Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Rio am 03.02.2006, 18:33 Uhrzurück

Re: Jetzt bin ich aber enttäuscht

Hi Ralph,

von dir bin ich aber qualitativ Besseres gewohnt.
Der Artikel strotzt doch vor Arroganz (siehe Ninas) und Pauschalurteilen in Nebensätzen.

"...ohne die der Islam ungefochten verharren wird in seiner dogmatischen, fanatischen, mittelalterlichen Burg; verknöchert, totalitär und intolerant."

Mal eben in einem Nebensatz klargestellt, dass DER Islam schlechthin fanatisch, totalitär und intolerant ist.

Na super. Auf dieser Ebene brauchen wir doch erst gar nicht zu diskutieren. So funktioniert polemische Stimmungsmache.

Mal was aus der Wiki:

"Als Merkmale für Islamophobie gelten folgende Einstellungen:

- Der Islam wird als ein monolithischer Block angesehen, statisch und für Veränderung unempfänglich.

- Der Islam wird als separat und „anders“ angesehen, der keine gemeinsamen Werte mit anderen Kulturen habe; weder werde er von ihnen beeinflusst noch beeinflusse er sie.

- Der Islam wird als dem Westen unterlegen angesehen; barbarisch, irrational, primitiv und sexistisch.

- Der Islam wird als gewalttätig angesehen; aggressiv, bedrohlich, den Terrorismus unterstützend und in einem Kulturkampf verstrickt.

- Der Islam wird als eine politische Ideologie angesehen, die für politische oder militärische Vorteile genutzt werde.

- Kritik des Islam am Westen wird hastig und abwinkend verworfen.

- Feindschaft dem Islam gegenüber wird benutzt, um diskriminierende Praktiken gegen Muslime und Ausgrenzung der Muslime zu rechtfertigen.

- Feindschaft dem Islam gegenüber wird als natürlich oder normal angesehen"


Zu den Karikaturen an sich: ich bin kein Moslem, aber ich empfinde diese Kariakturen teilweise als beleidigend und "unter aller Sau".

M.E. ist zumindest die Zeichnung von Mohammed mit Bombenturban nah dran am Tatbestand der Volksverhetzung. Erinnerst du dich an den Geschichtsunterricht: als "DER Jude" von den Nazis als krummnasige, dunkel-bedohliche Gestalt gezeichnet wurde?

Erinnert dich das Bombenturban-Bild nicht an diese Art Zeichnungen?


Dann noch was zum chronologischen Ablauf und wie es zu dieser Eskalation kam: wundert es dich nicht, dass zwischen dem Erscheinen der Zeichnungen und den jetzigen Ereignissen so viele Monate liegen?

Zuerst war das nämlich gar nicht so eine große Sache. Es gab einfach nicht die erwarteten bösen Reaktionen in Dänemark, die sich die Zeitung erhofft hatte. Es gab wenige, friedliche Proteste und das wars.

"Erst auf Anfragen von Journalisten und einer Reise von dänischen Imamen durch islamische Staaten im November und Dezember 2005 und nachdem die christliche norwegische Zeitung Magazinet die Karikaturen erneut nachdruckte, kam es zu weltweiten Protesten empörter Muslime...." (Quelle: Wiki)

Bereits im Oktober baten elf Botschafter islamischer Staaten den dänischen Premier Rasmussen um ein Treffen, welches dieser ablehnte. Nichts von wegen öffentlich geforderte Entschuldigung, nichts von Drohungen oder Gewalttäigkeiten. Nur die Bitte um ein Treffen.

Das alles ist vor dem Hintergrund zu sehen, dass Dänemark in den letzten Jahren seine "Ausländer- und Zuwanderungspolitik" (die Begriffe habe ich jetzt mal so vermischt, deswegen die "") extrem verschäft hat und es auf diesem Gebiet in Dänemark schon eine Weile brodelte.

Da waren Scharfmacher auf beiden Seiten am Werk: die einen wollten unbedingt ihren "Skandal" um zu beweisen, wie bedrohlich "DER Islam" ist, die anderen sind nur zu gerne drauf angesprungen.

Dann hätte ich da noch einen Artikel aus der NZZ, indem nachgefragt wird, wie unser Bild von DEM Islam zustandekommt und wie ausgewogen die Berichterstattung in den Medien ist:

http://web.archive.org/web/20040618114559/www.nzz.ch/servlets/ch.nzz.newzz.DruckformatServlet?url=/2002/09/06/em/article8DKSU.nzzoml

Der Artikel ist bereits von 2002, doch trotzdem aktuell.

In Deutschland haben sich diverse islamische Verbände/Organisationen/einige Imame übrigens distanziert von der Eskalation in diesem Fall. Der Tenor war: Empörung ja, denn die Bilder sind blasphemisch - aber keine Überbewertung und keine Gewalt.

Nur falls diese Distanzierung nicht bis zu dir durchgedrungen ist. Genau das hast du doch vor ein paar Tagen bemängelt. Zumindest in diesem Fall gibt es die von dir geforderte Distanzierung - nur bekommt es kaum einer mit, weil darüber sehr wenig berichtet wird.

Viele Grüsse,
Rio

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten