Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Bonnie am 02.10.2014, 10:47 Uhr.

Re: Anders herangehen...

Hallo,

vorab kurz: Es bringt nicht so viel, die Flüchtigkeitsfehler "herauszurechnen", die sind nunmal da und zählen mit. Viele Kinder neigen ja zu dieser Sorte Fehlern, sie dürften zu 50 % Schuld an schlechteren Noten sein. Es nützt Deinem Sohn deshalb nichts, wenn Du Dir die Noten schönrechnest, denn dieser Fehlertyp ist ein ganz normaler und nicht mal so eben abzustellen. Meine Kinder neigen auch dazu, seufz...

Belohnungssysteme bringen null, sie konnten in mehreren Studien ihre vollkommene Wirkungslosigkeit unter Beweis stellen. Es ist paradoxerweise sogar so, dass sie die Motivation des Kindes untergraben. Kinder lernten in Versuchsreihen ohne Belohnung und sogar ohne Noten besser, als mit. Wenn Du dazu mehr lesen willst: Alfie Kohn: "Liebe und Eigenständigkeit: Die Kunst bedingungsloser Elternschaft, jenseits von Belohnung und Bestrafung".

Was die Unruhe und Unkonzentriertheit angeht, würde ich einen ganz anderen Weg gehen, und zwar einen körperlichen: Ich würde mir von einem anderen Kinderarzt Ergotherapie verschreiben lassen, denn die ist sehr gut und keineswegs für "kranke" Kinder. Nur weil Dein Ki-Arzt nichts davon hält, sollte man sich hier nicht von seiner Meinung abhängig machen. Und ich würde Deinen Sohn in einen Sportverein stecken, wo er am besten mehrfach wöchentlich trainieren muss. Das senkt den Unruhepegel, er lernt Teamgeist, sich in eine Gruppe einzuordnen, den Trainer zu respektieren, keine Extrarolle einnehmen zu wollen - davon profitiert er im Unterricht sehr. Der Sohn meiner besten Freundin (unkonzentriert, aggressiv) ist auf diese Weise inh. von 1,5 Jahren zum absoluten "Normalverhalten" gekommen, vor allem der Sport hat genial geholfen.

Kinder sind Körperwesen - und keine Kopfwesen, so wie wir Erwachsenen leider oft. Deshalb läuft auch die psychische Regulation bei Kindern am besten und erfolgreichsten über den Körper, nicht über den Verstand oder über Einsicht, Belohnung, Ermahnung usw.

LG

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia