Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Makira am 07.10.2009, 7:01 Uhr

Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Hallo zusammen,

ich hab da mal ein Problem….


Meine Tochter (10 J.) ist total auf TV und Computer fixiert. Sie will ständig an den PC was spielen oder vor den TV (15 Uhr Hannah Montana, 19 Uhr wieder und so weiter). Ich habe den Eindruck, daß sie bereits süchtig ist. Klingt schlimm.

Wenn ich ihr nicht erlaube, um 15 Uhr zu schauen, flippt sie total aus und der ganze Tag ist hinüber. Ernsthaft. Das geht von Beschimpfungen (schlechteste Mutter der Welt, Zicke) bis hin zu Drohungen (ich hau ab!) und Türen knallen. Auch fährt sie die Schiene, sie wäre sooo kaputt und müsste sich erholen, sie hätte sooo Kopfweh. Wenn ich dann sage, daß sie sich ne Weile auf s Bett legen soll, wenn sie so müde ist und Kopfweh hat, dann flippt sie aus wie oben beschrieben.

Das geht jeden Tag so. Wir haben aber auch den Fehler gemacht, ihr das hin und wieder zu erlauben und jetzt feilscht sie auf diese üble Weise drum. Das macht mich total fertig und manchmal gebe ich eben des lieben Friedens willen nach (ich weiss, blöder Fehler).

Sie akzeptiert einfach kein Nein, will lieber vor PC oder TV, anstatt mit Freunden oder alleine zu spielen. Ich glaube, sie kann gar nicht mehr spielen. Mit Barbies oder ihren Schleichtieren will sie nicht mehr spielen, das wäre was für Babys, sagt sie. Wenn sie mal draussen mit Kindern spielt gibt es oft Streit. Meistens ist meine Tochter der Auslöser, weil sie andere Kinder ärgert oder veräppelt. Auch wird sie gar nicht mehr angerufen von anderen Kindern. Nur die Nachbarskindern klingeln ab und zu. Aber daß mal ein Kind anruft bez. Verabredungen ist schon lange her.

Einmal die Woche geht sie ins Kunstradfahren. Dort wird sie mittlerweile auch ausgegrenzt, weil sie im ersten halben Jahr ständig über andere anwesende gehetzt hat und bei Spielen, die sie nicht mochte, sich nicht engagiert (Team im Stich gelassen) oder gar nicht mitgemacht hat. Jetzt will sie da nicht mehr hin und es gibt jeden Dienstag Theater. Obwohl ihr das Kunstrad Spaß macht und die Beste ist, wie der Trainer sagt.

Ich glaube, daß sie gemieden wird. Das tut weh und ich bin selber schuld.

Wie kann ich konsequent sein und sie täglich nur eine TV-Sendung schauen lassen, PC spielen nur am Wochenende max 1 Std. am Stück, ohne dass es diesen täglichen zermürbenden Kampf gibt.

Wie kann ich sie dazu bringen, auch mal alleine und mit Freundinnen sinnvoll zu spielen.

Was kann ich tun, damit sie sich anderen Menschen gegenüber nicht so negativ verhält?

Ich weiss nicht, woher sie dieses Verhalten hat. Wir versuchen wirklich Werte wie Ehrlichkeit, Nächstenliebe, Höflichkeit, Teamfähigkeit zu vermitteln. Aber irgendwie ist alles ins Gegenteil ausgeschlagen.

Bin total verzweifelt.

LG
Makira

 
37 Antworten:

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von Miolilo am 07.10.2009, 8:01 Uhr

"Meine Tochter (10 J.) ist total auf TV und Computer fixiert. Sie will ständig an den PC was spielen oder vor den TV (15 Uhr Hannah Montana, 19 Uhr wieder und so weiter)."

So hart das klingt, aber ihr seid selber Schuld.
Deine Tochter ist es anscheinend gewöht, recht viel zu gucken. Nun sieht es es als Selbstverständlichkeit an und ist natürlich sauer, wenn plötzlich ein Riegel vorgeschoben wird.

Als Eltern muss man es aushalten können, sich unbeliebt zu machen und Grenzen zu setzen, die nicht angenehm sind.
Medien (TV und Computer) im eigenen Kinderzimmer zu haben ist zum Beispiel eine Sache, die man ernsthaft überdenken sollte. Da hat man nie genau im Blick was und wie viel geschaut wird.
Ich weiß nicht, ob das bei euch so ist, aber wenn, dann würde ich das abschaffen.

Gib ihr ein "Zeitkonto", über das sie verfügen kann. Ist das abgelaufen ("abgeschaut") ist kein weiteres Fernsehen mehr möglich (ähnliches gilt für den Computer).
Tipps, welche Sendungen geeignet sind findet man unter www.flimmo.de

10jährige sollten übrigens nicht viel mehr als eine Stunde am Tag TV schauen.
In Bezug auf Computer sollte man die Nutzung des internets besonders im Blick haben, weil hier besondere Gefahren "lauern"

Mio

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von glückskugel am 07.10.2009, 8:05 Uhr

Huhu,

also ich würde sagen: Die (Vor)Pubertät lässt grüßen. Das wirst Du wohl oder übel akzeptieren müssen. Als ersten sichtbaren Schritt würde ich sie die Schleichtiere und Barbies aussortieren lassen und an die kleine Schwester/Cousine/Freundin etc. verschenken lassen oder auf dem Flohmarkt verkaufen. Damit sieht sie, dass Du sie ernst nimmst. Und ganz ehrlich: Kaum ein Kind spielt in dem Alter noch damit (Wobei ich jetzt im Gottes Willen kein Kind irgendwie abqualifizieren will, das es doch noch tut). Für das eventuell eingenommene Geld kann sie sich dann ja was Cooles kaufen.

Was das Fernsehen betrifft: Vielleicht gibt es die gewünschte Serie ja auf DVD oder ihr könnt sie aufnehmen. Dann kann sie sich an Regentagen mal die volle Dröhnung geben. Jeden Tag um 15 Uhr würde ich auch nicht gut finden. Wie man das angeht, kann ich leider nicht sagen, denn wir haben keinen Fernseher. Nur manchmal schauen wir am Computer. Deshalb war der Fernsehkonsum nie ein Thema.

Naja und die Zickerei würde ich immer mal wieder thematisieren. Ihr aufzeigen, wo da die Probleme liegen, dass es am Ende auf sie selbst zurückfällt. Ist Sie denn schon in der weiterführenden Schule? Im Schulwechsel könnte nochmal ein "Neuanfang" liegen, den sie unbedingt nutzen sollte.

LG,
Stefanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von Makira am 07.10.2009, 8:15 Uhr

Hallo Miolilo,

Ja, wir sind selber schuld.
nee, sie hat keinen TV im Zimmer. Wenn PC, dann spielt sie Sims oder schaut sich eine Folge von Hannah M. im Internet an oder sie schaut Fotos an, die wir digital verwalten.

Wir haben die Regel aufgestellt, daß sie Abends ihr H.M. und die Zauberer von Waverly Place schauen darf. Das sind dann ca 45 Min. Mehr nicht.
Hin und wieder erlaube ich dann eben auch, daß sie um 15 Uhr die 25 Min. schauen darf. Gerade gestern erst. Ich hatte höllisch Kopfschmerzen und Schwindel. Tja, da habe ich mich breitschlagen lassen. Ist falsch, ich weiß. Aber was macht man da? Es aushalten? Wahrscheinlich. Aber genau das erschien mir gestern unmöglich. Ein tobendes Kind hätte ich mir gestern nicht geben wollen und bin schwach geworden. Grober Fehler.

Aber - auch nach diesen 45 Min. abends kommt sie dann und will mehr. Sie feilscht regelrecht wie auf einem Markt. Selbst fünf Neins hört sie einfach nicht. Antwort: Ja, aber,,,, Oder ..und wenn ich das und das mache, darf ich dann?

In der zweiten Klasse hat uns die Lehrerin den Rat gegeben, daß wir sie für gute Schulnoten doch eine extra Sendung - was sie gerne sieht - gucken lassen. Damals fanden wir das ne gute Idee. Heute weiss ich, daß gerade das Grundfalsch war, weil somit Fernsehen interessant gemacht wurde.

Schätze, ich muss da jetzt wohl durch .... ein paar Wochen lang

Gruß
Makira

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von +emfut+ am 07.10.2009, 8:16 Uhr

Zum Fernsehkonsum vielleicht ein Tip:

Ich persönlich fand und finde es sehr schwer, sozusagen von 100% auf 50% zu reduzieren - das gibt einfach Diskussionen und Streit und Tränen. Und je öfter man einfach zu müde und zu genervt ist und dann nachgibt, um die Diskussion zu beenden, desto schwerer macht man sich die Diskussion am nächsten Tag.

Deswegen habe ich mal den Fernseher für einen Monat in den Keller gestellt - dann gab es eben gar kein Fernsehen, für niemanden.

Zum einen habe ich in dem Zusammenhang festgestellt, daß die Kinder das Fernsehverhalten durchaus von mir übernommen haben. Ich bin abends oft müde und ausgelaugt - da reicht es dann gerade, um vor dem Fernseher zu liegen und sich durch Schund zu zappen. Der "kalte Entzug" war also für uns alle nötig, nicht nur für die Kinder.

Zum anderen war es eben einfach nicht mehr möglich, mal eben genervt nachzugeben. Das hat mir das Nein-Sagen erleichtert - und die Kinder haben nicht mehr so viel genörgelt, weil es ja eben objektiv nicht ging "mal eben" der Fernseher einzuschalten. Es gab auch keine Diskussionen mehr zum Thema "Temi darf aber immer....!" oder "Mama, Du schaust ja auch immer.....!"

Nach 4 Wochen oder so bringt man den Fernseher wieder ins Spiel - und dazu ganz klare Regeln bezüglich Quantität und Qualität. Dann darf sie vielleicht nur noch eine Folge Hannah Montana pro Tag sehen, und wenn sie die schon nachmittags gesehen hat, dann bleibt das Ding eben abends aus. (Laufen da nicht sowieso nur Wiederholungen? Meine Kinder schauen wenn, dann nur abends, weil sie erst zwischen 16:30 Uhr und 17:30 Uhr aus der Schule kommen - aber ich bilde mir ein, daß ich in der Küche beim Abendessen-Kochen nur Bekanntes höre.) Bei uns gab es dann weniger Diskussionen - ich mußte mir nur das Schwach-Werden für lange Zeit verkneifen. Inzwischen funktioniert Fernsehen wieder "regellos", also es gibt keine Regeln zu Zeiten und Sendungen. Der Konsum bleibt auch ohne Regeln in einem vertretbaren Rahmen.

Parallel müßte Deine Tochter aber ein Alternativprogramm haben. So ohne Freunde zum Spielen den ganzen Tag zu Hause sitzen ist langweilig - daß man da lieber fernsieht oder daddelt ist doch klar.

Wenn keine Freundinnen sie anrufen - dann ruft sie halt mal bei Freundinnen an? Vielleicht findet sie eine Sportart, bei der sie neue Freundinnen findet - und vielleicht sieht sie ein, daß sie es sich mit denen nicht auch noch gleich verscherzen sollte? Vielleicht mag sie ein Instrument lernen? Vielleicht findet sie eine andere Art der Jugendgruppe in der Kirche, bei den Pfadfindern, bei der Feuerwehr oder sonstwo?

Mit den Kindern, die sie kennt, steckt sie ja in einem Teufelkreis: Wahrscheinlich ist sie als "Spielverderberin" verschrieen - was die Motivation, sich zu integrieren und nett zu den anderen zu sein, ja nicht wirklich erhöht.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von vivi2711 am 07.10.2009, 8:53 Uhr

Ich finde die Idee mit dem " kalten Entzug" echt klasse. Klar, das gibt am Anfang tierisch Schreierei und Getobe, aber nach 3-4 Wochen wird sie dankbar sein, den Fernseher ueberhaupt wieder zu haben, dass sie ich auf den Kompromiss mit nur abends oder nachmittags schauen liebend gern einlassen wird...

Wir hatten mal so was aehnliches gemacht. Als unsere Tochter ca. 4 Jahre alt war, wollte sie IMMER Roecke oder Kleider tragen. Es gab jedesmal ein Riesentheater, wenn es mal eine Jeans sein sollte....
Da hat's meinem Mann gereicht und ihr alle Klamotten aus den Schrank geraeumt, bis auf 2 Hosen und 2 Pullis, zwischen denen sie waehlen durfte. Fuer jeden Tag ohne Theater gab es einen Aufkleber, bei 10 Stueck kamen die Kleider wieder zurueck! Seitdem kein Theater mehr um Klamotten ( sie wird bald 9).
Also, machmal ist "hart aber herzlich" genau das Richtige

LG Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von liha am 07.10.2009, 9:01 Uhr

Vielleicht versucht ihr es so:
Abends die 45 Min. (finde ich schon viel, aber okay).
Dann noch 2*pro Woche um 15 Uhr nach Wahl, kann sie selber bestimmen!
Irgendwo deutlich sichtbar eine Liste o.ä. aufhängen, wo abgestrichen wird, was sie geschaut hat.
Später (nach einem Monat Testphase, vorher besprochen und festgelegt) dann erlaubt ihr z.B. 7 Stunden pro Woche bei freier Zeiteinteilung (28 Gutscheine je 15 Minuten am Wochenanfang ausgeben und dann verwaltet sie die selbst).
Wenn die 7 Stunden Mittwochs weg sind, hat sie Pech gehabt.
Ich finde schon, dass sie das selber bestimmen kann mit 10 Jahren, dann aber auch feste Regeln braucht, die sie einhalten muß.
Wenn sie das z.b. 1 Monat geschafft hat, geht ihr zusammen einkaufen und kauft z.b. ein schönes Gesellschaftspiel für euch alle.

Eine Freundin von mir hatte ein Draußenspielmuffelkind. die Kleine wollte einfach nicht raus.
Also gab es "Gutscheine". 1 Stunde draußen spielen= 15 Minuten Fernsehn oder Computer.
Ob das so richtig ist, weiß ich nicht, hat dort aber geholfen.

Vielleicht hilft es auch, wenn du dich mal mit ihr hinsetzt und ihr zusammen was spielst. Klar, Barbies etc. sind was für Babys.
Aber vielleicht mal ein Brettspiel o.ä., das lenkt vom Fernsehn ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da hilft nur eins...

Antwort von Phase1 am 07.10.2009, 9:04 Uhr

...komplette TV- und PC-Abstinenz. Mindestens ein paar Wochen, besser ein paar Monate lang. Schadet überhaupt nichts und nützt unheimlich viel.
Danach langsam und in kleinen, streng kontrollierten Dosen wieder einführen.

Klar wird sie rebellieren wie sonstwas, aber das müsst ihr ertragen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von Makira am 07.10.2009, 9:12 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.
Ich ziehe heute die Reißleine und werde vieles von dem umsetzen, was ihr mir geraten habt. Danke an dieser Stelle.

Wir werden unter der Woche den TV-Konsum auf Hannah M. und Waverly Place um 19:15 begrenzen (sind ihre absoluten Lieblingssendungen). Ich lasse ihr aber die Wahl, ob sie diese beiden Sendungen schauen mag, oder stattdessen vielleicht lieber was anderes in dieser Zeit (auf KIKA).
Wir haben einen TV im unserem Schlafzimmer, da durfte sie ab und an um 15 Uhr auch schauen. Der TV kommt weg - für immer.Und 15 Uhr gucken ist Geschichte.

PC unter der Woche gar nicht - ausser vielleicht mal Fotos mit Mama anschauen oder Antolin (max 30 Min.). Am Wochendende darf sie SIMS spielen (max. 1 Std.) und auch mit uns den ein oder anderen Film schauen.

Brettspiele, Uno, vier gewinnt usw. spielen wir recht oft. Fast täglich. Mein Mann und ich spielen total gerne und können schon mal stundenlang Malefiz spielen;-) Unsere Tochter ist da nicht so ausdauernd..

Eine TV-Liste, was sie geschaut hat, werde ich wohl nicht aufhängen. Denke, das macht das Ganze unnötig zum Thema.

Bitte - wünscht mir starke Nerven und die Kraft, durchzuhalten.

Ich besorge mir jetzt ne Monatspackung Aspirin (falls ich wieder Kopfweh habe) und ne Jahrespackung Baldrian;-)

LG
Makira

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Da hilft nur eins...

Antwort von Makira am 07.10.2009, 9:14 Uhr

...auch eine Idee. Ist aber hart, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aushalten

Antwort von KaMeKai am 07.10.2009, 9:22 Uhr

Fernsehen und PC komplett untersagen und das Gemecker aushalten!
Oropax rein, Zimmer wechseln oder ähnliches.
Auch kein Hanah Montana, nichts mehr!

'Wer das so ausnutzt wie Deine Tochter, muss erst mal runter kommen. Ich würde auch nicht mehr feilschen. Fernsehen ist tabu, basta.

Meine haben bis 6 bzw. 8 Jahre überhaupt nicht geschaut und nun (9 und 11) ca 1 Stunde pro Woche.
Das geht völlig ohne Gemecker.
Irgendwann könnt ihr mal wieder anfangen und Du kannst einige Sendungen erlauben. Aber erst mal würde ich dieses Verhalten nicht mehr tolerieren und entsprechend reagieren und ihr das auch genauso (möglichst ruhig) erklären. Immer wieder stereotyp erklären, das Verhalten duldest Du nicht und daher gibt es kein TV und PC mehr. Fertig.

Wirst sehen, die kriegt sich wieder ein. Bleibt ihr auch nichts anderes übrig, du bist am längeren Hebel.

LG und gute Nerven

Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Meine Meinung dazu...

Antwort von liha am 07.10.2009, 9:30 Uhr

Ich denke mal, es geht deiner Tochter gar nicht so sehr ums Fernsehn.

Sie ist in der Vorpupertät und will rebellieren, rebellieren und nochmals rebellieren.
Sie weiß halt, das sie dich mit dem Thema packen kann und macht das dann auch.
Da hilft wahrscheinlich wirklich nur hart bleiben!

Aber ich währe mir nicht so sicher, dass sie sich dann nicht etwas anderes sucht, womit sie dich aufregen kann (unordentliches Zimmer, schräge Klamotten, schlampige Hausaufgaben,...).

Da helfen nur starke Nerven. :-(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Recht hast du...

Antwort von Makira am 07.10.2009, 9:38 Uhr

... sie ist ein kleiner Rebell. Sie war schon immer so.

Zur Zeit rebelliert sie gegen Verbote, indem sie sich die Zähne nicht putzt , sich nicht wäscht, überall Kleiderhaufen rumliegen lässt.....?........ Da muss ich also auch immer hinterher sein. Sätze, daß sie sich damit nur selbst schadet, weil..fruchten überhaupt nicht.

Sie hat einen Aufkleber an ihr Fenster geklebt. Darauf steht "Protest". Passt.

Es wird nicht einfach werden......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aushalten

Antwort von Makira am 07.10.2009, 9:41 Uhr

Im Prinzip hast du Recht. Das war auch mein erster Gedanke.
Alles auf 0 und irgendwann wieder klein starten und klein bleiben.

Weiss nicht, ob dass so von Erfolg gekrönt ist.
Glaube, ich fahre jetzt eher die Schiene, daß sie bestimmte Dinge und bestimmte Zeit schauen darf. Ansonsten wird mit TV/ PC weder belohnt noch bestraft. Ich versuche einfach, es nicht mehr Gegenständlich zu machen.

Soweit die Theorie. Die Praxis beginnt dann heute um 15 Uhr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Recht hast du...

Antwort von Inamaus am 07.10.2009, 9:57 Uhr

Ich find das ganze hat mit der sogenannten Pubertät nix zutun, Das ist einfach ein durchsetzen ihrer Dinge.
Bei uns gibt es unter der Woche garkein Fernsehen, nicht mal die Lieblingssendung, denn Schule geht vor, danach die Freizeit und die kann man sinnvoller nützen, als vor dem Fernsehen. Pc gibt es nur, wenn es für die Schule zubenützen ist. Hier muß man es schon in der Grundschule, denn es gibt eine Mathe eine CD, wo man jeden Tag einen Punkt bearbeiten muß.
An eurer Stell würde ich Fernsehen und Pc total streichen und zwar für Wochen. Klar wird es an die Nerven gehen, aber Kinder brauchen klar Grenzen, die habe ich erst vor ein paar Tagen gelesen.
Weiterhin gute Nerven.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nicht eher ein grundlegendes Problem?

Antwort von zeitlos am 07.10.2009, 10:31 Uhr

Aber wenn ich das richtig verstehe, geht es gar nicht um das Problem fernsehen. 25 Minuten um 15 Uhr und 45 Minuten um 19 Uhr halte ich jetzt auch nicht für übertrieben. Oder gar fernsehsüchtig. Es geht um Grenzen und da wird das Kind wahrscheinlich was anderes finden. Das auf's fernsehen zu reduzieren (oh du böser Apparat in den Mutti aber 3 Stunden jeden Abend guckt) scheint etwas kurz gegriffen. Fernseher in den Keller hilft wenig, denke ich, wenn man das Kind ohne geputze Zähne aus dem Haus läßt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

auch bei uns: kalter entzug, klare regeln, kein thema mehr

Antwort von paulita am 07.10.2009, 10:57 Uhr

hallo
ich kann emfut nur beipflichten. wir hatten mit unserem großen das (kleinere) drama mit tv/pc-spielen vor einigen jahren, als er so 6 war. und das, obwohl wir als eltern echt so gut wie kein fernsehen schauen. mich hat das dauernde geschachere und genörgele irgendwann SO genervt, dass der fernseher aus der wohnung verschwunden ist. ich habe es mehrfach angekündigt und dann war es soweit. über 1 monat war das weg. das hat sehr geholfen. selbstverständlich habe ich immer wieder erklärt, warum wir das so sehen. kernsatz: fernsehschauen macht dumm. je mehr, umso dümmer.

seitdem gibt es bei uns altersentsprechende regeln:

1) "fernsehen" nur ausnahmsweise gemeinsam als familienevent, als homekino (ein film, den wir alle gerne sehen, z.b. the incredibles) - an regentagen oder wenn wir alle lust drauf haben. dann mit popcorn, kuscheligen decken usw. das machen wir so 1x/monat oder seltener.

2) feste fernsehzeiten. bei uns ist das immer sonntags die sendung mit der maus. allerdings machen wir da oft ausnahmen, weil wir sonntags gern was unternehmen. dann nehmen wir das auf und schauen wann anders.

3) zwischendurch NUR - und NUR -, wenn a) alle Schulsachen erledigt sind und b) unser Sohn dafür mindestens eine 1/2 Stunde ein Buch liest. Also: erst lesen, dann evtl. was schauen.

inzwischen bahnt sich eine weitere phase des "regelns" an, nämlich mit unserer kleinen, die knapp 3 ist. :-) es ist einfach irre, welcher sog fernsehen ausübt. und ich muss außerdem ehrlich sagen, dass mich unser umgang ziemlich an die auseinandersetzungen erinnert, die meine schwester und ich mit meiner mutter hatten, als wir kinder waren. auch ich habe als mädchen bzw. jugendliche zeitweilig echt viel tv geschaut. meine mutter ist regelmäßig ausgeflippt deshalb. und heute? schaue ich sehr, sehr wenig; dafür lese ich unendlich viel und kann mich auch sonst selber ganz gut beschäftigen. will sagen: cool bleiben. :-)

lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nicht eher ein grundlegendes Problem?

Antwort von Makira am 07.10.2009, 11:01 Uhr

ÄHm, nö, ich lasse sie nicht ungeputzten Zahnes und nicht gewaschenen Gesichtes aus dem Haus. Und Mutti guckt auch nicht täglich drei Stunden in den Apparat.

Tatsache ist, daß ihr die 45 Min ( plus hin u. wieder 25 Min) TV nicht reichen und sie will mehr und macht Theater. Richtet ihre Freizeit auf TV aus und ist todunglücklich, wenn sie um 15 Uhr nicht schauen darf. Sie vernachlässigt Spiel und Freunde.

Ja, es geht um Grenzen und sie findet ständig irgendetwas anderes. Aber hauptsächlich ist es TV und PC. Deswegen bin ich ja auch so verzweifelt.

Was könnte ich denn deiner Meinung nach tun?

Gruß
Makira

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von IngeA am 07.10.2009, 11:06 Uhr

Hallo,

ist abgeklärt woher die Kopfschmerzen und der Schwindel kommen? Das scheint ja kein einmaliges Ereignis zu sein.

Ansonsten: Du bist der Chef, du sagst was sie sehen darf. Und wenn sie dann bockt ist das ihr Problem und nicht deines.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von Makira am 07.10.2009, 11:10 Uhr

Danke Inge,

da fragt mal jemand nach meinen Kopfschmerzen.
Keine Ahnung woher die kommen. Ich vermute, daher, weil ich am Arbeitsplatz teilweise mehr als 5 Std. auf den Monitor schaue und dabei viel Kaffee trinke und gelegentlich das Wassertrinken vergesse.

Klar - ich bin Chef und bestimme, wann sie schauen darf und wieviel.
Aber - ihr Problem wird auch zu dem meiner Nerven. Sie bockt nicht nur, sie flippt total aus. Sie brüllt, schreit, beschimpft mich, knallt Türen, schmeißt Dinge herum, droht, von mir etwas kaputt zu machen, droht, abzuhauen oder aus dem Fenster zu springen,........

Das ist echt harte Kost.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von Luckymum am 07.10.2009, 11:13 Uhr

Hallo,
hört sich schwierig und stressig an. Aber es wäre zu schaffen: Ich würde einfach mal die Fernbedienung für 1 Woche wegräumen und wie sieht es denn aus, hast Du Zeit für sie, z. B. mal schwimmen gehen oder Einkaufsbummel machen? Vielleicht "fehlt" ihr einfach ein bißchen Aufmerksamkeit und Zuwendung, nachdem es mit anderen Kindern momentan auch nicht so ganz klappt?? Es kommt mir eher so vor, als wenn sie in einer "Phase" steckt, wo Kinder eben mal wieder die Grenzen ausloten, schon groß sein wollen, aber doch zugleich Liebe und Zuwendung wünschen... das aber ja nicht zeigen dürfen, wäre ja uncool :-)
Ich würde versuchen, Zeit mit ihr zu verbringen - klar, die Mädels im Fernsehen sind super, cool, sehen toll aus ... der Vergleich mit sich selbst ist ja meist eher ernüchtern, oder? Versucht Abstand zum Fernsehen zu bekommen und macht Sport, Spiele, Ausflüge, ladet Freunde ein, geht Kegeln oder geht in eine Hochseilgarten - alles, nur nicht zu Hause in der Nähe des Fernsehers .. das machts vielleicht einfacher und lenkt ab.
Viel Glück!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von IngeA am 07.10.2009, 11:16 Uhr

das kenn ich von meiner Tochter auch. Bei ihr war es bis jetzt immer ein Zeichen, daß was nicht stimmt. Nur bis man da drauf kommt.... Sie kann das oft nicht ausdrücken.
Vielleicht kannst du dich mit deiner Tochter mal hinsetzen und ihr mal sagen, daß du das Gefühl hast, daß sie momentan irgendwas bedrückt. Vielleicht hilft das weiter.
Bachblüten helfen auch gut, aber man sollte erst mal den Grund für das verhalten finden.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bildschirmsüchtig - ich würde...

Antwort von Mijou am 07.10.2009, 11:17 Uhr

Hallo,

Du siehst das Problem ja sehr klar und kannst es deshalb auch schaffen, es in den Griff zu kriegen. Dass Deine Tochter Dich dann vorübergehend mal nicht besonders lieb hat, musst Du um ihretwillen aushalten. Du bist der Boss, Du weißt besser als sie, was ihr Verhalten für schädliche Folgen hat.

Sie klingt tatsächlich schon ziemlich süchtig. Wir haben in der Nachbarschaft auch so einen Jungen. Er hat inzwischen keine Freunde mehr. Wenn er ab und zu mal ein Kind einlädt, schläft auch diese Freundschaft bald ein, weil seine Fähigkeit zu spielen und sein Sozialverhalten eingeschränkt sind, das spüren die Kinder. Mir tut er unheimlich leid. Inzwischen ist es so, dass er auf die reale Welt kaum noch Lust hat: Er freut sich über nichts, nicht über Schulausflüge, Klassenfahrten, Übernachtungsfeste - alles, was die anderen toll finden. Er mäkelt an allem herum, wirkt freudlos, aggressiv und frustriert. Er hält auch kein Hobby durch, denn das verlangt ja realen Einsatz und etwas Mühe - im Gegensatz zum Computer-Konsum.

Deine Tocher ist auf einer schädlichen Schiene, hol sie da herunter, am besten ab heute, hu? Lege fest, dass sie z. B. 40 Minuten Bildschirmzeit täglich hat, und zwar für alles zusammen: TV, Computer und Nintendo DS - ohne die kleinste Ausnahme. Danach werden die Geräte ausgeschaltet bzw. nötigenfalls gesperrt oder eingezogen. Erkläre ihr, dass Glotzen dumm und unglücklich macht, und dass Du Dir für sie wünschst, dass sie im richtigen Leben richtig lebt, und richtige Erfahrungen mit richten Menschen macht. Sie wird so tun, als verstehe sie es nicht, aber sie weiß tief drinnen genau, wovon Du redest. Insgeheim hoffen solche Kinder ja sogar, dass jemand ihnen wieder Freude an der echten Welt verschafft und ihre Glotz-Sucht beendet - jedes Kind möchte fröhlich sein und echte Erfahrungen mit allen Sinnen machen.

Versuche auch, viel mit ihr gemeinsam zu machen. Kinder möchten, dass wir Erwachsenen uns für sie interessieren, und das zeigen wir ihnen am besten, indem wir uns Zeit für sie nehmen. Wenn ein Kind vor dem Bildschirm sitzt, ist das ehrlicherweise für uns ja sehr bequem - es ist still, meckert nicht, lässt uns in Ruhe. Wir bezahlen aber langfristig einen extrem hohen Preis dafür, und unser Kind auch, hu?

Setz' Dich durch und beende diese Entwicklung,

liebe Grüße,

M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von IngeA am 07.10.2009, 11:18 Uhr

Noch ein Gedanke:

Hannah Montana ist ja grad der Renner. Es kann durchaus sein, daß sich in der Schule in der Pause alles nur darum dreht. Blöd, wenn man da nicht mitreden kann...

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von Makira am 07.10.2009, 11:26 Uhr

Ab Mittags, wenn sie aus der Schule kommt, bin ich da. Wir essen zu Mittag und dann will (nicht muss) sie Hausaufgaben machen. Irgendwann zwischen 15 und 16 Uhr ist sie dann fertig. Wir haben einen Hund, aber sie will nicht mit spazieren gehen - obwohl sie den Hund abgöttisch liebt. Sie will dann Hausis machen oder alleine sein. Auch geht sie mal raus zum spielen, weil ein Nachbarskind klingelt. Dann muss gegen 18 Uhr wieder der Hund raus. Da bleibt nicht so viel Zeit für Aktionen unter der Woche.
Sie will nicht mir joggen gehen (sie könnte ja mit dem Rad nebenher...), keine Besorgungen machen, obwohl da immer meistens ein Eis bei rauspringt;-). Da hat "keinen Bock" zu (O-Ton). Sie will am liebsten alleine sein und Fernsehen gucken oder Computer spielen, ohne das die Eltern dabei stören......
Ich kann sie doch nicht zwingen mit mir etwas zu unternehmen, oder?

Abends spielen wir meistens noch etwas miteinander. Das Bett-Ritual ist auch immer gleich. Ich oder mein Mann erzählen was oder lesen was vor, dann darf sie leise noch ein bissl Kassette oder CD hören. Spätestens um 21 Uhr ist Ruhe. An den Wochenenden machen wir immer viel zusammen. Ausflüge, Kletterwald ist in der Nähe, Spaßbad, quer durch den Wald streifen, Zoo, auch mal Kino. Wir machen eigentlich echt viel....

Sie blockt einfach unter der Woche ...Fernsehen, PC, Fernsehen, Pc - was anderes blockt sie total.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsozial und Fernsehsüchtig?! HILFE!!!!!!

Antwort von Makira am 07.10.2009, 11:28 Uhr

Ja und Ja.

H.M. ist der Renner und alle Mädels wissen Bescheid;-)

Die Versuche, mit ihr zu reden, werden mit genervtem Augenrollen quittiert. Kein Zugang. Tausendmal versucht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: würde versuchen mehr Zeit mit ihr zu verbringen um sie vom TV wegzubekommen

Antwort von mini99 am 07.10.2009, 11:28 Uhr

Hallo!
Denke wie Luckymum, du solltest mit ihr einiges unternehmen, dann hat sie doch garkeine Zeit und wahrscheinlich auch keine Lust zum fernsehen. Und wenn, dann könnt ihr doch mal ins Kino, da ist sie wenigstens nicht alleine. Macht einen Ausflug, oder geht shoppen. Alleine Fernsehen ist doch auch "alleine sein und einsam", hol sie von diesem Trott raus.

Geh mit ihr shoppen oder frag, was sie gerne machen möchte. Es gibt 1000000 schönere Dinge als jeden Nachmittag nur fernzusehen.

LG
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bildschirmsüchtig - ich würde...

Antwort von Makira am 07.10.2009, 11:31 Uhr

Hi Mijou,

besser hätte ich das Verhalten meiner Tochter nicht beschreiben können.

Mir wird immer mehr klar, daß sie das auf einer ganz üblen Schiene ist.

Schuld hin, Schuld her. Jetzt muss ich handeln.

Danke für deine tollen und deutlichen Worte

LG
MAkira

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: würde versuchen mehr Zeit mit ihr zu verbringen um sie vom TV wegzubekommen

Antwort von Zwergenmama am 07.10.2009, 11:50 Uhr

Hallo,

vielleicht ist sie einfach irgendwo/irgendwie mit sich selber unzufrieden. Kannst Du sie nicht mit irgendwas locken das sie mit zum Hundespaziergang geht? Ich weiss ja nicht in wie weit ihr mit dem Hund draußen spielen könnt, Kunststücke beibringen oder sowas?
Und dann mal irgendwann fragen wie es in der Schule läuft, was mit der und der Freundin ist, ob sie die nicht mal wieder einladen will?
Ich kann mir schon vorstellen das sie einfach irgendwas bedrückt und sie sich deshalb zurückzieht...

LG Zwergenmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@makira - nochmal ideen

Antwort von paulita am 07.10.2009, 12:08 Uhr

hallo
ich finde, dass du dich differenziert und ehrlich mit der situation bzw. deiner tocher auseinander setzt. super. und respekt, dass du das hier so offen erzählst.

wenn ich das so lese, beschleicht mich der eindruck, dass deine tochter 1) gern alleine sein möchte und 2) (derzeit) keine lust auf action hat. kein hund, kein rausgehen, keine große bewegung usw. scheinbar will sie sich lieber bespaßen lassen (cd's, tv, pc...). wenn ich an meine jugend zurückdenke, so kommt mir das z.t. bekannt vor. meine mutter war und ist so'n super-energiebündel, die hat mich immer zu schwimmen, spazieren, radfahren usw. genötigt. immer musste ich was "machen". im nachhinein bin ich ihr schon dankbar und habe großen respekt vor ihrem engagement. aber als jugendliche hat mich das echt drangsaliert und ich fand es übergriffig. sie hat mich einfach nicht in ruhe gelassen. vielleicht geht grad auch so was zwischen euch ab? deine tochter will ruhe, chillen, locker lassen. und du willst, dass sie was "macht". das kracht. eventuell könnt ihr euch in der mitte treffen und auch was erzieherisches draus machen? vielleicht so:

kein tv mehr, wirklich gar nicht. und auch keine pc-spiele. aber sie darf ansonsten ihre freie zeit selber gestalten. was auch immer dabei heraus kommt. aber eben nichts, was sie passiv macht, d.h. keine medien, die ihr das selber machen abnehmen. und wenn sie stundenlang auf'm sofa liegt und löcher in die luft starrt: auch gut. langeweile ist - wenn man es aushält - ein motor für eigene ideen. langeweile darf sein, ist auch ne form der entspannung. vielleicht ist deine tochter derzeit einfach ehrlich gestresst von schule, freunden, ihrer eigenen entwicklung usw.? vielleicht sucht sie nach entspannung und kennt das nur als "abschalten"? dann würde ich ihre bedürfnisse respektieren, aber das "abschalten" ohne medien gestalten helfen.

im übrigen würde ich auch abends beim einschlafen auf cd oder kassette verzichten. das ist nicht dasselbe wie fernsehen, das ist mir schon klar. aber es ist eben doch ein "mit sich machen lassen".

was meinst du?
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nicht eher ein grundlegendes Problem?

Antwort von zeitlos am 07.10.2009, 13:33 Uhr

Wenn es um die 25 Minuten am Nachmittag geht, würde ich sie einfach gucken lassen. haste wenigstens ein schoenes Druckmittel fürs nächste Mal Türen knallen.

Und sorry, wollte dich icht persönlich angreifen; nicht aufgepasst bei Wortwahl.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum "allein spielen"??

Antwort von Tathogo am 07.10.2009, 15:28 Uhr

"Wie kann ich sie dazu bringen, auch mal alleine und mit Freundinnen sinnvoll zu spielen. "

Ich höre immer nur:sie will lieber PC anstatt allein oder mit Freunden zu spielen...wie schauts denn aus wenn DU mit ihr was unternimmst/spielst...????

Vielleicht ist das der Punkt??
Ist sie ein Einzelkind?

Bekomme es oft mit im Umfeld:da klagen die Mütter:"Ich versteh das nicht,sie hat doch alles,PC,TV,unmengen Spielsachen...und kann sich trotzdem nicht mal allein spielen"...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie wärs mit gemeinsamem Entzug?

Antwort von Henni am 07.10.2009, 16:21 Uhr

Ich hab die anderen NICHT gelsen, aber wie wärs mit nem totalen Entzug von sagen wir ner woche? Aber ALLE? So was läuft ja in einigen schulen auch als Programm, eine Woche ohne....also ALLE verzichten drauf, am besten das ding ne Woche ganz wegstellen oder so. Denn oft finde Eltern es ja sagenhaft schrecklich (angeblich) wie viel ihre Kidner gucken und wie wenig de drauen spielen, hocken aber selbst auch stundenlang in der Bude oder am PC und amchen AUCH nix anderes!

Diese Woche ohne dann aber auch mit nettem Programm füllen, also nen Spielabend und nen nachmittag im Schwimmbad usw anbieten, da bedarfs es dann vielleicht schon ein bisschen animation. NACH der Woche ohne dann freuen sich garantiert ALLE auf 30 Minuten am Tag!! VOLL GEnießen!!!! Dann aus..keine Diskussion....aber wie gesagt: Auch für die Eltern zumindest ganz klar einschränken!

Viele erfolg! HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

schon ok - Schwamm drüber;-) ot

Antwort von Makira am 07.10.2009, 18:06 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @makira - nochmal ideen

Antwort von Makira am 07.10.2009, 18:12 Uhr

Hi Paulita,

danke, deine Anregung hat Hand und Fuß und ist was wahres dran.

Denke, sie weiß gar nicht, wie sie entspannen kann. Und wenn ich ihr sage, lege dich irgendwo ab, schließe die Augen, höre Musik, träum vor dir dich hin, bekomme ich nur abfällige Antworten. Manchmal denke ich, ich hab ne 14jährige zu Hause.

Langeweile kann sie nicht wirklich ertragen. Möglicherweise muß sie das mal lernen.....

Sie hat heute noch kein TV geschaut, nix PC und sie vermisst nix. War mit ihr, Hund und ihrer FReundin auf einer Anhöhe mit Turm. Da konnten sie toben, klettern, mit Hund spielen. Zwei Stunden schöne Zeit. Hatten wir letzte Woche auch mal alleine zu zweit mit Hund. Jetzt spielt sie noch draussen.

Danke für deine Ideen - werde viel davon mitnehmen.

Gruß
Makira

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum "allein spielen"??

Antwort von Makira am 07.10.2009, 18:17 Uhr

Hi Tathogo,

wir unternehmen recht viel zusammen (lies mal meine Beiträge). Nur will sie öfter nicht....

Ja, sie ist Einzelkind. (Der Hund zählt ja nicht..;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie wärs mit gemeinsamem Entzug?

Antwort von Makira am 07.10.2009, 18:20 Uhr

Ok - ich versuche es mit warmen Entzug.

TV aus Schlafzimmer ist weg.

TV im Wohnzimmer geht abends für sie diese zwei Sendungen an.

TV wird generell nicht mehr zum Gegenstand gemacht durch Verbote oder Belohnungen.

Wenn sie nichts mit mir unternehmen will, dann muss sie sich eben langweilen.

PC kann schon deswegen nicht verbannt werden, weil ich einige Tage in der Woche im Home-Office arbeite.

Gruß
MAkira

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Deine Ehrlichkeit...

Antwort von Sabet am 07.10.2009, 21:01 Uhr

...finde ich großartig! Und deine Schilderungen abschreckend zugleich.
Bisher habe ich hier meist gelesen, dass alle Mütter alle Kinder allezeit im Griff haben bezüglich des elektronischen Medienkonsums (überspitzt formuliert), und dass alle Kinder gleichzeitig auch noch furchtbar viel und gerne draußen spielen, sporteln und musizieren und Freunde besuchen...
Geht ja alles gar nicht gleichzeitig, neben der Schule, oder?
Meine bisherige Strenge werde ich beibehalten, und ab und zu an deine Probleme denken.
Gute Nerven wünsche ich weiterhin! Tipps hast du ja sehr viele bekommen.
Sabet

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.