Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jolina2106 am 08.03.2004, 15:07 Uhr

Wann hört es auf?

Hallo! Ich bin jetzt seit 3 Monaten mit meiner Tochter Jolina (8 Monate) alleine. Mein Freund, besser mein Ex-Freund ist aus unserer gemeinsamen Wohnung ausgezogen, nachdem wir einen Streit hatten. Ich würde es nicht mal als Streit bezeichnen. Ich weiß, viele sagen mir er kann mich nicht geliebt haben. Aber das macht meine Situation nicht besser. Im Gegenteil. Mir hat es soviel bedeutet. Unsere kleine Familie war alles für mich. Ich suche die Schuld zum größten Teil bei mir. Nach der Geburt ging es mir nicht gut. Eigentlich geht es mir immer noch nicht gut. Ich bin launisch und depressiv. Jetzt erst recht. Aber am allerschlimmsten ist, dass ich mir selbst leid tue! Ich möchte doch nur wieder glücklich sein! Wie geht das? Wie schafft Ihr das? Ich finde den Weg einfach nicht.

 
3 Antworten:

Re: Wann hört es auf?

Antwort von Rob am 08.03.2004, 21:18 Uhr

Hi Jolina,
dieses Gefühl kannte ich auch schon und es ist schwer zu sagen, wie lange es dauert bis man den Schmerz überwunden hat.
Aber irgendwann wird auch dir ein Lichtlein aufgehen und du merkst, dass Glücklichsein nicht mehr mit von der Abwesenheit eines bestimmten Menschen abhängt. Oder davon, ob du einen neuen Partner hast (ich habe immer lange Pausen dazwischen gehabt, ist mit lieber so), denn irgendwann lernst du dein Leben so zu gestalten, dass es dir passt.
Kompromisse muss man natürlich hin und wieder machen, aber die machen einen ja nicht unglücklich.
Es ist ein alter Spruch, aber wahr ist es trotzdem: die Zeit heilt alle Wunden. Tiefere Wunden brauchen etwas länger...
Gruß, Rob ***maltröstendindenarmnehm***

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wann hört es auf?

Antwort von Jolina2106 am 09.03.2004, 15:37 Uhr

Hallo Rob!
Vielen Dank, für Deine Antwort. Leider habe ich das Gefühl, das es niemals aufhören wird. Aber, Du hast recht. Zeit heilt alle Wunden. Abwarten. Was mir aber noch Probleme bereitet ist, mich immer wieder mit ihm auseinander setzen zu müssen. Meine kleine ist erst 8 monate alt und ich kann mir nicht vorstellen, dass es so gut ist für sie, wenn er sie 3 mal die Woche hat. Einmal schläft sie dann bei ihm. Wieviel ist gut für sie? Anfangs dachte ich, es könnte ihr nicht schaden, schließlich ist sie bei ihrem Vater. Doch jetzt merke ich, dass sie bei ihm alles bekommt was sie will. Er denkt, wenn er sich 5 std. nonstop mit ihr beschäftigt, wäre er ein guter Vater. Aber reicht das? Ich brauch mal 5 minuten pause am Tag. Meiner Meinung nach gehört eine ganze Menge mehr dazu ein guter Vater zu sein. Nicht nur das Spielen!
Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wann hört es auf?

Antwort von Rob am 09.03.2004, 15:55 Uhr

Hi Jolina,
dreimal die Woche und einmal sogar bei Papa schlafen ist eigentlich sehr vernünftig. Denn nur so kann eine Vater-Kindbeziehung entstehen und gedeihen.
Wenn er sich oft und viel mit der Kleinen beschäftigt, macht ihn das noch nicht unbedingt zum guten Vater, aber die Richtung stimmt auf jeden Fall . Und wenn sie übernacht beim Papa ist, dann muss er ja auch "Alltagssachen" machen, also Fläschen geben, Windeln wechsel, zu Bett bringen, nur Spielen ist dann doch nicht oder sehe ich dass falsch?
Kopf hoch!
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.