Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Butterfly06 am 18.04.2009, 18:44 Uhr.

will auch mal mitmischen- Meine Meinung

und wollt nur sagen, das ich solche Test nie aussagekräftig halten würde, hatte damals auch ständig von verschiedenen Seiten gesagt bekommen, lass dein Kind mal testen...der wurde mit 5 J. getestet, wo die damalige Psychologin der festen Meinung war er wäre lernbehindert.Phhh so ein Quatsch...zur Einschulungsuntersuchung wurde uns vom KA und vom Schulpsychologen ebenfalls angeraten einen Test zu machen. Und den haben wir letztes Jahr endlich bestätigt bekommen. Er hat überdurchschnittliche Werte in den Bereichen des logisches mathematisches und allgemeines Denken, seine kognitive Fähigkeiten sind so stark ausgeprägt, das innerhalb einer halben Minute eines Testfeld lösen konnte, worum es nur ging ein Symbol herauszufinden was 75x vorhanden sein sollte. Damit ich ein Endgespräch mit der Therapeutin führen konnte. Und das war kaum möglich, da er dafür 5min. Zeit bekam..
Er hat Werte über 135 und seine geistige Entwicklung ist die mit dem eines 13-jährigen Gymnasiasten gleichgestellt. Er ist 9 Jahre im Januar geworden. Aber er leidet an starkem Perfektionismus(Angst Fehler zu machen) und Frustationstolerranz die er in der Ergo abgebaut bekommt, damit er in der Lage ist die im Schul und Alltag umzusetzen. Denn dadurch fällt es ihm schwer den Unterricht zu folgen und baut so Fehler ein,die ihn unbemerkt lassen. Was er ja will, weil er Angst hat gemobbt zu werden und ausgeschlossen zu werden.
Also für mich sehr schwierig.
Und HB ist nicht gleich HB....Autisten z.B. haben sogenannte Inselbegabungen und zählen auch nicht zu den HB-Kids.

Wenn ihr wirklich wissen wollt ob ihr mit eurer Vermutung richtig seid, dann besucht ein SPZ nach Absprache mit KA, oder in einer UNI mit Schwerpunkt HB.

LG

Ps. Was ich gar nicht leiden kann, ist nämlich das sogenannte HB- Kind als HB hinzustellen, obwohl es nicht so ist und das Kind dann kaputt macht, indem man zu verschiedenen Ärtzen rennt nur um den Wunsch bestätigt zu bekommen.

Ich sage euch es ist nicht einfach. Dominik ist so auch ein normaler Junge und benimmt sich auch mal daneben, aber seine Interessen sind halt teilweise andere als die eines gleichaltrigen.Wollt ich nur mal sagen, da ich mir den Artikel mal durchlas und er etwas wahres und unwahres hat..

Auf jedenfall sollte man mehr schulisches Personal haben, damit solche Kids genauso Aufmerksamkeit erhalten wie die anderen mit oder oihne Schwäche. Und jedes unserer Kinder ist einzigartig und kann etwas bestimmtes was andere vielleicht nicht können und das ist auch gut so.

LG Anita

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia