kostenlos anmeldenLog in
 
 
Partnerschaft - Forum Partnerschaft - Forum
Geschrieben von diebeste37 am 24.08.2017, 15:56 Uhr zurück

1. Rang

Hallo,
ich bin jetzt seit 6J mit meinem LG zusammen. Ich habe eine Tochter mitgebracht. Zusammen haben wir einen 4-j. Sohn.
Natürlich war am Anfang alles toll, oft Sex, wir hatten viel Spaß ect. Auch öfter mal Zeit für uns allein, da meine Tochter oft bei ihrer Tante war.
Mittlerweile ist der Alltag eingekehrt und die Kinder stehen (für mich) im Vordergrund. Klar so ein kleiner will ständig was und die Große natürlich auch. Ich war ja mit ihr 4 jahre allein bevor ich ihn kennengelernt hab.
Leider haben wir niemanden der uns mal die Kinder abnehmen kann so dass wir mal Zeit für uns haben können, mal ein Wochenende oder so. Babysitter kommt zumindest nicht fürs Wochenende in Frage.
Jedenfalls ist unsere Liebe eingeschlafen, ich persönlich muss für mich sagen meine Schmetterlinge sind verflogen und ich habe null Bock auf Sex und Kuscheln. Ich mache alles für meine Kinder bin aber wohl nicht mehr so lieb zu meinem Partner.
Er wirft mir jedenfalls vor die Kinder würden für mich an erster Stelle stehen (stimmt auch). Aber seiner Meinung nach müsste es anders sein. Erst der Partner dann die Kinder.
Ich habe schon über Trennung nachgedacht aber eigentlich kommt es noch nicht in Frage. Es fehlt eben nur der gewisse Kick. Bei mir ist alles ausgeschaltet. Nur die Liebe zu meinen Kindern nicht. Aber die kann man ja nicht abschalten.

Nun wie seht ihr das: erst Partner dann Kinder oder erst Kinder ?

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*25 Antworten:

Re: 1. Rang

Antwort von Mehtab am 24.08.2017, 17:19 Uhr

Für mich würden auch erst die Kinder kommen. Allerdings würde ich mich schon um eine Kinderbetreuung bemühen, so dass ihr als Paar auch wieder einmal etwas für euch tun könnt, bevor es zu spät ist.

 

Re: 1. Rang

Antwort von kleineTasse am 24.08.2017, 18:02 Uhr

Erst die Kinder, dann der Partner. Oder erst die Kinder, dann du und dann der Partner. Das deine Schmetterlinge weggeflogen sind, kann ich nachvollziehen. Dein Partner scheint sich nicht weiterzuentwickeln. Bleib deiner "Rangordnung" treu. Du machst das schon richtig. Und ob ein paar Stündchen zu zweit, dass infantile Verhalten deines Partners wieder wettmachen?! Also ich weiß nicht...

 

Re: 1. Rang

Antwort von Leena am 24.08.2017, 18:26 Uhr

Ich darf meine Kinder ein Stück ihres Lebenswegs begleiten, aber mit meinem Partner möchte ich noch die nächsten 40 - 50 Jahre meines Lebens verbringen.

Klar gehen oft genug die Kinder vor, aber wenn darüber die Partnerschaft zu kurz kommt, läuft es m.E. auch etwas suboptimal.

Insofern - ich bin zwar Mutter, aber ich bin nicht nur noch Muttertier.

Eine Rangordnung aufstellen zu wollen, fände ich persönlich albern, klar kann man sagen, z.B. im Falle eines Schiffsunglücks würde ich versuche, zuerst das jüngste Kind zu retten, weil das am meisten auf Hilfe angewiesen wäre o.ä., aber so generell und allgemein gesprochen..?

 

lieb zum Partner....

Antwort von SkyWalker81 am 24.08.2017, 21:03 Uhr

was meinst Du denn damit ? Ist das eher verbal oder körperlich, sprich lacht ihr nicht mehr miteinander, geht ihr nicht mehr respektvoll miteinander um, redet ihr nicht mehr (vor allem über was anderes als über die KInder ) oder geht es eher um Umarmungen, kuscheln oder gar Sex.

Wenn man versucht sich selber nicht zu wichtig zu nehmen und immerzu Anerkennung und Beachtung (wie auch immer die jeder Einzelne definiert)sucht wie eben ein Kind dann finde ich muss man auch keine "Ränge" festlegen.
Ein Kind kann noch nicht anders als um sich selber zu kreisen und Beachtung zu erwarten. Ein Erwachsener (finde ich) sollte schon auch mal Durststrecken zu nehmen wissen und sich dann nicht gleich wie ein Kind beleidigt oder gar minderwertig fühlen und den anderem vorwerfen: Du hast die KInder lieber als mich.
Beziehungen haben Höhen und Tiefen, es gibt Zeiten, gerade wenn Kinder da sind, da fühlt man sich vor allem als Mutter oft genug gefordert und geliebt und berührt und will dann einfach auch mal seine Ruhe. Sowas kann man dem Partner auch erklären und wenn der nicht zu sehr nur auf sich fixiert ist, dann kann er das auch mal eine Weile verkraften. Allerdings sollte Frau dann schon drauf achten, nicht den Respekt zu verlieren und jede Berührung des Partners als Bedrohung zu empfinden. Reden und versuchen seine Gefühle zu beschreiben hilft da schon oft weiter.
Im Übrigen kann man versuchen auch im Alltag miteinander Spass zu haben und es muss nicht immer das WE zu zweit sein (sowas kann eine kaputte Beziehung sicher nicht retten). Führt feste Zeiten ein, in denen ihr zusammensitzt, miteinander redet und zwar (wie früher) über Gott und die Welt, was ihr fühlt und denkt, schaut euch mal wieder in die Augen und erinnert euch was früher so die Schmetterlinge ausgelöst hat. Und wenn einer grad keine Lust drauf hat dann eben das nächste mal....

 

Re: 1. Rang

Antwort von pauline-maus am 24.08.2017, 21:23 Uhr

Definitiv das Kind. Die liebe zum Mann(Männern) kann kommen und gehen .
Die Liebe zum Kind bleib für immer bestehen und lässt sich niemals erschüttern,egal was das Kind jemals anstellen oder verbocken sollte.
Die liebe zum Mann lässt sich schon eher durch diverse DingeEreignisseVerhaltensweisen ect. zerstoeren

 

Re: 1. Rang

Antwort von LanaMama am 24.08.2017, 21:51 Uhr

Hallo,

so eine Rangordnung... ich weiß nicht. Mein Kind und mein Mann sind meine Familie und teilen mein Herz. Die Liebe zu meinem Kind ist sicher irgendwie dringlicher und biologischer, aber mein Mann ist mein Mann und ebenfalls ein Teil von mir. Mein Mann hat genauso ein Recht auf meine Aufmerksamkeit wie mein Kind.

Hast Du denn mal versucht, den Kick wiederherstellen, oder versuchst Du das gar nicht erst? Mal ein schönes Abendessen nur mit ihm? Bezahlter Babysitter? Ein Geschenk einfach zwischendurch? Liebe Worte? Es muss ja gar nicht unbedingt Sex sein, wenn Dir nicht danach ist sollest Du Dich nicht zwingen. Aber ihm Raum in Deinem Herzen geben, Dich für Eure Beziehung einsetzen, dass Du, wie Du sagst, lieb zu ihm bist, das kann er schon erwarten, finde ich.

 

Re: 1. Rang

Antwort von ak am 24.08.2017, 23:08 Uhr

Ich würde das auch nicht pauschal sagen können.

Beide sind mir gleich wichtig. Kinder gehen irgendwann aus dem Haus, leben ihr eigenes Leben.
Dann solltest Du mit Deinem Mann weiterhin zurecht kommen.

Also, 1. Rang ??? Bei mir: Beide

 

Re: 1. Rang

Antwort von ivi81 am 25.08.2017, 5:42 Uhr

Hallo,

ich sehe das so.

An erster Stelle; stehst du. Wenn es dir gut geht, geht es der Familie auch gut.

An zweiter Stelle dein Mann, mit ihm hast du ja vor alt zu werden d.h. noch viele, viele Jahre verheiratet zu sein.

An dritter Stelle, die Kinder, denn sie sind Quasi Gäste und führen in 20 - 25 Jahren ihr eigenes Leben, mit Familie und so.

Allerdings hat es nichts mit Lieben zu tun, denn ich Liebe meine Kinder und auch meinen Mann sehr :-)

 

Darum geht es doch eigentlich nicht, oder?

Antwort von emilie.d. am 25.08.2017, 7:29 Uhr

Was tut denn Dein Mann umgekehrt für Dich, für Euer Familienleben? Warum ist die Anziehung zu ihm weg? Das ist doch eigentlich die wichtige Frage.
Eifersucht macht jemanden für mich aber jetzt auch nicht anziehend.

 

Re: 1. Rang

Antwort von jannas am 25.08.2017, 8:10 Uhr

Hallo,
jahrelang standen meine Kinder absolut an erster Stelle.
Lag sicher hauptsächlich daran,dass ich mich in der Ehe nicht wohl gefühlt habe.
Jetzt in zweiter Ehe hat mein Mann für mich einen ganz anderen Stellenwert.
Nicht mehr oder weniger wichtig als die Kinder.
Nur anders.
Für die Kinder sorge ich und begleite sie, solange sie das brauchen und wollen.
Mit meinem Mann teile ich Gedanken, Gefühle, Freude und den Alltag mit allem, was dazu gehört.
Und das möchte ich auch noch, wenn meine Kinder sozusagen auf eigenen Füßen stehen.
Zum Glück geht beides und ich muss mich nicht zwischen Mann und Kinder entscheiden.

Die würde ich raten,die Beziehung kritisch zu bedenken und evtl mit Hilfe gemeinsam dran arbeiten.
Macht aber nur Sinn,wenn beide ernsthaft etwas verbessern wollen.

 

Re: Darum geht es doch eigentlich nicht, oder?

Antwort von Leena am 25.08.2017, 8:12 Uhr

Ich kenne tatsächlich in meinem Umfeld mehrere Frauen, die nur noch um ihr Kind kreisen, und mittlerweile ist der Partner beruflich viel unterwegs, unter der Woche kaum mal zu Hause, fährt alleine in Urlaub, weil die Frau ohne Kind nicht weg möchte und mit Kind allenfalls auf den Kinderbauernhof im Sauerland... Dass das längerfristig vielleicht nicht unbedingt das ist, was der Durchschnittsmann sich von seiner Partnerin wünscht, kann ich schon verstehen...

 

Re: 1. Rang

Antwort von nils am 25.08.2017, 10:29 Uhr

Das kann ich jetzt pauschal so gar nicht sagen.
Klar gehen meistens die Interessen der Kinder vor, aber es gibt auch mal Dinge, da wo ich mich mal nur auf meinen Mann konzentriere und die Kinder sind mal mehr oder weniger ausgeklammert. Wenn ich z.B. mal mit meinem Mann über was Wichtiges rede, dann müssen die Kinder warten.

Klar, die Schmetterlinge vergehen irgendwann (Wer sie auf Dauer hat, der soll mir bitte sagen wie ihr das macht, denn das hätte ich auch gerne).
Wir sind schon 9 J. zusammen und die Schmetterlinge sind auch schon lange weg und den Beziehungsproblemen und dem Alltag gewichen.
Dennoch finde ich körperliche Nähe (muss nicht immer gleich Sex sein) in einer Beziehung sehr wichtig - sonst wird sie bald zur Wohngemeinschaft.

 

Re: Darum geht es doch eigentlich nicht, oder?

Antwort von Bookworm am 25.08.2017, 11:23 Uhr

Also, da muss ich jetzt mal einhaken, Leena: "Dass das längerfristig vielleicht nicht unbedingt das ist, was der Durchschnittsmann sich von seiner Partnerin wünscht,..."

Aber Familie will ER schon haben und Kinder? Dann muss auch der MANN urlaubstechnisch und sonstwie damit leben.
Und dass man mit Kleinkindern nicht unbedingt in den Dschungel reisen will, ist auch verständlich. Abenteuerurlaub ist dann später wieder drin.
Ich finde BEIDE müssen sich mit den "Einschränkungen/Veränderungen" die kleine Kinder mit sich bringen für ein paar Jahre arragieren.
Man kann aber trotzdem Paarzeit haben/planen. Vieleicht nicht so spektakulär wie vor den Kindern, aber geht schon.

Ich bin sonst (fast) immer einer Meinung mit Dir , aber da sehe ich beide Partner in der Verantwortung, mal zurückzustecken.

 

Re: Darum geht es doch eigentlich nicht, oder?

Antwort von Leena am 25.08.2017, 11:34 Uhr

Ich glaube, der Punkt ist das "längerfristig" bzw. "ein paar Jahre".

In dem einen Fall finde ich es in unserem Umfeld schon krass - das Kind wird bald 16 und für die Mutter kommt Urlaub jenseits von "Familienbauernhof mitten in Deutschland" immer noch nicht (wieder) in Betracht. Früher sind sie gemeinsam durch die ganze Welt getourt, jetzt blockt sie alles ab - und mittlerweile reist er allein. (Kind würde übrigens auch gerne, aber Mutter möchte das nicht.)

"Ein paar Jahre" ist es völlig normal, dass man urlaubstechnisch "zurücksteckt", aber wenn man vorher gerne gereist ist und daran hängt, will man sich das doch irgendwann vielleicht wieder stückweise "zurückerobern".

 

Re: 1. Rang für die Kinder - normal und richtig!

Antwort von Mijou am 25.08.2017, 11:48 Uhr

Du handelst völlig richtig. Kluge Psychologen betonen, dass ein neuer Partner sich darüber im Klaren sein muss, dass selbstverständlich die Kinder VOR ihm da waren und ältere Rechte haben. Respektiert und akzeptiert er dies nicht, geht die Beziehung in den meisten Fällen schief, auch das konnte man beobachten.

Es gibt einige natürliche Gesetze im menschlichen Miteinander und insbesondere inh. der Familie. Diese gelten immer, sind zeitlos und kulturübergreifend. Beachtet man sie nicht, gefährdet dies die Beziehung immer grundlegend. Dein Partner muss sich mit der Rolle der zweiten Geige zufrieden geben, und zwar am besten ganz bewusst, nicht unfreiwillig. Sonst sehe ich keine Chance für eine harmonische Zukunft für Euch.

Was die Schmetterlinge und die Verliebtheit angeht: Die Schmetterlinge bleiben nicht ein Leben lang, das ist normal. Große Gefühle halten maximal sechs Monate bis zwei Jahre an. Danach tritt Normalität ein. Ob Dir das reicht, was Ihr im Moment habt, musst Du selbst entscheiden. Denn auch wenn die Verliebtheit weg ist: Die Liebe sollte schon noch da sein.

LG

 

Vielleicht habe ich das missverständlich ausgedrückt.

Antwort von emilie.d. am 25.08.2017, 13:23 Uhr

Ich glaube eher, dass sie ein Beziehungsproblem haben und der Rest wie keine Lust auf Sex/auf den Mann/Eifersucht auf die Kinder lediglich Symptome sind. Deswegen frage ich nach, ob der Mann z.B. lieblos ist. Die Beziehungsprobleme können aber selbstverständlich auch dran liegen, dass Frau sich stark verändert hat.

Wenn mein Mann mir mit einem nörgligen "Immer hast Du Zeit für die Kinder, aber nie für mich." fände ich das albern. Ich bin ja nicht fürs Bespaßen zustänsdig, das müsste halt konkreter. "Mir fehlt, dass wir kaum miteinander schlafen. Liegt das an mir?" Oder
"Ich würde gern einfach mal wieder Chips essend mit Dir vor dem Sofa sitzen. Meinst Du, wir kriegen das hin? Soll ich noch eine Fussmassage oben drauf legen?"

 

Re: Darum geht es doch eigentlich nicht, oder?

Antwort von emilie.d. am 25.08.2017, 13:26 Uhr

Wäre für mich innerhalb der Beziehung inakzeptabel. Meine Kinder sind im Bauch und auch mit einem halben Jahr weiter weg geflogen. Manchmal muss man dann auch einfach einen Schlussstrich ziehen, wenn man keine Kompromisse finden kann.

 

Re: 1. Rang Nicht vergleichbar

Antwort von memory am 25.08.2017, 16:16 Uhr

Wenn ich die Wahl habe gebe ich am WE lieber die Kinder zur Oma wie den Mann!
Auch habe ich meinen Mann VOR den Kindern geliebt , liebe ihn mit den Kindern und hoffentlich auch noch ein paar schöne Jahre wenn die Kinder aus dem Haus sind!
Diese Liebe --->Kinder-Mann < ----kann und will ich auch nicht vergleichen!
Und ja wenn ich ehrlich bin habe ich mit meinen Mann mehr Spaß und Unbeschwertheit , kann mehr ICH sein und viele Dinge (mehr)genießen, die mit den Kindern nicht so möglich sind.
Die Kinder liebe ich auch und würde alles tun damit sie glücklich und unbeschwert aufwachsen aber ich will mit denen ehrlich gesagt um Gottes Willen nicht im selben Haus alt werden und mein restl Leben teilen(also wie jetzt) ! (Sorry Kids falls ihr das mal lest aber ich bin mir sicher , ihr denkt genauso Lg Mutti)

 

Re: 1. Rang

Antwort von Danyshope am 25.08.2017, 17:05 Uhr

jein, weder der eine noch der andere, sondern je nach Situation. Und auch nach Alter der Kinder.

Ein Säugling, ein Kleinkind - die können nur begrenzt warten. Von einem Erwachsenen kann man aber schon durchaus erwarten das er dann ein paar Minuten oder auch Stunden warten kann. Ebenso muss ich nicht gleich springen und los hetzen weil Teen-Kind meint das es JETZT !!! sein muss.

Und sorry, aber für eine Beziehung MUSS man etwas tun. Dem anderen immer zeigen das er weniger wert ist, weil ja nicht blutsverwandt - das geht gar nicht. Genau das machst du aber wenn Du ihm sagst und signalisierst das deine Kinder IMMER vorgehen. Da darf man sich nicht wundern wenn man eben bald wieder Single ist. Und auch den Kindern tun man kaum einen Gefallen. Auch die müssen - ihrem Alter und der Reife entsprechend lernen - das Mama eben nicht immer pariert. Und das es eben auch noch eine Fra dahinter gibt. Wie gesagt, einem Säugling, einem Kleinkind nicht gerade. Aber spätestens mit älterem KiGa-Alter bzw Vorschule sollte man den Kindern auch etwas Raum geben sich "abzukapseln".

Glaubst du wirklich in 10-20 Jahren wenn die Kinder ihr eigenes Leben haben, ihre eigene Familie werden sie dir dankbar sein das du allzeit parat standest. zig Partnerschaften ihnen zuliebe geopfert hast? An ihnen festgeklammert hast? Sicherlich nicht. Und deshalb sage ich, die Mischung macht es.

Allerdings ist eine erwachsene Person welche meint mit Kindern "wetteifern" zu müssen ebenso kindisch. So etwas wie, der oder die müssen an erster Stelle stehen darf es in einer auf gleichen Augenhöhe befindlichen Partnerschaft gar nicht geben. So einem Typen würde ich also eh wenig nach weinen.

 

Re: Vielleicht habe ich das missverständlich ausgedrückt.

Antwort von Danyshope am 25.08.2017, 17:12 Uhr

Ich glaube das ist das übliche Problem was viele Frauen haben. Die sind einfach nur noch Mutter, keine Ehefrau mehr. Selbst der mann wird wie ein kleines Kind behandelt und betüddelt. Irgendwann ist es dann so das eben auch so was wie Sex darunter leidet. Stell dir mal vor du willst mit deiner Ehefrau schlafen und ihr ganzes Verhalten, ihre Sprache oder gar ihr Aussehen lässt sie wie deine 2te Mutter "aussehen" - hättest du da noch viel Bock mit deiner Mutter zu schlafen?

Sicherlich nicht. Die Gefahr besteht aber wenn Frau sich eben komplett vergießt und nur noch für ihre Kinder lebt statt eben auch mal ab und zu Frau zu sein.

 

Re: Vielleicht habe ich das missverständlich ausgedrückt.

Antwort von Leena am 25.08.2017, 20:42 Uhr

Wenn mein Mann mich fragen würde, ob er mir die Füße massieren soll, bevor wieder Chips essend auf dem Sofa liegen... ich glaube, ich würde gucken wie eine Kuh und einen Lachanfall bekommen.

Tja, so muss er halt mit meiner Unromantik klarkommen. :-)

Ob der Mann der AP nun nörgelig rumgemosert hat "immer hast du für die Kinder Zeit, für mich aber nie!", oder ob er irgendwann mal festgestellt hat "wenn die Kinder was wollen, springst du immer, bei mir hast du tausend Ausreden - woran liegt das?" habe ich jetzt aus ihrem Posting nicht rauslesen können.

 

Re: 1. Rang für die Kinder - normal und richtig!

Antwort von LanaMama am 25.08.2017, 20:51 Uhr

In diesem Fall ist aber eines der Kinder ja das leibliche des LP.
Und auch wenn das stimmen sollte, was Du sagst, ein Recht auf liebevolle Behandlung hat er so oder so, egal wie man die Rangliste, falls es denn eine geben muss, anordnet.

 

Re: 1. Rang

Antwort von mf4 am 26.08.2017, 13:07 Uhr

Dass dein Partner gern vor den Kinder stehen will ist ziemlich irreal und ich denke auch nicht, dass er das meinte. Er scheint sich völlig überflüssig zu fühlen und da offenbar nichts mehr da ist auf Paarebene verstehe ich ihn sogar.

Wie du schreibst empfindest du nur noch Liebe für deine Kinder und keine mehr für ihn. Dass euch sittende Großeltern fehlen wird wohl nicht der Grund sein.

Was genau lässt dich denn noch überlegen, ob die Beziehung beendet werden sollte?
Was tut er für euch als Paar?
Was tust du?

 

Re: 1. Rang

Antwort von cereza am 28.08.2017, 14:09 Uhr

Ich würde schon tief in mich gehen, wenn mein Mann sich so vernachlässigt fühlen würde. Warum tust du das? Für mich steht die Familie (inkl. Mann) absolut an erster Stelle.
Aber nur um die Kinder kreisen? Ich habe noch einige andere Interessen. Und, ich habe da aber glaube ich sehr hohe Ansprüche, ohne eine interessante, lebendige Beziehung wöllte ich nicht sein. Da kann ich gleich alleine mit meinen Kindern leben. In so einem Fall wie deinem wäre der Mann ja eher eine Zusatzbelastung statt eine Freude :-D

 

Re: Darum geht es doch eigentlich nicht, oder?

Antwort von Bookworm am 28.08.2017, 17:12 Uhr

okay, mit 16 ist das natürlich völlig unangebracht. Ich meinte eher Kinder -sagen wir- unter 3 J.

Das ist von Mutterseite aber dann auch schon nicht mehr ganz gesund.
Warum fährt der/die 16jährige nicht mit dem Vater mit? Dann würde die Frau vll. aufwachen...

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht