Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mama Jana am 10.11.2006, 23:35 Uhr

Ein NEIN hilft nicht, was kann ich tun?

Mein Sohn ist jetzt genau 1 Jahr alt, ist ein ganz lieber und ausgeglichener, und stellt altersgemäß auch viel Unsinn an ;-)

Aber heute habe ich mich gefragt, wie man gegen folgendes ankommt: Er hat mich heute wieder einmal mehrfach an den Haaren gezogen. Er greift dabei richtig rein und zieht kräftig, das tut richtig weh. Und ich weiß nicht, wie ich ihm das abgewöhnen kann. Ich habe es mit mehrfachem, deutlichem NEIN versucht. Im Allgemeinen versteht er das, richtet sich aber manchmal nicht danach, besonders dann nicht, wenn das Verbotene allzu interessant ist...
Beim Haare ziehen hilft das NEIN leider überhaupt nicht. Er macht jedesmal erst recht weiter, greift wieder nach meinen Haaren und zieht daran. Ich nehme an, die Haare sind irgendwie besonders interessant für ihn. Auch wenn ich deutlicher werde, seine Hand wegziehe, manchmal schon recht heftig. Im Gegenteil: oft fängt er dann sogar an, zu lachen, weil er es wohl für ein Spiel hält. Ich kann ihm ja nicht erklären, dass es weh tut und das man das nicht macht. Das versteht er ja noch gar nicht. Heute habe ich ihm fast schon einmal ein bischen auf das Händchen gehaun (was mir selbst total weh tut). Es war auch weniger ein hauen, vielmehr ein wegschlagen der Hand. Da hat er kurz verdutzt gekuckt, und dann wieder gelacht.
Wie kann ich ihm beibringen, dass er das nicht machen soll?

Eine ähnliche Situation ist beim wickeln. Wenn es ihm gut geht, fängt er an zu strampeln, und tritt mir dabei in den Bauch (bin klein und hab die Wickelfläche genau auf Bauchhöhe). Nun bin ich wieder schwanger, und habe dann in dieser Situation wirklich Angst um das Baby. Manchmal bin ich so verzweifelt, dass ich anfange, zu heulen. Ich halte ihm die Beinchen fest, aber er hält genau das wieder für ein Spiel und fängt an, herzlich zu lachen. Ich lege ihn jetzt schon immer etwas schräg, damit er an mir vorbeitritt.

Der Kleine ist wirklich so lieb und ich könnt ihn ständig knuddeln, aber in diesem Situationen verzweifle ich. Er meint es ja überhaupt nicht böse, im Gegenteil. Aber mir tut es weh (in jeder Hinsicht). Erklärungen versteht er noch nicht, ein NEIN will er dann nicht verstehen. Ich bin so traurig, dass ich ihm das nicht verständlich machen kann. Bei vielen anderen Dingen hört er schon ganz gut.

Was kann ich machen, dass er lernt oder versteht, dass er dies nicht tun soll? Er ist noch so klein.

 
8 Antworten:

Re: Ein NEIN hilft nicht, was kann ich tun?

Antwort von stetibi am 10.11.2006, 23:59 Uhr

Hallo,

dein Sohn will nicht "nicht verstehen", sondern er versteht tatsächlich nicht und du kannst ihm auch noch nicht beibringen, dass dir etwas wehtut.

Leg ihn weiter schräg beim Wickeln, damit er dich nicht in den Bauch treten kann, aber sei nicht enttäuscht oder frustriert über sein Verhalten u. hau ihm nicht auf die Hand ... er begreift wirklich noch nicht. Für ihn ist alles noch ein Spiel.
Und sei auch nicht verzweifelt.Wie du sagst: er ist doch noch so klein. Er versteht einiges noch nicht (was du dir wünschen würdest, dass er es verstünde).

Du kannst da nicht viel machen. Nur Verständnis haben und warten bis deine geduldigen Erklärungen irgendwann fruchten ....
(da musst du durch)
LG, Stefanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nichts ;-) aber kein Grund zum Verzweifeln...

Antwort von SusanneZ am 11.11.2006, 0:06 Uhr

"Was kann ich machen, dass er lernt oder versteht, dass er dies nicht tun soll?"

Er wird es nicht verstehen und auch nicht lernen. Es liegt jetzt an deinem Einfallsreichtum diese Sachen zu umgehen.

1. Haare ziehen
So kleine Kinder lieben Haare. Warum weiß ich allerdings auch nicht, ist aber ein weit verbreitetes Phänomen. Dabei können sie aber ihre Kraft noch gar nicht einschätzen. Und du hast es richtig erkannt: Er hält deine Reaktionen für ein lustiges Spiel und versteht nicht, dass das weh tut. Was hilft? Induktion: nein sagen, sofort ein Stück wegsetzen und mit etwas genauso interessantem oder was neuem ablenken. Was folgen kann, ist ein Tobsuchtanfall, weil er nun den ersten Willen aufkommen spürt, mit dem er aber noch nicht richtig umzugehen weiß. Das heißt, wenn etwas anderes gehen soll als er es will, dreht er durch. Ein starker Anstau von Gefühlen, der nun raus muss. Lass ihn runter kommen und tröste ihn anschließend. Lenke ihn danach auf was schönes. Durch die Induktion (die immer gleich ablaufen muss) wird er es mit der Zeit und auch viel, viel Geduld und Ruhe verstehen, dass du das nicht magst. Und als Spiel wird es dann auch langweilig.

2. Wickeln:
Beschäftige ihn dabei. Er möchte nicht mehr einfach daliegen und warten bis du fertig bist. Was kannst du tun? Nicht mehr auf dem Wickeltisch wickeln, wenn das die falsche Höhe hat oder besser noch: helfen lassen (ins wickeln einbeziehen, ne Windel geben, erzähl was dazu (was er dir geben soll), ein Spielzeug, was es nur beim wickeln gibt)

In den nächsten Monaten wird verstärkt dein Einfallsreichtum gefragt sein ... sonst wirst du noch sehr oft an deine Grenzen geraten... und schnell macht man dann batsch aufs Händchen ... und anschließend tuts wieder leid...

Was aber wichtig ist: stets ruhig bleiben, sich nicht provoziert fühlen, Verständnis zeigen, liebevolle Konsequenz (Induktion) und ne Portion Geduld beigeben.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein NEIN hilft nicht, was kann ich tun?

Antwort von alexp am 11.11.2006, 14:02 Uhr

miene freundin hatte das problem mit ihrem das er sie immer gebissen hat nix half bei ihm bis es ihr eines tages geschickt hat und sie ihn zurueck gebissen hat er war so geschockt das er seit dem nicht mehr getan hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

pädagogisch sehr wertvoll...

Antwort von SusanneZ am 11.11.2006, 14:11 Uhr

Wie soll er das denn verstehen? Gar nicht, richtig. Er versteht nur, dass man das machen darf, denn Mama darf es auch. Und ganz toll, dass er jetzt weiß, dass Mama aggressive Züge gegen ihn richtet. Also, ich wöllte mein Kind auch nicht absichtlich so toll schocken, dass es das nicht mehr macht. Schließlich ist es ein altersgerechtes Verhalten und Einfallsreichtum kann man sowie so noch sehr viel gebrauchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: pädagogisch sehr wertvoll...

Antwort von bine75 am 11.11.2006, 14:16 Uhr

Nicht immer ist alles "pädagogisch wertvoll", dafür aber heilsam!!!!

Es soll menschen geben und die - und zwar schon in jungen Jahren - nur learning by doing verstehen!!!!!!

und übrigens: Ablenken hilft auch nicht immer!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: pädagogisch sehr wertvoll...@bine75

Antwort von Bienchen71 am 11.11.2006, 14:31 Uhr

Hallo,

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: pädagogisch völlig daneben...

Antwort von Mama Jana am 11.11.2006, 19:35 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten, vor allem den ersten beiden. Ich denke, ich weiß jetzt, was ich tun kann.

Aber zurück beißen werde ich den Kleinen auf gar keinen Fall. Entschuldigung - aber wie dumm ist das denn?! Beim wickeln trete ich ihm dann auch mal eben in den Bauch, oder wie?! Wenn man derartig aggressive und gleichzeitig wirklich dumme Erziehungsmethoden öfters anwendet, braucht man sich nicht wundern, wenn es beim älter werdenden Kind dann gar nicht mehr funktioniert...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein NEIN hilft nicht, was kann ich tun?

Antwort von RohansMummy am 13.11.2006, 15:00 Uhr

Bin zufällig hier geraten. Mein Sohn (15 Mo. alt) hauet uns auch seit einige Wochen. Am Anfang habe ich ihn auch sanft festgehalten und habe gemeint es tut weh, er hat es nicht verstanden (ich könnte es in seinem Augen sehen diese 'Wieso reagiert mama so'?). Jetzt sage ich laut 'Aua' oder wenn es mir doch sehr wehtut, dann Gesicht verziehen sowie ich weinen würde, dann tröstet er mich. Klar wenn ich übertreibe dann denkt er dass es ein Spiel ist, deswegen versuche ich auch mit Induktion, dass ich mich bisschen weg sitze und sage dass es weh tut und so kann ich nicht mit ihm spielen. Langsam wird es weniger.
Alles Gute, höffentlich hilft es euch,
Vani

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.