Patchwork - Familien

Patchwork - Familien

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von KalleHH am 17.04.2013, 0:06 Uhr

2 kinder 2 väter

moin.meine freundin und ich erwarten nachwuchs und man macht sich ja über vieles gedanken.
meine freundin hat eine tochter,5 andere papa.mit der tochter verstehe ich mich recht gut,eigentlich von anfangan ein lockerer offener umgang.
ich habe einen jung,14.nun ist es so,das meine freundin sich gedanken macht wie die kleine damit umgeht und zurecht kommt,wenn das baby da ist,bzw der papa des baby immer da ist,der papa der kleinen kommt dann und wann mal für paar stunden,wenn er lust hat,oder auch nicht.bekannte/ freunde meiner freundein meinen das ist nicht gut für die kleie und man könnte es ihr nicht zu muten,wäre wohl auch in der gesellschaft nicht so gern gesehn oder wie auch immer.die tochter weiß und soll auch wissen,weiß es auch,wer ihr vater ist.ich möchte für sie da sein und eine bezugsperson sein und das sie zu mir kommt.und sollte sie mal papa zu mir sagen,weil es das baby sagen wird,dann werde ich sicher nicht sagen,so hast du mich nicht anzusprechen,ich bin nicht dein papa.natürlich soll sie ihren leiblichen vater nicht vergessen und ich möchte ihn nicht nehmen.wie kann man damit umgehn?meine freundin macht sich da viele gedanken und sorgen wegen ihrer tochter drumm.

 
5 Antworten:

Re: 2 kinder 2 väter

Antwort von Ruhrgirl am 17.04.2013, 6:31 Uhr

Abwarten und Tee trinken :-)

Lasst die Situation auf Euch zu kommen und bezieht die Tochter in alles mit ein! Lasst sie mit zum Arzt gehen und "lernen" Große Schwester zu werden, ich denke sie wird eher stolz wie Oskar sein, als das sich Eifersucht entwickelt!

Was die "Papa-Situation" angeht, auch da würde ich versuchen locker zu bleiben, wenn ihr Papa sich um sie kümmert, wird sie ihn auch nicht vergessen und wenn Du Dich auch kümmerst, um so toller! Dann hat die Kleine 2 Papas!

Ich hab meiner das damals genau so gesagt: Sie ist etwas ganz besonderes, sie hat 2 Papas, die sie lieben und die auf sie aufpassen!
Wir leben hier ähnlich: Ich,35, eine Tochter, 10 Jahre alt, mein Mann,41, hat eine 3 jährige Tochter (leider ohne Kontakt) und unsere gemeinsame Tochter ist knapp 8 Monate alt!
Allerdings kümmert sich der Vater meiner Großen nur sporadisch bzw. beschränkt es sich hier derzeit leider auf Briefe und Geschenke zum Geburtstag oder zu Weihnachten! Trotzdem wird ihr Papa nicht totgeschwiegen, sie hat auch ein schön gerahmtes Bild von ihm in ihrem Zimmer! Er ist allgegenwärtig und soll es auch sein, auch wenn mein Mann den Erziehungsauftrag voll erfüllt!
Meine Tochter kommt damit sehr gut zurecht, sie weiß und versteht, sie hat ihren Papa und meinen Mann, sie hat aber auch schon mal darüber nachgedacht Papa zu meinem Mann zu sagen! Laut ihrer Aussage, weil die Kleine das ja auch tun wird! Meine Reaktion darauf war, das sie das mit meinem Mann besprechen soll, der nichts dagegen hätte, meinen Segen hat sie! Wenn sie so empfindet, dann ist das absolut in Ordnung!
Wir leben aber auch namentlich als Familie, sprich nach unserer Heirat haben wir die Große einbenannt, sodass wir alle den gleichen Nachnamen tragen, obwohl mein Mann dadurch keinerlei Rechte an der Großen erwirbt und dem Vater nichts genommen wird! Ich habe ihn damals auch um sein Einverständnis gebeten, obwohl ich das alleinige Sorgerecht habe und dies nicht gemusst hätte!
Ich mag auch den Ausdruck Patchworkfamilie nicht wirklich, wir sind eine Familie und leben das auch genauso! Nur ist unsere eben etwas anders gestrickt, als bei anderen und dieses "Lebensmodell" ist ja heute doch weit verbreitet!

Genießt Euer Leben als Familie und freut Euch gemeinsam auf den Zuwachs, der Rest wird sich finden! Ich finde es toll, wenn man sich vorher Gedanken macht, aber zuviel des Guten ist auch nicht okay!

Liebe Grüße
Ruhrgirl

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 kinder 2 väter

Antwort von Angelandbaby am 17.04.2013, 8:28 Uhr

Ich würde das an eurer Stelle auch gelassen angehen und nicht auf die Anderen hören.Wenn du gut mit ihrer Tochter klar kommst ist doch toll.Lasst sie an der Schwangerschaft intensiv mit teilnehmen,damit sie merkt sie gehört mit dazu.
Wie sie letztlich reagieren wird weiß vorher keiner.
Bei mir ist auch gerade Nachwuchs unterwegs,meine zwei sind fast 8 und 9,von meinem Partner die Tochter ist 10(alle zwei Wochen bei uns) und mein Ex hat nen 2 1/2(?) jährigen Sohn.Gut ihren Halbbruder kennen sie kaum,da sie maximal 1 Woche im Jahr bei ihrem Vater sind und er nur sonntags anruft.Dann tel auch nur der Große mit ihm,die Kleine mag einfach nicht tel...mit keinem.
Meine zwei sagen zu meinem Partner Papa,wie auch zu ihrem leiblichen und das ist ok,gut manchmal muß man dann nachfragen,wen sie jetzt meinen,wenn sie etwas erzählen,aber das ist ja nicht schlimm.

Wie sie nun auf ihren kleinen Bruder-für alle drei ja nun ein Halbbruder-reagieren werden wird sich zeigen.Ich sag nur abwarten und Tee trinken und das solltet ihr auch so tun.
Bloß nicht verrückt machen lassen,denn was in dem kleinen Köpfchen vorgeht wisst ihr eh nicht.

Alles gute für euch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 kinder 2 väter

Antwort von KalleHH am 17.04.2013, 10:24 Uhr

tja moin.danke vorab für eure worte.
ich geh mit der situation recht locker um,weiß aber das sich meine freundin da viele gedanken macht.ich sage immer das wird alles.
zum FA und so geht sie auch öfter mit und erzählt dann davon.
die kleine hat abeer noch nicht so wirklich nen bezug dazu,das ich der papa vom baby bin.versuchten wir ihr ruhig bei zu bringen.
sie sagte mal:mein bruder kann ja dann meinen papa als papa haben,kinder halt.ich weiß das es alles zeit braucht und das die tochter ein sehr sensibles pflänzchen ist,klar und sie war mit der mama 5jahre alleine und dann komme ich und zack nun kommt ein brüderchen.
wie gesagt,abwarten und tee trinken,geht auch kaffee?
lieben gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 kinder 2 väter

Antwort von desireekk am 17.04.2013, 11:00 Uhr

Hallo

zuerst mal: herlzichen Glückwunsch zum Nachwuchs!

Und dann: ich selbst hatte 2 Mütter und 2 Väter.
und ich fand es PRIMA.

Generell kann man sagen;: wenn das direkte Umfeld mit einer gurten inneren Einstellung die jeweilige Situation lebt, dann ist sie auch für die Kinder "gut".

Es ist gut und natürlich wenn sie die werdende Mama, die ja schon Mama ist sich Gedanken macht.
Ihr bisheriges Weltbild und erlebtes Bild wird/muss sich verschieben, das muss man durchdenken und akzeptieren.

Und nochmal: ich finde, man kann als Kind wunderbar zwei "Papas" haben und es völlig natürlich und gut finden :-)
Ich hatte einen "Papa" und einen "Papi"
... somit wusste jeder wer gemeint war, kam aber einfach aus der natürlichen Bezeichnung heraus und wurde mir so nicht beigebracht.

Die Frage ist allerdings, wie der biol. Papa der Großen damit umgeht...

Alles Gute

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 kinder 2 väter

Antwort von KalleHH am 18.04.2013, 10:08 Uhr

tja der biol.vater der kleinen ist mehr mit sich selbst beschäftigt als mit allem anderen.ich weiß der er mitlerweile verheiratet ist und wohl selber an nachwuchs denkt.
nur mal so.die kleine meiner freundin wird demnächst opariert.von der mama wurde er darüber in kenntnis gesetzt und sie sprachen darüber.ohne das er auch nur ansatzweise wußte wann die op ist,sagte er gleich,glaub nicht das ich ins krankenhaus komme,habe keine ziet dafür.was die kleine braucht schonwieder neue schuh und du fragst ob ich was dazu gebe?ich zahle unterhalt und du weißt das ich mit meiner frau in urlaub fliegen will.
also mir ist der typ sch....egal.nur für die kleine tut es mir leid und sie ist ofter so das sie sagt,papa soll nicht kommen ich habe keine lust das er kommt und das mit 5....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Patchwork-Familien
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.