Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Jeckyll am 16.10.2013, 14:38 Uhr.

@kalleleo selten so gelacht...

entschuldige mal, aber Chancengleichheit bedeutet doch dass es eben völlig Wurscht ist aus welchem Elternhaus man kommt, alle Kinder haben die gleiche Chance etwas zu lernen!
So lange aber ein großer Teil der Wissensvermittlung und vor allem -Festigung im Elternhaus per Hausaufgaben geschehen muss kann von Chancengleichheit keine Rede mehr sein. Denn es ist nun mal so, dass bei weitem nicht alle Eltern diese Aufgabe übernehmen KÖNNEN oder WOLLEN. Aus verschiedensten Gründen.

Wenn wir aber eine Gesellschaft haben wollen, in der es keine so große Rolle mehr spielt mit welchem Hintergrund die Kinder leben, sondern allein die persönlichen Fähigkeiten der Kinder über einen schulischen Erfolg entscheiden, muss sich gerade in Bezug auf Hausaufgaben und private Förderung gewaltig etwas tun. Denn von der allseits gepriesenen Chancengleichheit sind wir doch meilenweit entfernt.

Und wenn man von 52 Wochen im Jahr, 14 Wochen Ferien hat (was einem viertel des ganzen Jahres entspricht!), wundert es mich nicht, dass Lehrer es nicht schaffen den ganzen Lernstoff vernünftig, abwechslungsreich und intensiv zu bearbeiten. Projekt- Wander- oder Sporttage verkürzen die Lernzeit in der Schule ja auch noch mal um gut und gerne eine Woche.

Ich fände es deswegen viel sinnvoller die Ferien auf 2x2 und einmal 3 Wochen zu verkürzen und die gewonnene Zeit in hochwertigeren Unterricht zu investieren. Dann bleibt genug Zeit um allen Kindern in der Schule die Zeit zu geben, die es zum lernen braucht, es gibt weniger Zeitdruck und ein entspannteres Lernen. Wochenlange Erholungspausen bald jeden Monat sind da nicht mehr nötig. Von der schon genannten Chancengleichheit mal abgesehen.

Und diese sieben Wochen sind dann wirklich zum entspannen, faul sein und genießen für die Kinder. Besser sieben Wochen "richtige" Ferien als 13 Wochen mit viel Lernerei und Überei.

Jeckyll

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia