde im Januar 2016 geboren Mit meinem partner Bin ich 2 1/2 Jahre zusammen Wir wohnen in Bayern Nähe München da dort sein Arbeit ist Er Arbeit bei seinen Vater in der ...

Mama1902   03.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung
 

Wann habt ihr euch neu verliebt nach der Trennung/Scheidung?

Ich bin jetzt seit 6 Monaten getrennt nach 17 Jahren Ehe. Ich war 18 als wir uns kennenlernten. Manchmal tu ich mich echt schwer mit dem Alleinsein. Ich hab zwar meine Kinder (16 und 11), aber das ist ja nicht das gleiche wie ein Partner. Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ...

77shy   30.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung
 

Trennung ist nicht zu ertragen...

Ich weiss garnicht wo ich anfangen soll. Die Probleme die wir haben/ hatten, sind nicht neu. Vorgesternabend ist es aber eskaliert. Er schrie wie ein Irrer, nachdem ich ihm gesagt habe, dass es so nicht mehr geht und ich hier weg will, ich solle verschwinden, abhauen, es sei ...

Mone1970   30.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung
 

Trennung, wie und was???

Nach 15 Jahre Ehe und 2 Kindern (10 u 6), hat mein Mann nun DIE Frau gefunden, die ihm DIE Liebe geben kann, die ich nie konnte (so seine Worte). Ich bin zufällig auf eine Rechnung gestoßen iHv 500€ für ein IPHONE. Fragte, für wen das sei.,,, Nun habe ich ihm die Frist ...

9-7   21.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung
Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht