Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Frage von jannas  -  12.06.2018
Hallo,
gibt es jemanden, der sich vom Partner, vielleicht sogar trotz Ehe, getrennt hat, weil das zusammenleben mit dem Stiefkind einfach nicht möglich ist?
Ich liebe meinen Mann und sage auch immer noch, was besseres als er hätte mir nicht passieren können.
Aber trotzdem stelle ich gerade alles in Frage.
Sein Sohn lebt bei uns und es gibt nur Probleme.
Ständig dreht sich alles um ihn und belastet die ganze restliche Familie.
Es gibt schließlich noch weitere Kinder und irgendwie habe ich gerade das Gefühl, selbst auf der Strecke zu bleiben.
Grundsätzlich bin ich mit meinem Mann einig. Er verurteilt das Verhalten seines Sohnes genau wie ich.
Aber im Endeffekt ist es natürlich sein Sohn und am Ende steht man zu seinem Kind, egal was war und ist.
Würde ich sicher auch.
Allerdings frage ich mich gerade, warum ich mir den Stress antue?
Ich halte meinem Mann immer den Rücken frei und schlucke so manches, was den Sohn betrifft. Mein Mann ist was das Verhalten von ihm angeht, selber hilflos.
Alles reden nützt nichts und es wurde schon so viel geredet. Ich sehe einfach keinerlei Verbesserung und kein Ende in Sicht.
Daher habe ich gerade das Gefühl, mich selbst schützen zu müssen.
Ich habe so viel 'Mist' mit meinem Exmann durch und irgendwie wiederholt es sich gerade, wenn auch nicht vom Mann, sondern vom Kind.
Es belastet mich so sehr alles, daß ich tatsächlich an eine Trennung gedacht habe, obwohl ich das ja eigentlich gar nicht will.
Meinem Mann gehts selber nicht gut mit der Situation.
Wir reden ständig drüber, ich höre ihm zu und bin für ihn da.
Aber wo bleibe ich?
Lg, Janna

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von armana  -  12.06.2018
Hey jannas,

Mensch das tut mir leid... ich habe schon frühere Beiträge von dir gelesen.
Deshalb glaube ich auch, dass dein Stiefsohn gar nicht mehr so klein... War er nicht sogar schon 16 oder 17? Mensch, da ist doch ein Ende absehbar, oder? Lehre oder Studium....ab in eine WG oder kleine Wohnung. Ich denke mal das würde die Situation entspannen, oder?
Fühl dich ganz fest gedrückt und wirf die Flinte nicht ins Korn!

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von nils  -  12.06.2018
Wie alt ist dein Stiefsohn?
Und was macht er, dass es dich so viele Nerven kostet?

Mein eigener Sohn hat mich auch den Rest meiner noch verbleibenden Nerven gekostet als er in der Pupertät war (so mit 17 J. aufwärts).
Bin ständig mit ihm aneinander geraten.
Jetzt hat er Gott sei Dank seine eigene Wohnung und Freundin und nun ist unser Verhältnis wieder besser.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von pauline-maus  -  12.06.2018
bitte nicht nur schwarz und weiss sehen ....es gibt auch graustufen und diese wäre hier für mich , getrennter lebensraum aber mit bestehender beziehung. das nimmt jegliches streitpotenzial raus , was den stiefsohn betrifft

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von Zwerg1511  -  12.06.2018
Die Frage ist ja, wie steht Dein Mann zu der ganzen Sache.

Mein Ehemann ist nicht sehr entscheidungsfreudig und schiebt unangenehme Dinge lieber auf die lange Bank. Da muss ich meistens ran, was in deinem Fall schwieriger ist, da nicht Dein Kind.

Ich bin der Typ, in einer Familie sind alle gleichberechtigt und es muss eine Form des Zusammenlebens gefunden werden, die für alle tragbar ist. Klar gibt es auch mal (hormondbedingte oder andere) Ausnahmesituationen, aber im großen ganzen sollte das Verhalten eines einzelnen nicht zu Lasten aller anderen gehen.

Die Frage ist nun: bejammert Dein Mann die Situation nur oder ist er bereit Maßnahmen zu ergreifen? Aus meiner Sicht hilft es dem jungen Mann ja für die Zukunft auch nicht, wenn er sein Leben vergammelt und Papa zwar halbherzig mal was sagt, aber er doch immer wieder damit durchkommt.

Ich würde hier sehr ehrlich mit meinem Mann sprechen und ihm durchaus von Deinen Trennungsgedanken berichten, denn wie Du schon schreibst, Du und Deine Kinder leben auch in der Familie. Dann würde ich die rechtliche Situation klären. Seid Ihr verpflichtet, das Gammelleben des Sohnes zu finanzieren (sicher nicht auf Dauer). Im Anschluss würde ich dem jungen Herrn erklären, was ihr erwartet und wie ihr Euch das Familienleben vorstellt. Wenn ihm das nicht passt, muss er ausziehen. Und ja, es gibt bestimmt Möglichkeiten, dieses Zusammenleben zu beenden.

Ich weiß nicht, wie festgefahren Eure Situation schon ist, aber in Schockstarre verfallen, hilft m.E. auch nicht.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von kravallie  -  12.06.2018
wenn das kind volljährig ist, dann kann es wohl aus dem nest gestossen werden.
ich kann auch viel ertragen, aber eine faule lebensuntüchtige socke nicht (deduziere ich aus den wenigen worten ) und ehrlicherweise schon gar keinen stiefkerl.
du musst deinem mann klare ansagen machen, entweder die kröte oder ich (also du!)
ich weiß nicht wirklich was läuft, aber ich erinnere mich dunkel, dass auch dein mann bequemerweise zu dir gezogen ist, mit dem sohn am händchen.
darf für liebeswolken gelten, aber nicht für die restbrut.
du wirst am ende seines lebens keinen orden bekommen, dass du dich für mann und erwachsenes kind aufgeopfert hast.
zudem hat er wahrscheinlich noch eine mutter.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von nils  -  13.06.2018
Ich denke trotzdem, dass ein Gespräch mit deinem Mann ganz wichtig wäre.

Und verstoßen ist jetzt ein hartes Wort. Ich glaube aber schon, dass es hilft ihn mal ins wahre Leben zu entlassen. Ev. eine Wohnung in der Nähe suchen und ihm erklären, dass er nun groß genug ist für sich selbst zu sorgen.

Wir hatten ja eine ähnliche Situation mit meinem eigenen Sohn. Dachte auch, dass das er in der eigenen Wohnung dann ev. nicht zurecht kommen würde, aber er kommt erstaunlicherweise total gut zurecht. Das einzige, das er lernen musste ist mit seinem Geld umzugehen.

Und seit er aus dem Haus ist, bin ich ein neuer Mensch. Als er noch bei uns wohnte, waren meine Nerven echt am Ende.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von lilly1211  -  13.06.2018
Ich würde darauf bestehen dass er auszieht. Könnte das niemals ertragen.

Mietet ihm doch ein Appartement. Und schon ist Ruhe.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von Connor903  -  13.06.2018
Alle gemeinsam an einen Tisch setzen und reden.
Es werden keine Vorwürfe gemacht, jeder spricht für sich und den Sohn fragen wie es seiner Meinung nach weitergehen soll.
- Berufliche Ziele, wo sieht er sich in 10 Jahren etc....

Und im besten Fall, kann man dann gemeinsam eine Lösung finden mit der alle zufrieden sind oder zumindest das zusammen leben erleichtern.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von Jorinde17  -  13.06.2018
Hallo Janna,

nicht nur die äußeren Probleme scheinen sich ja zu wiederholen, sondern auch Dein eigenes, für Dich ungutes Verhalten. Du hältst Deinem Mann „immer den Rücken frei“ (wieso?), schluckst „so manches“ (warum?) und bist „immer für ihn da“ (ist auch er immer für DICH da...?). Das Ganze entspricht ja sehr dem Selbstverständnis einer Frau aus den 50er-Jahren des vorigen Jahrhunderts. Ich fürchte, die Probleme wiederholen sich vor allem deshalb in Deinem Leben, weil Du Dein eigenes Verhalten wiederholst: Du achtest wieder nicht gut auf Dich, sondern gibst das aufopferungsvolle Weibchen.

Wenn Du keine innere Stärke und Unabhängigkeits entwickelst, weiterhin viel „schluckst“, Dinge auf Dich nimmst, Deinem Mann den Rücken freihältst - was ja bedeutet, dass Du Dir SEINE Aufgaben zu eigen machst - wird Dir auch eine Trennung nicht helfen. Du wirst Dir anschließend wieder einen Mann aussuchen, der Dich anstrengt. Es wird dann einfach irgendein anderes Problem geben, das Du ausbaden musst und das denselben Effekt auf Dich hat, wie das jetzige und auch das mit Deinem früheren Mann.

Der erste Schritt ist also nicht, den Stiefsohn rauszuwerfen, das kommt danach. Der nötige Schritt ist auch nicht unbedingt eine Trennung, die willst Du ja auch nicht, wie Du schreibst. Sondern der erste Schritt ist, dass Du anfängst zu tun, was für DICH gut ist. Dein Mann ist erwachsen, er braucht keine Mama, die für ihn das Opfertierchen gibt. Die versucht, sich mit seinem missratenen Sohn gutzustellen, die bereitwillig SEINE Aufgaben übernimmt und Lösungen finden will, wo er passiv bleibt. Sondern Eure Ehe wird nur weiter funktionieren, wenn Du für Dich selbst einstehst. Die weiteren Dinge (Auszug des Sohnes) sind dann eine zwangsläufige Folge davon, dass Du Deine Bedürfnisse erkennen und durchzusetzen lernst.

LG

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von jannas  -  13.06.2018
Hallo und ich danke euch sehr für die ganzen Antworten und Anregungen.
Ich werde mir alles noch nach und nach ganz in Ruhe durchlesen und versuchen, für unsere Situation sinnvolle Ideen umzusetzen.
Ein Problem hler ist gerade wohl auch, daß ich eigentlich gar keine Lust mehr auf gemeinsame Gespräche mit Sohn usw habe.
Die gab es und trotz aller angeblicher Einsicht und Versprechungen hat sich sein Verhalten nie langfristig geändert.
Da fehlt mir inzwischen der Optimismus.

Es wurde gefragt, was er überhaupt macht.
Gerade hat er leider sein Abitur nicht bestanden.
Eigentlich kein Wunder. Schon ewig war er nur sporadisch in der Schule (uns gefälschte Vertretungspläne gezeigt), nicht gelernt und die Wochen, die anscheinend extra zur Vorbereitung frei waren, für pc, schlafen, feiern und Urlaub genutzt.
Seit etwa einem Jahr gab er als Plan für nach dem Abi eine Uni weiter weg, ohne NC, an.
Allerdings fehlte jedes Interesse zum Beispiel zum Tag der offenen Tür zu gehen oder sich nach Zimmer im Studentenwohnheim zu erkundigen usw.
Mein Mann hat ihm immer eine Ausbildung nahe gelegt, wollte er aber nicht.
Tja, dann durchgefallen, also nichts mit studieren.
Aber was dann?
Erst war er dann doch bereit (halbherzig) Bewerbungen zu schreiben.
Er konnte sogar ein Praktikum beginnen mit Aussicht auf Ausbildungsplatz, hatte aber sehr schnell keine Lust mehr und ging nicht hin.
Nun steht im Raum, das Abi im nächsten Jahr zu wiederholen.
Scheint ihm wohl gerade die einfachste Lösung, aber wir sind skeptisch und glauben nicht, dass er wirklich im neuen Schuljahr mehr tut.
Dazu kommen gerade aktuell lügen und massive Unzuverlässigkeit.
Daher ist halt kein normales zusammen leben möglich.
Grundsätzlich bin ich ja mit meinem Mann einig.
Nur steht er ihm natürlich viel näher als mir und ist entsprechend leichter um den Finger zu wickeln. Ich weiß nämlich nicht, ob ich überhaupt den letzten Hammer verzeihen möchte.
Allerdings habe ich auch ein schlechtes Gewissen, Mann und Sohn quasi rauszuwerfen.
Seit mein Mann hier wohnt, haben wir hier sehr viel renoviert und investiert (er).
Da ist es zumindest vom Gefühl inzwischen auch sein Zuhause. Soll ja auch so sein.

Auf jeden Fall muss und will ich mehr an mich denken. Ich glaube, ich sollte mich gefühlsmäßig da nicht so einbringen.
Aber da drehe ich mich im Kreis, wir wohnen zusammen und irgendwie ist da dann jeder betroffen.

Liebe Grüße,
Janna

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von VerenaSch  -  17.06.2018
Wie hat sich euer Zusammenleben denn in den letzten Tagen entwickelt?

Ich gehe einfach mal von keinen wesentlichen Änderungen aus:
Was würdest du denn tun, wenn er dein eigener Sohn wäre?

Du hast dich für einen Mann mit Kind und für eine gemeinsame Wohnsituation entschieden. Ich finde es da ehrlich gesagt etwas schade, wenn man da trotzdem noch so unterscheidet. Er lebt unter deinem Dach, daher trägst du auch einen Teil der Verantwortung für ihn und hast damit in meinen Augen auch das Recht ihm klare Ansagen zu machen. Wenn die Situation nicht mehr erträglich ist, sag ihm ganz klar, dass du sein Verhalten nicht mehr akzeptierst und er notfalls ausziehen muss. Aber ohne Papi. Vielleicht findet ihr eine Wohngruppe für ihn. Da er schon volljährig ist, weiß ich jetzt nicht genau, ob das auch noch in den Händen des Jugendamtes liegt. Aber dort könntest du dich trotzdem mal schlau machen. Oft haben Organisationen wie die Catitas solche Wohnformen / betreute WGs im Angebot.

Das solltest du dann natürlich mit deinem Partner absprechen, aber sich schonmal schlau machen und einen Plan B zu haben schadet nie. Wenn dein Partner das nicht mitträgt und dir die Situation weiter zumuten will, solltest du ihm klar sagen, dass für dich das Zusammenleben nicht mehr möglich ist. Ich würde aber auf eine gemeinsame Lösung setzen und nicht meinem Partner vorwerfen, dass SEIN Sohn nicht in die Puschen kommt. Dann entsteht bei ihm erst recht das Gefühl seinen Sohn in Schutz nehmen zu müssen. Sucht gemeinsam nach einer Lösung und lasst euch nicht gegeneinander ausspielen und mach ihn aber nicht für das Verhalten seines Sohnes verantwortlich.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von EmmaKili  -  20.06.2018
Hm...ich habe einen ex freund dessen Sohn mit uns lebte...habe auch zwei eigene Kinder. Sein Sohn war damals 11 als sie zu uns zogen..er hatte psychische Probleme und stellte jede Menge Mist an...damit meine ich keine Lappalien. War oft an dem Punkt dass ich nicht mehr konnte- dennoch nahm ich ihn als mein Eigen an - denn meine leiblichen Kinder hätte es ja auch treffen können und die hätte ich ja auch nicht einfach abgegeben. Gut, bei mir ist das Geschichte-aber nicht wegen dem Kind, sondern dem Mann..sein Sohn(16) nennt mich heute noch Mama..
Wenn du deinen Partner liebst übersteht ihr auch das..es kann nur besser werden
Sucht euch Hilfe wenn alles andere nicht zieht...

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von Julisa  -  29.06.2018
Auch wenn mich jetzt einige steinigen werden...
Ich befinde mich derzeit in der Situation deines Mannes, mein 17 Jähriger Sohn hat unserer Familie das Leben zur Hölle gemacht. Meinem Mann gegenüber ist er so ausfallend und später sogar handgreiflich geworden. Ich weiß dass mein Ex da ein riesen großes Stück dran trägt, der hatte den Kontakt zum Jungen eingestellt als er 9 Jahre alt war, bis dato hat er gut 2 Jahre sowohl unseren SOhn als auch unsere Tochter bearbeitet und beiden eingebläut dass mein Jetziger Mann dran Schuld ist dass er nicht mehr bei uns wohnen kann, wäre der Typ nicht würde Papa noch bei euch sein. Was natürlich völliger Quatsch ist. Ich lernte meinen jetzigen Mann erst 1 Jahr nach der Trennung kennen.
Als mein Sohn 14 war und auf Facebook aktiv wurde suchte er seinen Vater, fand ihn und das Gehetze auf meinen Mann ging aufs neue los und damit dann auch enorme Probleme im Familienalltag und auch in der Schule.
Auch lungerte nur noch rum, Bewerbungen wurden nur mit Widerwillen und viel Theater bzw Ausschreitungen geschrieben, es war quasi wie bei euch.
Letztlich habe ich mir Hilfe beim Jugendamt geholt , vor allem weil auch die jüngeren Geschwister arg darunter litten. Mein Sohn ist nun in einer teil betreuten Wohngruppe und merkt nun dass das Leben Geld kostet was nicht an Bäumen wächst. Bis dato hat er unser sauer verdientes Geld immer zum Fenster raus geschmissen, denn in seinen Augen stand ihm das alles zu.
Die Wohngruppe ist nicht ganz günstig, zumindest wenn man verdient, aber ich denke mein Sohnemann wacht langsam auf. Mein Verhältnis zu ihm hat sich deutlich gebessert, das zu meinem Mann ist leider nach wie vor zerstört, ich hoffe dass Beide noch einmal einen Weg finden. Aber die räumliche Trennung war wirklich unser einziger Weg um Ruhe für alle rein zubringen.
Mein Mann war immer für den Jungen da, auch als es schon schwierig wurde. Er gab auf als der Junge 16 war und ihm gegenüber restlos respektlos wurde, in Wort und auch in Tat. Bis zum erneuten Kontakt zum Erzeuger waren wir eine harmonische Familie mit ganz alltäglichem Wahnsinn.
Dein Mann muss tätig werden, muss dem Jungen klar machen dass es so in einer Familie nicht läuft und notfalls handeln. Der Junge ist Volljährig und für sein Leben selbst verantwortlich, wenn er bei euch wohnen möchte dann muss er sich auch dementsprechend benehmen.
Die Entscheidung meinen Sohn auszuquartieren war ganz sicher nicht einfach und mich einiges an Schlaf, Tränen und Gesundheit gekostet, aber die Blutsverwandschaft ist kein Freifahrschein dafür sich benehmen zu können wie die Axt im Wald.
Ich bin derzeit dabei das alles in einer Beratungsstelle aufzuarbeiten und meinem Sohn wurde ebenfalls therapeutische Hilfe angeboten, aber auch die muss er selber wollen und mit den Konsequenzen seiner Entscheidung leben.
Manchmal müssen die Jungen Leute erst am Boden liegen ehe sie merken wie gut sie es bis dato eigentlich hatten. ( Die Worte meiner Beraterin und auch die der Jugendamtsmitarbeiterin)

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von Teri  -  03.07.2018
Schwierige Situation. Tut mir leid, dass du da drin steckst. Ich habe nicht alle Antworten gelesen, vielleicht hatte schon jemand diese Idee, aber wie wäre es, wenn du die Ehe bestehen lässt und vorübergehend (mit deinen Kindern) getrennt von deinem Mann und seinen Kindern lebst und ihn nur datest bis sein problematischer Sohn seine eigene Wege geht und ein Eheleben zusammen wieder möglich wird? Da es deine Wohnung ist, muss er zwangsläufig mit Sohn ausziehen. Die Ehe würde ich aber nicht aufgeben, wenn das der richtige Mann für dich ist, den du dir immer gewünscht hast.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von jannas  -  12.06.2018
Er ist volljährig und meint, ihm gehört die Welt.
Theoretisch wäre ein Ende absehbar, aber dafür müsste er überhaupt irgendwas machen, außer Lügen, auf stur stellen, feiern gehen usw.
Ich will mich nicht von meinem Mann trennen, aber trotz allem gibts ihn nur mit Sohn.
Und die Situation wird immer unerträglicher und meine Kräfte und Nerven schwinden.
Ich glaube, mein Mann wäre völlig entsetzt von meinen Gedanken.
Aber gerade merke ich für mich halt, ich kann und will nicht mehr.
Danke für die Antworten.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von jannas  -  12.06.2018
Mein Mann ist entsetzt, wie sich sein Sohn verändert/entwickelt hat.
Wie oft er ihm schon ins Gewissen geredet und zum Beispiel bei Bewerbungen auch tatkräftig unterstützt hat, lässt sich nicht mehr zählen.
Nur leider weiß der Junge all sein und unser Engagement null zu schätzen.
Im Gegenteil.
Mein Mann sieht in ihm trotz allem auch immer noch seinen lieben kleinen Helden.
Und ich sehe einen faulen, ungepflegten Jungen Mann ohne vernünftige Umgangsformen und Benehmen, der lügt und egoistisch keinerlei Achtung weder vor Dingen noch uns hat.
Gemein, ich weiß.
Nur ganz aktuell waren wieder ein paar ordentliche Hammer, da fehlt mir das Licht am Horizont.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von und  -  12.06.2018
Naja, aber einen Problemjugendlichen, der von selber nix gebacken kriegt, einfach so aus dem Nest stoßen - und dann endet er als Sozialfall oder Kleinkrimineller, weil sich keine Sau mehr um ihn kümmert? Ich glaub, ich könnte das nicht.

Die Wohnsituation würde ich trotzdem irgendwie entzerren - getrennt wohnen bedeutet ja nicht, die Beziehung aufzugeben. Jedes Elternteil wohnt mit der eigenen Brut, solange bis der große Bengel auf eigenen Beinen steht. Das kann ja nun so viele Jahre nicht mehr dauern, wenn der Vater sich mal intensiv kümmert und ihm den Marsch bläst.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von jannas  -  12.06.2018
Ich hoffe immer noch, daß es nicht soweit eskaliert, daß sich mein Mann quasi zwischen kind und mir entscheiden muss.
Ja, du hast Recht, mein Mann ist zu mir gezogen damals und relativ spontan und überraschend kam sein Sohn mit.
Es klappte mit ihm und seiner Mutter schon nicht mehr, bevor es überhaupt richtig losging.
Also kam er mit.
Erst wars OK.
Aber umso älter er wird, desto schlimmer wird hier alles

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von und  -  12.06.2018
Darf man fragen, was der Junge den ganzen Tag so macht bzw. versäumt zu machen?

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von Strudelteigteilchen  -  13.06.2018
Entweder der junge Mann selber, oder eben die Eltern.

Mein Sohn ist GsD "brav" und kümmert sich um seine Ausbildung. Aber wenn er es nicht täte, wären meine Möglichkeiten tatsächlich begrenzt. Selbst wenn ich - wahrscheinlich nach monatelanger Suche - ein Apartment für ihn hier in München fände, und das unglaubliche Glück hätte, daß der Knabe ohne Einkommen den Vermietern genehm wäre, so daß er einen Mietvertrag bekäme - wie sollte ich ihn zwingen, den Mietvertrag zu unterschreiben und sich eine Einkommensquelle zu suchen, damit er die Miete bezahlen könnte? Oder soll ich den Mietvertrag auf mich laufen lassen und für seine Miete geradestehen? Mal abgesehen davon, daß ich mir das nicht leisten könnte - eine wirkliche Entlastung wäre das nicht, da könnte er grad zu Hause wohnen bleiben.

Tatsache ist, daß die Sanktionsmöglichkeiten mit steigendem Alter des Kindes sinken. Einem Kleinkind kann ich das Abendessen streichen, bei einem Teenager müßte ich die Küche absperren (und dann noch drauf achten, daß ich keine Vorräte im Keller habe). Einem Grundschulkind kann ich das Sandmännchen verbieten, bei einem (mehr oder weniger) Erwachsenen müßte ich zur Durchsetzung eines Fernsehverbotes (das er dann auch noch jederzeit umgehen kann, indem er zum Kumpel geht oder über den Laptop streamt) komplizierte technische Tricks verwenden. Natürlich kann ich mich weigern, die Wäsche zu waschen, aber wenn das ein wirksames Erziehungsmittel ist, weil das Kind dann in dreckiger Wäsche rumlaufen müßte, hätte ich doch schon vorher in wesentlichen Punkten in der Erziehung versagt - meine Kinder konnten jedenfalls schon mit 10 eine Waschmaschine bedienen.

Insofern, an die vielen "Dann setz Dich endlich durch"-Rufer: Wie zwingt man einen unwilligen Halberwachsenen dazu, sich eine Wohnung und eine Methode für die Finanzierung derselben zu suchen? Das würde mich wirklich mal brennend interessieren.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von und  -  13.06.2018
"Insofern, an die vielen "Dann setz Dich endlich durch"-Rufer: Wie zwingt man einen unwilligen Halberwachsenen dazu, sich eine Wohnung und eine Methode für die Finanzierung derselben zu suchen? Das würde mich wirklich mal brennend interessieren"


Seh ich auch so - das geht niemals ohne rabiate Methoden.
Entweder man wird wirklich handgreiflich und setzt den jungen Menschen und seinen Krempel mit Gewalt auf die Straße - notfalls mit Hilfe von Polizeigewalt, wobei ich nicht weiß, ob die Polizei sowas mitmachen würde.
Oder man lässt den häuslichen Streit derart in Geschrei ausarten und in grenzenlose Wut und Hass eskalieren, dass das ungewünschte Subjekt mehr oder weniger "freiwillig" das Feld räumt.

Und wenn man das dann auf die eine oder andere Weise erreicht hat, kann man sich dann am nächsten Morgen noch im Spiegel anschauen, wissend, dass ein junger Mensch ohne Geld, ohne Ausbildung, ohne Zukunftsperspektive, ohne Orientierung und Ahnung vom selbständigen Leben nun kein Zuhause mehr hat und als irgendein Abschaum endet?

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von kravallie  -  13.06.2018
...wenn es nicht das eigene kind ist, geht es leichter.
ich würde wahrscheinlich dem vater die pistole auf die brust setzen, in dem fall hat sich der sohn ja ins gemachte nest gesetzt, d.h. es geht in der tat auf kosten, v.a. finanziell, der stiefmutter.
wie ich schon gesagt habe, der junge mann hat ja auch eine mutter, die sicher energischer verlangt hat, dass er in die puschen kommt, deswegen ist er ja zum vater gezogen. das vermute ich jetzt mal.

hat nicht ein elternpaar den sohn letztens aus der wohnung geklagt?

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von Daffy  -  13.06.2018
> hat nicht ein elternpaar den sohn letztens aus der wohnung geklagt?

Jaaa! Hab ich gerade gesucht, nachdem ich STTs Beitrag gelesen habe:

https://www.ctvnews.ca/world/parents-go-to-court-to-evict-30-year-old-son-from-home-1.3941253

Google wirft eine Strang Updates aus - Job- und Hilfsangebote (u.a. aus Italien), Interviews... er ist ausgezogen, hat aber vor der Abfahrt die Polizei gerufen, weil der Vater ihn nicht noch mal reingelassen hat, um das LEGO aus dem Keller zu holen.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von und  -  13.06.2018
.... wäre dann nicht die naheliegendste Lösung, die Beziehung auf den Stand VOR dem letzten Update zurückzusetzen? Also in diesem Fall hier, dass Vater und Sohn gemeinsam wieder ausziehen und sich was eigenes suchen und die Beziehung zwischen den beiden Erwachsenen genau so weiterläuft wie zu dem damaligen Zeitpunkt, als man noch getrennt gelebt hat?

Also ich mach das immer so. Wenn mir ein Windows-Update nicht passt, weil es nachweislich nur Müll in meinen Prozessen erzeugt, dann setz ich alles auf einen Wiederherstellungspunkt von davor zurück. Und schon läuft wieder alles wie es soll. Problem gelöst.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von Strudelteigteilchen  -  13.06.2018
Na ja, meistens hat man sich ja das Update geholt, weil der Status Quo verbesserungswürdig war, und nicht aus reinem Daffke. Soll heißen: Wenn das Getrenntleben als Paar genau das war, was man schon immer wollte, wäre man gar nicht erst zusammengezogen.

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von jannas  -  18.06.2018
Hallo und danke für deine Meinung.
Mit einigem hast du Recht.
So bewusst und absichtlich für ein zusammen leben mit dem Stiefsohn habe ich mich nicht entschieden. Es war von allen komplett anders geplant und hat sich dann doch so ergeben, da Mutter und Sohn nicht klar kamen.
Ok, ich habe mich immer bemüht und versucht, das beste aus allem zu machen.
Aber Gefühle wie für ein eigenes Kind lassen sich nicht erzwingen.
Die jetzige Situation belastet meinen Mann und mich sehr.
Ich bin immer dafür, über alles zu sprechen.
Aber mit dem Jungen erscheint es sinnlos und ich mag gar nicht mehr.
Er ist unzuverlässig, unehrlich und dazu uneinsichtig.
Und ich inzwischen hoffnungslos, dass sich seine Einstellung und Verhaltensweisen ändern.
Mein Mann erwähnte schon, vielleicht wäre er in einer WG besser aufgehoben.
Zusätzlich zu den Kosten wäre die Möglichkeit auch nicht ideal, aber der Gedanke allein zeigt die Verzweiflung meines Mannes.
Janna

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von Trini  -  19.06.2018
Bei uns stehen beide Söhne (Bufdi und Abiturient) gerade noch vor dem großen Fragezeichen, was ab September wird.

Vielleicht wäre aber sowas wie ein Freiwilligendienst (vielleicht auch noch auswärts) etwas, um das Leben des jungen Mannes wieder in die Spur zu bringen?

Ich würde in einem ruhigen Gespräch mit dem Mann das Problem auf den Tisch bringen und ihn über deine Gedanken informieren. Dann müssen die beiden Männer eine Lösung finden, wie es weitergehen soll. Nichtstun müssen Eltern nicht finanzieren. Und wenn er nicht zurück auf die Schule geht, wäre ein Freiwilligenjahr essentiell für die Fachhochschulreife.

Trini

Beziehung aufgeben wegen Probleme mit Stiefkind?

Antwort von Milia80  -  21.07.2018
gewesen wie ihr zusammen gezogen seid?
Kann man mit der Mutter reden?

Ich würde deswegen die Ehe nicht über den Haufen werden wenn der Rest passt.

Vielleicht kann er zurück zu Mutter? In eine WG ? Betreutes wohnen?


Das beste wäre er findet wohl eine normale Freundin für die es sich "lohnt" nicht rum zu lungern


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.