Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von RenateK am 08.02.2006, 9:01 Uhr.

Ja, hier auch - lang

wir haben auch so einen mathestarken Sohn. Unserer konnte vor der Schule alles addieren und subtrahieren auch im Päckchen mit Übertrag und mit negativem Ergebnis, multiplizieren so bis in die 20 hinein. Im 1. Schuljahr hat im Hort die Hausaufgaben der Viertklässler gemacht, die haben ihm alles gezeigt und es ging dann ganz schnell. Das kann in der Schule sehr ätzend werden kann ich nur sagen. Bei uns ist es so gemacht worden, dass unser Sohn - nachdem er Weihnachten das Übungsheft für die 1. Klasse durchhatte - das für die 2. Klasse bekam. Dann wurde es wirklich schlimm, weil das für ihn auch nicht wirklich besser war, er hatte keine Lust mehr, fing auch wieder an die Hose zu machen etc. Die Lehrerin hat ihn damit gelockt, dass er - wenn er das Heft bis zu den Sommerferien fertig hat, er dann im neuen Schuljahr in Mathe komplett mit den Drittklässlern einsteigen kann. Das hat dann gewirkt, er hat das Heft in 6 Wochen komplett durchgemacht. Jetzt ist er im 2. und in Mathe im 3. Schuljahr (bei uns ist das kein Problem, da er in einer 2/3-jahrgangsgemischten Klasse ist), wirklich motiviert ist er immer noch nicht. Sie machen da jetzt schriftliche Addition mit Übertrag, dass kann er seit er knapp 5 ist. Die Lehrerin ist glücklicherweise dazu übergegangen, dass er nicht alles machen braucht, er hat auch ein Extraheft mit Sonderaufgaben, aber das alles reizt ihn nicht so. Die Schule ist damit einfach überfordert, was da an Differenzierung nötig wäre. Wir waren letzten Herbst übrigens auch beim schulpsychologischen Dienst, wo sich herausgestellt hat, dass er überdurchschnittlich begabt ist, aber nicht hochbegabt, allerdings mit absoluten Spitzen bei Mathe und logischem Denken, der meinte er muss da unbedingt gefördert werden, sonst macht er ganz dicht.. Er macht auch seit dem 1. Schuljahr zu Hause Bruchrechnen und ein bisschen Zahlentheorie (ich habe Mathe studiert und kann alles auf Nachfrage erklären). Da muss man zu Hause fördern, sonst wird der Frust in der Schule zu groß. Bei uns kommt noch dazu, dass er gut liest und in Sachkunde auch an der Spitze liegt, aber beim Schreiben große Probleme hat (nicht bei der Rechtschreibung, sondern beim feinmotirschen Vorgang des Schreibens, was ihn zusätzlich auch beim Hinschreiben der Matheaufgaben aufhält), das wird aber jetzt langsam besser, er hasst schreiben aber und das macht die Situation für ihn halt auch nicht angenehmer.
Fazit, nicht sehr ermutigend, aber man muss alles tun, damit er wenigstens ein bisschen gefordert. Was Eure Lehrerin da gemacht hat - die Malaufgaben rot angestrichen und auch noch hingeschrieben, er braucht das nicht können - ist absolut kontraproduktiv. Ich würde an Eurer Stelle dringend mit der Lehrerin reden, solche Sachen sollte er gerade machen.
Gruß, Renate

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia