Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Patchwork-Familien
  Beitrag aus dem Forum:   Patchwork-Familien


Patchwork - einfach nur am Ende.. Ich brauche Euren Rat

Frage von anjadresden  -  24.09.2018
Hallo @ All,
nachdem ich es schon über 2,5 Jahre lang mit Patchwork versuche, es immer schlimmer wird und ich keinen im Umkreis habe, der sich mit einer solchen Konstellation auskennt, versuche ich es nun auf diesem Wege.
Nun eine kleine Skizze zur familiären Struktur zum Verständnis.
Wir, dass sind ich und meine Kinder (4 & 8) und er mit seiner 5 jährigen Tochter, gemeinsame Kinder gibt es nicht, leben nun seit 2,5 Jahren zusammen.Meine kleine Tochter hat durch eine langwierige Krankengeschichte von Anfang an große Schwierigkeiten im Leben anzukommen und hat sehr viele "Probleme" gemacht, was unser Zusammenleben sehr schwierig gestaltet hat. Sie ist von jeher der Störenfried der Familie, wird von meinem Mann als "Kröte" bezeichnet etc und wir haben immer wieder starke Auseinandersetzungen. Er ist ein Alpha Tier und kann sich schlecht raushalten, worum ich ihn aber gebeten habe, weil ich merke, dass meine Kinder darunter leiden.
Seit ca. 3 Monaten spitzt sich die Situation immer mehr zu. Wir streiten uns nur noch, egal ob die Kinder da sind oder nicht. Seine Tochter war jetzt 3 Wochen nicht da und er hat mich und meine Kinder keiner Sekunde gewürdigt. Er wollte Zeit für sich wird da erklärt. Kurz, er hat uns vollkommen hängen lassen. Kein Familienleben, nichts. Wobei das auch schon vorher so war, wenn seine Tochter nicht, aber meine Kinder da waren.
DAmit komme ich überhaupt nicht klar und bin extrem enttäuscht über sein Verhalten. Jetzt kommt seine Tochter wieder und da widmet er sich quasi wieder der Familie, möchte aber alles auf sich zukommen lassen und spontan entscheiden, was wir zusammen machen oder nicht.
Das ist doch keine Leben oder?
Ich möchte nicht so leben. Wenn jeder seins macht, können wir auch getrennte Wohnungen haben und dann kann jeder mit seinem/seinen Kind/Kindern machen was er will.
Wie regelt ihr das? Geht ihr zusammen durch die Welt? Macht jeder seine Sache und als Paar seid ihr dann zusammen in der kindfreien Zeit? Wie würdet ihr mit einer solchen Situation umgehen?

Patchwork - einfach nur am Ende.. Ich brauche Euren Rat

Antwort von lavilja  -  24.09.2018
hallo
es ist nun natürlich schwierig das von aussen zu betrachten. in einer so "richtigen" patchwork familie bin ich nicht, da mein freund keine eigenen Kinder mitgebracht hat. die Situation an sich kenn ich aber einigermaßen und kommt nicht darauf an ob patchwork oder nicht. zb mit dem vater meiner kinder wars ähnlich. jeder machte sein ding, ich war eigentlich immer allein unterwegs auf Spielplätzen oder wenn ich was mit den kindern unternahm. ich war dann einige jahre getrennt. seit 2 jahren lebe ich nun mit meinem freund zusammen und es ist der Wahnsinn. er ist für die kinder da, tröstet, schimpft, liebt, beschenkt, ist konsequent... bei ihm findet man alles was meinem ex fehlte. er ist so viel reifer und so viel mehr Familienmensch. mein ex ist selbst ohne vater aufgewachsen, mein freund sehr behütet, ich weiss nicht ob das ein Stückweit halt auch beeinflusst. jedenfalls würd ich nie mehr zurück wollen zu einem mann der nur halbherzig dabei ist. ich hatte noch nie so eine beziehung, und ich war anfangs ganz überwältigt von den vielen Glücksgefühlen, und bin ich heute noch sehr oft. ich sehe es da ein bisschen so, wenn schon "alleine" dann lieber ganz, dann hab ich auch keine Verpflichtung oder Verantwortung einem partner gegenüber. mein ex ist übrigens immernoch so. er hat eine freundin mit einem sohn - grundsätzlich ist er total lieb mit ihm und beschützt ihn... aber es ist immer "ihr kind" und wenn er nicht will muss er nicht - er übernimmt sie vaterrolle nicht. ich finde das verkehrt - wenn ich mich für einen partner mit kind entscheide, dann entscheide ich mich auch fürs kind und übernehme Verantwortung und die entsprechende/passende rolle. ich kenn natürlich nicht die ganze Geschichte von euch, und grundsätzlich find ich muss man miteinender reden und kann nicht immer gleich davon rennen. aber es gibt eben männer die können es einfach nicht, eher dominant, nicht sehr einfühlsam, man kommt nicht nicht verstanden und nicht "genügend wert" vor... wenn mein Freund auf einmal so werden würde, würde ich an der Beziehung festhalten, und wissen wollen warum und was kann man tun - denn ich weiss er IST nicht so und es war mal anders... mein ex war immer so wie er war, sagt immer "ich änder mich für niemanden" dennoch hab ichs jahr für jahr probiert - ich hätte da schon früher gehen sollen -.- was ich damit sagen will: du kennst dienen mann am besten - stimmt was im moment nicht, kann man oder das reparieren, oder war er immer schon so desinteressiert? denn ich glaube leute ändern sich sehr sehr selten... dann würd ich wohl lieber alleine sein wollen...

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Patchwork - einfach nur am Ende.. Ich brauche Euren Rat

Antwort von Strudelteigteilchen  -  24.09.2018
Zitat:
"Ich möchte nicht so leben."

DAS ist der entscheidende Satz. Selbst wenn alle hier im Forum es völlig okay finden, wie Dein Mann das Zusammenleben handhabt - es ist DEIN gutes Recht, es nicht zu wollen.

Mein Freund und ich leben eher so, wie Dein Mann sich das scheinbar vorstellt - seine Kinder sind seine Sache, meine Kinder sind meine Sache. Wir sind keine "Familie" und werden es nicht sein - wir sind ein Paar, und jeder Partner hat Kinder. Aber wir wollen das beide so, und unsere Kinder sind schon groß.

Allerding sehe ich einen Widerspruch in Deinem Posting: Du möchtest, daß sich Dein Mann "raushält", weil Deine Kinder "leiden" - beklagst aber das fehlende Familienleben. Da ist mir nicht so ganz klar, was Dein Mann konkret nicht soll, und was er soll. Vielleicht geht es ihm ähnlich?

Patchwork - einfach nur am Ende.. Ich brauche Euren Rat

Antwort von desireekk  -  24.09.2018
Unsere Kinder (je 2) sind schon älter (alle Teenager), auch keine gemeinsamen.

Bei und ist es so, dass mein Mann am liebsten "noch viel mehr Vater" für meine Buben wäre, die das aber nur ungern zulassen. Wobei sie insgesamt aber wirklich gut auskommen. Sie nehmen ihn aber eher als guten Freund/Onkel denn als vater an. ist aber wohl dem Alter geschuldet. Hätten wir uns früher kennengelernt wäre es vermutlich viel enger geworden.

Und ich sehe es wie STT:

Du willst so nicht leben

DANN TU ES NICHT!
Es gibt nun mal kein Gesetz, dass ein Paar zwingt es in einer Wohnung auszuhalten, nur weil "man" (mal) glaubt(e), dass das das einzig richtige und wahre ist.

Es darf Deinem Partner zuviel sein was mit deiner Kleinen los ist. Und er "muss" auch nicht der Vaterersatz sein/werden. Auch wenn man sich das so wünscht. Wenn aber seine Sicht auf die Kinder ("Kröte") nicht gut ist für die Kinder, dann muss ein anderer Weg gefunden werden. In Deinem Fall sind die Kinder noch zu klein, als dass sie hinten anstehen könnten. Also gehen sie vor.

Gibt es die Chance, dass er eine Wohnung in der Nähe sucht? Wie ist die Wohnungssituation in Eurer Gegend?

Ich drück Dich!

LG

D

Patchwork - einfach nur am Ende.. Ich brauche Euren Rat

Antwort von anjadresden  -  24.09.2018
Vielen lieben Dank für Eure Gedanken. Man sieht eben manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ihr habt Recht.

Niemand muss hier irgendwas. Er nicht und ich nicht. Da hab ich mir wohl was vorgemacht.

Patchwork - einfach nur am Ende.. Ich brauche Euren Rat

Antwort von anjadresden  -  25.09.2018
Liebe Banu28,

ich habe Deine Worte durchdacht und denke auch, dass ich meine Entscheidung treffen muss. Das habe ich gestern getan und mitgeteilt, dass ich zumindest räumlich eine Trennung möchte und auch in der Paarbeziehung Probleme sehe.
Das Alphatier war Zufall. Mein Ex-Mann war nicht ein solcher und mein geliebter Vater war alles andere als das.
Was tut man nicht alles wenn man liebt.

Ich weiß, dass ich nicht gerne alleine bin, mich sehr gerne für andere aufopfere. Das ist zum Teil problematisch. Ich kenne meine Fehler!

Ich danke Euch allen für die klaren Worte!

Patchwork - einfach nur am Ende.. Ich brauche Euren Rat

Antwort von Banu28  -  25.09.2018
Ich fände es jetzt aber auch wichtig, die Kinderfrage mal wegzulassen und nur Euch als Paar anzuschauen. Denn hier funktioniert‘s ja auch nicht gut, und zwar offenbar nicht nur wegen der Kinder. Zum Beispiel: Warum hast Du Dir ein „Alphatier“, also einen dominanten und wenig kompromissbereiten Mann ausgesucht? Wichtige Frage, auch für Dich selbst. Denn die Alphatiere tun einer Frau ja nur selten gut, oder sagen wir ruhig mal: nie. Sie sind immer im Recht, geben nicht nach, entschuldigen sich fast nie, bügeln alles weg, was nicht ihrer Meinung entspricht, zeigen keine Einsicht, ändern sich null. Hier gibt’s keine Beziehung auf Augenhöhe.

Manchmal hilft ein Blick zurück in der eigenen Biografie, wenn man sich (wieder?) so einen Mann gewählt hat (wie war Dein eigener Vater...?). Wenn man die alten Muster nicht durchschaut, sucht man sich nämlich denselben Typus immer wieder aus, und leidet immer wieder neu.

Ich finde, auch unabhängig von den Kids klingt das alles nicht gut. Ich glaube, getrennte Wohnungen wären eine große Entlastung für Dich. Denn weder Du noch Deine Kinder profitieren von dem Zusammenleben, oder? Dann kann man sehen, ob und wie oft man sich wirklich sehen möchte. Das könnte Eurer Beziehung sogar gut tun. Vor allem: Triff diese Entscheidung allein und für Dich selbst, warte nicht unbewusst auf seine Erlaubnis oder mache es von seiner Meinung abhängig.

LG


Ins Forum ins Forum Patchwork-Familien  
  Frage stellen


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.