Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sonja71, 25. SSW am 09.05.2007, 23:41 Uhr

Deprimierend

Hallo,
empfinde ich es nur so oder ist es so,
dass hier im forum viele deprimiert unsicher und ängstlich sind???
Ich werde auch 36 bekomme mein erstes kind und bin völlig positiv eingestellt. trotz angeblicher risikoschwangerschaft aufgrund des alters...ich lass mich aber auch nicht verrückt machen lese nicht jedes buch was alles passieren könnte !!!
liebe werdenenn mamis wenn ihr es noch nicht seid...werdet positv denkend und genießt eure schwangerschaft und grübelt nicht so viel......freut euch lieber.


ganz liebe grüße
sonja

 
8 Antworten:

so muss man es sehen sonst geht man kaputt

Antwort von manu-3008, 18. SSW am 10.05.2007, 7:30 Uhr

Hallo Sonja,
da gebe ich dir recht. Hier kurz meine Erfahrung im Forum
ich habe es hinter mir. (Fruchtwasseruntersuchung)
Ich bin sehr erleichtert nach 3 Wochen bekam ich den Befund alles okey. Gehöre auch zu den Spätgebärenden 36 J.
Nun will ich hier meine Erfahrung wiederlegen da ich einigen, die vor der Entscheidung stehen die Angst nehmen will.
Ich selbst habe diese Untersuchung meinen Mann und meinen schon vorhandenen Kindern zuliebe gemacht, allerdings weiss ich bis heute nicht was ich getan hätte, wäre etwas negatives dabei raus gekommen.
Nun bevor ich es machen liess wusste ich nicht viel darüber und machte mich hier schlau bis auf 3 mails waren alle negativ und ich war am Tag vor der Punktion am Ende um so mehr ich hier lass um so schlechter ging es mir.
Mein Mann versuchte mich zu beruhigen und am Tag davor sagte er noch zu mir lass es nicht machen wenn du nicht willst. Ich habe ohne ende geweint aber dann bin ich am folgetag aufgestanden und habe zu mir gesagt du hast dich dafür entschieden. Nun im grossen und ganzen war es für mich sehr negativ im Internet vor allem die Foren zu lesen da kaum etwas positives an dieser Sache gelassen wird, bis auf die 3 oben erwähnten machte mir eigentlich keiner Mut.
Macht euch nicht verrückt und lasst das viele herumlesen es macht einen fertig. Über Ärztliche Seiten sag ich überhaupt nichts das ist okey sich zu informieren wie und was gemacht wird und was dabei heraus gefunden wird, aber die ganzen negativen Erfahrungen anderer machen eine seelisch kaputt.
Vielleicht schreibe ich so, weil bei mir alles gut ging aber im grossen und ganzen war es ein kleiner Pickser der mir schon mehr weh getan hat als eine Blutabnahme aber ich habe es überlebt.

Ich habe geweint während der abnahme und war total labil danach hat der Kreislauf auch zu spinnen angefangen aber es ging schnell vorbei.
Ich habe mich an dem Tag erholt mein Mann war zuhause und auch die nächsten Tage darauf ging ich die Sache langsamer an als sonst.
Danke für alle Eure mails es soll nicht als Beschimpfung aufgefasst werden aber für mich war es nicht so gut zu wissen was schon alles passiert ist, wenn man eine FWU machen lässt.
Und Danke an, die die mir Mut gemacht haben.
Gruss an Euch alle Danke
Manu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oder vielleicht soo???

Antwort von LibelleNL am 10.05.2007, 7:45 Uhr

Liebe Sonja,

huuiiihh, da kann wohl jemand die Welt umarmen, was??? *G*

Ich bin zwar selten, aber interessiert lesend hier im Forum, weil auch über 35 und 2 *späte* Schwangerschaften Ich bin anderer Meinung als du. Für mich macht dieses Forum aus, Ängste und Sorgen mitzuteilen zu können - zu dürfen. Ich hatte 2 sehr schöne unkomplizierte Schwangerschaften und hätte ich dieses Forum damals schon gekannt, ich hätte mir absolut verkniffen, jeden Tag zu posten, wie gut es mir doch geht und das die Sonne täglich für mich scheint und das es bei allen Mamas auch so sein muss. Jetzt kann ich zwar mit meinen Erfahrungen als Spätgebärende Mut machen und auf Postings antworten, aber möchte/darf keinesfalls die Sorgen der (werdenden) Mütter schönreden. Glaub mir liebe Sonja, den meisten Schwangeren wird es bestimmt so gehen wie dir. Aber dies hier ist auch eine Plattform für DIE Mädels, die sich austauschen möchten über ihre ganz eigene Geschichte und ihre Gefühle und die sind nun mal nicht immer himmelhochjauchzend.

Und im Forum gibts doch ansonsten so tolle positive Postings ?!?!?!Lies nur z.B. mal unten die Beiträge zu *Familienplanung abgeschlossen*.


Alles Gute für dich und Baby
LG
Libelle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Deprimierend

Antwort von schnuppdiwupp, 20. SSW am 10.05.2007, 8:17 Uhr

Da hast du recht !
Ich glaube es liegt auch viel daran das es so viele Tests und weitere Untersuchungen mitleiweile gibt!Die meisten Ergebnisse sind doch eh nur es könnte sein das....... !Was nützen mir die ganzen Tests wenn doch sowieso nur ein ungefähres Ergebnis dabei raus kommt.Selbst bei Werten 1:5000000....,kann ich immer noch dei 1 sein!
Wir haben bis jetzt auf wieterführende Untersuchungen verzichtet!Man sollte sich wirklich im klaren vorher sein was man möchte und was nicht!Sich selber vorher informieren finde ich sehr wichtig, weil bei manchen Ärzten einfach die Aufklärung fehlt. Gut das es das Internet gibt!
LG Karina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die dauer-glückliche Schwangere ist ein Klischee...

Antwort von Astrid am 10.05.2007, 12:15 Uhr

Hallo,

zuerst mal: Ich finde es natürlich gut, dass Du so super drauf bist, denn so ist es auf jeden Fall am schönsten!
Ich finde aber auch: Dieses Forum ist ein superguter Gegensatz zu den Hochglanzbroschüren und Schwangerschaftsbüchern, in denen nur selig-lächelnde Schwangere abgebildet sind, die ununterbrochen mit glücklichem Gesichtsausdruck ihren Bauch streicheln oder über Blumenwiesen laufen. Die total glückliche Schwangere ist ein Klischee, das es in der Realität nur selten gibt. Normal ist, dass sich Phasen des Glücks mit denen der Angst abwechseln.

Die Schwangerschaft ist eine sehr einschneidende Lebensphase. Nie wieder müssen sich Körper und Seele so umstellen. Viele Schmerzen oder depressive Verstimmungen sind hormonell bedingt und lassen sich nicht mit Optimismus abstellen.

Auch sind nicht alle Kinder geplant, manche Partnerschaften sind in der Krise, viele Frauen sind stark belastet im Beruf oder werden wegen ihrer Schwangerschaft sogar gemobbt. Auch haben sehr viele Frauen bereits Fehlgeburten hinter sich (ich auch) und mussten also erleben, dass nicht alles im Leben mit Eiteitei und Glück endet. Auch das macht ganz natürliche Ängste, für die man sich nicht rechtfertigen muss.

Du bis unbeschwert und hast offenbar (zum Glück) noch nicht viel Schlimmes erlebt. Es sei Dir gegönnt, dass Du Deine Schwangerschaft in vollen Zügen genießt! Da Du aber nur für Dich sprechen kannst, nur für Deine Erfahrungen und für Deinen Körper, solltest Du respektieren, dass andere Frauen zumindest zeitweise anders empfinden (müssen) als Du.

Ich selbst fand meine zwei erfolgreichen Schwangerschaften (mit 32 und 38 Jahren) immer beides: Schön und beängstigend. Ich habe sie trotzdem sehr genossen. Und ich war heilfroh, dass ich mich hier mit anderen sowohl über mein Glück als auch über meine Besorgtheiten austauschen konnte.

Grüßle,

Astrid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die dauer-glückliche Schwangere ist ein Klischee...

Antwort von mama-muh, 13. SSW am 10.05.2007, 14:30 Uhr

Muss Astrid in vielen Punkten beipflichten. Ich erlebe jetzt mit 39 die 3. SS. Die ersten beiden waren super, eitel Sonnenschein. Bei dieser ist es anders. Wir haben länger geübt als sonst, ich hatte zu Beginn Blutungen und immer irgendwie ein unsicheres Gefühl (obwohls das 3. Mal ist). Ich habe mich auch über die ganze frühdiagnostik informiert und wir sind zum Schluss gekommen es nicht machen zu lassen. zu oft waren wir schon der eine von 100000 bei denen was schief geht. Wie viele bekommen schlechte Ergebnisse, aber gesunde Kinder, bei wie vielen sind die Ergebnisse gut und während der Geburt geht was schief. Man steckt nicht drin, jeder hat seine Eigene Meinung, seine eigenen Erfahrungen und Ängste und ich fände es schade, wenn es kein Forum gäbe, in dem man sich offen austauschen kann. Wer nur eitel Sonnenschein will, wird hier nicht immer glück haben. Allein wenn ich dran denke wie viele aus unserem November-forum sich wieder verabschieden mussten, kann einem Angst werden. Wenn ich dagegen sehe wie viele gute Ratschläge ich bekommen habe als ich Blutungen hatte, hat es mir super geholfen. und das finde ich das gute. Jeder kann so sein wie er ist! man kann seine Freude aber auch seine Ängste teilen. und so sollte es doch auch sein.
LG Patty

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Deprimierend

Antwort von mottesmama, 10. SSW am 10.05.2007, 15:56 Uhr

Ich finde es nicht deprimierend, wenn in diesem Forum Ängste und Sorgen besprochen werden, denn dazu ist das Forum da. Klar, wirkt es dann so, als wären alle Schwangeren superängstlich und hätten alle Probleme. Aber ich finde, dass bei den meisten Fragen doch sehr positive Antworten zurückkommen, die Mutmachen und Ängste nehmen, oder? Ich weiß noch, bei meiner ersten Schwangerschaft hatte ich so dieses "Schwangerenbauchweh" ganz lange. Und dachte ständig, dass das eine Fehlgeburt wird. Wenn ich dieses forum schon gekannt hätte, hätten mir bestimmt viele Frauen gemailt, dass das ganz normal ist. (Nur so als Beispiel).
LG!
Isolde

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Deprimierend

Antwort von mani0405 am 10.05.2007, 20:37 Uhr

Hallo,
ich war auch Spätgebärende mit 35 und 37 , bin jetzt 38 und wünsche mir ein weiteres Kind.
Ich habe zwei sehr schöne SS hinter mir und war glaube ich ziemlich locker.
Hatte auch keine Extra-untersuchungen außer Doppler.
Klar hatte ich Angst vor Toxoplasmose und co., das ist normal.
Eine befreundete Mama hatte einen Höllenss.
Sie hatte solche Angst- eine Freundin hatte ihr Kind verloren und sie hatte es bereits ss voll mitbekommen, den Schmerz und alles.
Sie war jede Woche beim Gyn., sie hatte Panik auch ihr Kind zu verlieren.
Was ich damit sagen will ?
Man liest und hört viele traurige Geschichten rund um die SS.
Einerseits hilft es, man kann evtl. Komplikationen vermeiden, aber es macht einen auch verrückt.

Wir werden risikoschwanger genannt, alleine dieses Wort macht doch schon Angst !

Meine erste Geburt hatte ich in einer Klinik mit Kinderklinik , man muß ja vorsorgen so mitten im Risiko.
Es war fürchterlich.
Meine zweite Geburt war in einem Art Geburtshaus, aber trotzdem eine Klinik.
Ich habe ambulant entbunden und es war soooo schön.

Ich finde es nicht deprimierend, dass ich eine alte Mutter bin .
Es ist normal, dass in meinem Alter die Angst vor Behinderung da ist.

Ich bin froh, dass ein 'Runzel'-forum gibt, hier darf ich darüber schreiben ohne, dass mich eine junge Schwangere belächelt und vielleicht denkt, Selbst schuld, was bekommt die Oma auch noch ein Kind ;-)

LG,Annette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke für Eure Antworten

Antwort von sonja71, 25. SSW am 11.05.2007, 14:46 Uhr

Hallo ihr Lieben,
falls es falsch rüber gekommen ist möchte ich vielleicht nur hinzu fügen..dass mir klar ist, dass es Ängste und Sorgen gibt, ich wollte nur mit meinen Beitrag sagen..hallo seit froh dass ihr so etwas Tolles wie eine Schwangerschaft erleben könnt..seht doch nicht nur das Negative sondern klammert euch an das Positive....hab ich eine positive Einstellung geht es einem auch gleich besser...

liebe grüße und alles alles gute
Sonja mit Bauchzwerg....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.